Botschaft von Arthos

192
11/11/17

Das ewige Jetzt

Arthos über den Raum jenseits des Schleiers, Fesseln der Zeit, Klarheit und Hoffnung, das, was du willst und das, was du bist, sowie die Stimme aus der Stille. Lebensrichtige Botschaft 192.

Heute ist ein guter Tag, um in das ewige Jetzt einzutreten. Dieser Raum jenseits des Schleiers ist deine eigene Klarheit, die schon so lange darauf wartet, zum Vorschein zu kommen. Du suchst deine Klarheit in fremden Lehren, Büchern, Meinungen, Autoritäten, doch was du findest, ist immer nur eine weitere Verschleierung deiner eigenen Wahrheit. Klarheit bedeutet, ungetrübt von fremden Einflüssen das Leben durch dich fliessen zu lassen und die reine Idee, die du bist, auszudrücken. Diese reine Idee von dir ist deine Göttliche Blaupause, die sich nur entfalten kann, wenn du die Fesseln der Zeit ablegst. Vergangenheit und Zukunft sind nichts weiter als Gedanken in deinem Kopf. Die Gedanken halten dich ab, das Jetzt wahrzunehmen und im Jetzt zu sein. Das Jetzt ist rein und klar, Vergangenheit und Zukunft aber sind vernebelt und verfälscht. Es gibt keine Vergangenheit, und es gibt keine Zukunft. Wo sollten sich Vergangenheit und Zukunft befinden? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft agieren? Kannst du in der Vergangenheit oder Zukunft sein? Nein. Du kannst dich gedanklich dort hin begeben, und wenn du das tust, bewegst du dich aus dem Raum des Seins in den Raum des Nicht-Seins. Nicht-Sein ist das, was du Vergangenheit und Zukunft andichtest, was du darüber denkst und hineininterpretierst. Das Nicht-Sein der Vergangenheit und Zukunft ist eine Falle des menschlichen Intellekts.

Nun kannst du aber auch nicht einfach sagen Ok, dann lass ich ab jetzt jeden Gedanken an Vergangenheit und Zukunft fallen. Du könntest es sagen, aber wie willst du das umsetzen, solange du nicht erkennst, dass du nur im Jetzt existierst und solange du nicht weisst, wer du in diesem Jetzt wirklich bist? Du kannst dich nicht über das Jetzt definieren, sondern nur über deine Vergangenheit und deine Zukunft. Wenn du aber Vergangenheit und Zukunft aus deinen Gedanken um eine Definition deines Selbst streichst, dann bleibt das, was ist und ersetzt all das, was war oder sein könnte. Dann BIST DU, und dieses ICH BIN, das dann da ist, ist dein Bewusstsein als individueller Brennpunkt allen Bewusstseins. Dieses ICH BIN ist die einzige Klarheit, die es für dich geben kann.

Was aber tut dieses ICH BIN? Weiss es, was es will? Weisst du, was du willst? Die Menschen rennen ihr ganzes Leben dieser Frage hinterher. Was will ich?, in der Hoffnung, die Antwort darauf würde alle Probleme lösen. Aber sie löst keine Probleme, sie schafft nur Probleme, denn sie ist nicht die Klarheit des ICH BIN, sondern die Klarheit des Intellekts, der das ausführende Organ des menschlichen Egos ist. Angela Merkel weiss, was, was sie will. Bill Gates weiss, was er will. George Soros weiss, was er will. Die Queen weiss, was sie will. Sie alle wissen, was sie wollen, aber das, was sie wollen ist kein Dienst am Leben, sondern ein Dienst am Ego, das dafür sorgt, dass sich das Leben nicht zum höchsten Wohle Aller frei entfalten kann.

Es geht nicht darum, zu wissen, was du willst, sondern darum, zu wissen, was du bist. Solange du nicht weisst, was du bist, kannst du wollen, was du willst - du wirst immer nur deinen eigenen Illusionen innerhalb des Schleiers hinterherrennen. Dabei wirst du wie ein Elefant im Porzellanladen agieren, denn du weisst ja schliesslich, was du willst, und so nimmst du dir, was du willst. Oder du glaubst, zu wissen, was du willst und meinst es gut dabei. Zum Beispiel ein spirituelles Leben führen. Und dann suchst du nach fremdem Wissen, dass dich davon überzeugt, dass es sich lohnt, zu leben. Du folgst Religionen, Lehren, Meistern, Gurus und allem, was sich so anfühlt, als wäre es grösser als du selbst. Du umgibst dich mit positiven Gegenständen, Bildern, Steinen, Amuletten, Dingen. Aber all das, womit du dich umgibst und all das, was du in deine Gedanken von aussen aufnimmst, bist nicht du. All das hält dich von deiner Klarheit ab. All das ist nicht dein ICH BIN, sondern dein Ich Will.

Und dieses Ich Will befindet sich nicht im Raum des Jetzt, im klaren Raum reinen Seins, sondern in einer nicht real existierenden Vergangenheit oder Zukunft. Weil ich glücklich sein will, muss ich erst Dieses oder Jenes tun oder erreichen, um glücklich zu sein. Ich kann nur ein gutes Leben führen, wenn ich mich genau an die Regeln halte. Ich muss erst so werden wie Dieser oder Jener, um in mir anzukommen. Das sind Illusionen und Fallen des Intellekts. Die Wahrheit liegt jenseits von Ich Will. Die Wahrheit liegt im ICH BIN. Alle Illusionen sind vergänglich, die Wahrheit aber ist ewig.

Wenn du dich entscheiden solltest, nicht mehr nur wissen zu wollen, was du willst, sondern wissen zu wollen, was du bist, dann solltest du dich entschieden von allen Autoritäten, Regeln, Vorgaben und Dingen abwenden. Das bedeutet nicht, dass du ein Einsiedlerleben ohne jeglichen Besitz führen musst, aber es bedeutet, dem Wertlosen keinen Wert mehr beizumessen. Es bedeutet, alles Fremde als Fremdes wahrzunehmen. Es bedeutet, dich von Vergangenheit und Zukunft abzuwenden und dich in den Raum des ewigen Jetzt zu begeben. Wenn du das tust, dann fühlst du dich vielleicht erst einmal ungeschützt und verletzlich. Die dicken Mauern des illusorischen Hauses, das du dein ganzes Leben lang um dich herum aufgebaut hast, sind verschwunden. Du kannst dich nicht mehr festhalten an deinen Gedanken, die dir immer Sicherheit versprochen haben. Du fühlst dich vielleicht leer, denn all das, was dein Sein immer gefüllt und deine Leere ausgefüllt hat, ist im Raum des ewigen Jetzt verschwunden. Alle Illusionen sind verschwunden. Alle Autoritäten, die über dir standen und dir sagten, was du tun sollst, sind verschwunden.

Wenn du nun also an diesem Ort bist, nackt, ungeschützt, leer und nicht weisst, was du tun sollst, dann erinnere dich: Es gibt nichts zu tun. Du wolltest herausfinden, wer du bist. Und das kannst du nur, wenn du zuhörst. Nicht deinem plappernden Verstand, der ein Programm nach dem anderen abspult, sondern der feinen, leisen aber doch kraftvollen Stimme, die irgendwann aus der Stille heraus zu dir sprechen wird. Also gilt es, für Stille zu sorgen, in die Stille zu gehen, still zu sein. Sei still - und wisse - ICH BIN - Gott…
Warte, bis du die Stimme hörst. Lerne, geduldig allen falschen Einflüsterungen zu widerstehen und sie als das, was sie sind, zu entlarven. Klarheit kann sich nur aus der Stille entfalten. Das ewige Jetzt kann sich nur aus der Stille entfalten. Jeder Impuls kann sich nur aus der Stille entfalten. Gott kann sich nur aus dem Ozean der Stille durch einen Impuls ausdrücken und zu Etwas werden, was dann aber alles beinhaltet, das für dieses Etwas vorgesehen ist, da das der Plan ist. Lerne, den Plan aus der Stille in deinem Inneren zu erfahren. Sei still - und wisse - ICH BIN - Gott…

Heute ist ein guter Tag.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: