Botschaft von Arthos

161
6/4/17

Vom Ich zum Wir

Heute ist ein guter Tag, um über deinen Schatten zu springen. Dein Schatten: Das sind nicht nur deine offensichtlich dunklen Anteile, deine ungeheilten Erfahrungen, deine Schmerzen, deine ungelösten Themen und deine Anhaftungen an das, was du nicht mehr bist - deine Schatten sind auch dort, wo sich die eigene Überheblichkeit dem Licht ins Weg stellt. Auch - und gerade - wenn du auf dem spirituellen Weg zu sein meinst, wirft der Teil in dir, der sich dir als Ich vorstellt, die grössten Schatten: Das Ego. Immer dort, wo du meinst, etwas besser zu wissen, als die Anderen, immer dort, wo du meinst, weiter, schlauer, weiser und besser zu sein als Andere, dort, wo du meinst, die Wahrheit gefunden zu haben; immer dort stellt sich dein Ego dem Licht in den Weg. Der Schatten, den das Ego wirft, verlockt dich dazu, ihm zu folgen, und wenn du das tust, drehst du deinem eigenen Licht den Rücken zu.

Jetzt ist die Zeit, nicht nur alle Manipulationen zu erkennen und dich über sie zu erheben, nicht nur alle deine Themen in dir zu erkennen und sie in dir aufzulösen - jetzt ist auch und vor allem die Zeit, deinem Herzen zu folgen, dabei aber auch zu erkennen, dass dein Herz Teil eines grösseren Körpers ist, als du für dich wahrnimmst und wahrnehmen kannst. Für dein Empfinden bist du der Mittelpunkt der Welt, aber dieser Mittelpunkt gilt nur für dich und nicht für Andere. Du bist der Mittelpunkt, ebenso, wie jeder Andere für sich der Mittelpunkt eines organischen Gesamtkörpers ist, der aus allen seinen Teilen besteht.

Wenn du dies erkennst und annimmst, kannst und wirst du fortan ausschliesslich zum höchsten Wohle für dich und alle Beteiligten wirken, da du weisst, dass du alles, was du anderen Mittelpunkten zufügst, dir selber zufügst. Du bist nicht getrennt vom Rest, sondern du bist ein Organ des Ganzen, das mit allen anderen Organen zusammenwirkt. Es ist schwer, dies anzunehmen, da die Menschen durch ihre individuelle Erziehung und ihre individuelle Erfahrung alle an den Punkt gelangen, an dem sie meinen, sich durchsetzen zu müssen. Aber durchsetzen ist der Weg deines Egos, nicht der Weg des Herzens. Dein Herz folgt einzig und allein der Liebe, die in allem ist, und die für alles wirkt.

Diese Liebe ist das, was du Licht nennst, und sie ist das, was alles Leben entstehen und sich entfalten lässt. Wenn du dieser Liebe folgst, bist du das Licht, das alle Schatten vertreibt. Folgst du dem, was dir dein Ego einredet, bist du nichts weiter als dein eigener Schatten, der früher oder später von dem Licht, das du in deiner Essenz bist, mitgerissen wird. Solange du aber noch als Schatten agierst und nicht als Licht, solange bist du auf dem Werg, schmerzhafte Erfahrungen zu machen, damit du unterscheiden lernst, was Licht ist und was Schatten, und damit du lernen kannst deine eigenen Schatten mit dem Licht deiner Liebe zu vertreiben.

Wie ist es zum Beispiel mit der Wahrheit? Glaubst du, dass das, was du als deine Wahrheit für dich wahrnimmst, ebenfalls von allen Anderen als Wahrheit wahrgenommen wird? Das wird und kann erst dann der Fall sein, wenn alle Herzen gemeinsam schlagen, wenn sich also jedes Herz darüber bewusst ist, Teil des gesamten Organismus zu sein, das den Körper Gottes - die Welt, die du kennst - am Leben erhält. Solange das nicht der Fall ist, und solange jedes Herz nur für den scheinbaren individuellen Mittelpunkt schlägt, solange trennst du dich vom Ganzen, gehst deinen Weg der Erfahrungen, der individuellen Meinungen und der angeblichen Wahrheit, die nur für dich gültig und gleichzeitig eine Illusion ist. Wenn dein Ego gross genug ist, wird es seinen Schatten werfen, und dieser Schatten wird sich über dich und Andere stülpen, bis du erkennst und bis die Anderen erkennen, was du wahrhaftig bist und was sie wahrhaftig sind.

In die Wahrhaftigkeit zu gelangen, ist eine der wichtigsten Lernaufgaben, und wahre Wahrhaftigkeit bedeutet nicht, Anderen deine Wahrheit überzustülpen, sondern deine Wahrheit in Liebe zu leben. Und diese Liebe ist kein Konzept, sondern sie ist die Erkenntnis, mit Allem verbunden zu sein. Aus dieser Erkenntnis heraus entsteht lebensrichtige Handlung, und lebensrichtige Handlung ist nicht auf die Befriedigung deines Egos ausgerichtet, sondern auf das bestmögliche Wachstum und Gedeihen des Grossen und des Ganzen.

Möge heute ein guter Tag sein, um vom Ich zum Wir zu werden.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: