Gedanken Blogbeiträge
Thema: Glück

23.09.2019

Gott, ganz vertraulich

Gott, ganz vertraulich

Gott ist der oberste Schöpfer von Allem-was-ist, soweit sind wir uns wahrscheinlich alle einig. Gott ist aber nicht nur eine abstrakte unpersönliche Energiequelle, die jedermann benutzen kann, um Schöpferwesen zu spielen. Oh nein, so einfach ist es nicht! Gott ist nämlich neben seiner unpersönlichen Göttlichen Ausstrahlung, die alles belebt, durchdringt und erleuchtet, so wie die Sonnenstrahlen, auch die höchste aller Persönlichkeiten - sozusagen der, der die Strahlen willentlich aussendet. Er ist in diesem Beispiel also nicht nur die Sonnenstrahlen, sondern die Sonne selbst. Seine sonnige Persönlichkeit besitzt individuelle Eigenschaften, die immer und in jeder Beziehung vollkommen sind. Bei uns Seelen ist das eher weniger der Fall.

Den ganzen Beitrag lesen
13.12.2019

Aufstiegsblähungen, Event-Immunität und Wandelwahn

Aufstiegsblähungen, Event-Immunität und Wandelwahn

Also es ist ja nicht so, dass ich es unbedingt liebe, mich unbeliebt zu machen. Aber irgendwie kann ich nicht anders, als meine Meinung zum Besten zu geben, wenn der Wahnsinn mal wieder überhand nimmt und echter Sinn und absolute Wahrheit von Dummheit, Bösartigkeit und Propagandalügen an die Wand geklatscht werden. Das klingt böse, entspricht aber den Tatsachen, wenn ich mir die Nachrichten, Blogs und Social-Media Posts und deren Kommentare so ansehe. In welche Abgründe vermag es die sogenannte Menschheit eigentlich noch zu ziehen? Und wie ist diese Menschheit überhaupt dazu in der Lage, die Intelligenz so weit abzuschalten, dass nicht einmal mehr ein Fünkchen übrig bleibt, um klare und vor allem eigene Gedanken zu denken?

Den ganzen Beitrag lesen
09.01.2020

Rette sich wer kann!

Rette sich wer kann!

Zu Beginn dieses Jahres 2020 überschlagen sich die Ereignisse, Meldungen, Meinungen, Spekulationen, Vorhersagen und Entwicklungen. Ja, Tatsache: wir sind mitten im Wandel. Aber wenn wie derzeit auf allen Kanälen parallel angekündigt wird, dass grosse Dinge geschehen (werden), die alles verändern (werden), dann werde ich nicht hellhörig, sondern bin vorsichtig. Und zwar nicht, weil keine Ereignisse kommen würden. Vieles wird kommen, aber nichts wird sich grundlegend verändern, solange sich die Menschen nicht grundlegend verändern.

Den ganzen Beitrag lesen