Gedanken Blogbeitrag

13.12.2019

Aufstiegsblähungen, Event-Immunität und Wandelwahn

Der Weg. Die Entscheidung. Die Zukunft. Lebensrichtiger Blogbeitrag.
Bild von micapapillon95 auf Pixabay

Also es ist ja nicht so, dass ich es unbedingt liebe, mich unbeliebt zu machen. Aber irgendwie kann ich nicht anders, als meine Meinung zum Besten zu geben, wenn der Wahnsinn mal wieder überhand nimmt und echter Sinn und absolute Wahrheit von Dummheit, Bösartigkeit und Propagandalügen an die Wand geklatscht werden. Das klingt böse, entspricht aber den Tatsachen, wenn ich mir die Nachrichten, Blogs und Social-Media Posts und deren Kommentare so ansehe. In welche Abgründe vermag es die sogenannte Menschheit eigentlich noch zu ziehen? Und wie ist diese Menschheit überhaupt dazu in der Lage, die Intelligenz so weit abzuschalten, dass nicht einmal mehr ein Fünkchen übrig bleibt, um klare und vor allem eigene Gedanken zu denken?

Das Land der Dichter und Denker wurde zum Land der Vernichter und Henker. Ob Wohlstand, Wahrheit, Erfolg, Gesundheit, Recht, Freiheit oder Wissen: Alles wurde vernichtet, und die Masse trägt zum letzten Gnadenstoss bei. Wenn ich höre, dass Frau Doktor (nein, es tut gar nicht weh) Merkel eine so nette Frau sei, die alles richtig gemacht hat, dann muss ich mich selber kneifen. Nun gut, in Bezug auf ihre Doktorarbeit hat sie ihre Forschung vermutlich einfach nur von der Physik auf die Menschlichkeit und aus höherer Perspektive sogar auf ein ganzes Volk verlagert. Wer’s nicht glaubt: Der Titel ihrer Dissertation lautete: Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden. Boom! Vielleicht hat sie ja einfach nur das Deutsche Volk benutzt, um ihre spekulativen materialistischen Theorien zu beweisen?

Wie auch immer: Es führt kein Weg an einem Neustart vorbei, denn hier ist nun nichts mehr zu retten. Und auch wenn die beste Freundin aller Deutschen sagen mag Nun hab ich’s halt mal durchgezogen, so merkt man doch am Zittern und Schwanken, dass die Fassade bröckelt, auch wenn ARD und ZDF und all die anderen Tiefstaatmedien ihre Fake News Propaganda nun sogar in einen offensichtlich tödlichen Informationskrieg umwandeln. Das Gute jedoch ist: Sie können tonnenweise Streubomben verschiessen: Das Bewusstsein der Menschen lässt sich nicht noch tiefer in den Sumpf ziehen, der gerade trockengelegt wird.

Und das ist es, was wirklich Grund zur Freude ist und neue Hoffnung macht: Intelligenz taucht am Horizont auf, und die Menschen beginnen zu spüren, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Wenn also die Bundesumweltministerin nun stolze 400 Pferde in ihrem Dienstwagen versteckt hat, dann kann sie nicht mehr so mir nichts dir nichts über die verstopften Berliner Strassen hoppeln und mit einem rot-grünen Fähnlein wedeln, auf dem steht: Wir retten jetzt das Klima, aber ihr müsst mir den Sprit bezahlen, den ich euch nicht länger erlaube.

Ok. Politik ist Politik, und Irrsinn ist Irrsinn, also lassen wir das. Es gibt auch wirklich wichtigeres, als über selbstsüchtige und unwissende Politiker zu reden, deren einzige Sorge es ist, dass ihnen ihre mit stolzer Vergütung gekoppelte Macht abhanden kommt und sie nicht länger tun können, was sie wollen, was im Klartext soviel bedeutet: das Gegenteil von dem, was sie versprochen haben, damit sie gewählt werden. Also: Wer immer noch Lust hat, sich seinen eigenen Henker zu wählen, der mag dies gerne tun. Ich spiele da schon lange nicht mehr mit.

Was ist wohl wichtiger als dieses Theater, das kein Mensch mehr besucht, und das sogar nun darüber nachdenkt, einen Graben um das Theater zu ziehen, damit sich ihm niemand mehr nähert? Die Zukunft ist wichtiger, denn sie ist das, wo wir alle hingehen. Und ja, es stimmt: WWG1WGA. Wo einer hingeht, gehen wir alle hin, und die ganze Spaltung, die mit Gewalt vorangetrieben wird, ist nicht real. Wir als Menschen sind eine Einheit, und genau darin liegt die Macht der Menschheit. Einer für alle, und alle für Einen. Wir als Volk sind eine Einheit, und genau darin liegt die Macht des Volkes.

Diese Macht ist so gross, dass die 400 PS der Umweltministerin so klein werden wie die Flügel einer Mücke, die einer Horde Elefanten gegenübersteht. Wenn das Volk aufsteht, weil es sich erinnert, dass es selber die Macht hat, die nur von den von ihm gewählten Vertretern vertreten wird, dann: Gute Nacht Mücke. Auch das mag jetzt böse klingen, ist aber nicht böse gemeint, sondern wahrhaftig. Und es beruht auf Tatsachen, denn die sogenannte Regierung des nichtsouveränen Staates der Firma BRD hat die angebotenen Friedensverträge dankend abgelehnt, die ein souveränes Volk dringend benötigt. Kein Wunder, sind sie ja auch nicht einmal berechtigt, diese Verträge zu unterzeichnen.

Ich will und werde nicht anfangen, im Orchester der Spaltung mitzuspielen. Nein, diese Art von Musik gefällt mir nicht. Trotzdem sage ich, was nötig ist, damit sich die Menschen wieder daran erinnern, dass sie die Instrumente sind, die Harmonie produzieren sollten, anstatt Trennung, wohlklingende Töne, anstatt schneidenden Missklängen, so wie es die Anhänger der Neuen Weltordnung gerne hätten, wofür sie unter anderem die grösste strategische Umvölkerung in der neueren (und von ihnen so erfolgreich verdrehten) Geschichte der Menschheit, sowie den Klimawandel initiiert haben.

Diese Neue Weltordnung wird es nicht geben, weil Wir, das Volk, nicht länger mitspielen. Der Boden für die Freiheit der Menschen wird derzeit in den USA bereitet. Dort wird das Feld angelegt, das als Vorbild für den Rest der Welt dienen wird, denn dort wird der Sumpf, der das Feld unfruchtbar gemacht hat, trockengelegt. Diese Trockenlegung erfordert Mut, Wahrhaftigkeit, Kraft und Ausdauer, und es gibt wohl kaum einen Menschen auf der Welt, der Donald Trump in dieser Hinsicht das Wasser reichen kann.

Dafür lieben ihn die Amerikaner (zumindest die, die sich nicht länger die Hucke voll lügen lassen wollen). Er hält mehr, als er versprochen hat, und das macht ihn unter den heutigen Politikern so einzigartig. Er hat versprochen, dem Volk die Macht zurückzugeben, und obwohl er sich für America first einsetzt, gilt das auch für die ganze Welt.

Aber wir dürfen nicht nur zusehen, wir müssen mitmachen. Es ist unsere Macht, die wir uns zurückholen müssen. Donald Trump zeigt uns nur, wie es geht. Es beginnt damit, dass wir als Menschen aus unserem jämmerlichen Verschlag, in den wir uns vor Angst verkrochen haben, hervortreten, anfangen zu recherchieren, selber zu denken und unsere selbst gedachte Meinung auch wahrhaftig vertreten. Und dann folgt das, was Q bereits mehrfach geschrieben hat: You are the news now. Facts matter. Fight, fight!

Das Kämpfen bezieht sich nicht auf den üblichen Kampf der Einseitigkeiten. Der Kampf, um den es hier und jetzt geht, ist kein Kampf gegen etwas (das üblicherweise die andere Seite der dualen Medaille darstellt und von der jeweils selbsternannten guten Seite als böse bezeichnet und bekämpft wird), sondern der Kampf für die absolute Wahrheit, für das Ganze, für die Menschheit und für die Freiheit. Eine Handvoll mehr oder weniger alter Dämonen, die selbstsüchtige, gierige und machtbesessene Psychopathen sind, versuchen noch mit letzter Gewalt, ihren stinkenden Stiefel durchzusetzen. Aber seit Trump 2016 die Wahl gewonnen hat, ist ihre Welt nicht mehr wie zuvor.

Die Psychopathen haben die Kontrolle verloren - selbst wenn sich noch jedes deutsche Hinterwäldlerblatt eifrig am Trump-Bashing beteiligt und - wie fast alle anderen Medien, die neben den Politikern der verlängerte Arm der Psychopathen sind - Spaltung und Hetze betreibt und Lügen verbreitet. Deren Zeit ist abgelaufen, denn die Zeit der Wahrheit ist angebrochen. Wem das derzeit nicht schnell genug geht, der sollte sich vor Augen führen, dass die Vormachtstellung der Menschenhasser über Jahrtausende aufgebaut wurde und nicht von Heute auf Morgen beendet werden kann. Es funktioniert nicht, gegen sie anzukämpfen. Dafür haben wir Menschen ihnen zu lange zu viel Macht gegeben.

Nein, wir Menschen müssen wahrhaftig werden und sie müssen und werden sich dann selbst zerlegen, und das werden sie zwangsläufig tun, wenn wir Menschen für das Licht der Wahrheit einstehen und kämpfen. Wir sehen das derzeit in den USA, denn dort geschieht es bereits. Die Dämonen zerlegen sich selbst, da sie nicht gegen das Licht der Wahrheit ankommen. Es war seid Trumps Wahlsieg klar, das er des Amtes enthoben werden muss, denn er hat versprochen, den Menschen die Macht zurückzugeben. Und seitdem wird von den Psychopathen (die von den deutschen Politikern und Medien als Götter verehrt werden) alles getan, um ihn als Lügner, Verräter, Betrüger und denjenigen darzustellen, der seine Macht missbraucht.

Donald Trump missbraucht seine Macht nicht, er nutzt sie, um seine Versprechen einzuhalten und wieder für Ordnung zu sorgen, und das ist fast eine Sache der Unmöglichkeit, denn die Unordnung ist so riesig, tief und weitverbreitet, dass sie mittlerweile von den meisten Menschen als natürlich, richtig und normal betrachtet wird. Das amerikanische Volk hat ihn gewählt, damit er für Ordnung sorgt. Mit welchem Recht kommen deutsche Fernsehsender, Radiostationen, Zeitschriften und Prominente dazu, gegen ihn zu wettern? Wissen sie eigentlich, auf welch dünnes Eis sie sich begeben? Die Zeiten ändern sich.

Das gilt auch für die vor einigen Jahren noch glaubwürdigen deutschen Künstler wie Grönemeyer, Die Toten Hosen, Silbermond, Till Schweiger, Jan Böhmermann und so viele mehr, die sich ihr Denken haben abnehmen und ihr Hirn haben waschen lassen, um nun systemkonforme Lügenmärchen zu verbreiten oder zu unterstützen. Was ich damit sagen will? Egal, wie erfolgreich Stars, Sternchen oder sogenannte Inflluencer sind: Hebe sie auf kein Podest und hinterfrage alles, was sie sagen und tun.

Ihnen geht es wie den Politikern: Sie wollen gerne weiterhin erfolgreich sein. Es sei ihnen gegönnt, aber Erfolg ist das, was erfolgt, wenn das getan wird, was getan werden soll, da es diejenigen, die den Erfolg machen, vorgeben. Mit Wahrheit hat das nichts zu tun. Eher mit Manipulation der Schlafschafe. Und damit, dir deine Energie abzuziehen.

Die moderne Gesellschaft hat ihr Haus nicht auf Wahrheit aufgebaut, sondern auf Lüge, und genau deshalb muss und wird es und mit ihm sie zerfallen. Frau Doktor Merkel hat es ja bereits untersucht. Sie kennt den Zerfallsprozess ganz genau. Ob sie wohl weiss, dass sie ihm auch selber unterliegt? Egal. Jede Hochkultur der Menschheit ist untergegangen, nachdem Gier, Hochmut, Perversion und Dummheit so gross geworden sind, dass es keinen Halt mehr für die Menschheit gab.

Der Halt ist die Wahrheit, und die absolute Wahrheit ist Gott. Ich möchte keinen überzeugten Atheisten von Gott überzeugen. Das wird nicht möglich sein, und es ist mir auch egal. Aber jeder Mensch, der noch schwankt, der unsicher ist, und der glaubt, es könnte vielleicht doch mehr geben als nur die Zufälle einer sich aus sich selbst heraus entwickelnden Materie, dem möchte ich gerne eine Tür zeigen, die in die Freiheit führt, die ewige Wahrheit ist. Und auf dieser Tür hängt ein grosses leuchtendes Schild, auf dem steht in grossen leuchtenden Buchstaben das Wort Gott.

In einer Zeit der Hoffnungslosigkeit kann nur Gott uns wieder Hoffnung geben. Woher sollten wir sie auch sonst nehmen? Aus der grossen Dunkelheit, die die Hoffnungslosigkeit erst erzeugt hat? Diese Dunkelheit ist Unwissenheit, und Unwissenheit ist eine der drei Erscheinungsformen der materiellen Natur. Die zweite ist die Leidenschaft, und die dritte ist die Tugend. Alles, was wir tun, tun wir in einer dieser drei Erscheinungsweisen oder einer Mischung daraus, und damit erzeugen wir Karma, halten uns also im Kreislauf der immer wiederkehrenden Geburten, da wir noch etwas zu erledigen haben: Wir müssen ernten, was wir gesät haben.

Und so drehen wir uns solange im Kreis, bis wir verstehen, dass wir einer unglaublichen Illusion unterliegen. Um es direkt zu sagen, wie es ist: Wir handeln gar nicht selbst. Wir glauben, dass wir selbst handeln, aber eigentlich handelt die materielle Natur durch uns. Die materielle Natur ist eine der vielfältigen Energien Gottes, und wir unterliegen dieser Energie. Sie lässt uns, die wir als spirituelle Seelen rebelliert haben, erfahren, dass unser hochmütiger Glaube, selber Gott zu sein, selber der Schöpfer zu sein, illusorisch ist. Wir suchen Glück und finden Leid, da wir die materielle Natur besitzen, beherrschen und geniessen wollen.

Doch Besitztum, Herrschaft und Genuss sind immer nur von kurzer Dauer. Kaum glauben wir, dadurch glücklich zu sein, überrollt uns neues Unglück. In unserer Rebellion haben wir uns gegen Gott gewendet und in die maya, die illusionierende Energie, begeben. Sobald wir aufhören zu rebellieren, können wir der illusionierenden Energie auch wieder entkommen, aber dafür müssen wir die Wahrheit anerkennen, und die Wahrheit ist Gott.

So und nicht anders sieht der Weg aus dem Drama, ja der Weg aus allen Dramen aus. Wir haben zwei Wege vor uns, und der eine führt in die Dunkelheit, der andere führt ins Licht. Das ist das Besondere an der Erde, die eine Schnittstelle zweier Welten ist: der unteren und der oberen.

Entscheiden, welcher Weg eingeschlagen wird, muss sich jeder Mensch selber, und die Entscheidung wird fallen. Wir werden geradezu zu einer Entscheidung gedrängt. Dafür sind die einströmenden kosmischen Energien da. Es geht also nicht um einen wie auch immer gearteten Event, der kommt und uns Menschen die Arbeit abnimmt. Das würde das Leben ad absurdum führen, denn das Leben hat einen Sinn, und der Sinn ist es, zu erkennen, zu lernen, zu wachsen und dorthin zurückzukehren, wo wir hergekommen sind.

Der Transformationsprozess besteht aus vielen kleinen Einheiten von Erkennen, Annehmen, Loslassen und Integrieren. Am Ende dieses Prozesses erkennen wir Gott, nehmen Ihn an, lassen die Anhaftung an die materielle Natur los, haften uns an die spirituelle Natur an und integrieren alle unsere Anteile, Erkenntnisse und Erfahrungen. Was dann bleibt, ist Liebe, und zwar echte Liebe.

Diese Liebe ist rein und selbstlos, somit bedingungslos, und sie ist auf Gott, der drei wesentliche Aspekte hat, gerichtet. Die drei wesentlichen Aspekte sind: das Paramatma, die Überseele, die in jedem Herzen und in jedem Atom weilt, das Brahman, die Göttliche Ausstrahlung und die Höchste Persönlichkeit Gottes, Bhagavan. Die Liebe richtet sich letztendlich auf die Persönlichkeit Gottes, denn wir können nur eine Persönlichkeit lieben, keine Unpersönlichkeit.

Was hat nun all dies mit dem Thema dieses Blogbeitrags zu tun? Ist das nicht eine völlig andere Gedanken- und Gefühlswelt? Ja, und genau darum geht es. So viele Menschen hoffen auf eine Art Event, der kommt, und der alles verändert. Aber wie soll ein derartiger Event unser Inneres verändern? Das können wir nur selber tun, und das müssen wir tun, indem wir erkennen, annehmen, loslassen, integrieren und lieben. Die Veränderung besteht aus Läuterung, Reinigung und Entsagung. Das ist Arbeit, und diese Arbeit wollen viele Menschen nicht tun, und so halten sie an der Wunschvorstellung eines wie auch immer gearteten Events fest, damit sie die Arbeit nicht tun müssen.

Wenn ich mich entscheide, den Weg ins Licht einzuschlagen, dann muss ich meine Arbeit tun. Die Bereinigung und der Aufstieg des Bewusstseins sind kein Hollywoodfilm, den ich mit mit einer Cola und einer Tüte Popcorn geniesse, um abzuschalten. Der Aufstieg ist kein Unterhaltungsprogramm und kein FastFood-Menü. Wenn ich ins Licht will, muss ich die Dunkelheit in mir beenden, und dafür muss ich das Licht hereinlassen. Das ist die Arbeit, die ich zu leisten habe, wenn ich in eine lichtvollere Zukunft gelangen möchte.

Und das gilt auch für die Gesellschaft. So viele Menschen träumen von einer besseren Welt, doch wie soll sie besser werden, wenn wir nicht besser werden? Wenn jetzt irgendjemand kommt - sei es Trump, Putin, Superman, die (falschen) Plejadier oder der Weihnachtsmann und uns das Goldene Zeitalter auf einem glänzenden Tablett fertig aufbereitet liefern würde: was würde wohl als erstes geschehen? Die Menschen würden sich um den besten Platz auf dem Tablett streiten, weil sie ihr Ego nicht erkannt und transformiert, Gott nicht erkannt und anerkannt haben und sich ihrer eigenen, ursprünglichen und zukünftigen Rolle und Position als Seele und somit ihrer Bestimmung nicht gewahr sind.

Es würde genau so weitergehen, wie es aufgehört hat. Und deshalb reicht es nicht, einen materialistischen Ansatz für eine neue Gesellschaft zu suchen. Das wäre so nach dem Motto: Raider heisst jetzt Twix, sonst ändert sich nix. Das bringt nix, und es wird nicht funktionieren. Es ist ok, wenn sich die Menschen wieder nach einem Kaiser sehen, aber sie müssen auch wissen, was die Aufgabe des Kaisers ist: dem Volk zu dienen. Und dann müssen sie wissen, was die Aufgabe des Volkes ist: Ihr wahres Selbst zu verwirklichen, indem sie Gott anerkennen und Ihm dienen. So war es in den vielen früheren, höheren, goldenen und guten Zeitaltern.

Goldenes Zeitalter bedeutet nicht, dass die Menschen auf einem goldenen Serviertablett leben, wo ihnen die fertig gebratenen Tiere in den Hals gestopft werden. Goldenes Zeitalter bedeutet: im Licht leben. Im Licht zu leben setzt einiges voraus, unter anderem die Einhaltung der Göttlichen Gesetze und Regeln, an deren oberster Stelle steht: Du sollst nicht töten. Was Bitteschön sollte an einem Zeitalter golden sein, wenn das unbarmherzige Töten und Abschlachten weitergeht? Was sollte daran golden sein, wenn sich jeder weiterhin ungezügelt der Sexualität, dem Fleischverzehr, der Berauschung und dem Glücksspiel hingibt und somit lebt wie die Tiere leben? Was sollte daran golden sein, wenn jeder weiterhin glaubt, er selber sei der grossartige Schöpfer, dem alles gehört, und der tun und lassen kann, was er will, nur um seine Sinne und Triebe zu befriedigen?

Nein. Mal ganz im Ernst und Buddha bei die Fische: Wenn wir Menschen nicht spirituell leben, werden wir auch kein goldenes Zeitalter erreichen, denn das Gold steht für Spiritualität, und Spiritualität hat nichts, aber auch rein gar nichts mit dem Materialismus zu tun, dem sich die Menschheit in ihrer Unwissenheit und Leidenschaft derzeit hingibt. Das Goldene Zeitalter ist etwas komplett anderes, als das dunkle Zeitalter, in dem wir uns gerade befinden, und das von Gier, Neid, Hass, Angst, Gewalt, Lüge, Streit, Spaltung und Chaos geprägt ist. Um diesen Zustand zu beenden müssen wir diesen Zustand in uns beenden.

Gott ruft uns, und wir können Seinem Ruf folgen. Wenn wir ihm folgen, wählen wir den Weg ins Licht, und dieser Weg führt in eine lichtvolle Welt und in ein Zeitalter, das golden sein wird - auch wenn es noch nicht das grosse Goldene Zeitalter, das nächste Satya-yuga ist, sondern nur ein kleines goldenes Zeitalterchen. Aber wir können es erleben, und wir werden es erleben, wenn wir uns aus der Illusion, die Besitzer, Herrscher und Geniesser dieser Erde zu sein, lösen.

Gott ist der letztendliche Besitzer, Herrscher und Geniesser, und wir sind seine Zellen. Bisher haben wir als Zellen eigenständig für uns und nicht für den Körper gehandelt, und deshalb haben wir das Goldene Zeitalter auch noch nicht erreicht, denn es ist das Goldene Zeitalter des Göttlichen Körpers. Aber wenn wir unsere Bestimmung erfüllen und als Göttliche Zellen für Gott handeln, dann dürfen und werden wir erfahren, was wirkliches Glück ist: spiritueller Dienst.

Spiritueller Dienst setzt die Anerkennung von Gott voraus, denn von Ihm geht die spirituelle Energie aus. Wenn ich höre oder lese, wie hochspirituell manche Menschen sein wollen, nur weil sie Madame Blavatsky gelesen, sich mit Aleister Crowley beschäftigt oder das asurische Buch Urania studiert haben, weil sie ein Bild von der Blume des Lebens besitzen, Engelkarten legen und interpretieren oder über das unendliche Meer der Göttlichen Ausstrahlung, die als Energie, die alles ist, bezeichnet wird, spekulieren, dann kann ich mir die Frage nicht verkneifen: Schön, und was hat das mit Spiritualität zu tun? Wo ist Gott in dieser Rechnung? Wo ist Gott in dieser Tätigkeit? Wo ist Gott in dieser Spekulation? Wo ist Gott in dieser angeblichen Spiritualität?

Es gibt keine Spiritualität ohne Gott. Punkt. Was soll auch an Gottlosigkeit spirituell sein? Wie auch immer: Mir reicht es mit diesen Aufstiegsblähungen, der Event-Immunität und dem Wandelwahn. Ich habe genug von falschen Hoffnungen, illusorischer Spekulation, Lügen, Verdrehungen und von Dämonen unterwanderter Pseudospiritualität. Was mich nicht zu Gott führt, interessiert mich nicht mehr. Vielleicht höre ich es mir an, um über die vielfältigen Möglichkeiten menschlicher Verwirrung und Verirrung zu staunen. Aber ich nehme es nicht mehr ernst, denn was mich nicht zu Gott führt, bringt mich nicht weiter.

Mit Ich meine ich nicht mein Ego, sondern die Seele, die ich bin. Um mich wieder mit ihr zu verbinden, suche ich das Wissen, das mir zeigt, wer ich bin. Dieses Wissen zeigt mir auch wer Gott ist und was meine Beziehung zu Ihm ist. Und wenn ich das verstehe, und es nicht nur verstehe, sondern auch lebe, dann bin ich auf dem Weg. Alles andere sind Irr- und Umwege, und davon bin ich bereits viel zu viele gegangen.

Wer mir also mit Ausserirdischen, Innerirdischen, hochmütigen, selbstsüchtigen, politischen, von Geld abhängigen oder sonstigen Lösungen, Aufstiegen, Wandlungen etc. kommen möchte, den muss ich enttäuschen. All das sind Auswirkungen der illusionierenden Energie, und diese führen nicht zum erhofften Ergebnis, sondern immer nur zu noch mehr Leid, Schmerz, Illusion und Enttäuschung.

Wahres Glück liegt jenseits des Unglücks. Spiritualität liegt jenseits der materiellen Energie. Wir Menschen stehen genau dazwischen, und wir müssen uns entscheiden, ob wir in Richtung spirituellen Lichts oder materieller Dunkelheit gehen wollen. Wir als Lebewesen, die der marginalen Energie Gottes entspringen, müssen uns entscheiden, ob wir weiter in die materielle Energie fallen oder uns in die spirituelle Energie erheben werden. Da führt kein Weg daran vorbei. Meine Entscheidung ist gefallen. Wie steht es mit dir? Was ist deine Ent-Scheidung - wovon wirst du dich scheiden?