Gedanken Blogbeitrag

16.07.2020

Bewusstseinsentgiftungskur: Die Praxis

Lebensrichtiger Blogbeitrag über den Weg ins Gottesbewusstsein.
Bild von cocoparisienne auf Pixabay

Jetzt geht es ans Eingemachte und somit an die Wahrheit. Die gute Nachricht ist: Wahrheit ist immer einfach. Sehr einfach. Eine Wahrheit z.B. ist, dass du erntest, was du säst. Du wirst, was du bist, und du erhältst, was du gibst. Du hast, egal, wo du stehst und was du tust, immer zwei Möglichkeiten: Du tust es für Gott, der die Höchste Wahrheit ist, oder du tust es für dich, der du scheinbar von der Höchsten Wahrheit getrennt bist.

Wenn du das, was du tust, für Gott tust, dann ist das wahrhaftig, denn du tust es für die Wahrheit, an der du anhaftest. Tust du es für dich, denkst du nur, es wäre wahrhaftig. Wie kann es wahrhaftig sein, wenn du nicht in der Höchsten Wahrheit, die einzig und allein Gott ist, verankert und somit eins mit ihr bist? Und auch wenn du das, was du tust, für einen anderen tust als für Gott oder für dich, so tust du es doch für dich, weil es dein Wille ist, es zu tun. Und wenn du es für dich tust, tust du es nicht für Gott.

Entweder du gibst dich Gott hin oder dir, bzw. dem, wofür du für dich hältst, wozu auch deine Gedanken, Gefühle und Wünsche gehören. Entweder du bist auf das Licht ausgerichtet oder auf die Dunkelheit. Entweder du bist wahrhaftig, oder du bist nicht wahrhaftig. Entweder Gottes Wille geschieht oder dein Wille geschieht.

Entweder du gibst dich hin oder du versuchst zu kontrollieren, um zu herrschen und zu beherrschen. Entweder du bist oder du wirst. Entweder du lebst oder du stirbst. Dein Bewusstsein ist entweder rein oder vergiftet.

Ein reines Bewusstsein ist selten in der heutigen Zeit, in der es aber von entscheidender Bedeutung ist, wie rein das Bewusstsein ist. Daher ist es an der Zeit, das Bewusstsein zu entgiften, worauf ich im ersten Teil dieses zweiteiligen Beitrags hingewiesen habe.

Das Ziel der Bewusstseinsentgiftungskur ist reines Bewusstsein, und reines Bewusstsein ist kein Zustand des bewussten oder unbewussten Werdens, sondern des bewussten Seins, was ja der Begriff Bewusstsein so treffend ausdrückt: Bewusst Sein.

Du bist bereits alles, was du sein kannst. Du musst nicht erst etwas werden, denn du bist es schon. Du bist schon das beste, schönste und vollkommenste Selbst, das du sein kannst. Du hältst dich jedoch für etwas, das sich davon unterscheidet, und so glaubst du, dass du erst etwas werden musst oder etwas anderes werden solltest, weil dir nicht gefällt, was du bist. Was aber, wenn du das gar nicht bist, sondern nur glaubst, das zu sein?

Es geht also darum, dich von dem zu bereinigen, was du nicht wirklich bist.

Bewusst bedeutet, dass du weisst, was du bist und was du tust. Sein bedeutet, etwas auszudrücken, und zwar dich: das, was du wirklich bist. Rein bedeutet, dass nichts verfälscht, verzerrt oder verunreinigt ist und dass das Bewusstsein im Höchsten ruht, mit der ewigen Wirklichkeit verbunden und somit mit der Absoluten Wahrheit eins ist.

Bewusstes reines Sein drückt Wahrhaftigkeit aus. Wahrhaftig bist du nur, wenn du die Wahrheit nicht nur kennst, sondern auch ausdrückst. Das Ziel ist also nicht, einfach nur irgendetwas zu werden, sondern das zu sein, was wahr ist, und das bist du bereits, obwohl du vergessen hast, dass du das bist. Das, was wahr ist, ist immer rein. Das Wahre Selbst ist rein. Nur das, wofür du dich hältst, was du aber nicht wirklich bist, ist verunreinigt. Um die Verunreinigung zu entfernen, musst du das Bewusstsein entgiften.

Unreinheit ist nicht dein Grundzustand, sondern eine Verzerrung und Verfälschung des ursprünglichen Zustands der Reinheit der Seele. Die Verunreiniguung geschieht, weil du durch deinen eigenen Wunsch, die Materie zu geniessen, aus der Reinheit gefallen bist. So bist du mit der materiellen Energie und ihrer täuschenden Kraft in Berührung gekommen und wurdest als spirituelle Seele bedingt. Letztendlich sind es aber auch viele fremde Gedanken, die dein Bewusstsein verunreinigen und Wünsche wie Ängste erzeugen, die nicht von der Seele oder vom falschen Ego stammen.

Die Reinheit deines Bewusstseins und somit die Reinheit der Seele kannst du nur wiedererlangen, wenn du dein Bewusstsein entgiftest. Bei der Entgiftung entledigst du dich der vielen Gifte, die das Bewusstsein verunreinigt haben. So entfernst du das aus deinem Bewusstsein, was du nicht wirklich bist. Dann kannst du das Bewusstsein wieder mit Wahrheit auffüllen, und so kannst du wieder wahrhaftig sein.

Denk dran: Du bist es bereits. Du bist reines Bewusstsein und musst es nicht erst werden. Du musst dich nur dessen entledigen, was nicht zur reinen Seele gehört und was dadurch das Bewusstsein verunreingt. Jede Verunreinigung ist Gift für die Reinheit der Seele. Eine unreine Seele ist nicht in der Lage, zu lieben. Liebe ist Ausdruck von Reinheit und nicht von Unreinheit.

Für manch einen mag dies zu schön klingen, um wahr zu sein, für andere wiederum mag es verrückt oder einfach nur wie eine Theorie wirken. Aber auch hier ist die Wahrheit einfach: Es geht nicht um eine Theorie, denn jede Theorie ist nur Spekulation, und Spekulation findet immer jenseits der Höchsten Wahrheit statt. Wer die Höchste Wahrheit kennt, muss nicht länger spekulieren.

Wir wollen in die Wahrheit zurückkehren. Spekulieren bedeutet, die Wahrheit nicht zu kennen. Um in die Wahrheit zurückzukehren, musst du dein Bewusstsein bereinigen und entgiften, damit du es wieder mit Wahrheit auffüllen kannst und diese sich im Bewusstsein und darüber hinaus ausdehnen kann. Das ist kein theoretischer Prozess, sondern ein praktischer. Die Praxis der Wahrheit beginnt hier und jetzt.

Um im Hier und Jetzt anzukommen, könntest du damit beginnen, bewusst zu atmen. Atme. Wenn du atmest, verbindest du dich mit dem reinen Leben. Du verbindest dich nicht mit dem Leben, indem du bestimmte Gedanken denkst, bestimmte Gefühle fühlst oder bestimmte Wünsche hegst. Du verbindest dich auch nicht mit dem Leben, indem du bestimmte Handlungen ausführst. Du verbindest dich mit dem Leben einfach dadurch, dass du bewusst atmest.

Wenn du bewusst atmest, bist du im Hier, und wenn du im Hier bist, bist du auch im Jetzt, dem einzigen Moment der Wahrheit. Wenn du bewusst atmest, kommst du in der Gegenwart an, und in der Gegenwart ist die Höchste Wahrheit immer gegenwärtig.

Mit dem Einatmen verbindest du dich mit der Quelle des Lebens, denn du atmest ihre Gegenwart und Wahrheit ein. Wenn du ausatmest, lässt du alles Falsche und Unwahre, alles, was du nicht mehr benötigst, los. Atme Reinheit ein, und atme Unreinheit aus. Atme Wissen ein, und atme Unwissenheit aus. Atme Wahrheit ein und Unwahrheit aus. Atme Gegenwart ein, und atme Vergangenheit und Zukunft aus.

Atme und verbinde dich mit der Wirklichkeit, die sich jenseits der Gedanken befindet. Atme und verbinde dich mit der Wirklichkeit, die sich jenseits der Gefühle befindet. Atme und verbinde dich mit der Wirklichkeit, die sich jenseits der Wünsche befindet. Atme und verbinde dich mit der Wirklichkeit, die sich jenseits der Handlungen befindet.

Verbinde dich beim Einatmen mit dem, was du wirklich bist, und lass beim Ausatmen alles los, was du nicht wirklich bist. Was bleibt, wenn du alles loslässt, was du nicht bist? Bist du nicht viel mehr nicht du, als du? Bist du nicht viel mehr Fremdes als Eigenes? Was ist das Eigene? Was bist du wirklich? Was ist deine Essenz? Was bist du, wenn du alles Fremde losgelassen hast? Was bleibt, wenn nur noch das wahre Selbst übrig ist?

Das Fremde ist das, was das Eigene verfälscht, so wie Schmutz das ist, was das Reine verunreinigt. Je mehr Fremdes du aufgenommen hast, desto mehr wirst du zu einem verzerrten Spiegelbild dessen, was du eigentlich bist. Dann bist du nicht mehr das Original, sondern eine Fälschung.

Selbst ohne Fremdes bist du nur eine Kopie, denn du hältst dich nicht für das, was du wirklich bist, sondern für das, was du von dir kennst. Du kennst deinen Körper, nimmst ihn wahr, kannst ihn spüren. Ihn erklärst du für deine Wahrheit. Deine Wahrheit hat einen Namen, ein Alter, eine Grösse, ein Geschlecht, einen Job, eine Familie, eine Heimat und ein Leben, das mit dem Tod endet.

Wahrheit überdauert den Tod. Wahrheit stirbt nicht. Nur das Falsche vergeht.

Das Falsche aber ist nicht das, was du wirklich bist. Es zeigt dir nur deine Illusion, die daraus besteht, dass du dich mit dem Unwahren identifizierst. Du hast die Wahrheit vergessen, und so verwirklichst du das, was nicht wahr ist. Du lebst das Leben einer Kopie und lässt dir die Suppe versalzen, indem du deinen Geist, der begierig nach dem Salz des Lebens ist, mehr und immer mehr Salz zuführst.

Dein Bewusstsein ist wie eine versalzene Suppe, und du hörst nicht auf, ständig neues Salz hineinzuschütten. Du fütterst dein Bewusstsein mit Falschinformationen, Lügen, Halb- und Unwahrheiten, und je mehr du davon konsumierst, desto ungeniessbarer wird die Suppe deines Bewusstseins. Du gewöhnst dich so sehr daran, dass du nach immer mehr Salz schreist, obwohl die Suppe schon lange nicht mehr geniessbar ist.

Atme und höre auf, immer mehr Falschinformationen, Lügen, Halb- und Unwahrheiten in dich hineinzustopfen. Lass den Wahnsinn Wahnsinn sein. Du brauchst nicht noch mehr Salz. Das Leben wird dadurch nicht geniessbarer. Was du brauchst, ist frisches klares Wasser und reine Luft. Was du brauchst ist die Höhere Wirklichkeit. Du brauchst erhebende geistige Nahrung, denn nur diese nährt dein Bewusstsein und versorgt es mit Wahrheit. Was du brauchst, ist Licht. Licht ist die Ausstrahlung des Wissens - des Wissens von der Höchsten Wahrheit.

Nur das Licht der Höchsten Wahrheit beendet die Dunkelheit in deinem Leben. Noch mehr Falsches macht dich, dein Leben und dein Umfeld nicht richtiger. Das Falsche ist nicht richtig, und wenn du weiterhin dich, dein Bewusstsein, dein Leben und dein Umfeld mit Falschem füllst, verdrängst du das Richtige. Wenn du das Richtige verdrängst, verdrängst du die Wahrheit. Dann hängst du am Tropf der Unwahrheit, und so vergiftest du dich und stirbst einen schleichenden Tod, anstatt wahrhaftig zu leben.

Die Praxis der Bewusstseinsentgiftung beginnt damit, kein neues Gift mehr aufzunehmen. Lass als erstes das Gift weg, wenn du entgiften willst. Lass die Nachrichten weg. Lass die Neuigkeiten weg. Lass Facebook, Twitter und YouTube weg. Wenn etwas wirklich Wichtiges passiert, wirst du es mitbekommen. Kümmere dich nicht darum, wie schlecht es um die Welt steht, wie böse das Böse, wie dunkel die Dunkelheit und wie gefährlich die Gefahr ist. Hör auf, im Dreck zu wühlen.

Weiche auch der Spaltung aus, die versucht, dich noch mehr von der Wahrheit zu trennen. Höre nicht auf die zischenden Schlangen des Bösen und das wütende Kriegsgeschrei der Soldaten der Armee der Dunkelheit. Missachte das verführerische Geflüster der Scheinerleuchteten und steige nicht in die komplizierten Wissenschaften ein, die ständig neues Wissen schaffen wollen, ohne das bereits vorhandene Wissen über die Höchste Wahrheit zu verstehen oder gar zu verwirklichen.

Glaube niemals den Versprechen derjenigen, die nicht gekommen sind, um ihre Versprechen zu halten, sondern um sich von dir zu nähren. Sie gieren nach Aufmerksamkeit, und sie sind süchtig nach Befriedigung ihrer Sinne, und dafür sind sie bereit, alles zu tun, und sie tun alles. Selbst das, was du dir nicht einmal vorstellen kannst. Diene nicht denen, die nicht bereit sind, dir zu dienen. Diene dem Wahren, nicht dem Falschen.

Steige aus dem falschen Spiel der Illusionen aus und steige in die Wirklichkeit der Höchsten Wahrheit ein. Misstraue denen, die es dir einfach machen wollen. Wenn dir jemand sagt: Deine Erlösung kostet nur so und so viel und dauert so und so lange, dann drehe dich um und gehe der Wahrheit entgegen, die nicht für Geld zu haben ist und die kein Betrüger durch Spekulation erlangen oder durch eine teure Ausbildung vermitteln kann.

Wenn jemand von Gott oder vom Göttlichen redet, ohne dich Gott wahrhaft näherzubringen, dann segne ihn und gehe friedlich deines Weges, der gefährlich, schmal und einsam ist, wenn Wahrheit dein Ziel ist. Die Masse folgt dem Teufel auf von ihm geebneten breiten Wegen. Während er verführerisch lächelt, lockt er sie in den Abgrund, in dem seine Wahrheit wartet, die ohne Liebe und in der das Licht abwesend ist.

Schwimme gegen den Strom und sieh zu, dass du vom Strom der Lüge und Verführung keinen Schlag abbekommst. Wähle den Weg, der dich wirklich weiterbringt, und nicht den, der zwar leicht zu gehen ist, der aber nirgendwohin ausser in eine verführerisch wirkende Endlosschleife führt. Die Wahrheit ist kein Vergnügungspark, und du erhältst sie auch nicht in Forrm eines Fast-Food-Menüs.

Lass dich von innen heraus führen. Sei still und lausche der Stimme, die aus deinem Herzen kommt, und die immer die Wahrheit spricht, weil es die Stimme der Wahrheit ist. Stell den Lärm der manipulierten, verlogenen und selbstsüchtigen Gedanken ab - der eigenen wie der fremden - und lass dich in die Stille fallen, die unendliche Weiten zwischen den Gedanken offenbart, die nur der Lärm der Unwahrheit sind. Von irgendwo aus dieser Ferne kommt eine Stimme, die dich ruft. Es ist Gott selbst, dessen Stimme dein einzig verlässlicher Ratgeber ist. Höre immer auf dein Herz. Es kennt die Wahrheit.

Im Raum deines Herzens jenseits der manipulierten, verlogenen und selbstsüchtigen Gedanken des Verstandes befindet sich ein zarter Keimling der ewigen Wahrheit. Dieser Keimling ruht im Zentrum deines Bewusstseins und wartet darauf, dass er bewässert wird.

Lass alles los, was Illusionen nährt. Lass alles los, von dem du glaubst, dass es das Richtige ist und gib dich einfach Gott hin. Versuche es. Gott ist kein Bösewicht, der nur darauf wartet, dich zu bestrafen, weil du so ein schlimmer Sünder bist. Das ist nichts weiter als die Propaganda alter machtgieriger Männer, die schon ihr Leben lang von Gott getrennt sind, und die auch nicht bereit sind, wieder zu Ihm zurückzukehren.

Gott wartet voller Liebe darauf, dass du dich Ihm zuwendest. Er weiss, was du denkst, fühlst und wünschst. Er weiss, was du getan hast, was du tust und was du noch tun wirst. Es macht keinen Sinn, dich zu verstellen. Sei einfach das, was du wirklich bist, denn das ist ein Teil von Ihm, und alles, was Teil von Ihm ist, ist überaus liebenswert.

Rede mit Gott. Er hört dir zu. Er wartet voller Liebe darauf, dass du zu Ihm sprichst, und wenn du das, was du zu Ihm sagst, ernst meinst, wird Er dir antworten. Lege all die falschen Vorstellungen beiseite, die du von Gott hast und gib dich Ihm voller Vertrauen hin. Du wirst sehen, wie sich Wunder entfalten, sobald du das, was falsch ist, weg-, und das, was wahr ist, zulässt.

Die Erlösung von aller Falschheit besteht darin, in die einfache Wahrheit zurückzukehren. Diese schlummert in der Wurzel des Keimlings in deinem Herzen, bis seine Kraft durch Bewässerung erweckt wird.

Die Lösung aus allen Verstrickungen geschieht, wenn du die Verstrickungen loslässt. Heilung geschieht, indem du die Ursache des Unheils erkennst und dich von der Krankheit abwendest. Die Krankheit beruht auf deinem falschen Glauben, und der falsche Glaube beruht auf zu viel Salz in der Suppe deines Bewusstseins. Lass das Salz weg.

Das Salz ist das, was die Illusion schmackhaft machen soll. Wenn du dich aber der Wirklichkeit zuwendest, benötigst du kein Salz, denn die Wirklichkeit der Höchsten Wahrheit ist bereits voller Geschmack. Die Wirklichkeit der Höchsten Wahrheit ist vollkommen, und sie benötigt nichts Zusätzliches: keine Aromen, keine Farbstoffe und keine Konservierungsmittel. Die Wirklichkeit der Höchsten Wahrheit überzeugt durch ihre natürliche Essenz.

Die natürliche Essenz der Höchsten Wahrheit ist Liebe, und Liebe ist selbstlose Freude.

Jenseits aller Illusionen existiert ein Nektar der Liebe, der so rein ist, so belebend, so erfrischend, so stärkend und so reinigend, dass du ohne Weiteres auf jegliches Salz verzichten kannst. Lass es einfach weg. Beschäftige dich nicht mehr mit der Unwahrheit, sondern mit der Wahrheit. Hör auf, noch tiefer in die Dunkelheit einzutauchen. Tauche stattdessen ins Licht auf und lass die Dunkelheit hinter dir. Werde bewusst.

Atme. Atme dich in die Freude.

Während du dich so vom giftigen Tropf löst, schliesst du dich gleichzeitig an den Tropf der Wahrheit an. In der Praxis geschieht das automatisch, sobald du dich der Höchsten Wahrheit zuwendest. Beschäftige dich mit der Frage, was die Absolute Wahrheit ist. Die relativen Wahrheiten bringen dich nicht weiter, wenn das Höchste dein Ziel ist. Wenn du dich dem Höchsten zuwenden willst, dann musst du von ihm hören. Ohne von der Höchsten Wahrheit zu hören, kannst du sie weder erkennen, noch erfahren.

Du kommst auch nicht durch Spekulation darauf. Eine Ameise kann sich niemals ausdenken, wie das Leben eines Elefanten tatsächlich aussieht und funktioniert. Wenn ihr aber ein Elefant davon erzählt, dann kann sie ihm glauben, und wenn sie ihm glaubt, kann sie seine höhere Wahrheit als wahr annehmen, erkennt sie also an, und so kann sie sich mit ihr verbinden.

Natürlich hinkt das Beispiel ein wenig. Vor allem aber geht es nicht um eine Ameise und einen Elefanten, sondern um die Frage, was die Höchste Wahrheit ist. Verbunden mit dieser Frage ist die Frage, wem die Höchste Wahrheit gehört. Erst wenn du weisst, was die Höchste Wahrheit ist und wem sie gehört, kannst du sie voll und ganz verstehen. Und nur wenn du sie verstehst, kannst du sie auch leben. Die Höchste Wahrheit ist keine Theorie, sondern Praxis: die Praxis der Liebe.

Du lernst die Höchste Wahrheit kennen, indem du von Ihr hörst, dem Sprecher und dem Gehörten vertraust und dich Ihr dadurch vollkommen hingibst. Die vollkommene Hingabe setzt voraus, dass der, von dem du über die Höchste Wahrheit hörst, ihr vollkommen hingegeben ist. Daran erkennst du die wahre Autorität. Die wahre Autorität erkennst du nicht am Hochmut, sondern an der Demut. Die wahre Autorität ist demütig, da sie die Höchste Wahrheit kennt und ihr in Demut dient, anstatt sich hochmütig darüber zu erheben, sich selbst zu dienen und die Höchste Wahrheit zu verleugnen.

Hingabe heisst, dein Leben in den Dienst der Höchsten Wahrheit zu stellen. Dieser Dienst ist ein Akt der Liebe, und diesen Akt kannst du nur vollziehen, wenn du verstanden hast, dass du in Wirklichkeit ewig mit der Höchsten Wahrheit verbunden bist. Hingebungsvoller Dienst in Liebe wird Bhakti genannt. Bhakti ist keine religiöse Tätigkeit, sondern die gelebte Essenz wahrhaftiger Religion: Rückverbindung mit dem Ursprung, der Quelle.

Die Essenz wahrhaftiger Religion ist Liebe, und nur Liebe zu Gott bewirkt die Rückverbindung mit Ihm. Nur wenn du Gott liebst, verwirklichst du Gottesbewusstsein. Wenn du dir über Gott bewusst bist, kannst du nicht anders, als Ihn zu lieben, denn dein Bewusstsein entspringt Seiner Liebe. Du kannst Gott nur erfahren, indem du dich Ihm hingibst, und du kannst dich Ihm nur hingeben, wenn du Ihn liebst. Liebe ist der Anfang und das Ende. Liebe ist der Schlüssel zur Freude, und Freude öffnet die Tür in die Ewigkeit. In ihr wartet Gott.

Um Gott zu lieben, musst du dich von allem lösen, was nicht Gott ist, von allem, was nicht du bist und von allem, was Leid anstatt Freude erzeugt. Das klingt vielleicht verwirrend und kompliziert, schwierig und unnatürlich, ist in Wahrheit aber die Bereinigung von allem Unnatürlichen, Schwierigen, Komplizierten und Verwirrendem. Nur wenn du dich von dem löst, was nicht wahr ist, kannst du dich auf die Wahrheit ausrichten.

Der Weg der Ausrichtung auf die Höchste Wahrheit, die Gott ist, ist das, was ich Bewusstseinsentgiftungskur nenne. Das ist nicht so etwas, wie eine Diät, die du machst, um wieder hübsch auszusehen oder dich besser zu fühlen. Eine derartige Diät dient immer dem falschen, jedoch nie dem wahren Selbst.

Bei so einer Diät versuchst du dich von etwas Materiellem zu befreien, von dem du glaubst, dass du das bist, was aber gar nicht zu dir gehört. Bei einer Kur hingegen verbindest du dich wieder mit dem, was du wirklich bist. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Daher verstärkt die Diät die Illusion, die Kur hingegen die Wirklichkeit. Die Diät dient dem falschen Ego, die Kur dem wahren Selbst.

Das wahre Selbst befindet sich jenseits der Oberfläche und jenseits der Äusserlichkeiten. Es ist transzendental zu den vergänglichen Dingen, die das Leben des falschen Selbst ausmachen. Du bist nicht der Körper, sondern die Seele, die sich nur innerhalb des Körpers befindet, und die ihn wieder verlässt, wenn es an der Zeit ist weiterzuziehen.

Das wahre Selbst ist das, was du wirklich bist. Das falsche Selbst ist nur das, was dich dazu bringt, dich vorübergehend mit ihm zu identifizieren, und das dir daher ständig sagt, was du sein sollst, was du denken, fühlen, wünschen und tun sollst. Und jetzt hast du dich so lange mit dem falschen Selbst identifiziert und so sehr daran gewöhnt, das zu tun, was es dir sagt, dass du vergessen hast, wer und was du wirklich bist. Um dich wieder an dein wahres Selbst zu erinnern, musst du dein Bewusstsein entgiften. Diese Entgiftung befreit die Seele.

Die Bewusstseinsentgiftungskur ist ein Weg, und nicht nur ein einzelner Schritt. Der Weg kommt einer Spirale gleich, auf der du immer wieder an bestimmten Punkten vorbeikommst, die mit Prüfungen verbunden sind. Es ist ähnlich wie in der Schule: du lernst, und je mehr du lernst, desto mehr weisst du, und je mehr du weisst, desto anspruchsvoller werden die Prüfungen, und je mehr Prüfungen du bestehst, desto mehr wirst du zum Meister.

In der Schule allerdings lernst du - zumindest im derzeitigen Kali Yuga, dem Zeitalter der Heuchelei - nicht die Wahrheit, sondern die Lüge, nicht das Richtige, sondern das Falsche, nicht Liebe, sondern Angst. So lernst du bestenfalls, die Illusion zu meistern. Durch die Bewusstseinsentgiftungskur hingegen lernst du dein Leben zu meistern, indem du Unreinheit, Krankheit und Unwahrheit ausleitest und dich mit Reinheit, Gesundheit und Wahrheit auffüllst. Dabei lässt du das Niedere hinter dir und richtest dich neu auf das Höchste aus.

Wenn du das Höchste anstrebst, wirst du dich mit dem Niederen nicht mehr zufrieden geben. Dann wirst du wissen, dass das Unwahre nicht wahr, dass Angst keine Liebe und der Feind nicht dein Freund ist. Und je weiter du diesen Weg der Bereinigung gehst, desto weiter kommst du auch mit dem Lernen, und je weiter du mit dem Lernen kommst, desto mehr näherst du dich wahrer Meisterschaft.

Du lernst, das Richtige vom Falschen zu unterscheiden. Du lernst, Licht von Dunkelheit zu unterscheiden. Du lernst, Liebe von Angst zu unterscheiden. Und du lernst, Freund von Feind zu unterscheiden. Am Ende des Lernens weisst du, dass sich der wahre Feind in dir befindet und nicht ausserhalb. Dann wirst du beginnen, auch deine äusseren Feinde zu lieben, denn du siehst dann in ihnen nicht mehr das, was sie zu sein scheinen, sondern das, was sie wirklich sind, und das, was sie wirklich sind, ist nichts anderes als das, was du wirklich bist. Auch sie sind Seele, und ihre reinste Essenz ist Liebe. Das zu leben, ist die Meisterprüfung.

So meisterst du dich und dein Leben. So meisterst du die Wirklichkeit.

Die Bewusstseinsentgiftungskur ist eine Spirale des Wandels, und dieser Wandel ist der einzige, der wirklich zählt und der dich tatsächlich weiterbringt, denn es ist kein äusserer Wandel, sondern ein innerer. Du erneuerst dich dabei selbst, und diese Erneuerung erhebt dein Bewusstsein aus der Verunreinigung in die Reinheit, aus der Verzerrung in die Ursprünglichkeit, aus der Angst in die Liebe und aus der Dunkelheit ins Licht. Die Spirale des Wandels macht dich wieder zu dem, was du wirklich bist.

Im Licht der Wahrheit begegnest du deinem wahren Selbst. Es ist ein Funke des Höchsten Selbst, das die Quelle allen Lichts, aller Liebe, allen Wissens, aller Wahrheit und allen Lebens ist. Diese Quelle ist der Ursprung und das Ziel deines Daseins.

Wenn sich der Funke entzündet, bist du wieder eins mit dem Feuer.

Das Ziel der Spirale des Wandels ist somit nicht etwas Neues, sondern das Älteste: das Ursprüngliche. Das Ziel ist es, zum Ursprung zurückzukehren, der deine wahre Heimat ist. Das Ziel ist nicht ein weiterer vergänglicher Zustand, sondern die Rückkehr in die Ewigkeit, von der du ein ewiges Teilchen bist. Das Ziel ist die Höchste Wahrheit, und nur wenn du mit ihr verbunden bist, erlangst du wieder deinen ursprünglichen und höchsten Zustand: die Position der Seele, die ihre und deine wahre und ewige Bestimmung ist.

Die Spirale des Wandels beginnt damit, dass du bewusst atmest. Wann immer es dir möglich ist, und wann immer du daran denkst: Atme tief und bewusst. Atme dich in die Gegenwart. Atme dich in die Höchste Wahrheit. Und dann verbinde dich mit beidem, indem du das oṃ-kāra (OM) tönst.

Die Silbe OM (AUM) repräsentiert die kosmische Urschwingung. Sie ist das ursprüngliche Wort, das ursprüngliche Mantra, der ursprüngliche und Höchste Klang. OM ist das Objekt mystischer Meditation und verwirklicht die Gegenwart des Absoluten. Da das Absolute absolut ist, ist es ohnehin immer gegenwärtig, nur wird diese Gegenwärtigkeit von der Unbewusstheit aus dem Bewusstsein verdrängt.

Das Tönen des OM bringt das Absolute wieder ins Bewusstsein zurück. So kannst du dich jederzeit einfach und schnell mit dem Absoluten verbinden. Um diese Verbindung zu festigen, musst du sie annehmen und als wahr erkennen, und um die Wahrheit zu verstehen, musst du von ihr hören. Dies geschieht durch das Lesen über die Absolute Wahrheit.

Bevor du dir jedoch Wissen über die Absolute Wahrheit aneignest und dein Bewusstsein mit ihr auffüllst, solltest du eine aktive Bereinigung deines Bewusstseins durchführen. Dazu reicht es nicht aus, einfach nur kein neues Gift mehr aufzunehmen. Das alte Gift muss auch aus deinem Bewusstsein ausgeleitet werden.

So, wie es z. B. mit Zeolith möglich ist, Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten, so kannst du geistiges Gift mit einem Mantra aus dem Bewusstsein ausleiten. Die vedischen Schriften empfehlen für die bedingten Seelen im Zeitalter des Kali einzig und allein das saṅkīrtana-yajña, das Opfer des Chantens der heiligen Namen Gottes, um Gottesbewusstsein und Befreiung von der materiellen Krankheit zu erlangen.

Das Erlangen von Gottesbewusstsein kommt der vollständigen Reinigung des Bewusstseins gleich, denn mit unreinem Bewusstsein kannst du dir keiner Reinheit bewusst sein, und Gott selbst ist die Krönung der Reinheit. Mit dem mahāmantra kannst du dich nicht nur mit Gott verbinden und Ihm deine Ehrerbietung darbringen, sondern auch dein Bewusstsein von allen Unreinheiten und Giften befreien:

Hare Kṛṣṇa, Hare Kṛṣṇa, Kṛṣṇa Kṛṣṇa, Hare Hare
Hare Rāma, Hare Rāma, Rāma Rāma, Hare Hare.

Vaishnavas, Gottgeweihte in einem der vier Zweige der reinen Schülernachfolge, chanten dieses Mantra auf einer Gebetskette aus Tulasi- bzw. Tulsi-Holz, dem heiligen indischen Basilikum, und zwar täglich mindestens 16 Runden, wobei eine Runde aus 108 Wiederholungen des Mantras besteht. Wenn du mit dem Chanten beginnst, dann fange einfach an, ohne darauf zu achten, wie oft und wie lange du chantest. Wichtiger ist die Reinheit deiner Absicht und die Hingabe an Gott und Seine transzendentale Klangschwingung.

Da Gott absolut ist, unterscheidet Er sich nicht von Seiner Klangschwingung. Durch das Chanten Seiner heiligen Namen verbindest du dich mit Seiner Gegenwart und spiritualisierst dein durch die Berührung mit der materiellen Welt bedingtes und verunreinigtes Bewusstsein. Gleichzeitig belebst du dein transzendentales Bewusstsein.

Mit dem Chanten des Hare-Kṛṣṇa-Mantras wäschst du dein Herz rein, entfernst alle Unheil bringenden Verunreinigungen und materiellen Anhaftungen aus deinem Bewusstsein und erhebst dich auf die Ebene der Höchsten Wahrheit, indem du sie anerkennst und dich Gott in Demut hingibst.

Hare ist übrigens eine Anredeform der Energie Gottes, und Kṛṣṇa und Rāma sind Anredeformen des Herrn selbst. Kṛṣṇa und Rāma stehen auch für die Höchste Freude, und Hare für die Höchste Freudenenergie.

Das Chanten dieses Mantras ist auch ein spiritueller Hilferuf. Du richtest deinen Geist auf Gott und Seine Absolute Wahrheit aus, bittest gleichzeitig um Schutz für die bedingte Seele und äusserst den Wunsch, in Seinem Dienst beschäftigt zu sein.

Probier es einfach mal aus. Du musst dir dafür weder direkt eine Gebetskette noch bestimmte Kleidung kaufen. Du musst auch nicht dein Leben aufgeben und Mönch werden. Darum geht es nicht. Es geht darum, dein Bewusstsein zu reinigen, zu entgiften und dich und dein Leben wieder zu spiritualisieren. Spiritualisierung geschieht, indem du dich Gott hingibst. Alles andere ist Teil der Illusion.

Gott selbst - und nur Gott - ist die Quelle und das Ziel der Spiritualität, und wenn du Seine Namen anrufst und dich so mit Ihm verbindest, wendest du dich Gott zu. Das setzt den Prozess in Gang, der im Gottesbewusstsein mündet, und Gottesbewusstsein ist das Höchste und reinste Bewusstsein, das du erlangen kannst.

Wenn du mit der Bewusstseinsentgiftungskur beginnen und dich auf der Spirale des Wandels empor bewegen willst, solltest du wissen, dass es noch etwas gibt, was wesentlich für den wahren Erfolg ist: Du solltest von allen Wünschen nach Sinnengenuss und vor allem vom Verlangen nach Sexualität frei werden. Wenn du dein Bewusstsein entgiften, bereinigen und erheben willst, dann musst du Lust in Liebe umwandeln.

In der Praxis bedeutet das, kein Fleisch, keinen Fisch und keine Eier mehr zu essen, keine Berauschungsmittel wie Zigaretten, Alkohol und Drogen mehr zu dir zu nehmen, keine unerlaubte Sexualität zu geniessen, sowie kein Glücksspiel mehr zu betreiben. Das mag hart klingen, ist aber gar nicht so schwer, wenn du einfach deine schlechten Angewohnheiten durch gute ersetzt. Das geschieht automatisch, sobald du ernsthaft mit deiner Bewusstseinsentgiftungskur beginnst.

Ja: Entsagung ist ein Opfer, das du erbringst. Aber: Du opferst das Falsche, und dadurch erhältst du das Wahre. Du entsagst dabei nicht dem, was du bist, sondern dem, was du nicht bist. Du entsagst nicht dem, was du brauchst, sondern dem, was du nicht brauchst. Diese Entsagung ist ein wesentlicher Bestandteil der Bewusstseinsentgiftungskur.

Da du deine Aufmerksamkeit dabei von dem, was dir schadet zu dem, was für dein wahres Wesen förderlich ist, verlagerst, verschwindet auch das Bedürfnis, dir zu schaden, je mehr du ins Licht der Wahrheit des Gottesbewusstseins zurückkehrst.

Einer der wichtigsten Schritte dabei ist das Auffüllen des Bewusstseins mit der Höchsten Wahrheit, denn nur sie macht dich frei. Sie befreit dich aus allen Abhängigkeiten, in denen du dich nur befindest, da du der Unwahrheit den Vorzug vor der Wahrheit gegeben hast.

Am effektivsten ist die Auffüllung mit Wahrheit, indem du die vedischen Schriften studierst, allen voran die Bhagavad-gītā wie sie ist, das Śrīmad-Bhāgavatam und das Kṛṣṇa-Buch. Diese Bücher von A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupāda stellen so etwas wie den Schlüssel zum Gottesbewusstsein dar, denn sie weihen nicht nur in die Wissenschaft von Gott, der Seele und deren wechselseitiger Beziehung ein, sondern schildern auch ausführlich die transzendentalen Spiele der Höchsten Persönlichkeit Gottes, was alleine schon das Bewusstsein reinigt und erhebt.

Wenn du diese, sowie alle anderen Bücher von Prabhupāda studierst, wirst du nicht nur die Perfektion des Yoga verstehen, sondern auch, warum Leben von Leben kommt. Du wirst vollkommene Fragen und vollkommene Antworten finden, vom Nektar der Unterweisung wie vom Nektar der Hingabe kosten, die Schönheit des Selbst entdecken und die Lehren Śrī Caitanyas, die Lehren Königin Kuntīs, die Lehren Śrī Kapilas, sowie die Śrī Īśopaniṣad kennenlernen. Dadurch wirst du bewusste Freude selbst im Angesicht des Todes erfahren.

Dein Leben wird sich dadurch nachhaltig verändern, denn du wirst unterscheiden lernen, in die Absolute Wahrheit eintauchen und dich mehr und mehr mit der Höchsten Persönlichkeit Gottes verbinden. So wird die Dunkelheit zu Licht, und du wirst die Illusionen beenden, indem du dich wieder mit dem identifizierst, was du wirklich bist: die Seele, die ein winziges individuelles Fragment der spirituellen Energie Gottes ist.

So kehrst du in die wahre Einheit zurück - die einzige Einheit, die es wirklich gibt. Einheit ohne Gott ist nicht möglich, und wer immer Einheit anstrebt, ohne Gott anzustreben, lässt das Wesentliche ausser Acht: das Höchste Wesen. Der Weg in die Einheit mit Gott führt über die Entsagung von allem, was nicht Gott ist. Es ist eine Verlagerung der Anhaftung. Anstatt am niederen Falschen anzuhaften, haftest du am höheren Wahren an. Daher ist die Entsagung letztendlich einfach nur ein Ersetzen. Du ersetzt Illusion durch Wirklichkeit, Dunkelheit durch Licht, Angst durch Liebe, Trennung durch Einheit.

Lust in Liebe umzuwandeln und dem Sinnengenuss zu entsagen bedeutet nicht, nicht mehr zu geniessen. Es bedeutet, den Genuss in den Dienst Gottes zu stellen. Ganz praktisch funktioniert das z.B. beim Essen so, dass du nur noch Lebensmittel zum Kochen verwendest, die sich in der Erscheinungsweise der Tugend befinden und nicht mehr in erster Linie für dich oder deine Liebsten, sondern für Gott kochst, Ihm die Speisen opferst und dann die Überreste der Opferung zu dir nimmst. Das wird prasādam genannt.

Wichtig dabei ist, dass du auf Reinheit und Sauberkeit achtest, nicht mehr beim Kochen probierst und nach dem Kochen die Speisen Gott auf liebevolle Weise darbringst, indem du z.B. sagst: Lieber Kṛṣṇa, bitte nimm diese Speisen an, und dann drei mal das Hare-Kṛṣṇa-Mantra chantest.

Wenn du das tust, kein neues Gift mehr in deinem Bewusstsein aufnimmst, das vorhandene Gift ausleitest, dich auf die Höchste Wahrheit ausrichtest, die Namen Gottes chantest, die Wissenschaft von Gott, der Seele und deren wechselseitige Beziehung studierst, der Selbstsucht, der materiellen Anhaftung und dem Sinnengenuss entsagst, sowie deine Speisen Gott opferst und nur noch prasādam zu dir nimmst, wirst du recht schnell feststellen, wie dein Leben mehr und mehr spiritualisiert wird und wie du mehr und mehr den wahren Zweck deines Daseins erkennst. Das ist der Weg der Vervollkommnung.

So bewegst du dich in der Spirale des Wandels unaufhörlich aufwärts, und diese Aufwärtsbewegung ist der so oft erwähnte Aufstieg. Anders geht es nicht. Anders erlangst du weder Befreiung noch Erleuchtung. Du kannst dein spirituelles Wachstum nicht kaufen. Du kannst es nur erleben, indem du deinen Geist und dein Bewusstsein von allem Gift befreist, Wissen über die Höchste Wahrheit erlangst und dann dieses Wissen lebst, indem du dich wieder mit der Seele, die du wirklich bist, identifizierst und die liebevolle individuelle Beziehung zu Gott lebst, die deine wahre Bestimmung ist.

Solange du bleibst, wer du zu sein glaubst, kannst du nicht werden, wer du bist. Das, was du bist, ist vollkommen. Wenn du also Vollkommenheit anstrebst, dann musst du dich von der Unvollkommenheit, die das ist, was du nicht wirklich bist, und die aus dem entsteht, was du nicht wirklich bist, lösen. Du löst dich, indem du die Unwahrheit loslässt und die Wahrheit festhältst. Du hältst die Wahrheit fest, indem du Wissen erlangst, Lust in Liebe umwandelst und dich aus der materiellen Illusion in die spirituelle Wirklichkeit erhebst.

Die spirituelle Wirklichkeit ist das ewige Königreich Gottes. Du bist ein Teil von Ihm, und Seine Ewigkeit ist deine wahre Heimat. Wenn du verstehst, dass du nicht dein Körper bist, sondern Seele, und wenn du verstehst, was die Seele ist, was Gott ist und welche Beziehung zwischen Seele und Gott besteht, dann weisst du, dass es im Leben letztendlich darum geht, diese Beziehung wiederherzustellen.

Karma entsteht nur ausserhalb dieser Beziehung, die reine und bedingungslose Liebe ist. Sobald du reine und bedingungslose Liebe Gott gegenüber verspürst, ausdrückst und lebst, endet auch das Karma, und mit dem Karma endet die Illusion. Daher ist die Bewusstseinsentgiftungskur nicht nur wichtig, sondern unendlich wertvoll. Ich wünsche dir dabei viel Glück und alles Gute, vor allem aber auch Freude - die Freude, die die Quelle und das Ziel von Bhakti ist.

OM TAT SAT

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet: