Gedanken Blogbeitrag

14.10.2020

Der subtile Krieg

Lebensrichtiger Blogbeitrag über materielle und spirituelle Wahrheit und wie sie verhindert wird.
Bild von Free-Photos auf Pixabay

Wenn ich mich so umsehe, dann ist eigentlich alles nicht nur gut, sondern sogar perfekt. Ein Blick aus dem Fenster zeigt mir Bienen, Vögel, Pflanzen und Bäume: Avocados, Oliven und Orangen. Das ist nicht nur schön, sondern auch natürlich und das Beste daran: Die Bäume hängen voller Geschenke. Auch bei uns in der Hütte ist alles in bester Ordnung. Die Bücher in meinem Blickfeld sind nicht nur stimmig, sondern auch inhaltlich wertvoll, da voller Weisheit, Wahrheit und Wahrhaftigkeit. An den Wänden hängen Bilder von Prabhupada über Buddha bis hin zu Shiva und Vishnu. Gut, die Gitarre hinter mir ist schon ein wenig eingestaubt, und das ist schade. Aber ansonsten sehe ich hier nichts, was mich stört, was unangenehm oder falsch wäre oder unnatürlich oder gar schädlich.

Aber sobald ich mich in der Welt umsehe, und das bedeutet, entweder die Hütte zu verlassen und ins reale sogenannte Leben einzutauchen oder eine Handvoll alternativer Online-Medien und Webseiten, ein paar Telegram-Kanäle und vor allem auch Facebook und Twitter zu besuchen, bläst mir der volle Wahnsinn entgegen. Dann ist es vorbei mit Wahrhaftigkeit, Natürlichkeit, Geschenken, Ordnung, Weisheit und Wahrheit. Harmonie und Frieden werden bereits nach wenigen Sekunden bekämpft und nach nur sehr wenig weiteren Sekunden erfolgreich besiegt. Ja, der Wahnsinn weht mir ins Gesicht, und Hinz und Kunz erlaubt sich, mit dreckigen Schuhen durch meinen Geist zu laufen. Nun gut, ich lasse es jetzt zu, um im Rahmen dieses Artikels ein paar Dinge aufzuzeigen. Das Wichtigste vorab:

Einsteigen oder nicht einsteigen

Es gibt zwei Möglichkeiten, mit dem aktuellen Geschehen umzugehen: einsteigen oder nicht einsteigen. Um nicht einzusteigen, ist es notwendig, die Dinge mit Abstand einerseits und einem völlig klaren Kopf andererseits zu betrachten. Die derzeitige Situation ist so perfide, durchgeknallt und komplex, dass es schwerfällt, zu verstehen, was gerade wirklich los ist. Gleichzeitig schrauben sich die Energien scheinbar von Minute zu Minute in die Höhe und alle persönlichen Themen kommen so unerwartet und unerwünscht hoch wie das letzte Frühstück. Alles kommt ans Licht, und gleichzeitig rasen Raketen, bestückt mit hochexplosiven Befindlichkeiten, auf dich zu. Und als würde das noch nicht reichen, wirst du ständig von allen Seiten mit den unvorstellbarsten Informationen jeglicher Art, Richtung und Couleur beschossen, dass es nur so knallt.

Die Natur ist also, um das erst einmal kurz zusammenzufassen, mehr oder weniger im Gleichgewicht. Was aber vollkommen aus dem Gleichgewicht geraten ist, ist die Menschheit. Die Menschen spinnen nicht nur, sie sind scheinbar völlig durchgedreht.

Ich vermute mal, dass du mir bis hierhin nicht nur folgen konntest, sondern auch zustimmst, da es dir möglicherweise ähnlich geht wie mir und sehr vielen Menschen die ich kenne: Du weisst nicht so recht, wie dir geschieht, was das alles soll, wohin das führt und wie du am besten mit dem ganzen Wahnsinn umgehen sollst.

Wenn du drin bist, bist du drin

In den Wahnsinn einzusteigen ist definitiv die schlechtere Variante, denn wenn du erst einmal drin bist, bist du drin. Nicht einsteigen ist also besser, das sagt zumindest der gesunde Menschenverstand. Aber wie geht das nicht einsteigen? Nun, schauen wir uns dafür einmal an, wie das mit dem Einsteigen funktioniert. Die Antwort ist einfach: Du steigst ein, indem du dich auf das Geschehen mental und emotional einlässt. Sobald du dich darauf einlässt, hast du dich hinein begeben und bist drin. So bedeutet das Einsteigen bei einem Zug, dass du durch die offene Tür von draussen nach drinnen gehst. Du lässt dich ein, indem du dich hinein begibst. Und dann nimmt der Zug dich mit und bringt dich irgendwohin.

In Bezug auf das aktuelle Geschehen bedeutet das: Du öffnest die Tür deines Bewusstseins und lässt das hinein, was eigentlich gar nicht deins ist. Es ist also im Prinzip umgekehrt wie bei dem Beispiel mit dem Zug, aber das Ergebnis ist das Gleiche. Wenn du die Tür zu deinem Bewusstsein öffnest und den Wahnsinn hineinlässt, ist der Wahnsinn drin, und du mit ihm. Und dann nimmt dich der Zug des Wahnsinns mit und bringt dich irgendwohin.

Die Tür zum Zug wird geöffnet, indem du deine Aufmerksamkeit auf etwas richtest und dich dann - in welcher Form auch immer - daran beteiligst. Du steigst also mit dem Bewusstsein ein, und nicht - wie bei dem Beispiel mit dem Zug - mit deinem Körper. Auf jeden Fall musst du erst einmal etwas in dich hineinlassen, um dich zu beteiligen, um also einzusteigen. Du beteiligst dich entweder, indem du deine Aufmerksamkeit darauf gerichtet hältst und dann beginnst, dich mit dem Geschehen zu identifizieren. Oder du beteiligst dich durch deine Gedanken, Gefühle und Wünsche, Hoffnungen und Abneigungen, woraus sich dann im Normalfall Handlungen ergeben.

Nicht einsteigen bedeutet, dich nicht auf das Einzulassen, was in dein Wahrnehmungsfeld gerät und den Drang hat, in dich einzudringen, um zu einem Teil von dir werden oder dich mit sich zu ziehen und zu seinem Ziel mitzunehmen, so dass du zu einem Teil oder zumindest einem Begleiter seiner Reise wirst.

Krieg ums Bewusstsein

Ich habe diese zugegebenermassen etwas längere Einleitung vorweg gestellt, um gleich zu Beginn aufzuzeigen, wie du dem entkommen kannst, was oberflächlich betrachtet einfach nur durchgeknallter Wahnsinn, andererseits und gleichzeitig aber durchaus Teil eines perfiden Plans ist, der u.a. durch strategische und umfassende Bewusstseinskontrolle umgesetzt wird.

Die Kontrolle beginnt mit dem Einfangen deiner Aufmerksamkeit, kommt aber erst dann richtig zum tragen, wenn du deine Aufmerksamkeit nicht nur auf das lenkst, worauf du sie lenken sollst, sondern wenn daraus Gefühle, Gedanken und Handlungen erwachsen und du dich mit einer Position innerhalb des Geschehens identifizierst anstatt als neutraler Beobachter zu agieren.

Nun ist es an der Zeit, mit der Tür ins Haus zu fallen denn dieser Artikel soll keine theoretische Abhandlung über psychologische Spitzfindigkeiten sein, sondern eine etwas andere Über- und vor allem Draufsicht auf das derzeitige Geschehen. Mir geht es nicht um Details, sondern um das Übergeordnete und das diesem Zugrundeliegende. Daher ist es angebracht, eine Vogelperspektive einzunehmen, um zu verstehen, wer welchen Plan wie durchzieht.

Goldenes Zeitalter vs. dritter Weltkrieg

Wir stehen kurz vor einem tatsächlichen Goldenen Zeitalter, und das ist eine wirklich grossartige Aussicht. Allerdings liegt die Betonung auf kurz vor, und leider müssen wohl die Dinge, bevor sie so richtig gut werden, erst einmal noch so richtig schlimm werden. Und das werden sie gerade, da dürfen wir uns nichts vormachen.

Tatsache ist: Wir befinden uns mitten im Krieg. Der dritte Weltkrieg wurde nicht verhindert, sondern findet jetzt aktuell statt. Allerdings geschieht dies auf einer anderen Ebene als der, auf der die gewohnte Art von Kriegen stattfindet und anders als es die meisten Menschen erwarten würden, denn es ist ein Informationskrieg.

Dieser Krieg wird daher auch nicht mit herkömmlichen Waffen geführt, und es geht auch nicht wie bei den üblichen Kriegen um ein bestimmtes Territorium und einen regionalen oder ideologischen Machtanspruch. Es geht um nicht weniger als die Weltherrschaft und somit die vollständige Kontrolle über die ganze Menschheit. Der dritte Weltkrieg ist ein Krieg ums Bewusstsein. Es ist ein subtiler Krieg, der mit allen nur denkbaren und undenkbaren Mitteln geführt wird, und er wird nicht einfach nur von einer Handvoll wahnsinniger Psychopathen geführt, sondern vom Bösen an sich, das die Handvoll Wahnsinniger lenkt, die wiederum ganze Armeen von Halbwahnsinnigen lenken, die alle anderen in den Wahnsinn treiben. Am Ende des Wahnsinns soll dann die perfekte Kontrolle stehen.

Und ob es das Böse gibt

Wer jetzt behauptet, dass es das Böse nicht gibt, der hat nicht verstanden, dass er bereits vom Bösen übernommen wurde. Das Böse an sich ist nicht das, was als Teufel, Satan oder als Widersacher Gottes bezeichnet wird. Gott hat keinen Widersacher, der so etwas wie Gott ist, nur in böse. Hätte Er einen solchen Widersacher, dann wäre Er nicht Gott. Ihm ist nichts und niemand ebenbürtig. Gott ist das Absolute, und das Absolute hat kein gleichwertiges Gegenstück. Auch Licht hat kein Gegenstück. Dunkelheit ist nicht das Gegenstück, sondern die Abwesenheit von Licht. Das Böse ist nicht das Gute nur in schlecht, sondern das Böse ist die vollkommene Abwesenheit des Guten.

Gott ist die Quelle alles Guten, so wie Er auch die Quelle alles Wahren und Schönen ist. Die Quelle ist das, von dem alles abhängt, und gleichzeitig ist die Quelle das, was alles in letzter und höchster Instanz beherrscht. Dies ist möglich, da die Quelle nicht einfach nur ein abstraktes Etwas ist, sondern eine tatsächliche Persönlichkeit, die allmächtig ist, einen eigenen Willen hat und über alle Füllen in unbegrenzter Vollkommenheit verfügt. Diese Persönlichkeit ist die Quelle aller Energien und die Quelle aller Lebewesen, die winzige Funken einer der Energien der Quelle sind. Die Quelle liebt jeden einzelnen ihrer Funken.

Die Quelle ist der wahre und höchste Herrscher, und alles was ist, findet gewissermassen im allumfassenden Körper der Quelle statt, die Gott ist. Ich sage dies, weil ich weiss, dass nun als nächstes die Frage kommt, warum Gott dann all das Böse, und so auch den dritten Weltkrieg zulässt. Die Antwort darauf ist kurz und knapp: Liebe. Liebe kann nicht erzwungen werden. Gleichzeitig ist Liebe aber das Höchste Prinzip des Lebens.

Freier Wille

Damit dieses Prinzip wirken kann, ist freier Wille nötig, und freier Wille ermöglicht auch die Wahl, nicht zu lieben. So einfach ist das. Das Böse ist die bewusste Abwendung von der natürlichen Ordnung und ihrem obersten Herrn. Es ist die bewusste Abwendung von der Liebe und die bewusste Hinwendung an die Selbstsucht. Somit ist es die Abwendung von der Wahrheit, und da Wahrheit Licht ist, ist die Abwesenheit der Wahrheit Dunkelheit, und so ist das Böse die bewusste und gewollte Repräsentation der Dunkelheit, die entsteht, wenn sich etwas, das nicht wahr ist, vor die ewige Wahrheit schiebt und sie so vorübergehend bedeckt.

Warum ich das schreibe? Es gehört dazu, denn erstens befinden wir uns im dunklen Zeitalter, in dem das Böse die Herrschaft zu übernehmen versucht, und zweitens ist dies der Hintergrund für den epischen Kampf des Bösen gegen das Gute, der gerade auf eine Art Höhepunkt zusteuert. Diese Aussage möchte ich wiederholen: der epische Kampf des Bösen gegen das Gute. Siehst du, wer den Krieg begonnen hat? Das Gute beginnt keinen Krieg. Licht ist Wahrheit, und Wahrheit muss keinen Krieg führen - es sei denn, sie wird angegriffen und soll vernichtet werden. Dann verteidigt sie sich in ihrer ganzen Weisheit und Stärke - mit Mut, Willen, Konsequenz und Durchhaltevermögen, aber auch mit Nachgiebigkeit, Gnade und Barmherzigkeit.

Natürliche Ordnung

Unnötiger Krieg ist kein Prinzip der natürlichen Ordnung, aber natürlich wird gegen alles, was die natürliche Ordnung angreift, gekämpft. Es wäre dumm, das Böse kampflos siegen zu lassen. Aber das Gute kämpft niemals, um einfach nur zu kämpfen oder ungerechtfertigterweise etwas zu gewinnen, was ihm nicht zusteht. Das Gute verteidigt und beschützt das Leben, die Natur und die Menschheit, und bekämpft sie nicht. Was aber in den Kampf gegen Natur, Menschheit und Leben zieht ist, ist das Böse, denn das Böse will die natürliche Ordnung zerstören und Herrschaft erlangen, die ihm aber nicht zusteht.

Beides ist Prinzip: das Gute und das Böse. Somit gibt es zwei grundsätzliche Prinzipien, wobei aber nur eines davon natürlich ist: das Gute. Das Gute erkennt die natürliche Ordnung an und lebt entsprechend ihren Gesetzen, die von Gott stammen, und die Seinen Willen ausdrücken und umsetzen. Das Böse lehnt sich dagegen und gegen die natürliche Ordnung auf. Es will seine eigene Ordnung. Es will Gott besiegen, und dafür ist kein Wahnsinn zu gross, keine Tat zu abscheulich und kein Mittel unerlaubt.

Das Böse ist krank

Das Böse ist krank. Sehr krank. Das Böse ist nicht einfach nur böse, sondern abgrundtief böse. Das Böse hat niemals etwas Gutes im Sinn. Es lebt seine unnatürlichen Eigenschaften, Triebe und Gelüste, und das geschieht immer auf Kosten anderer. Dabei ist es nicht nur egal, wenn die anderen leiden, nein es ist sogar noch gewünscht, denn das Böse ergötzt sich am Leid der anderen. Das Böse wird von Psychopathen repräsentiert, die nicht nur böse Pläne schmieden, sondern diese auch umsetzen.

Die Umsetzung geschieht durch Manipulation, Verführung und Gewalt. Dabei setzen sie oftmals an der Lust und den perversen Trieben ihrer Handlanger an, die sie zu beschämenden Taten verführen. So gelangen sie an kompromittierendes Material, mit dem sie die Menschen in der Hand haben und vollends kontrollieren, da diese alles dafür tun, dass dieses Material nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Zusätzlich werden die Menschen bestochen und gekauft. Die Spur des Geldes führt immer zur Quelle des Bösen.

Es mangelt an echten Führern

Das Ergebnis dieser Vorgehensweise ist eine Führung der Menschen in allen Bereichen, die an Korruption, Gier, Habsucht, Neid und Angst kaum noch zu überbieten ist. Die Führer der Welt, die Präsidenten, Manager, Premierminister, Kanzler, Geschäftsführer, Aufsichtsräte, Berater und Lobbyisten sind durch die Bank gekauft und korrupt, und sie sind es, die für den Wahnsinn operativ verantwortlich sind. Was der Menschheit fehlt, sind wahrhaftige Führer: Persönlichkeiten, die den Menschen und dem Planeten dienen, die ein echtes Ethik- und Moralverständnis haben, die Wissen, Weisheit, Mitgefühl und Barmherzigkeit, gleichzeitig aber auch Stärke, Mut, Kraft und Ausdauer besitzen.

Ich weiss, viele Menschen wollen das nicht hören, weil sie nicht wahrhaben wollen, dass die Dinge so sind, wie sie sind, da sie Angst haben, es könnte tatsächlich wahr sein. Aber nur, dass ich etwas nicht wahrhaben will, bedeutet nicht automatisch, dass es nicht wahr sein kann, oder? Es gibt viele Dinge, die sind wahr, und da spielt es keine Rolle, was meine persönliche Meinung dazu ist. Sie sind immer noch wahr, selbst wenn ich direkt davor sitze, die Augen verbinde, um das nicht sehen zu müssen und glaube, dass es so etwas deshalb auch gar nicht geben kann.

Verschwörungstheorien?

Das Böse ist keine Verschwörungstheorie. Es ist wahr, und es ist schlimmer, als es die Menschen wahrhaben wollen. Wenn es nicht so wäre, wäre es nicht das Böse. Niemand sollte das Böse unterschätzen, denn es wird angetrieben von Neid, Gier, Hass, Lust und Masslosigkeit. Das Böse kennt kein Gewissen und keine Schuld, keine Ehrlichkeit, keine Gesetze und keine Grenzen. Das Böse ist keine Theorie, es ist Praxis. Und es verschwört sich gerne. Es schmiedet Bündnisse, leistet Eide und arbeitet mit Gleichgesinnten zusammen, um alle Nichtgleichgesinnten zu bekämpfen, zu besiegen und zu vernichten. Und von sich selbst behauptet das Böse: So etwas gibt es nicht. Das Böse ist Meister im Vertuschen des Bösen.

Es ist keine Verschwörungstheorie, wenn der blaue Himmel voller Streifen hängt, die von Flugzeugen versprüht werden, um nicht nur das Wetter zu manipulieren, sondern auch die Gesundheit der Lebewesen. Es ist keine Verschwörungstheorie, wenn der Papst und sogenannte Prominente rote Schuhe tragen, die aus Menschenhaut gemacht sind. Es ist keine Verschwörungstheorie, wenn gewisse dem Bösen zugewandte Menschen von einer Droge abhängig sind, die Adrenochrom heisst, und die synthetisch oder organisch hergestellt werden kann. Die organische Variante gibt den grösseren Kick, und sie wird aus dem aufgrund von Angst, Schmerz und Panik mit Adrenalin angereicherten Blut vorwiegend von Kindern gewonnen.

Es ist keine Verschwörungstheorie, dass hochfrequente Radiowellen und bestimmte Frequenzen ausgesendet werden, um die Menschen, ihre Gedanken, Gefühle, Stimmungen und Gesundheit nicht nur zu beeinflussen, sondern gezielt zu beeinträchtigen und zu manipulieren. Es ist keine Verschwörungstheorie, dass weltweit Politiker, Wirtschaftsführer und Prominente ermordet werden, wenn sie aus der Reihe tanzen und Dinge sagen, die eigentlich nur Verschwörungstheorien sind. Es ist nicht einmal eine Verschwörungstheorie, dass es reptilienartige Wesen gibt, die abgrundtief böse sein können, was aber nicht bedeutet, dass auch alle reptilienartigen Wesen auch abgrundtief böse sind.

Propagandanormalität

Die Welt besteht nicht nur aus dem sichtbaren und von Medien, Politikern und Werbefachleuten schön geredeten Wahnsinn, der unseren Alltag mit künstlicher Propaganda überflutet, was als Normalität angesehen wird. Der Begriff Verschwörungstheorie und Verschwörungstheoretiker wurde übrigens von der CIA erfunden und soll diejenigen diskriminieren, die der wahren und tatsächlichen Verschwörung auf die Schliche gekommen sind oder gerade kommen. Das funktioniert übrigens bestens…

Somit haben wir uns der Tatsache genähert, dass es zwei grundsätzliche Arten von Wahrheit gibt und diese bereits zumindest angedeutet: Es gibt materielle und spirituelle Wahrheit. Nun, die ganze Wahrheit ist nicht entweder oder, sondern sowohl als auch, und hier liegt eine der grössten Herausforderungen für diejenigen, die das Goldene Zeitalter bereits leben wollen, bevor es eingetreten ist, um es dadurch hervorzubringen.

Die Absolute und somit Höchste Wahrheit ist nicht von dieser Welt. Sie ist transzendental, und somit spirituell. Aber sie ist nicht die einzige Wahrheit, und jeder, der als Mensch in der materiellen Welt inkarniert ist, muss sich mit der ihn umgebenden Welt auseinandersetzen, die viele relative Wahrheiten aufweist. Natürlich führen relative Wahrheiten niemals zum Absoluten Ziel, und das Absolute ist das Höchste Ziel des Lebens. Wenn ich das Höchste Ziel kenne, es anstrebe und ihm entgegengehe, begegne ich unweigerlich vielen relativen Wahrheiten. Mit denen muss ich umgehen, und ich muss sie vor allem unterscheiden lernen.

Materielle und spirituelle Wahrheit

Es gibt also zwei Wahrheitsebenen, und es gibt auch zwei Menschengruppen, die jeweils einer oder beider Wahrheitsebenen zugehören. Es gibt die materielle Wahrheit und die spirituelle Wahrheit, und so gibt es die materielle Wahrheitsbewegung und die spirituelle Wahrheitsbewegung. Beide Gruppen sind vom Bösen unterwandert und infiltriert. Das ist Teil des Plans des Bösen. Die Strategie des Bösen ist die der Spaltung. Es muss verhindert werden, dass die existierenden Gruppen die jeweils andere Wahrheit erkennen und somit ganzheitlich wachsen und vollständig erwachen. Und vor allem muss verhindert werden, dass sich alle Gruppen vereinen und in Liebe zusammenarbeiten. Es muss verhindert werden, dass die Menschen zusammenhalten.

Beide Gruppen sind in ihrem Bereich zumindest zum Teil erwacht. Sie gehören somit nicht der dritten und grössten Gruppe an, der der Schläfer. Die Spirituellen, nennen wir sie der Einfachheit halber Spiris, suchen zumindest nach spiritueller Wahrheit, und die Materialisten, nennen wir sie einmal Truther, suchen nach der Wahrheit auf der materiellen Ebene.

Das Böse bekämpft alle drei Gruppen mit dem Ziel, sie gegeneinander aufzuhetzen, damit sie sich gegenseitig vernichten. Und so ist der geschickteste Schachzug des Bösen der, die grösste Gruppe der Schläfer zur Armee umzuformen, die gegen diese Gruppen in die Schlacht zieht.

Die Armee der schlafenden Soldaten

Die Schläfer sind schlafende Soldaten, die nicht wissen, was sie tun, und die ohne zu wissen, was sie tun, die beiden anderen Gruppen und vor allem natürlich deren Mitglieder bekämpfen. So wird die Spaltung vorangetrieben, und da die Masse der scheinbar wachen Schläfer im Schlaf vereint ist, scheint es so zu sein, dass die wenigen tatsächlich Erwachenden und bereits Erwachten das Problem darstellen und nicht das Böse, das ohnehin immer unsichtbar im Hintergrund agiert und sich als lachender Dritter grinsend die Hände reibt, wenn zwei oder drei sich streiten.

Die Spaltung zu initiieren, funktioniert recht gut, solange die Menschen, egal, welcher Gruppe sie angehören, ihrem falschen Ego unterliegen und sich daher auch mit ihm identifizieren. Und so nehmen sie, egal, welcher Gruppe sie angehören, jede Gelegenheit wahr, alle jeweils Andersdenkenden zu bekämpfen, anstatt sich mit ihnen zusammenzutun, um gemeinsam zu wachsen und die ganze Wahrheit herauszufinden.

Eigentlich ergänzen sich beide Gruppen perfekt, und nur die Schläfer, nun ja, die schlafen nun mal und wollen weder die eine noch die andere und schon gar nicht die ganze Wahrheit wissen. Und so bekämpfen sie die Wahrheit, ohne sich dessen bewusst zu sein. Nun, sie meinen es ja nur gut...

Gehirnwäsche und strategische Angriffe

Die Truther werden in erster Linie von den Schläfern bekämpft, die - da sie schlafen - perfekt kontrolliert und gesteuert werden können und auch werden. Alles was nicht der Propagandawahrheit der Schläfer entspricht, wird als Verschwörungstheorie bezeichnet, und die Truther werden von den Schläfern und der Armee des Bösen in Form von Medien, Politikern, Wissenschaftlern, Wirtschaftsführern, Verwaltungsangestellten, Ordnungskräften und Prominenz und somit dann natürlich auch von der breiten öffentlichen Masse gehirngewaschener Schläfer strategisch angegriffen.

Das funktioniert perfekt, da die jahrelange und sehr subtile Gehirnwäsche erfolgreich den letzten Rest von Intelligenz vernichtet und jeden Schläfer zum lebenslangen betreuten Denken verführt hat, ein Angebot, das von vielen bereitwillig angenommen wurde. Und so strömt die Armee des Bösen im schlafenden Glauben, was übrigens durchaus als Traum bezeichnet werden kann, aus und vernichtet noch den letzten Rest von Menschlichkeit, Barmherzigkeit, Mitgefühl und Ehrlichkeit. Diese Menschen glauben, sie tun Gutes, obwohl sie auf der Seite des Bösen kämpfen. Sie merken nicht einmal, dass es gar kein Miteinander mehr gibt - ausser im Bekämpfen der ach so gefährlichen Anders-, da vor allem Selberdenkenden.

Gleichzeitig werden sie wie alle gegen- und untereinander aufgehetzt. Eine unüberschaubare Armee von Trollen, die falsche Wahrheitssucher sind, ist auf jede Gruppierung und jeden einzelnen Wahrheitssucher angesetzt, um ihn schlechtzumachen, anzugreifen, zu verunsichern, zu entmutigen und zu vernichten. Ziel dieser Strategie ist neben dem Versuch der Entmutigung, dem Streuen von Zweifeln mit dem Ziel der Verunsicherung auch das Legen falscher Fährten, um die echten Wahrheitssucher irrezuführen. So wird gleich noch für soziale Vereinsamung und das Vermeiden von Zusammenschlüssen gesorgt. Je mehr Wahrheitssucher sich zusammentun, desto schwieriger wird es, diese wieder zu trennen, und desto grösser wird deren tatsächliche Macht.

Das betreute Denken aufgeben

Um die materielle Wahrheit herauszufinden, ist es unbedingt nötig, alle vom Bösen kontrollierten Wege zu verlassen, eigene Wege zu gehen und vor allem selber zu recherchieren und - noch wichtiger - selber zu denken. Es gilt also, das betreute Denken aufzugeben, was schwer ist, denn die Betreuung beginnt bereits im Kindergarten, setzt sich in der Schule fort, wird dann von Hochschulen ausgebaut und von Massenmedien, Politikern, PR- und Werbeagenturen und letztendlich der dadurch manipulierten Schläfer und der meisten ihrer Arbeitgeber fortgeführt und bis zur vollkommenen Penetration und in jeder Hinsicht erfolgreicher Gedanken- und Gefühlskontrolle umgesetzt.

Dem zum entkommen, ist nicht einfach, aber durchaus möglich. Es erfordert Authentizität, Wahrhaftigkeit, Standhaftigkeit, Gleichgewicht, Mut und einen starken Willen. Allerdings, und darauf möchte ich an dieser Stelle noch einmal ganz explizit hinweisen, führt all das nur zum Erfolg auf materieller Ebene, die aber nur die halbe Miete ist.

Es gilt nicht nur, die materielle Wahrheit herauszufinden, sondern auch selber zu einem besseren Menschen zu werden, um eine bessere, authentischere und vor allem nachhaltigere Wahrheit leben zu können. Die nachhaltigste Wahrheit ist die ewige Wahrheit. Um diese zu verstehen, musst du verstehen, was du wirklich bist und was du nicht bist. Du bist nicht dein Körper, sondern die spirituelle Seele. Somit führt der rein materielle Weg niemals an die Spitze des Berges, der erklommen werden muss, wenn das tatsächliche Lebensziel verwirklich werden soll.

New Age Spiritualität

Und damit sind wir bei der Spiritualität angelangt. Spiritualität im ursprünglichen Sinn ist gelebtes Wissen über die Höchste Wahrheit. Dieses setzt dann dem gelebten Wissen über die materielle Wahrheit sozusagen die Krone auf. Allerdings ist auch und gerade auf dieser Ebene das Böse aktiv und unterwandert und infiltriert die Spiris ebenso wie die Truther. Und so werden auch die Spiris auf subtile Art davon abgehalten, tatsächlichen Fortschritt zu erzielen.

Das effektivste und gängigste Mittel dafür heisst New Age, und dort, wo es eingesetzt wird, werden die spirituellen Wahrheitssucher abgefangen und in die Unwahrheit umgeleitet, ohne dass ihnen das bewusst ist. Die unzähligen auf persönlichen Spekulationen, Interpretationen, Halbwahrheiten und Verdrehungen der Wahrheit beruhenden New Age Konzepte, Ideen und Wahrheiten befriedigen die Neugier des Verstandes derjenigen, die auf der Suche nach spiritueller Wahrheit sind, aber noch nicht gelernt haben, zu unterscheiden, da sie die Höchste Wahrheit nicht kennen. Mehr vermögen sie nicht zu leisten, aber bereits das ist schon schlimm genug.

Der Neugier wird jede Art von Futter gegeben, jede nur denkbare Hoffnung wird geschürt und die Menschen werden in eine Art Trägheit getrieben und darin gehalten, was sie auf ganz subtile Art und Weise davon abhält, ihre eigentliche Arbeit zu tun. Es ist wie eine Art Drogenrausch, bei dem du glaubst, völlig klar zu sein, während dein Geist in Wahrheit vollkommen vernebelt und verwirrt ist. Der Suchende glaubt, die spirituelle Wahrheit gefunden zu haben und heftet sich an diese an, die aber nichts weiter als eine Spekulation, Interpretation, Halbwahrheit oder verdrehte Wahrheit.

Computerspiele für den Geist

In der spirituellen Szene ist es ein wenig, wie auf einem chinesischen Bazar: Es gibt alles, das meiste davon sogar recht billig, aber nichts hat wirkliche Qualität. Nichts ist wahrhaftig. Nichts ist wirklich wahr. Aber dem Konsumrausch und dem Drang, schnelle Lösungen für Probleme und Herausforderungen zu finden, die man sich nicht wirklich ansehen möchte, wird erfolgreich nachgegeben. Hier werden alle Sehnsüchte befriedigt und Hoffnungen nicht nur geschürt, sondern zumindest theoretisch erfüllt. Mir fällt dafür kein passenderer Begriff ein als Computerspiele für den Geist.

Am Ende hat man zwar nur relativ wenig Geld ausgegeben, dafür aber auch nur relativ wenig bekommen und viel Zeit und Energie verschwendet. Und selbst wer viel ausgibt, erhält für sein Geld keine Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht käuflich, und wer spirituell tatsächlich fortgeschritten ist, wird das, was er weiss, auch nicht für teuer Geld verkaufen, denn damit würde er seinen Fortschritt zunichte machen. Haben Jesus, Buddha, Bruno Gröning, Caitanya Mahaprabhu und all die anderen wahrhaft Weisen, echten Heiler und Gesandten Gottes jemals die Hand aufgehalten und Geld für ihr Wissen und für Gottes Weisheit verlangt?

Das echte Erwachen

Wahrhaftige spirituelle Entwicklung zielt auf die Verwirklichung des wahren Selbst, der Seele, ab. Die so vielen interessanten, wunderbar und verlockend klingenden spirituellen Verführungen jedoch zielen nicht auf die Verwirklichung der Seele ab, selbst wenn das Wort Seele verwendet wird, ebenso wie sie nicht auf echtes Gottesbewusstsein hinzielen, selbst wenn der Begriff Gott verwendet wird. Beides, Seele wie Gott, sind in all diesen Fällen nur Schlagworte, die dem Einfangen Gutgläubiger dienen, nicht aber dem tatsächlichen Erwachen.

Das spirituelle Erwachen ist in der Tat ein heikler Punkt - ebenso heikel wie das materielle Erwachen. Was genau bedeutet Erwachen? Bezeichnet das Erwachen den Moment, wo der Traum endet? Oder den, wo die Augen geöffnet werden? Bleibt der Erwachte noch liegen, oder steht er direkt auf, um zur Tat zu schreiten, und zu welcher Tat?

Echtes Erwachen ist immer mit Aktivität und Praxis verbunden. Wer sich als erwacht bezeichnet, sein Leben und sich selbst aber in keinster Weise verändert hat, der mag zwar aus dem Tiefschlaf erwacht sein, ist dadurch aber noch lange nicht wirklich wach. Wirklich wach bist du, wenn du aus der Illusion bzw. den Illusionen erwachst. Die Illusionen, die mit Wachträumen gleichzusetzen sind, bedeuten nicht, dass die materielle Welt eine Illusion ist, sondern nur die Identifikation mit ihr, obwohl du in Wahrheit etwas anderes Nichtmaterielles bist. Erwachen bedeutet, die Illusion der falschen Identifikation zu erkennen und zu beenden. Somit bedeutet Erwachen auch Selbsterkenntnis.

Das Haus des Erwachens

Wenn du wirklich erwachst, erwachst du in eine Höhere Wirklichkeit als die des Träumenden. Das Erwachen ist in den meisten Fällen kein linearer und auch kein plötzlicher Prozess, denn auch in Bezug auf das Erwachen gibt es viele Ebenen. Diese Ebenen sind wie Stockwerke eines Gebäudes mit 40 Stockwerken, von denen jeweils 20 unter und 20 über der Erdoberfläche liegen. Die meisten davon musst du im Prozess des Erwachens durchlaufen. Die Zahlen sind übrigens nur zur Verdeutlichung gedacht, und nicht wörtlich zu nehmen.

Die 20 Stockwerke unter der Erdoberfläche sind die materielle Ebene, die Schichten der materiellen Welt. Je besser du diese kennst und verstehst, ohne in ihr gefangen zu sein, desto grösser die Chance, dass du der materiellen Ebene entkommst und die dichte unterirdische Welt überwindest. Im Grunde ist das Erreichen eines jeweils neuen Stockwerks ein eigenes kleines Erwachen, und das setzt sich weiter oben, in den 20 Stockwerken über dem Erdboden, der spirituellen Ebene, weiter fort.

Du erwachst und erwachst und erwachst, und jedes einzelne Erwachen ist wie das Abblättern einer Schicht, die du nicht mehr benötigst, oder besser gesagt wie das Ablegen einer Haut, der du entwachsen bist. Um diesen Prozess zu durchlaufen, musst du alles, was du ablegst, um ein Stockwerk höher zu gelangen, auch tatsächlich loslassen. Das ist echte Arbeit, und zurecht wird diese Arbeit als Transformationsarbeit bezeichnet. Im Laufe dieser Transformation veränderst du dich immer mehr von dem, wofür du dich zwar hältst, was du aber nicht wirklich bist, in das, was du wirklich bist.

Wissen, Wahrheit und Wahrhaftigkeit

Mit dem Erwachen einher geht das Erlangen von Wissen. Du bist nicht erwacht, wenn du kein Wissen über die Wahrheit erlangt hast. Das gilt auf der materiellen Ebene, und das gilt auch und ganz besonders für die spirituelle Ebene. Ohne Wissen über die Wahrheit träumst du immer noch deinen Traum, anstatt im Wachzustand Wahrheit zu leben. Wahrheit leben wird Wahrhaftigkeit genannt. Wahrhaftig zu sein bedeutet also nicht, einfach nur rigoros und lautstark deine persönliche Meinung zu vertreten, die die Meinung eines Träumenden ist. Wahrhaftigkeit ist immer in etwas Wahrem verankert, das grösser ist als du selbst.

Das zu erkennen, die Wahrheit zu verstehen und entsprechend zu leben bedeutet, die Chance des Menschseins zu nutzen. Der Mensch unterscheidet sich in erster Linie vom Tier durch die ihm zur Verfügung stehende Intelligenz, die genutzt werden sollte, um das zu tun, was Tiere nicht können: den Grund, Sinn und Zweck dieses Lebens, sowie dich selbst zu erkennen und aufgrund der Erkenntnis ein Höheres Ziel anzustreben. Höheres Ziel bedeutet, dass es über den vier Tätigkeiten liegt, denen sich auch die Tiere hingeben: Essen, Schlafen, Paaren und Verteidigen. Ein Mensch, der darüber nicht hinauskommt, kann nicht als erwacht bezeichnet werden.

Aus spiritueller Sicht kommt hinzu, auch die materiellen Ziele zu überwinden und ein höheres spirituelles Ziel anzustreben. Die materiellen Ziele sind Religiosität (zum Erzielen besserer Umstände im materiellen Leben), wirtschaftliche Entwicklung (um möglichst gut zu leben und möglichst gut und viel geniessen zu können), Sinnenbefriedigung (in jeder Hinsicht und auf jede erdenkliche Art und Weise) und Befreiung (aus dem materiellen Gefängnis und den Folgen der Verwirklichung der drei anderen grundsätzlichen materiellen Ziele).

Das Ziel der Seele

Das Höhere Ziel ist somit nicht mehr materiell, sondern es es transzendental zum Materiellen und somit spirituell. Es ist das Ziel der Seele, und es dient ihrer Verwirklichung. Der Weg zum Ziel ist selbstlos, denn das Ziel ist nur mit Hingabe an das, was grösser ist als du, zu erreichen. Es ist die Hingabe an etwas, das nicht von dieser Welt und somit dementsprechend ebenfalls nicht materieller Natur ist. Es ist die Hingabe an den wahren Herrn, von dem du dich als Seele abgewendet hast, woraufhin du überhaupt erst in die materielle Welt gefallen bist, aus der du Leben für Leben, über unzählige Leben hinweg, nicht herausgefunden hast.

Hingabe ist der Weg, der aus dem Kreislauf von Geburt, Alter, Krankheit und Tod hinaus führt. Hingabe bedeutet, dich selbst hinzugeben, und das bedeutet, dem zu dienen, das grösser ist als du. Das, was grösser ist als du ist das, von dem du ein winziges Teilchen bist. Hast du dich einmal gefragt, was du wirklich bist? Hast du dich einmal gefragt, was die Seele ist? Und hast du eine Antwort darauf gefunden?

In der New Age Szene gibt es viele Antworten, und jede dieser Antworten ist nichts weiter, als eine persönliche Meinung, die entweder auf Spekulation beruht, auf Interpretation oder auf der persönlichen Meinung, Spekulation oder Interpretation eines anderen. So verkaufen dir die einen die Seele als spirituell verkleidetes falsches Ego und andere erklären dir, wie alt deine ewige Seele ist. Merkst du etwas? Wenn die Seele ewig ist, dann wird sie weder geboren, noch kann sie sterben. Wie kann sie dann ein bestimmtes Alter haben? Und wo kommt die Seele dann her, wenn sie geboren wird? Wird sie geboren wie ein Stern, obwohl sie gar nicht materiell ist? Und wie könnte etwas Nichtmaterielles ein Alter haben, wo doch Zeit nur innerhalb der materiellen Welt existiert?

Und was ist überhaupt der Unterschied zwischen materiell und spirituell? Auf all das und noch viel mehr werde ich im nächsten Artikel näher eingehen, der dann sozusagen den zweiten und vor allem praktischen Teil darstellt.

Kriegsführung des Bösen

Um noch einmal das Wesentliche zusammenzufassen und auf den aktuellen Bewusstseinskrieg, sowie die Unterwanderung und Infiltration der für das Erblühen eines Goldenen Zeitalters wichtigsten Gruppen zurückzukommen: Unterwanderung und Infiltration sind Teil der Kriegsführung. Das zu verstehen ist enorm wichtig, denn das bedeutet, dass die Quelle der Unterwanderung und Infiltration die ist, die auch den Krieg führt: das Böse.

Das wiederum bedeutet, dass die Welt, wie sie derzeit ist, das Ergebnis der Manipulationen des Bösen ist. Es gibt einen Plan zur Versklavung der Menschheit, zur Kontrolle des Bewusstseins und zur Herrschaft über den Planeten Erde, und die Umsetzung dieses Plan befindet sich in einem recht weit fortgeschrittenen Stadium. Aber: Das Böse wird nicht siegen. Es gibt auch die andere Seite, die dagegen vorgeht und die das Böse bekämpft, und diese andere Seite ist nicht nur stark, sondern stärker als das Böse, denn die Seite des Lichts hat einen starken Herrn, der ihr Verbündeter ist.

Das ist etwas, was die vielen so grosse Hoffnung verbreitenden New Age Anhänger, die von Lichtkräften, die bereits alles im Griff haben sollen, reden, nicht sagen, denn dieser Herr und Verbündete der Kräfte des Lichts, die im Übrigen nichts anderes sind als Seine hingebungsvollen Diener, spielt in der modernen Esoterik keine Rolle. Es ist Gott selbst, die Quelle des Lichts, der die Lichtkräfte unterstützt, denn diese verwirklichen Seinen Plan. Sie sind Seine Armee. Aber: die Schlacht ist noch nicht geschlagen, der Krieg ist noch nicht gewonnen. Wäre dem so, würden die Menschen feiernd durch die Strassen ziehen und sich friedlich in den Armen liegen. Das ganze Gegenteil ist der Fall.

Rückkehr des Wissens

Das Böse wird aber besiegt werden, und das ist der sichtbare Beginn des Goldenen Zeitalters, das ein Zeitalter des Wissens ist. Das bedeutet, dass das wahre Wissen, das ewige Wissen wieder zurückkehrt. Jetzt, wo die künstliche Ordnung zusammenbricht, kurz bevor sie voll und ganz errichtet wurde, sind die Menschen offen für die Wahrheit. Ja, die Dinge werden gerade schlimmer, und zwar auf jeder Ebene. Gleichzeitig werden sie aber besser werden. Das Alte muss zusammenbrechen, damit das Neue Einzug halten kann. Und das ist etwas, das nicht von heute auf morgen geschieht. Es braucht Zeit, so wie alles im Rahmen der natürlichen Ordnung seine Zeit benötigt.

Das Wissen, um das es geht, ist einerseits materiell und andererseits spirituell. Es ist das Wissen, das bereits unsere Vorfahren gelebt haben, und damit meine ich nicht die Generationen der letzten Jahrhunderte oder wenigen Jahrtausende. Seit 5.200 Jahren befinden wir uns im Kali Yuga, dem dunklen Zeitalter der Unwissenheit, des Streits, der Heuchelei und des Chaos. Die Vorfahren, die ich meine, sind die der menschlichen Hochkulturen, deren Wissen nicht nur aus noch älterer Zeit - aus den vorhergehenden Zeitaltern - stammt, sondern das ewig ist, und das bedeutet: Es hat bereits vor unserer Zeitrechnung existiert. Es hat bereits vor diesem Universum existiert, und es wird auch noch bestehen, wenn dieses Universum endet.

Die vedische Kultur

Die Rede ist von der vedischen Kultur und vom vedischen Wissen, und auch wenn die weitverbreitete Meinung die ist, dass es sich dabei um indisches Wissen, indische Kultur und indische Religion handelt, so ist dies doch nicht der Fall. Die vedische Kultur war global, und alle alten prä-abrahamitischen Religionen haben dieses Wissen gelebt, egal auf welchem Kontinent. Ob die griechisch-römischen, germanischen, keltischen, slawischen, afrikanischen, südamerikanischen oder asiatischen Völker, Religionen und Kulturen: Sie alle kannten das ewige Wissen und haben im Rahmen der natürlichen Ordnung gelebt. Sie sind den ewigen natürlichen Weg des Sanatana-Dharma gegangen.

Das vedische Wissen wurde seit Anbeginn vom Lehrer zum Schüler, vom Meister zum Adepten und vom Guru zum Jünger erst mündlich und seit einigen tausend Jahren auch schriftlich weitergegeben. Alle heute bekannten Religionen sind aus dieser Wurzel erwachsen, wobei leider einige zu Unkraut wurden und die durch das Wissen aufkommende Macht missbraucht haben.

Die Wurzel bewässern

Doch nun ist es Zeit, dass wir Menschen uns wieder um die Wurzel kümmern und nicht mehr dem Unkraut unsere ganze Energie und Aufmerksamkeit widmen. Wir müssen es erkennen, und wir müssen unterscheiden lernen, ja, aber das, worauf es wirklich ankommt ist, dass wir der Wurzel des Lebens Nährstoffe in Form von Aufmerksamkeit, Energie, Handlungen und Liebe zukommen lassen.

So werden wir die Welt und uns heilen, denn wenn die Wurzel gesund ist, blüht und gedeiht der ganze Baum. Das Wissen, um das es geht, ist das Wissen der Wurzel, und dieses Wissen ist ewig. Es ist die Grundlage von allem - und es ist auch die Wurzel des Goldenen Zeitalters. Die Wurzel ist die Absolute Wahrheit, und so ist es an der Zeit, die Frage nach der Absoluten Wahrheit zu stellen.

Der vedische Weg beruht auf der Absoluten Wahrheit als Grundlage. Die Absolute Wahrheit ist die Quelle und das Ziel, und was genau das heisst und bedeutet, werde ich im in Kürze erscheinenden Folgeartikel beschreiben. Das ist dann der praktische Teil, der aufzeigt, was die Wahrheit ist, die über allem steht und die das Fundament für unsere zukünftige Gesellschaft bildet. Dieser praktische Teil wird den praktischen Weg aufzeigen und erklären, wie wir das Böse in uns wie im Aussen besiegen und überwinden und wie wir wieder im Einklang mit der natürlichen Ordnung leben können und sollten.

Der praktische Teil dieses kommenden Artikels zeigt den praktischen Weg ins Goldene Zeitalter, und der hat weder etwas mit einem Geldsegen für alle, noch mit Ausserirdischen oder sonstigen Lichtkräften zu tun. Es liegt an uns. Wir haben es in der Hand. Aber, wie Erich Kästner so schön sagte: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es. In diesem Sinne: Gib auf dich acht und bereite dich darauf vor, dich darauf vorzubereiten, dass du derjenige bist, auf den du die ganze Zeit gewartet hast.