Gedanken Blogbeitrag

10.11.2019

Neugeburt 4: Lass das Licht rein

Lebensrichtiger Blogbeitrag: Licht rein, Dunkel raus. ;-)
Bild von Bastian Ungnade auf Pixabay

Einige von euch wollten nicht glauben, dass im Vorder- und Hintergrund des Weltgeschehens Engel gegen Dämonen kämpfen, und das ist in Ordnung. Wir lassen jedem seinen Glauben. In unserer Reihe geht es auch nicht um spekulativen Glauben, sondern um das Wissen, auf dem wahrer Glaube basiert. Glaube bedeutet nicht, etwas zu vermuten und über die Vermutung zu spekulieren. Glaube bedeutet, die Wahrheit zu kennen, und das führt dazu, zu wissen. Dieses Wissen ist so kraftvoll, dass es Berge versetzt. Das wissen beide Seiten im Machtspiel Angels vs. Demons. Echtes Wissen gründet in der Wahrheit, und im Göttlichen Sinne verwendet, ist das die Waffe der Engel. Engel kämpfen nicht für persönliche Ansichten, die auf falschem Glauben beruhen. Engel kämpfen für Gott, und da sie für Gott kämpfen, werden sie den Kampf gewinnen, denn wenn Wahrheit gegen Gottlosigkeit kämpft, wird die Dunkelheit vom Licht beendet. Auch die negative Seite besitzt Wissen, verwendet es jedoch im gottlosen Sinne. Gottlosigkeit beruht nicht auf Wahrheit, sondern auf Lüge, die zur Wahrheit erklärt wird. Damit wird die absolute Wahrheit verleugnet und verdreht, und so entsteht Krankheit. Der Kampf gegen die Dämonen ist der Kampf gegen die Krankheitserreger. Ein Sieg führt dazu, dass die Krankheit ausgerottet wird, und das bedeutet, im Licht der Wahrheit zu leben. Wer das nicht versteht oder immer noch nicht verstehen will, möge sich weiterhin von dämonischem Aberglauben infizieren lassen und der Gottlosigkeit der Nichtwissenden huldigen, die aus jedem Engel einen Dämon macht.

Wenn du eine Krankheit wirklich heilen möchtest, dann nützt es wenig, an den Symptomen herumzudoktern. Symptombehandlung ist so wirkungsvoll, wie ein Pflaster auf einen eingetretenen Dorn zu kleben. Du solltest lieber Ursachenforschung betreiben, den Dorn finden und herausziehen, die Wunde desinfizieren und die Heilung einleiten.

Die Wurzel allen derzeitigen Übels auf der Erde sind nicht die dämonischen oder asurischen Seelen und ihre Handlungen. Diese stellen nur die Dornen dar, die unsere Fußsohlen im Alltag quälen, und zu höchst unangenehmen Vergiftungen unseres Körpers und Geistes führen. Die eigentliche Krankheit heisst materielle Verwirrung. Ihre Wurzel, die wie schleichendes Gift auf die Seelen wirkt, besteht seit Anbeginn dieses materiellen Universums. Sie ist grundsätzlicher Bestandteil der Energie der materiellen Natur, die gar nicht dafür gedacht ist, gesund zu sein und glücklich zu werden. Die Energie der materiellen Natur existiert, damit Abwesenheit von der spirituellen Wirklichkeit erfahren werden kann.

Du, wir und sehr viele andere Seelen haben einst beschlossen, den freien Willen zu nutzen, um die jeder Seele eigene winzige Unabhängigkeit zu verwirklichen. Wir sind der Verlockung gefolgt, Schöpfer unserer eigenen Realität zu werden und Herr über sie zu sein, um sie zu geniessen. Damit haben sich unsere Seelen vom Göttlichen Willen getrennt und ihre natürliche Beziehung zu Gott verloren. Wie ein trotziges Kind haben wir unseren Vater verlassen, um die Welt zu erobern. Dabei haben wir nicht bedacht, dass wir dadurch ohne Schutz und Versorgung sind, denn das Gefühl kannten wir bis dato nicht. Und so sind wir scheinbar schutz- und versorgungslos der Verlockung erlegen und mussten feststellen, dass wir die materielle Welt zwar geniessen, aber nicht beherrschen können.

Daher ist es nun wichtig zu wissen, dass die scheinbare Trennung von Gott die grundlegendste aller Illusionen ist. Wir können uns nicht von Gott trennen - wir können uns nur getrennt von Gott denken und fühlen. Wenn wir das tun, vergessen wir unsere Verbindung zu Gott, und wenn wir die Verbindung vergessen haben, vergessen wir unsere Beziehung zu Gott, und so vergessen wir am Ende auch, wer wir wirklich sind. Das Problem ist also nicht, was wir getan haben, sondern dass wir glaubten, das Richtige zu tun. Wir haben uns in die Vergessenheit geglaubt.

Wir sind, in anderen Worten ausgedrückt, ein abtrünniger Laptop. Stell dir vor, du bist so ein tolles Macbook mit fettem Akku und allen Features, und beschliesst eines Tages, den Stecker vom Netz zu ziehen, um stundenlang selbst im Internet zu surfen und dir alle Filme reinzuziehen, die du findest. Da dein Akku bisher immer aufgeladen war, empfindest du dich selbst als unabhängig, modern und intelligent. Du beschliesst daher, ohne lästiges Stromkabel weiterzumachen, was dir ein tolles Gefühl von Unabhängigkeit schenkt.

Natürlich ist dein Akku irgendwann leer und du benötigst neue Energie. Solange du keine neue Energie erhältst, bist du vom Internet getrennt. Das Internet ist noch da, und du bist noch da, aber zwischen dir und dem Internet besteht keine Verbindung mehr. Jetzt überlegst du, welche Möglichkeiten du hast: Kabel benutzen oder nach alternativen Energiequellen suchen. In diesem Beispiel ist Gott nicht nur das Internet, sondern auch das lebensspendende Stromnetz. Das Kabel ist dein freier Wille und die anderen Seelen repräsentieren scheinbar alternative Energiequellen, denen du jedoch ihre Energie rauben müsstest. Verbinde dich wieder mit der Göttlichen Steckdose. Das löst alle deine Probleme.

Gott hat alle Lebewesen als Seelen erschaffen. Sie alle sind direkte oder indirekte Erweiterungen von Ihm. Dabei hat sich Gott natürlich nicht im Nichts einer allumfassenden Energie aufgelöst, wie manche esoterische Schulen lehren. Er ist nach wie vor und in unveränderter Qualität der Erhalter und Besitzer aller Geschöpfe und Welten. Er ist schliesslich ein Individuum - das erste und oberste Individuum -, und Individuum bedeutet unteilbares Sein.

Da alle Seelen direkte oder indirekte Erweiterungen der Ur-Seele sind, ist die natürliche Stellung der Lebewesen zu Gott die des liebevollen Dieners zum liebenden Herrn und nicht die eines unabhängigen Schöpfers zum unpersönlichen Ursprung. Das ist nur atheistische Spekulation.

Die natürliche Göttliche Ordnung sieht vor, dass jedes Lebewesen vom Herrn abhängig ist, so wie alles Relative vom Absoluten abhängig ist. Dabei stellt diese Beziehung aber eine intime individuelle Liebesbeziehung und keine Versklavung dar. Der Dienst für Gott ist ein freiwilliger Liebesdienst, sonst wäre er erzwungen. Und somit besteht für das Lebewesen auch eine gewisse Unabhängigkeit und die Möglichkeit der Wahl.

Als Beispiel möge hier ein Fischschwarm dienen. Jeder einzelne Fisch im Schwarm erfüllt seine Aufgabe, und der Schwarm an sich ist eine homogene Einheit. Jeder einzelne Fisch ist sicher und geschützt, da der Schwarm als solcher ein grösseres Lebewesen bildet. Der einzelne Fisch ist Teil der grösseren Einheit. Bricht nun ein Fisch aus dem Schwarm aus, so ist er hilflos und allem ausgesetzt, was dort herum schwimmt. Und so wird er gerne und schnell von Haien gefressen.

Auch deine Körperzellen dienen dem Grossen und Ganzen, das der Körper ist. Kannst du dir vorstellen, dass der Körper jede seiner Zellen zwingt oder gar zwingen muss, ihm zu dienen? Wenn du Atheist oder Dämon bist, dann läuft dir bei dieser Vorstellung vermutlich das Wasser im Mund zusammen, denn das Gottlose liebt Kontrolle, Zwang, Unterdrückung und Gewalt. Die natürliche Ordnung jedoch beruht nicht auf Gottlosigkeit, sondern auf Gott und Seiner höchsten Intelligenz und Seinem Geist. Sie beruht nicht auf dämonischer Nichtliebe sondern auf Seiner Göttlichen Liebe. Sinn und Zweck der natürlichen Ordnung ist nicht, zu bestimmen, sondern gewähren zu lassen.

Gott lässt daher den Seelen ihre winzige Unabhängigkeit des freien Willens. Für sie hat Er die materielle Welt geschaffen. Die materielle Welt ist eine Spiegelwelt der nichtmateriellen spirituellen Welt - dem Reich Gottes, und ihr gegenüber verzerrt und unvollkommen. Dieser Wunsch nach Selbstverwirklichung hat eine verzerrte Selbst-Wahrnehmung in den Seelen bewirkt und sie durch die Wirkung der materiellen Energien an ein falsches Ego gekettet.

Die materielle Welt ist mit einem Spinnennetz vergleichbar. Die Seele ist fasziniert vom glitzernden Netz der materiellen Welt. Beim Erkunden bleibt sie jedoch an den klebrigen Fäden der Materie hängen. Die Spinne symbolisiert die materiellen Energien, die durch göttliche Gesetze geregelt werden, und die in drei Erscheinungsformen auftreten: Tugend (Aufbau), Leidenschaft (Erhalt) und Unwissenheit (Zerstörung).

Wie auch immer die Spinne erscheint: Sie wickelt die Seele im Laufe ihrer Entdeckungsreise immer mehr ein, bis sie ihren Ursprung vergessen hat und die Materie für die einzige Realität hält. Im schlimmsten Fall dient sie dann als Nahrung (Energiequelle) für andere, die sich bereits mit der Spinne identifiziert haben und daher zu ihren Dienern geworden sind.

Die Identifizierung mit dem materiellen (falschen) Ego und der materiellen Welt ist die Wurzel der menschlichen Krankheit der Verwirrung, deren Auswirkung wir momentan im dunklen und spaltenden Zeitalter auf der Erde sehr deutlich erfahren. Daher ist es wichtig, deine Anhaftung an die materielle Energie zu lösen, indem du dem Ego die Herrschaft über den Verstand entreisst, der dich durch ein verzerrtes Weltbild im materiellen Gefängnis festhält und dem Einfluss von scheinerleuchteten Dämonen ausliefert. 

Lehne die Materie nicht ab, denn sie ist eine von Gott erschaffene und daher Seiner Macht und Seinem Willen unterstehende Erfahrungswelt und somit Teil von Ihm. Wenn du sie ablehnst, vertust du die Chance, deine Erfahrungen zu nutzen, um dich zu entwickeln. Das Ziel deiner Entwicklung ist es nicht, zu einem besseren Gott zu werden als Gott selbst. Das ist nicht möglich und wird daher niemals gelingen. Ziel ist es, Seine Macht anzuerkennen und dich wieder in Seinen Willen zu integrieren.

Viele Menschen haben Angst davor, genau das zu tun, da sie Gott mit einem Dämon dämonischer Wahrheitsverdreher verwechseln, deren Religion keine wahre Religion ist. Wahre Religion bedeutet Rückverbindung mit Gott, und mit Gott ist der Gott gemeint, und nicht irgendein Gott. Der Gott ist kein strafender Richter, sondern liebender Vater. Und selbst wenn ein liebender Vater sein Kind einmal bestraft, dann nicht zu seinem eigenen Besten, sondern zum Besten für das Kind. Ein liebender Vater weiss, was das Beste ist, denn seine Liebe beruht auf Wissen, und sein Wissen beruht auf Liebe.

Mache dich nicht länger mental und emotional vom Glück oder Leid der materiellen Realität abhängig. Glück und Leid sind Merkmale der realen Dualität der materiellen Illusion. Wikipedia bringt die Sache mit der Illusion übrigens gut auf den Punkt: Im engeren Wortsinn ist eine Illusion eine falsche Wahrnehmung der Wirklichkeit. In einem weiteren Wortsinn werden auch falsche Interpretationen und Urteile als Illusion bezeichnet. Somit sind sowohl materielles Glück, als auch materielles Leid Folgen einer falschen Wahrnehmung, die entsteht, wenn die spirituelle Wirklichkeit verleugnet und durch materielle Realität ersetzt wird. Dann werden die Details der Dualität falsch interpretiert und aufgrund der falschen Interpretationen werden falsche Urteile getroffen.

Du kannst das Falsche wieder geradebiegen und deine Anhaftung an die materielle Abhängigkeit lösen, indem du dich an Gott anhaftest. Genau das ist die einzige Möglichkeit, in die - wie es in der dieser Serie zugrunde liegende Frage heisst - Premium-Variante zu switchen. Stecke dich wieder in die Steckdose ein, was dazu führt, dass du auch wieder mit dem Göttlichen Licht der Wahrheit, der Wirklichkeit jenseits aller realen Illusionen, verbunden bist.

Ein Merkmal dieses Lichts ist übrigens Gnade, und ein anderes Barmherzigkeit. Die Höchste Persönlichkeit Gottes ist so gnädig und barmherzig, dass Er dir helfen wird, dem Einfluss der materiellen Energie zu entkommen, denn es ist ja Seine Energie. Nur Er kann dich befreien. Damit Befreiung möglich wird, musst du dich mit Ihm wieder verbinden. Und wenn du mit Ihm in Liebe verbunden bist, ist gar keine Befreiung mehr nötig.

Diese Verbindung mit Gott beendet deine Vergesslichkeit, denn wie weiter oben bereits aufgezeigt, hast du nur vergessen, dass du ohnehin mit Gott verbunden bist. Aber da du in deiner Vergesslichkeit daran glaubst, dass du ohne Gott auskommst, trennst du dich von der Stromzufuhr. Du erzeugst dadurch sozusagen ein nicht vorhandenes Problem und verbringst deine Zeit fortan erfolglos damit, Lösungen für dieses Problem zu finden, weigerst dich aber aufgrund der Vergesslichkeit, die einfachste und einzigste Lösung anzuerkennen: Gott lebt, und Leben ist Seine Wirklichkeit.

Dein Leben hingegen ist aufgrund des Vergessens nicht mehr bewusster Teil der Wirklichkeit, sondern nur noch deine unbewusst selbsterschaffene Realität, die du mit allen Mitteln zu verteidigen versuchst. Anstatt die Illusion zu verteidigen, könntest du dich jetzt retten und in die Wirklichkeit zurückkehren.

Es geht um dich, und nicht um die anderen, über die du so gerne schimpfst und die du so gerne retten möchtest. Aber ganz ehrlich: Würdest du die anderen wirklich retten, wenn du sie in deinen tiefen und dunklen Abgrund hinab ziehst? Es ist nicht deine Aufgabe, die Welt oder die Menschheit zu retten. Es ist deine Aufgabe, dich erst einmal selber zu retten. Wenn im Flugzeug die Sauerstoffmasken herausfallen, musst du sie dir erst selbst aufsetzen, bevor du anderen helfen kannst. Ohne den Sauerstoff der Wirklichkeit erstickst du, und wenn du am ersticken bist, kannst du niemandem helfen.

Wie willst du andere retten, wo du selber noch von den Ketten der materiellen Energien gefesselt bist, da du dich mit deinem falschen Ego identifizierst und unter der Beeinflussung Scheinheiliger oder scheinbar Erleuchteter stehst, deren Heiligkeit und Erleuchtung nur auf falschen Spekulationen oder bösartigen Absichten beruhen?

Lass sie ihre Illusionen leben und rette dich selbst. Erst dann kannst du anderen deine Hilfe anbieten. Daher lasse das Licht der Wahrheit, dich erleuchten, dein Bewusstsein bereinigen und die innere Dunkelheit vertreiben. Dann kannst und wirst du wahrhaft leuchten und mit deinem inneren Licht wirken und arbeiten, um andere damit zu erleuchten. Dann hast du dich Gott ergeben und dienst ihm, anstatt deinem falschen Ego zu dienen.

Dein Ego will jedoch nichts davon wissen, sich Gott zu ergeben und Sein Diener zu sein. Das kommt für sein materielles falsches Selbst und sein verdrehtes Weltbild einfach nicht in Frage. Es will unabhängig sein, dich und dein Leben kontrollieren und ausschliesslich seine eigenen Sehnsüchte befriedigen und Ziele erreichen, die einzig und allein materieller Art sind. Es herrscht über deine Sinne und es muss deine Sinne, die er zu den seinen gemacht hat, um jeden Preis befriedigen. Wenn du dem entgegenwirken willst, könntest du deine Sinne in den Dienst des Höheren stellen.

Du könntest mit deiner Zunge beginnen, und sie Gott zur Verfügung stellen. Schmecke für Ihn, chante seine heiligen Namen und rede Gutes über Ihn. Dann könntest du mit den Ohren fortfahren, um von Ihm und über Ihn zu hören. Fühle für Gott, Rieche für Gott und benutze deine Augen, um Ihn zu sehen und für Ihn zu sehen. Wenn du das tust, wirst du die niedere Triebhaftigkeit deines falschen Egos leicht überwinden.

Das Ego als falsches Selbst will selber Schöpfer sein und hält sich für einen vollkommenen Schöpfer. Da du vergessen hast, wer der wahre Schöpfer und wer das Geschöpf ist, glaubst du ihm. Doch ohne dich Gott in Liebe und Vertrauen völlig zu ergeben, wirst du weder die neue Erde erschaffen, noch erreichen, noch in deine wahre ewige spirituelle Heimat zurückkehren. Das Zähneknirschen der Egos ist weithin zu hören, deren Widerstand solltest du allerdings nicht länger beachten, da es reine Energieverschwendung ist, mit Unwissenden zu diskutieren.

Und falls du ebenfalls diesen Widerstand spürst, dann sieh ihn dir genau an. Er führt dir dein wahres Problem vor Augen und zeigt dir das Thema, das du bearbeiten solltest. Das Thema, das zum Problem geworden ist, da es alle Probleme erschafft, ist der selbsternannte Schöpfer, der glaubt, alles unter Kontrolle zu haben und alles kontrollieren zu können. Nicht du bist dieser Schöpfer, sondern dein Ego. Du bist die Seele, die eigentlich über dem Ego steht, die das aber aufgrund des Vergessens vergessen hat und sich nun vom Ego herumkommandieren lässt.

Das falsche Ego herrscht über deine Intelligenz und deinen Geist und bestimmt somit deine Wahrnehmung. Wer über deine Wahrnehmung bestimmt, bestimmt über dein Leben. Solange du dir als Seele die Wahrnehmung nicht zurückeroberst, sondern sie dem Ego überlässt, nimmt es wahr, was es wahrnehmen will. Solange bleibst du als Seele auf der Strecke. Dafür ist die materielle Natur gemacht, damit du das erfahren und erkennen kannst und dir deine wahre Macht wieder zurückholst.

Andere haben keine wirkliche Macht über dich, es sei denn, du bist einfach nur schwach. Aber dein falsches Ego, das hat Macht über dich. Andere, die es nicht gut mit dir meinen, und die dich kontrollieren wollen, um Macht über dich zu haben, nutzen das nur aus. Wenn du die liebende Seele bist, können sie dir nichts anhaben. Aber wenn du dich nicht mit der Seele identifizierst, sondern mit dem Körper, der Teil des materiellen falschen Egos ist, dann machst du es ihnen leicht, dich zu beherrschen. Denn dann bist du nicht Herr über dich und dein Leben, sondern sein und ihr Sklave. Dein Leben ist in Wahrheit Gottes Leben, und als Herr über deinen Anteil daran, solltest du es ihm weihen.

Um dir dein wahres Leben zurückzuholen und dich wieder mit der Seele zu identifizieren, könntest du dich gerade in dieser Zeit verstärkt mit Gott beschäftigen. Was weisst du über Ihn und woher beziehst du dein Wissen? Führt dich das, was du weisst, zu Gott und beantwortet es dir alle offenen Fragen, oder verwirrt es dich eher und lässt am Ende mehr Fragen offen, als beantwortet wurden?

So viele Scheinerleuchtete, selbsternannte Gurus, Glückspropheten und Lebensretter verkünden im dunklen Zeitalter ihre, vom falschen Ego aufgestellten Theorien, die durchaus gut und klug klingen mögen, und die uns daher nicht nur ansprechen, sondern auch beeindrucken. Meist stehen die Scheinheiligen dann selbst im Mittelpunkt der Scheinwerfer ihrer eigenen Bühne und werfen oberflächliche Plattitüden in gut gefüllte Räume.

Gott findet dabei wenn überhaupt nur in Nebensätzen statt, die bestenfalls dazu dienen, das Herz der Zuschauer zu erweichen, um an ihr Geld zu kommen. In deren Augen ist Geld wichtiger als Gott. Für Materialisten zählt nur die Materie, und so schämen sich einige von ihnen nicht einmal, Gott zu verkaufen. Oder sie verwenden Gott, um dir weiszumachen, dass du selber Gott bist, da Gott nichts anderes sein soll, als die Summe seiner Teile. Welch eine Blasphemie. Für die Gottlosen ist Gotteslästerung das bevorzugte Mittel zum Zweck. Der Zweck ist es, sich über Gott zu stellen und die Illusion der vollkommenen Unabhängigkeit aufrechtzuerhalten.

Diese Illusion ist ein Zeichen der vollkommenen Abhängigkeit. Da diese Menschen von Gott abhängig sind, sie dies aber verleugnen, trennen sie sich gedanklich vom Göttlichen Strom und somit auch vom Licht der Wahrheit. Dadurch befinden sie sich in der Dunkelheit der Unwissenheit, die sie durch Professionalität, Charme, Charisma und kernige Sprüche zu kaschieren versuchen. Sie verstärken das Vergessen und müssen daher Energie von ihren Kunden, Klienten, Groupies und Zujublern abziehen. Diese merken nicht, dass ihnen Energie und Geld entzogen wird, da ihre Illusion gestärkt wird und sie sich dadurch erst einmal ein wenig besser fühlen.

Wenn du Gott zum Zentrum deines Lebens machst, erleuchtet Er dich. Diese innere Erleuchtung trägt mehr zum Bewusstseinswandel in der Welt bei, als all die wohlklingenden aber inhaltsleeren Phrasen selbsterleuchteter Scheinheiliger. Ohne das Zentrum des Lebens ins Zentrum zu stellen, verkommt das Leben zum sinnlosen und inhaltsleeren Zeitvertreib - sogar wenn sich das falsche Selbst beim Warten auf den Tod köstlich amüsiert.

Heile dich wieder, indem du deine natürliche individuelle Liebesbeziehung zu Gott regenerierst. Dazu ist es wichtig zu verstehen, dass Gott keine abstrakte übermächtige neutrale Energiequelle ist, sondern die höchste und vollkommenste Persönlichkeit, die somit Bewusstsein und Willen besitzt, und die vor allem Liebe geben und empfangen kann.

Gott ist nicht nur die Quelle des Bewusstseins, der Energie und der Liebe, sondern als Überseele auch Beobachter allen Geschehens. Vor allem aber ist Gott der Sinn des Lebens, denn Ihm zu dienen ist die einzige Möglichkeit, wahres Glück zu erlangen. Wenn dieses Glück durch die Wiederbelebung der natürlichen Beziehung zu Gott und somit der Wiederherstellung der natürlichen Stellung der Seele erlangt wird, wird die Harmonie der Göttlichen Ordnung verwirklicht. Und das ist die Premium-Premium-Variante, die wir in unserem Wunschraum verwirklichen müssen.

Bei all dem verliert übrigens Gott selbst niemals den Bezug zum Beobachteten, haftet an nichts nicht an und lässt sich nicht beeinflussen und erst recht nicht abhängig machen, denn alles ist von Ihm abhängig - auch das, was Ihn verleugnen mag. Somit ist Er grösser, unabhängiger und vollkommener, als alles andere.

Doch trotz - oder gerade wegen? - dieser Grösse, Unabhängigkeit und Vollkommenheit liebt Er jede Seele. Seine Beziehung zu dir ist sogar so liebevoll, dass du deine vom Ego so gefürchtete Abhängigkeit vergisst, sofern du dich darauf einlässt, wieder eine Beziehung mit Ihm zu haben. Dann wird die Abhängigkeit zur Wonne, das vermeintliche Leid zum Glück, und du sehnst dich nach nichts anderem mehr, als danach, deinem geliebten Herrn eine Freude zu bereiten. So näherst du dich ewigem Wissen, ewiger Vollkommenheit und ewiger Glückseligkeit. So und nur so kehrst du nach Hause zurück.

Dabei bist du hingebungsvoller Diener Gottes, und Er liebt dich so sehr, dass es Ihm Freude bereitet, dir ebenfalls zu Diensten zu sein. Gott sorgt für alles in deinem Leben: Nahrung, Kleidung und Arbeit, ein Dach über dem Kopf, Licht und Wärme. Er übernimmt auch deine spirituelle Ausbildung, die dich langsam aber sicher zur Selbst-Erkenntnis führt.

Das Ziel der Selbsterkenntnis ist Selbstverwirklichung, und das, was du verwirklichst, sind dein wahres und dein Höchstes Selbst. Du verwirklichst deine Seele, und du verwirklichst Gott, und dadurch kehrst du in Seine Wirklichkeit zurück, in der du der oder die Geliebte deines Geliebten bist. In dieser liebevollen Beziehung dienen sich beide Geliebten gegenseitig und selbstlos. Das ist nicht nur die Verwirklichung bedingungsloser Liebe, sondern auch die höchste Form bedingungsloser Liebe.

Auf dem Weg ins spirituelle Glück wird Er es allerdings nicht zulassen, dass du reich und träge wirst, denn das würde dich nicht aus der Materie befreien und nach Hause führen. Er wird dir durchaus Liebgewonnenes nehmen, damit du erkennst, dass es nur das Lieblingsobjekt deines falschen Egos war. Dann wird Er es durch etwas Wahrhaftiges ersetzen, was dich tief befriedigen wird.

In der Fülle von Gottes Liebe wirst du wahren Reichtum erfahren und immer mehr zur Verfügung haben, als du benötigst. Du wirst das Überschüssige aber nicht sammeln und horten, da du weisst, wer der wahre Besitzer ist, und da du Ihn wahrhaft liebst, würdest du deinen Geliebten niemals bestehlen. Das einzige, was für dich in Frage kommt, ist geben, und so gibst du alles, anstatt alles nur zu nehmen.

Du näherst dich Gott angemessen, indem du Ihm dein Herz öffnest und Seine Impulse im Alltag vertrauensvoll umsetzt. Das können intensive Prüfungen sein, wie wir aus Erfahrung wissen, doch je intensiver die Prüfungen sind, desto weiter werden sie dich bringen, wenn du dich darauf einlässt und sie bestehst.

Durch Gottes Führung in deinem Leben verliert das Ego (das in allem nur zwei Dinge sieht: ich und meins) seine Herrschaft über dich und deinen Willen. Sobald du auf dem Weg zu Gott bist, prüft Er dich immer wieder, damit auch du erkennst, wo du stehst und wo du noch an dir arbeiten solltest.

Sprich daher so oft wie möglich mit Gott, und zwar nicht nur oberflächlich, sondern aus tiefstem Herzen und mit ganzer Seele. Uns hilft es, Ihn mit Seinem Namen anzusprechen. Du sprichst deinen Geliebten/deine Geliebte ja auch nicht mit einem Titel wie Ehemann/Ehefrau, Partner oder Partnerin an, sondern mit seinem/ihrem Namen. Der Name Gottes ist Christus oder Kṛṣṇa (sprich: Krischna) was uns die Kirchen seit Jahrtausenden verschweigen, denn der Name Gottes ist so mächtig, dass Dämonen und dunkle Energien ihn weder aussprechen, noch missbrauchen können. Was für den Titel Gott nicht unbedingt gilt, wie die Geschichte der Menschheit mit ihren Millionen im Namen falscher Götter getöteten Menschen eindeutig zeigt.

Nimm dir Zeit für Christus oder Kṛṣṇa. Er ist die Ursache aller Ursachen, der anfanglose Anfang und die Quelle und das Ziel des Lebens. Er ist der höchste Schöpfer, und du bist das Geschöpf, das sich dem Schöpfer hingeben sollte anstatt Seinen scheinbaren Widersachern oder gar nur den verführerischen Illusionen. Sowohl die scheinbaren Widersacher als auch die Illusionen können nur so tun, als hätten sie Ihm etwas entgegenzusetzen. Wie auch immer - es ist Zeit, dich aus ihren Fängen zu befreien.

Beende deinen Grössenwahn und den Hochmut des falschen Egos und kehre in die Wirklichkeit der bedingungslosen Liebe zurück, indem du liebst, anstatt dich nach Liebe zu sehnen, und indem du gibst, anstatt zu nehmen.

Nur der Geliebte kann dich aus der Nichtliebe befreien. Und wenn er dich befreien kann, kann er alle befreien. Daher haben die Scheinmächtigen alles daran gesetzt, Gott so unbeliebt wie möglich zu machen, die Wahrheit über Ihn, dich, die Schöpfung und ihre dunkle Existenz zu verschleiern und die Wahrheit durch Verdrehungen, Halbwahrheiten und Lügen ersetzt. So haben sie aus dem Licht der Wahrheit einen Schleier der Dunkelheit gemacht.

Sie sagen: Es gibt keinen persönlichen Gott. Gott ist keine Persönlichkeit, sondern eine neutrale Energiequelle, die keinen eigenen Willen, kein Bewusstsein und daher auch keine Liebe besitzt. Alles ist eins, alles ist gut wie es ist, alles ist Energie, usw. Wer die universellen Gesetze beherrscht, beherrscht die Welt. Alles Schlechte, das anderen geschieht, ist ihre eigene Schuld, denn es ist ja deren Karma. Ich trage dafür keine Verantwortung, denn wäre es nicht ihre Schuld aufgrund ihres schlechten Karmas, würde ich es gar nicht erst mit ihnen machen können.

Das sind die Glaubenssätze und Rechtfertigungen von Hochgrad-Freimauern, die sich als erleuchtet betrachten. Sie sind die Illuminati, die auch den Rest der Welt mit ihrem künstlichen Licht erleuchten wollen, und die ihre verdrehte atheistische Philosophie u.a. auch in der Theosophischen Gesellschaft oder der aus ihr hervorgegangenen Bridge of Freedom, sowie anderen New-Age-Strömungen verbreiten.

Sie unterwandern damit die Esoterik und besetzen das Feld der Spiritualität, indem sie das tun, was sie am besten können: die Wahrheit zu verdrehen, um Menschen manipulieren. Dafür entwerfen sie rattenfängerische esoterische Schulen und entwickeln eingetragene Bewusstseinstechniken, schreiben Bestseller und geben Top-Seminare, bilden Coaches aus und streuen so ihre Lügen unter die Masse der Menschen, damit diese möglichst blind den vorgekauten Erlösungs-, Befreiungs- und Aufstiegstechniken glaubt und vertraut.

So ist es ihnen gelungen, Spiritualität zu einer gottlosen Angelegenheit zu machen. Wer diesen Gehirnwaschgang einmal ausschaltet und mit klarem Kopf darüber nachdenkt, sollte relativ schnell feststellen, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Was für eine Spiritualität ist das, die den Gott verleugnet, aus dem die spirituelle Welt, die das Ziel wahrhaftiger Spiritualität ist, hervorgeht. Was für eine Welt soll das sein, die ausschliesslich aus Materie besteht? Und was ist daran spirituell, wenn mit materiellen Techniken und materiellen Dingen, der materielle Zustand verbessert werden soll?

Spiritualität, die nicht auf Gott ausgerichtet ist, ist wie ein Auto ohne Motor. Die Sitze mögen auch noch so komfortabel und der Innenraum mit dem modernsten Schnickschnack ausgestattet sein; fahren kannst du mit so einem Auto nicht. Du kommst nicht voran, stehst aber durchaus bequem auf dem Fleck und bewunderst die schöne Ausstattung der Illusion. Aber mal ganz ehrlich: Wofür soll das gut sein?

Gott hat mit alldem nichts zu tun. Jede Art von Täuschung ist menschen-, oder besser gesagt dämonengemacht, aber nicht Göttlich. Das Göttliche ist immer vollkommen, so wie auch Gott vollkommen ist. Seine Vollkommenheit ist unübertrefflich. Sein Reichtum, Seine Schönheit, Seine Weisheit, Sein Wissen, Seine Entsagung und Sein Ruhm sind unübertrefflich, und zwar sowohl in der spirituellen, wie auch in der materiellen Welt. Die Höchste Persönlichkeit Gottes wäre nicht die höchste Persönlichkeit, wenn sie nicht derart vollkommen und unübertrefflich wäre.

Gott ist die zentrale Sonne des Lebens. Wie willst du leben ohne Ihr Licht? Wie konntest du bisher leben ohne Sein Licht? Ein Leben ohne das Licht der Wahrheit ist trüb, dunkel, sinnlos, schmerzhaft, schwierig und unvollkommen. Und somit lautet die Antwort auf die Frage, wie du in die Premium-Variante switchen kannst: Lass das Licht rein.

Die einzige Möglichkeit, die du hast, um ein besseres Leben zu führen, ist, ein besseres Leben zu führen. Das Leben wird sofort besser, wenn du dich über die Gottlosigkeit ins Licht der Wahrheit erhebst. Lass das Licht rein, und die Dunkelheit verschwindet. Um es reinzulassen, musst du dich mit Ihm, Gott, der das Licht der Wahrheit ist, rückverbinden, und das ist die wahre Bedeutung von Religion.

Dafür benötigst du keine falschen Priester, keine kommerziellen Einweihungen, keine Kirchen und keine dogmatischen oder gymnastischen Verrenkungen. Du brauchst dafür auch keine Channelings, keine Kartendecks, keine Energieübertragungen, keine Ausbildung und keine Ausserirdischen. Das einzige, was du wirklich benötigst, ist die Bereitschaft, Gott anzuerkennen und dich mit Ihm in Liebe zu verbinden.

Gott ist die Quelle des Lichts, und wenn es dir gelingt, die Wut gegen und die Angst vor den falschen Göttern als Bestandteil der Dunkelheit zu erkennen, und du verstehst, dass Gott genau das erhabene Licht ist, das du in all den Jahren der Dunkelheit vermisst und gesucht, aber nicht gefunden hast, da die Ketten, die dich in der Dunkelheit gehalten haben, so stark waren, dass du sie nicht überwinden konntest, dann besteht der nächste Schritt einfach nur darin, das Fenster zu öffnen und das Licht rein zu lassen. Mach das Licht zu deinem Freund und Geliebten.

Du als Seele hast eine individuelle Beziehung zu Gott. Er ist nicht unnahbar oder weit weg. Rede mit Gott oder Christus oder Kṛṣṇa und teile dein Leben mit Ihm. Er kennt dich schon ewig - länger, als du dich selber kennst -, und Er weiss mehr über dich, als du selbst. Also bitte Ihn um Rat, Führung, Kraft, Schutz und vor allem: Danke Ihm für alles, denn ohne Gott gäbe es dich nicht. Ohne Gott gäbe es auch kein Leben und keine Welt - weder die materielle, noch die spirituelle. Und dann lege mit deiner Heilung los, indem du mit Seinem Licht und Seiner Liebe deine Innere Unwissenheit erhellst, was automatisch alle Dunkelheit in dir und um dich herum auflöst.

Lade Gott in dein Leben ein und erhelle so dein Bewusstsein. Verlichte dein Heim, indem du es zu einem Tempel Gottes umgestaltest. Darin könntest du einen Altar erbauen, sodass Gott einen Ehrenplatz hat. Dieser Altar ist dein Kraftzentrum und wird auch dein Heim mit Göttlicher Energie aufladen. Du musst dafür keinen Marmorblock kaufen und bearbeiten, lass die Kirche einfach im Dorf. Ein kleiner Tisch, ein Regal oder ein Platz auf einem Schränkchen reicht völlig aus. Gott befindet sich als Überseele in deinem Herzen und erkennt deine liebevolle und ehrliche Absicht. Stelle Bilder oder Figuren von Gott auf, damit Er ein realer Teil deiner Wirklichkeit wird. Keine Angst, natürlich sollst du dir ein Bild von Gott machen, glaube in diesem Fall  bitte nicht den falschen Anweisungen der Kirchen.

Wir haben beispielsweise für unseren Hütten-Altar Bilder und eine sehr schöne Figur von Kṛṣṇa gewählt, denn das Christentum, deren Kultur wir uns nach wie vor zugehörig fühlen, hat aus bekannten Gründen kein Bild von Gott. Es gibt zwar jede Menge Bilder von Gottes liebevollen Helfern (Mutter Maria, Engel, Jesus, usw.), aber keines von Gott selbst. Daher haben wir das Bild genommen, das uns die Veden schenken.

Die Veden - bzw. das veda, denn es ist das Wissen - stellen für uns auch keinen Widerspruch zum Urchristentum dar, sondern sind im Gegenteil die Grundlage der Lehre von Jesus.

Neben Kerzen- und Räucherstäbchenhalter, einer kleinen Blume und einem Amethystherz haben wir einige Geweihte dazugestellt, denn Gott führt zu jedem Seiner Geweihten eine individuelle liebevolle Beziehung und es erfreut Ihn, wenn wir sie verehren. Daher befinden sich auch Bilder von Bruno Gröning, Mutter Maria, Engel, Feen, Heiligen und eine Figur von Shiva in unserem Heim.

Bete an deinem Altar, bitte um Schutz für den Tag und deine Geliebten, und danke Gott für alles in deinem Leben. Geniesse das Gefühl Seiner Liebe und geniesse die immer enger werdende Beziehung zu Ihm. Lass diese Beziehung sich frei entwickeln. Reinige deine Aura morgens und abends mit (feinstofflichem) violetten Licht und fülle dich mit Gottes Licht und Kraft wieder auf. Räuchere regelmässig dein Heim mit Weihrauch oder weissem Salbei - Räucherstäbchen reichen meist.

Bete, singe oder chante Mantras. Erhöhe die Schwingung in deinem Heim noch mehr, indem du es mit energetisch kraftvollen Bildern schmückst, wie Engel, Feen, Heilige, Gott, Buddha, Mutter Maria, Kṛṣṇa, Jesus, Bruno Gröning, usw. Umgib dich mit Schutzsymbolen oder stelle das OM-Symbol auf, wenn du magst. Hänge Mantras oder Gebete in Rahmen an die Wand, zünde geweihte Kerzen an, ziehe am besten aufs Land oder begib dich so oft wie möglich in die Natur und verbinde dich dort mit den Naturkräften.

Wähle helle freundliche Farben für Möbel, Wände, Dekoration und Kleidung. Schaffe eine gemütliche Atmosphäre in deinem Heim, indem du Kerzen anzündest und wohlriechende Räucherstäbchen oder ätherische Öle verbrennst und oft harmonische Musik hörst (432 Hz). Denke dabei aber nicht so sehr an dich, denn du tust all das, um Gott eine Freude zu bereiten.

Wandle konsequent alle negativen Gedanken in positive um, aber blende das Negative nicht einfach nur aus. Schaue es dir wirklich an, denn du musst verstehen, was Nichtliebe ist, um Liebe zu erkennen und zwischen beidem unterscheiden zu können. Und dann löse die Nichtliebe in deinem Bewusstsein auf, indem du sie, die Ereignisse und die Beteiligten in Liebe hüllst, allen Beteiligten vergibst und erkennst, was es mit dir zu tun hat. Erhebe dich darüber und bereinige dein Bewusstsein. Bereinige deine Gedanken und Gefühle.

Trenne dich von manipulativer und seichter Literatur und ersetze sie durch wirkliche spirituelle Werke (einige Tipps auf unser Webseite unter Gott). Und schmeisse endlich den Fernseher raus oder benutze ihn nur noch, um aufbauende DVD-Vorträge, die dich Gott näher bringen und spirituelle Filme, die dich motivieren, deinen Weg fortzusetzen, anzusehen. Wirf das Radio auf den Müll, und dann frage dich, für was und wen du eigentlich GEZ-Gebüren zahlen sollst, wenn du kein Interesse an der stattlichen Propaganda hast und ihr Angebot auch nicht annimmst, sondern ablehnst.

Überprüfe deinen Versicherungsordner. Für was genau willst du dich versichern? Krankheit? Unfälle? Tod? Und für was willst du vorsorgen? Besseres Sterben? Und wer sagt dir, dass du überhaupt so alt wirst? All das ist doch Blödsinn. Du wirst ohnehin krank, alt und stirbst. Dafür musst du nicht auch noch arbeiten gehen, um unnötige Systemgebühren dafür zu entrichten, an denen sich nur andere erfreuen.

Versicherungen sind Firmen, die mit Angst arbeiten. Sie treiben dich in die Angst, und dann versprechen sie, dich vor dem, was der von ihnen empfohlenen Angst entspricht, zu retten, und zwar ohne dich davor bewahren zu können. Und du gibst ihnen auch noch Geld dafür.

Du gibst dein Geld überhaupt für vieles aus, was nicht nur unnötig, sondern schädlich ist. Steige aus dem automatischen Modus aus und beobachte ganz genau, wofür du arbeiten gehst. Schau dir an, wieviel Geld du wofür ausgibst, und was du von dem, wofür du es ausgegeben hast, tatsächlich hast. Bringt es dich weiter? Erlöst es dich vom Leid? Befreit es dich aus der Illusion?

Das, was wirklich weiterhilft, kostet kein Geld. Das, was dir wirklich hilft, ist auch nicht materiell. Das Materielle ist ja die Krankheit, die es zu heilen gilt. Diese Heilung kannst du nicht durch materielle Dinge herbeiführen. Um die materielle Krankheit zu heilen, musst du spirituelle Medikamente einsetzen.

Die effektivsten spirituellen Medikamente sind Gebete wie das Vaterunser oder Mantras wie das Hare Kṛṣṇa Mantra, das bei regelmässiger und intensiver Anwendung tatsächlich dein Bewusstsein vollkommen reinigt. Um zu heilen, musst du jede Form von Nichtliebe erkennen und durch Liebe ersetzen. Das ist nichts, was du kaufen kannst, sondern etwas, das du werden musst. Dieses Werden findet aber nicht auf materieller, sondern auf spiritueller Ebene statt. Werde transzendental.

Heilung ist ein innerer Prozess und kein äusserer. Wechsle die Perspektive und erkenne, dass das Spirituelle die Wirklichkeit, und das Materielle nur die Realität ist. Sobald du in die Wirklichkeit zurückkehrst, ändert sich die Realität. Lass die Wirklichkeit in dein Leben, dann löst sich die Illusion, die vorher die einzige Realität war, auf.

Schmeiss alle Dinge aus deinem Leben, die dich runterziehen und begrenzen, das kann durchaus deine derzeitige Arbeitsstelle und sogar dein aktueller Partner sein. Am besten, du benutzt nur noch Bargeld. Wenn das alle machen würden, könnten die Banken bald schliessen, was den Scheinmächtigen ihre Macht schnell entziehen würde. Das gilt nicht nur fürs Bargeld, sondern auch für all die angeblichen Errungenschaften des modernen Lebens. Das, was als Fortschritt verkauft wird, ist Rückschritt, denn es untergräbt deine Freiheit als lebendiges Wesen.

Solange die Menschen das System unterstützen, werden sie von ihm versklavt und Gott scheint weit weg zu sein. Für viele hat Gott auch Schuld an allem, und dieses Schuldgefühl erzeugt Widerstand gegenüber Gott. Erkenne diesen Widerstand als dämonisches Implantat und entferne es, indem du dir den Widerstand genau ansiehst und ihn in und mit Liebe auflöst. Und dann lerne, Gott zu lieben. Das ist es, was Heilung auf allen Ebenen initiiert. Lass einfach das Licht rein - dann verschwindet die Dunkelheit automatisch.

Im Licht der Wahrheit, das die Dunkelheit auslöscht,
Selina & Andreas

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: