Gedanken Blogbeitrag

05.07.2020

Vorsicht, es menschelt

Lebensrichtiger Blogbeitrag über Karma und den Engel der göttlichen Ordnung.
Bild von Iván Tamás auf Pixabay

Derzeit kann ich beobachten, wie geschickt die materielle Energie Gottes (māyā, prakṛti) die Menschen in komplizierte Situationen verstrickt, ohne dass es ihnen auffällt. Im Gegenteil, die meisten fallen darauf herein. Und das ist aus Sicht Gottes, der als Überseele (paramātmā) im Herzen jedes Lebewesens weilt, zu Lernzwecken gewollt und sogar ausdrücklich erwünscht.

Schliesslich ist deine Inkarnation als Mensch auf der Erde, mitten im dunklen Zeitalter (kali yuga) am Beginn eines kleinen goldenen Zeitfensters, deine grosse Chance, dich als Seele zu läutern und ins Licht hinein zu entwickeln. Wir sind hier nicht zum Vergnügen, sondern haben als Lichtseelen im Auftrag Gottes einen wichtigen Job zu erledigen, schwierige Prüfungen zu bestehen, unterscheiden zu lernen und uns dadurch weiterzuentwicklen. Immerhin treffen wir in dieser besonderen Zeit auf der Erde für unsere weitere Seelenwanderung relevante Entscheidungen.

In der materiellen Welt geschieht nichts ohne Grund, und der Grund für Leid und Schmerz liegt nicht bei Gott, sondern bei uns. Wir sind zwar spirituelle Seelen, die zeitweise und gemäss unseres Karmas einen materiellen Körper beleben, aber wir befinden uns nunmal in dieser bedingten materiellen Welt, die kein Paradies ist, sondern eine Schule für rebellierende Seelen, wie Arthos es gerne nennt. Das Paradies haben wir einst freiwillig verlassen, aber es besteht immer die Chance, dorthin zurückzukehren.

Dafür müssen wir uns allerdings wieder qualifizieren, denn das Paradies ist kein Ort für rebellierende Seelen. Die Qualifikation besteht darin, die Rebellion zu beenden. Wir haben uns durch unser selbstsüchtiges Verhalten aus dem Paradies, dem Königreich Gottes, ausgeschlossen, was gerecht war, immerhin haben wir den Besitzer des Paradieses ignoriert und uns Selbst zum König unseres Lebens und unserer Welt erklärt.

Nun werden wir in der bedingten materiellen Welt Leben für Leben darin geschult, unser Fehlverhalten zu korrigieren, und wir lernen am besten durch leidvolle Erfahrungen. Unser Denken, Fühlen, Handeln und Entscheiden geschieht seit vielen Leben aus einem verunreinigten Geist heraus, was unparadiesisch, da fehlerhaft, ist. Dadurch erschaffen wir entsprechende Reaktionen (karma), mit denen wir zu Lernzwecken konfrontiert werden.

In der Vergangenheit traf uns negatives Karma eher zeitverzögert, oft erst nach einigen Leben, wodurch wir die Ursache für unsere Schwierigkeiten im Alltag meist nicht erkannten. Das hat sich seit einiger Zeit verändert: Uns begegnen karmische Reaktionen innerhalb von wenigen Jahren, Monaten, Wochen und neuerdings sogar nur Tagen. Du erntest was du gesät hast, wobei Gott als Überseele im Herzen immer an deiner Seite ist - auch während du den bitteren Kelch der Erkenntnis leerst.

Wenn du deine Verantwortung an den leidvollen Situationen des Lebens erkennst, Reue empfindest und Verantwortung für dein Fehlverhalten übernimmst, verringert Gott die Wirkung des negativen Karmas, bzw. hebt sie auf. Das ist Seine Gnade. Er hilft dir, die Suppe auszulöffeln, die du dir selbst eingebrockt hast, wenn du das erkennst, es bereust und Ihn um Hilfe bittest. Das ist Seine Barmherzigkeit.

Die Menschheit hat seit tausenden von Jahren einen unvorstellbar grossen Berg negativen Karmas angesammelt, der auf sie zurollt, wie ein gigantischer Tsunami auf eine ungeschützte Küste. Zwar wurde und wird die Menschheit seit tausenden von Jahren durch dunkle Seelen beeinflusst, manipuliert und missbraucht, die sich in diesem Zeitalter verstärkt zu Lernzwecken auf der Erde inkarnieren dürfen, aber: Mitgehangen bedeutet mitgefangen, und wer sich nicht rechtzeitig vom negativen Karma löst, wird mitgerissen.

Jetzt erleben wir die Wiederherstellung der Göttlichen Ordnung. Das negative Karma schlägt unbarmherzig auf die Uneinsichtigen zurück. Was bisher eher subtil im feinstofflich-materiellen Feld wahrnehmbar war, manifestiert sich jetzt handfest und für alle sichtbar in unserer grobstofflich-materiellen Realität.

Wer sich gegen den Göttlichen Plan stellt, wer sich den aktuellen Entwicklungen widersetzt, wer die Verantwortung für sein falsches Handeln in der Vergangenheit nicht erkennt, bereut und korrigiert, wer die Lüge wählt, statt sich der Absoluten Wahrheit zu ergeben, der geht unter. Das bedeutet im Klartext, dass er seine weitere Seelenwanderung in einer niedrigeren Lebensform und/oder in dunklen Welten fortsetzten wird.

Die materiellen Energien (māyā, prakṛti) konfrontieren derzeit jeden - ob er will oder nicht - mit seinem unausgeglichenen negativen Karma, sodass ihm seine negativen Verhaltensmuster und Handlungsweisen, die aus dem falschen Ego heraus entstehen, zu Lernzwecken gespiegelt werden.

Daher ist es momentan ratsam, in schwierigen Situationen gelassen zu bleiben und nicht auf dein Recht zu beharren. Das irdische Recht mag dir recht geben, aber das Göttliche Recht setzt oft andere Maßstäbe, weshalb du genau beobachten solltest, welcher Teil in dir auf sein Recht beharrt.

Sei in dieser Hinsicht gerade jetzt sehr achtsam und vermeide unnötige Verstrickungen in fremde Themen, die sehr schnell zu deinen eigenen werden können, besonders wenn du emotional einsteigst. Steige lieber direkt aus und lass es beim anderen menscheln, beobachte dich gut und lerne daraus. Du bist schliesslich eine spirituelle Seele, oder nicht?

Die intensiven transformierenden kosmischen Energien, die Verstärkung durch den Vollmond, die aktuelle Sternkonstellation und die vielen negativen Gedanken und Emotionen im kollektiven Bewusstseinsfeld ergeben gerade einen hochexplosiven Cocktail, den man besser nicht konsumieren sollte - oder wenn, dann nur in homöopathischen Mengen.

Diese Mischung ist schwer verdaulich und daher schlage ich eine geistige Fastenkur vor, bei der du aus dem Chaos aussteigst und dich in dein Selbst zurückziehst - in das wahre Selbst!

Dass die göttliche Ordnung derzeit wieder hergestellt wird, steht für mich ausser Frage, denn neulich nach dem Chanten nahm ich einen aussergewöhnlichen Engel wahr, der mich auf diese Tatsachen hinwies. Es war ein hoher Bote Gottes, ein Lichtwesen aus der höchsten feinstofflich-materiellen Ebene dieses Universums, dem Reich unseres Schöpfergottes Brahmā.

Er erklärte mir, dass er einen Prozess zur Wiederherstellung der göttlichen Ordnung einleitet, der die Menschheit unausweichlich mit ihrem negativen Karma konfrontiert, um die Schatten der Vergangenheit erkennen und bereinigen zu können.

Dass sich dieser Prozess auch im aktuellen Weltgeschehen manifestiert, kannst du erkennen, wenn du in geringen Dosen ernsthafte alternative Medien verfolgst. Du wirst sicherlich die letzten Tage auch bemerkt haben, dass sich deine Realität schwierig gestaltet und angespannt anfühlt.

Viele fühlen sich derzeit überfordert, gereizt und betrachten die Welt durch einen negativen Filter. Dieser Filter verhindert das tatsächliche Fortschreiten. Wenn du weiterkommen willst, solltest du dich gerade jetzt eher auf Gelassenheit und Frieden ausrichten. Lass dich nicht ärgern und ärgere dich nicht. Beobachte alles mit dem nötigen Abstand und mit einem Lächeln des Friedens auf deinen Lippen.

In Liebe,
Selina

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet: