Botschaft von Arthos

254
26.11.2018

Beende den Teufelskreis

Arthos über den Ausstieg aus Dramen, die Wahrhaftigkeit der Liebe und die Hinterlistigkeit Luzifers, der Satan geschickt hat, damit Erkenntnis möglich wird. Lebensrichtige Botschaft 254.
Bildquelle: Pixabay / 947051 / CC0 Creative Commons

Heute ist ein guter Tag, um aus den Spielen des Egos auszusteigen. Diese Spiele haben den Lauf der Dinge der letzten Jahrtausende bestimmt, und das waren wichtige Lernerfahrungen. Nun aber ist es an der Zeit, die Dramen zu beenden und in die Harmonie zurückzukehren. Das gelingt nicht, indem du die Augen verschliesst und du dir die Welt schönredest. Das bringt nichts, und vor allem ist es nicht wahrhaftig. Wenn du Liebe leben willst, musst du sie aus dem eisernen Griff des Bösen befreien und deine Wahrhaftigkeit leben. Das beginnt damit, dir deine Schatten anzusehen und bringt das Erkennen der Schatten anderer und der Welt mit sich. Das ist nicht einfach, aber es ist wahrhaftig.

Liebe ist wahrhaftig. Liebe ist nicht blind. Liebe ist. Nicht, dass du das falsch verstehst: Liebe verurteilt nicht. Manche Menschen verstehen es aber so, dass es notwendig, wichtig und richtig ist, alles anzunehmen und gutzuheissen, was ist, denn die Liebe würde ja so agieren. Aber: Du als Mensch bist nicht die Liebe, Weisheit und Kraft, die aus dem Urgrund aller Schöpfung strömt. Du bist etwas, das aus der Liebe, Weisheit und Kraft hervorgegangen ist, um zu dienen. Du bist der Kanal, durch den Liebe strömen und wirken kann - aber du bist nicht die Liebe selbst.

Du bist ein Werkzeug der Liebe. Dieses Werkzeug lässt sich jedoch nur von der Liebe benutzen, wenn das, was den Kanal der Liebe verstopft, erkannt und transformiert und somit der Kanal gereinigt wird. Die Schlacken, die den Kanal verstopfen, werden vom Ego hervorgebracht, das den Verstand anweist, Illusionen zu erzeugen, mit denen du dich als Mensch identifizieren kannst. Kleinlichkeit, Hochmut, Stolz, Gier, Neid, Missgunst, Verleumdung, Angst, Hass, Groll sind derartige Illusionen, die zur Identifikation anregen.

Solange du dich nicht als Geist erkennst, der in und durch eine Seele wirkt, die sich vorübergehend in einen physischen Körper begibt, damit Erkenntnis und Wachstum stattfinden können, solange wirst du blind den Vorgaben des Verstandes folgen und dich mit allem Gedachten identifizieren.

Es gibt noch eine andere Art zu denken, und dabei ist das Herz involviert. Das führt dazu, dass nicht nur Intelligenz wirkt, wie es bei den Gedanken, die alleine dem Gehirn entspringen, der Fall ist, sondern dass vor allem die Weisheit Gottes wirkt. So wird wahre Kraft entfesselt. Weisheit steht über der Intelligenz, denn Weisheit kennt den Sinn, der immer der Liebe entspringt und Hand in Hand mit ihr den Weg der Vollendung geht.

Ohne Sinn wird das Leben zum Teufelskreis. In ihm werden Gedanken gedacht, und die äussere Welt folgt dem Gedachten, was zu weiteren Gedanken führt, die wiederum Ergebnisse nach sich ziehen, die die Gedanken bestätigen. Dann wird wieder gegen die Ergebnisse gekämpft, und so entsteht immer mehr vom Gleichen, und die Erkenntnis bleibt dabei auf der Strecke. Das Ego wehrt sich gegen echtes Erkennen, denn wahre Erkenntnis würde dazu führen, dass das Ego transformiert wird. Das muss das Ego verhindern, und darum umklammert es das Herz mit eisernen Griff, lässt nicht locker und verhindert so die selbstlose Liebe.

Dieser Teufelskreis bestimmt den Verlauf des eigenen Lebens und den Verlauf der Welt, da Leben ohne Erkenntnis und ohne Liebe von Schatten bestimmt und dirigiert wird, und nicht vom Licht. Der Schatten wird auch Satan genannt. Er ist der Schatten Luzifers. Wenn du dich mit deinen unbewussten Gedanken identifizierst, identifizierst du dich mit Satan, und das bringt die Welt Luzifers hervor und hält sie aufrecht. Luzifer kann ebenso wie Gott nur durch dich wirken.

Es verlangt also nach einer Entscheidung: Licht oder Schatten -  Liebe oder Nichtliebe! Wenn du die Schatten und die Nichtliebe akzeptierst und zur Wirklichkeit erklärst, indem du daran glaubst und dich damit identifizierst, erzeugst und stärkst du Luzifers Schattenwelt. So gehen auch die Dunkelkräfte vor, da sie darüber Bescheid wissen. Durch das Erzeugen von Ängsten nutzen sie deine Schwächen aus und bringen dich mit allen Mitteln dazu, zu glauben, die Schatten wären Licht. Alles ist eins und alles ist Liebe? Das gilt und funktioniert nur im Schatten.

Um aus diesem Spiel auszusteigen, musst du aus dem Spiel des Egos aussteigen. Das Ego redet dir ein, etwas Besonderes zu sein. Das bist du auch, aber nicht in dem Sinne, den das Ego selbstsüchtig zur Wahrheit erklärt, um dich zu benutzen, damit du seine Illusionen in der Welt manifestierst. Du bist etwas Besonderes - aber du bist nichts Besseres. Das Ego redet dir ein, geliebt werden zu wollen, da es selber geliebt werden will. Das beruht auf der Abwesenheit des Lichts der Liebe, wofür das Ego verantwortlich ist, das Schlacken hervorbringt, die den Kanal verstopfen, durch den die stets vorhandene und immer tätige Liebe frei fliessen und wirken könnte.

Du bist geliebt. Immer und überall. Gott liebt dich, denn Gott ist Liebe. Gott ist gut. Immer und überall.

Nun gibt es Stimmen, die behaupten, alles ist in Gott, und deshalb bringt Gott auch das Böse hervor, und deshalb wäre das Böse gut. Dabei verkennen sie jedoch, dass das Böse die Abwesenheit des Guten ist, und daher bedarf es einer Entscheidung: Licht oder Schatten, Liebe oder Nichtliebe? Wendest du dich Gott, dem Guten und somit auch dem Licht der Liebe zu oder wendest du dich davon ab, indem du die Schatten gutheisst? Jede Nicht-Entscheidung ist auch eine Entscheidung.

Du alleine triffst deine Entscheidung. Es mag schwer sein, eine Entscheidung zu treffen, solange du dich mit den Schatten identifizierst und einzig und allein aus dem Verstand heraus agierst, der von Angst angetrieben wird und nicht von Liebe. Sobald du dein Herz öffnest und der Weisheit, die immer die Stimme des Gewissens ist, folgst, wird die Entscheidung leicht fallen.

Wenn du für dich die Entscheidung getroffen hast, auf die Stimme deines Gewissens zu hören, bedeutet das nicht, dass alles nur noch Licht ist. Es bedeutet, dass du zwischen Licht und Schatten zu unterscheiden lernst. Zu lieben heisst nicht, alles gutzuheissen, was ist. Wenn du das tust, akzeptierst du die Abwesenheit des Lichts, die Anwesenheit des Bösen und das scheinbar Gute der Nichtliebe, förderst all dies und lädst es ein, in dein Leben zu treten, damit du in die Lage kommst zu erkennen. Das nutzt die Dunkelheit aus, um dich auf ihre Seite zu ziehen, denn da du sie als von Gott hervorgebracht betrachtest, betrachtest du sie als gut, und so wird das Böse zum Guten, die Illusion zur Wahrheit, der Schatten zum Licht. Das ist das luziferische Prinzip, und das ist der Teufelskreis, in dem die Menschheit steckt.

Die Weltenlenker, die Illuminaten, halten sich selber für das Licht. Sie halten sich für Gott und glauben daran, dass sie das Gute sind. Allerdings übersehen sie dabei, dass bei diesem Ich bin Gott das Ego derjenige ist, der sich für Gott hält und zu Gott erklärt. So erklärt sich der Schatten zum Licht. Das erzeugt Dualität, denn jenseits der Schatten herrscht Einheit. Jenseits des Bösen herrscht das Gute.

Es bringt nichts, dir die Welt schönzureden. Solange du die Schatten für Licht hältst, solange bist du selber im Schatten. Arbeite an dir. Erkenne dich als Geist. Vergeistige dich. Erhebe dich über den Schatten, indem du das Licht anerkennst. Habe keine Angst vor deiner Wahrhaftigkeit, denn sie entspringt der Weisheit. Übe dich in Demut, in Mitgefühl und in Barmherzigkeit. Bei Demut, Mitgefühl und Barmherzigkeit stehst nicht du und die Schatten im Vordergrund, sondern das Licht jenseits der Schatten. So folgst du dem Licht, und wenn du dem Licht folgst, löst du die Schatten auf.

Das ist harte Arbeit, und diese Arbeit hat nichts damit zu tun, dir die Welt so zu machen, wie sie dir gefällt. Das ist auch nur ein Schattenspiel, das die Schatten aufrechterhält. Das ist das Spiel des Egos. Du kannst dieses Spiel beenden, indem du es verlässt. Spiele nicht mehr mit. Erkenne das Spiel, erkenne das Ego und erkenne, was du wirklich bist und was die Welt wirklich ist. Strebe nach dem Licht, das der Liebe entspringt und lerne, es vom Schatten, der einfach nur die vollkommene Abwesenheit des Lichts der Liebe ist, zu unterscheiden.

Sei wahrhaftig. Wahrhaftigkeit beginnt mit Demut und nicht mit Hochmut. Je mehr du zu dem wirst, was du wahrhaft bist, desto reiner wirst du. Reinheit hat nichts mit oberflächlichen Konzepten zu tun. Du wirst nicht reiner, wenn du dich vegan ernährst. Du wirst nicht reiner, wenn du dir einen Guru suchst, Yoga machst oder Gebete herunterleierst. Du kannst das tun, und es kann hilfreich sein, aber es macht dich nicht reiner. Du wirst reiner, wenn du die Schlacken erkennst und entfernst, die dich unrein machen.

Denke reine Gedanken und entschlacke deinen Geist. Vergebe dir und allen anderen, diene dem Licht und mache deine Fehler wieder gut. So begibst du dich in die Vollendung. Das - und nur das - ist der Grund, warum du in dieses Leben und in diese Welt gekommen bist. Beende den Teufelskreis der Nichtliebe und löse alle Schatten auf, damit das Licht, das du bist, scheinen kann.

Und darum: Liebet einander! Und trennt das Gute vom Bösen, damit nur noch Gutes übrig bleibt, denn die wirkliche Einheit ist die Einheit des Guten. Alles andere ist eine Illusion des Bösen.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

 

Möchtest du ein Seelenreading?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du ein individuelles Seelenreading erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: