Botschaft von Arthos

046
25.05.2016

Binde dich an dein Selbst an

Arthos über Präsenz und Anbindung, das wahrhaftige Selbst und eine höhere Perspektive, das Göttliche in dir, manipulierte Illusionen und den Weg nach Hause. Lebensrichtige Botschaft 046.

Heute ist ein guter Tag, um präsent zu sein. Präsenz hat nichts damit zu tun, dich als Person in den Vordergrund zu rücken. Das ist keine Präsenz, das ist Egotrieb. Präsent zu sein bedeutet, in starker Anbindung wahrzunehmen und zu agieren. Mit Anbindung meine ich die Anbindung an das, was du wirklich bist, was du immer warst und was du immer sein wirst: dein Wahres Selbst. Dieses Selbst, auch das Höhere Selbst genannt, ist eine Individualisierung des Göttlichen, und das ist das, was dich erschaffen hat und das, was dir die Möglichkeit der Erfahrung des Lebens bietet. So lange schon suchst du nach dem Sinn deines Lebens, nach deiner Aufgabe und nach dem Grund für dein Dasein. Du selber bist der Sinn, die Aufgabe und der Grund. Das, was du suchst, hast du in dir! Dieses Göttliche in dir ist nicht getrennt vom Göttlichen ausserhalb. Das, was dich ins Dasein gebracht hat, ist das Dasein - die Wahrheit hinter der Wirklichkeit. Du bist Teil dieser Wahrheit.

Du hast dich in diese Welt gebracht, um auf die Reise zu gehen. Am Ende der Reise kehrst du nach Hause zurück, reich an Erfahrungen und Erkenntnissen. Es geht in deinem Leben nicht darum, was du tust, sondern darum, zu erkennen, was du bist, um zu sein, wer du bist und dann ausschliesslich aus diesem wahrhaftigen Sein heraus zu agieren. Wenn du verstanden hast, was du wirklich bist, ergibt sich alles Andere von selbst. Binde dich an dein Höchstes Selbst an. Du bist das wahrhaftige Selbst, und solange dieses Selbst nicht präsent ist, kannst du nicht wahrhaftig sein. Du bist also nur dann wirklich präsent, wenn dein wahres Selbst in dir präsent ist und du aus dieser höheren Perspektive agierst.

Heute ist ein guter Tag, um dich an dein Hohes Selbst anzubinden. Die Anbindung geschieht, wenn du die Absicht hast, dich mit dem Göttlichen in dir zu verbinden. Diese Absicht setzt voraus, aus der Illusion auszusteigen, und das wiederum setzt voraus, die Illusion überhaupt erst einmal zu erkennen. Das ist leichter gesagt als getan, denn Illusion umgibt dich überall, und Illusion befindet sich in dir beziehungsweise in dem, was du als Ich empfindest und in dem, was du als die Welt empfindest. Du bist nicht das, was du denkst, was du bist, denn das, was du denkst, was du bist, ist das, was dir vorgedacht wurde - also das, von dem du denken sollst, dass du es bist.

Oder anders ausgedrückt: Du wurdest belogen. Nicht aus böser Absicht, denn die meisten Menschen, die dir ihre Sicht auf die Welt vermittelt haben, wurden ebenfalls manipuliert und glauben selber an die Lügen, die ihnen wiederum vorgedacht wurden. So wurde aus der Welt das, was sie ist: Eine manipulierte Illusion. Wenn du also die Absicht hast, dich mit dir zu verbinden - dich an dein Wahres Selbst anzubinden - dann darfst du alles vergessen, ausschalten, eliminieren, was du gelernt hast. Du hast nicht das gelernt, was du in deinem Sinne und für deine eigene Entwicklung lernen musst, sondern das, was du im Sinne Anderer und für die Umsetzung deren Ziele lernen sollst.

Heute ist ein guter Tag, um dein Weltbild zu erneuern. Bei der Erneuerung deines Weltbildes könntest du damit beginnen, den Glauben an Gott zu hinterfragen. Gibt es einen Gott, vor dem du dich auf die Knie werfen solltest? Es gibt Götter, die von sich behaupten, Götter zu sein, und die dich auf Knien sehen wollen, da sie dann Macht über dich haben und dich für ihre Agenda benutzen können. Aber du als das, was du wirklich bist, stehst über diesen Göttern, hast es allerdings vergessen, und dadurch, dass du es vergessen hast, glaubst du denen, die sagen, du müsstest diese Götter anbeten. Erinnere dich!

Es geht nicht darum, ein neues Weltbild aufzubauen, indem du dir ein neues fremdes Konzept von der Welt aneignest. Deshalb werden dir auch Bücher, Religionen und Lehren nicht wirklich weiterhelfen. Ganz im Gegenteil - die meisten von Ihnen führen dich in eine Falle. Du suchst im Aussen, findest etwas, das dir Glückseligkeit verspricht, an dem du dich festhalten kannst - und dann schnappt die Falle zu. Du hältst dich an einem Glauben fest oder an einem Konzept, einem Vorbild, einem Guru oder an einem Lehrer. Und damit sitzt du in der Falle und vertraust nur dem, was dir vorgesetzt wird. Aber so funktioniert das nicht.

Das Wichtigste, was du tun kannst und tun darfst, ist, dich zu erinnern. Du musst nichts lernen, sondern das Erlernte verlernen und dich einfach nur erinnern. Alles ist in dir. Erinnerung ist in dir. Wissen ist in dir. Wahrheit ist in dir. Licht ist in dir. Liebe ist in dir. Erinnere dich. Erinnere dich daran, dass da etwas ist, grösser als alle Götter, die dir vorgesetzt werden und wurden. Du bist es. Dein Wahres Selbst.

Dein Wahres Selbst ist ewig und unendlich. Es - du - komm(s)t aus der göttlichen Einheit der höchsten Schöpferebene, der Quelle allen Seins, des Göttlichen Urgrunds. Und nun bist du als Mensch gekommen, damit du auf die Reise gehst und dich erinnerst. Glaube nicht, was man dir als Wahrheit verkauft, sondern erinnere dich einzig und allein an die Wahrheit, die in dir ist. Du bist das, woran du dich erinnern darfst. In dem Moment, in dem du dich erinnerst, ist dein Göttliches Selbst präsent. Dann bist du präsent. Dann bist du auf dem Weg nach Hause.

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du ein Seelenreading?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du ein individuelles Seelenreading erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: