Botschaft von Arthos

296
11.06.2020

Business reloaded

Arthos über den Dienst an der Wahrheit, und was das mit Cappuccino zu tun hat. Lebensrichtige Botschaft 296.
Bild von sanso kim auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um die Ebene der Probleme zu verlassen und dich auf die Ebene der Lösungen zu begeben. Das ist gelebte Spiritualität. Wenn du einfach nur an gut klingende Konzepte glaubst, vielleicht weil sie dir versprechen, dass alles ganz einfach ist, dass alle Probleme bereits gelöst sind oder dass andere deine Probleme für dich lösen, dann hängst du in den Problemen fest, während du sie verdrängst, und dann überrollen dich die Herausforderungen früher oder später, und dann kannst du nichts mehr dagegen tun, denn dann hast du den Herausforderungen, die du als Probleme betrachtest, nichts mehr entgegenzusetzen.

Wenn du nur Probleme kennst, kennst du keine Lösungen. Wenn du nur nach dem Greifbaren greifst, misstraust du dem, was sich nicht greifen lässt. Dann kannst du nicht begreifen, was über das dir Bekannte hinausgeht. Wenn du an Unwahrheit glaubst, kannst du die Wahrheit nicht ertragen. Wenn du auf der Ebene der Probleme bleibst, kannst du weder Lösungen finden noch bieten, denn Probleme werden niemals auf der Ebene gelöst, auf der sie entstanden sind.

Ich möchte das gerne an einigen einfachen Beispielen verdeutlichen. Nehmen wir einmal an, du verdienst deinen Lebensunterhalt damit, dass du andere betrügst. Das kommt nicht so selten vor, wie du vielleicht glauben magst. Die meisten Menschen verdienen ihren Lebensunterhalt heutzutage damit, andere zu betrügen, und das ist in Ordnung, denn es ist ja nur möglich, wenn Menschen auch betrogen werden wollen. Die Grenzen des Wachstums sind allerdings eng gesteckt, wenn du durch Betrug wachsen willst.

In diesem dunklen Zeitalter der Heuchelei ist es Gang und Gebe, durch Betrug zu wachsen. Es gibt viele Bereiche, in denen Betrug nicht nur an der Tagesordnung ist, sondern sogar mehr oder weniger die Geschäftsgrundlage darstellt. Wenn du z.B. Lebensmittelproduzent bist, und die Menge des Inhalts deiner Verkaufseinheiten verringerst, anstatt den Preis deiner Produkte wahrnehmbar zu erhöhen, um auf deinen Gewinn zu kommen, dann ist das Betrug am Käufer. Gleiches gilt für die Qualität der Produkte. Wenn du diese verringerst, um den Gewinn zu maximieren, dann magst du zwar kurzfristig ein für dich besseres Ergebnis erzielen, deine Kunden jedoch haben nichts davon. Sie werden betrogen.

Wenn du etwas verkaufst, das kein Mittel zum Leben ist, sondern nur ein Mittel, um Geld zu verdienen, dann ist es Betrug, wenn du so etwas ein Lebensmittel nennst. Aber auch wenn du Lebensversicherungen verkaufst, betrügst du deine Kunden, denn du kannst sie weder für noch gegen das Leben versichern. Du kannst ihr Leben nicht verlängern, und du kannst sie nicht dagegen versichern, alt zu werden und zu sterben. Das einzige, was du wirklich absicherst, ist dein eigenes Einkommen. Du lässt also deine Kunden dafür bezahlen, dass du abgesichert bist.

Auch wenn du Krankenversicherungen verkaufst, ist das gewissermassen Betrug an deinen Kunden, denn du kannst niemanden gegen Krankheit versichern. Im Grunde versicherst du jedem nur, dass die Chance, krank zu werden, steigt, wenn er sich nach dem richtet, was du empfiehlst oder vorschreibst.

Wenn deine Empfehlungen nicht auf gesundem Menschenverstand, Sinn und fachlichem Wissen beruhen, sondern auf den systematischen Vorgaben eines Systems, das darauf ausgelegt ist, die Menschen zu betrügen, indem es sie krank macht anstatt sie zu heilen und ihnen dabei das Geld aus der Tasche zieht, empfiehlst du ihnen, sich betrügen zu lassen. Und du betrügst dich selbst, da du vom betrügerischen System ebenfalls betrogen wirst.

Du gaukelst den ängstlichen Menschen, die sich an dich wenden, vor, sie wären sicherer, wenn sie sich bei dir gegen die Unsicherheit versichern, die du bei ihnen erst hervorrufst und dann noch stärkst.

Du schlägst ihnen vor, dass sie dich teuer dafür bezahlen, dass du einen geringen Teil der Kosten, die durch die Folgen deiner Ratschläge und Verordnungen, die zu Krankheiten führen, entstehen, übernimmst. So betrügst du, und so verdienst du mit Betrug dein Geld, das du von Leuten erhältst, die betrogen werden wollen.

Aber nicht nur im Geschäftsleben ist Betrug zur Normalität geworden. Wenn du z.B. Lehrer bist und den Kindern und ihren Eltern vermittelst, dass du die Wahrheit lehrst, in Wirklichkeit den Kindern aber nur das beibringst, was du selber gelernt hast, ohne dass du es jemals auf Wahrheitsgehalt überprüft hast, dann betrügst du sowohl die Kinder, als auch deren Eltern, denn du lehrst nicht die Wahrheit, sondern nur das, was als Wahrheit betrachtet werden soll. Und das nur, weil du selber betrogen wurdest.

Wenn du nicht gelernt hast, zwischen Wahrheit und Unwahrheit zu unterscheiden, dann betrügst du, ohne zu wissen, dass du betrügst, denn du lehrst andere die Unwahrheit im Glauben, dass es die Wahrheit sei. In Wirklichkeit aber mangelt es dem, was du lehrst, an Wahrheit, da du die Wahrheit gar nicht kennst.

Die Wahrheit befindet sich nicht auf der Ebene der Geschichte, der Theologie, der Chemie, der Medizin, der Biologie, der Grammatik, der Mathematik oder der Betriebswirtschaft. Die Wahrheit ist das, was all die Wissenschaften, die sich im Laufe der Zeit immer mehr von der Wahrheit entfernt haben, ermöglicht. Die Wahrheit bildet den Hintergrund auf dem die vordergründigen Aktivitäten stattfinden, die unter anderem Wissenschaft genannt werden.

Bei der heutigen Wissenschaft wird Wissen geschaffen. Der Unterschied zur Wahrheit ist: Die Wahrheit muss nicht erst geschaffen werden, denn sie existiert bereits. Die Wahrheit hat schon existiert, bevor auch nur der erste Mensch auf die Idee kam, etwas wissen zu wollen. Die Wahrheit ist ewig, so wie das Leben ewig ist. Das ewige Leben beruht auf der ewigen Wahrheit. Sie ist der Urgrund für alles: das Ewige und das Vergängliche.

Wahrheit wird nicht geboren und stirbt nicht, so wie auch das Leben nicht geboren wird oder stirbt. Das, was geboren wird und stirbt, ist der Körper, aber nicht das Leben. Das Leben ist das, was in den Körper einzieht, um ihn zu beleben. Und das Leben ist das, was den Körper verlässt, wenn die Zeit sagt, dass sie jetzt reif ist.

Die Ebene der Probleme ist die Ebene der Unwahrheit. Unwahrheit kann Betrug sein, wenn sie ein Mittel ist, das eingesetzt wird, um andere zu täuschen und dadurch einen Vorteil für sich selber zu erzielen. Der Vorteil kann finanzieller Art sein oder psychologischer.  Er kann sich materiell oder energetisch auswirken, und ob er sich auf die eine oder andere Art auswirkt, spielt keine Rolle. Betrug ist Betrug. Und Karma ist Karma.

Wann immer du ein anderes Wesen betrügst, betrügst du dich selbst. Du kannst andere nur betrügen, da du dich selber betrügst. Du betrügst dich um die Wahrheit, und wenn du die Wahrheit nicht mehr kennst, wird es normal, anderen die Unwahrheit als Wahrheit zu verkaufen. Problematisch daran ist, dass du die Konsequenzen derartiger Handlungen früher oder später am eigenen Leibe erfahren wirst.

Jede Handlung ist eine Aktion, die eine Reaktion auslöst, die du erfahren musst, da du sie ausgelöst hast. Alles, was von dir ausgeht, kommt zu dir zurück. Alles, was du anderen antust, wirst du selber erfahren. Das kann in diesem Leben sein oder im nächsten, das kann auf eine Art und Weise geschehen, die du verstehst oder zumindest nachvollziehen kannst, oder es geschieht auf eine Art und Weise, die dir vollkommen ungerecht erscheint.

Es gibt aber keine Ungerechtigkeit, es sei denn, du erzeugst sie selbst oder hast sie zu einem früheren Zeitpunkt erzeugt und stehst dadurch in gewisser Weise mit der Ungerechtigkeit in Resonanz.

Das Leben ist vollkommen gerecht, da die Gesetze, unter denen das Leben abläuft, vollkommen gerecht sind, denn der Gesetzgeber ist vollkommen gerecht. Der Gesetzgeber ist vollkommen, und ein vollkommenes Wesen macht keine Fehler. Gott irrt nicht.

Wenn jemand Fehler macht, dann bist du es, ob du das wahrhaben willst oder nicht. Du bist nicht vollkommen. Dein Wille ist nicht vollkommen. Deine Sinne sind nicht vollkommen, deine Gedanken sind nicht vollkommen, und deine Handlungen sind nicht vollkommen, und da du nicht vollkommen bist, neigst du dazu, betrogen zu werden, sowie dich und andere zu betrügen.

Es ist nicht schlimm, dass das so ist. Es ist nur schlimm, wenn du nicht bereit bist, das zu erkennen und es anzuerkennen, dass dem so ist. Dann wirst du nämlich weiter betrügen und die Folgen des Betrugs - ob an dir selbst oder anderen - erfahren. Und dann erfährst du etwas, das dir ungerecht vorkommt, vergisst aber, dass etwas in dir die Ungerechtigkeit erzeugt hat. Durch deinen Betrug an der Wahrheit hast du dafür gesorgt, dass du betrogen wirst.

Jeder Mensch befindet sich genau dort, wo er hingehört, und er gehört dort hin, weil er sich selbst dort hingebracht hat. Wenn du jetzt die Ungerechtigkeit in Bezug auf die Tatsache, dass in Afrika Kinder geboren werden, die verhungern, als Fehler und Ungerechtigkeit Gottes oder der Natur ins Spiel bringen willst, dann frage ich dich ganz ernsthaft: Was könnte denn der wahre Grund dafür sein, dass ein Mensch das erfährt, was er erfährt? Vielleicht weil er genau das erfahren muss? Gott würfelt nicht.

Was weisst du über das oder die Vorleben dieser Kinder? Was weisst du darüber, was sie anderen Lebewesen in ihren vorherigen Leben angetan haben? Welche Perspektive hast du? Besitzt du die Perspektive desjenigen, der über dem Sichtbaren steht? Besitzt du die höhere Perspektive, die es dir ermöglicht, zu sehen, was wirklich wozu führt? Du siehst die Wirkungen - aber hast du dir auch jemals Gedanken über die Ursachen gemacht?

Um auf die Praxis des Ebenenwechsels zurückzukommen - und es geht um die Praxis und nicht um Theorien -, möchte ich noch ein Beispiel bringen. Nehmen wir einmal an, du bist Gastronom, und dir brechen aus welchen Gründen auch immer die Umsätze weg. Wenn du auf der Ebene der Probleme versuchst, diese zu lösen, dann wirst du versuchen, den Betrug zu erhöhen.

Am einfachsten lässt sich das am Beispiel einer Tasse Cappuccino verdeutlichen. Auf der Ebene des Betrugs hast du drei Möglichkeiten: Du kannst weniger Kaffee pro Tasse verwenden, du verwendest eine geringere und somit kostengünstigere Qualität oder du erhöhst einfach den Preis. Du kannst natürlich auch am Personal sparen, was aber letztendlich zum gleichen Ergebnis führt: Betrug. In all diesen Fällen versuchst du, deine Kunden auszuquetschen. Das ist die gängige Methode, die in der Wissenschaft der Betriebswirtschaft gelehrt wird. Aus möglichst wenig möglichst viel herausholen und mit möglichst wenig Aufwand den höchstmöglichen Gewinn erzielen.

Wer am besten betrügen kann, wird zum Vorzeige-Unternehmer gekürt und als erfolgreich angesehen. Man könnte dies die Krönung der Illusion nennen, denn diese Vorgehensweise entspringt der Illusion, dass die materielle Welt aus sich selbst heraus existiert und daher beliebig manipuliert werden kann. In einer derart materialistischen Welt gibt es kein gut und kein böse, keine Ethik und keine Moral. Alles ist erlaubt, Hauptsache die Illusion wird bestätigt und der Gewinn maximiert.

Das ist das alte Modell der Wirtschaft auf der Ebene der Probleme. Das neue Model für eine neue Wirtschaft spielt sich auf der Ebene der Lösungen ab, und die Ebene der Lösungen liegt höher als die materielle Ebene. Die Ebene der Lösungen ist die, aus der die materielle Ebene hervorging. Die Ebene der Lösungen ist die spirituelle Ebene. Spiritualität ist die Lösung.

Das bedeutet, dass du als Gastronom, dem die Umsätze eingebrochen sind, etwas ins Spiel bringen musst, das über die materielle Ebene der Probleme hinausgeht, und das gelingt, wenn du vom betrügerischen Unternehmer zum liebevollen Dienstleister wirst und die Wahrheit der Liebe ins Spiel bringst.

Was macht einen derartigen Dienstleister aus? Er leistet einen Dienst, und zwar auf Herzensebene und vor allem nicht an sich selbst, sondern an denen, die zu ihm kommen. Kein Mensch geht gerne in ein Lokal, um einen rein materiellen Kaffee zu trinken, da sein Körper unbedingt mit einem lieblosen Getränk gefüllt werden muss.

Der Kaffee wird aus vielerlei Gründen getrunken, und es mag für jeden Menschen einen anderen Grund geben. Aber niemand trinkt billigen schlechten Kaffee, einfach nur um sein wertvolles Geld einem anderem zu geben, der ihn betrügt und glaubt, er bräuchte das Geld dringender als der Betrogene.

Wenn du also Gastronom bist und von der Ebene der Probleme auf die Ebene der Lösungen wechseln willst, dann könntest du von der Ebene des Betrugs auf die Ebene echten Dienstes wechseln. Das bedeutet, dass nicht die Betriebswirtschaft deinen Antrieb und deine Motivation darstellt, sondern Menschlichkeit. Menschlichkeit bedeutet, dass du weisst, wer und was du bist und wer und was deine Kunden sind, nämlich ein anderes Ich, das ständig der Illusion unterliegt und eigentlich nicht betrogen werden möchte.

Das, was vermutlich dazu geführt hat, dass die Umsätze eingebrochen sind, war kein Mangel an betriebswirtschaftlichen Kenntnissen oder Fähigkeiten, obwohl natürlich auch das durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Es ist aber eher davon auszugehen, dass den materiellen Einbussen ein Mangel an Wahrheit vorausging. Ein unwahrer, das heisst liebloser Cappuccino, der möglicherweise noch mit zu wenig billigem Kaffee auf die Schnelle lieblos zubereitet wurde, ist nichts, was irgendjemandem dient - vielleicht abgesehen vom Betrüger selbst, solange der Betrug noch nicht aufgefallen ist und die Konsequenzen noch nicht eingetreten sind, wie z.B. Umsatzeinbussen aus welchen vordergründigen Gründen auch immer.

Verstehst du, worauf ich hinaus will? Wenn dein Geschäft nicht mehr läuft, dann hat das einen guten Grund - auch wenn es oberflächlich betrachtet, einfach nur ungerecht aussehen mag. Natürlich mag es augenscheinliche Gründe geben für die du nichts kannst, wie die aktuellen Umstände, aber die sind immer nur eine Folge, niemals die Ursache.

Und auch wenn du glaubst, dass die aktuellen Umstände schuld daran sind, dass du Ungerechtigkeit erfährst, so sage ich dir: Alles, was geschieht, ist nicht nur gerecht, auch wenn die Situation ungerecht erscheinen mag, sondern macht vor allem auch immer einen Sinn.

In jeder Krise steckt eine Chance, und diese zu erkennen und zu nutzen ist der Grund, warum du in die Krise geraten bist. Die Krise besteht darin, dass etwas Altes zerfällt und zerbricht, und es zerfällt und zerbricht, weil Wahrheit fehlt. Die Chance besteht somit darin, die Wahrheit zu finden und ins Spiel zu bringen, damit daraus etwas Neues entsteht, das besser ist als das Alte.

Das ist schwer zu verstehen, vor allem, wenn die Zusammenhänge, die zu dieser Situation geführt haben, nicht gesehen werden können, weil die Hintergründe nur in den seltensten Fällen sichtbar sind. Dich über eine scheinbare Ungerechtigkeit zu beschweren, macht keinen Sinn und würde bedeuten, auf der Ebene der Probleme zu verharren. Sinnvoller wäre es, auf die Ebene der Lösungen zu wechseln, und das bedeutet: radikale Veränderung. Radikale Veränderung, die bis an die Wurzel aller Probleme geht, erfordert Mut.

Um das zu verdeutlichen, möchte ich auf den Cappuccino zurückkommen. Ein guter Cappuccino unterscheidet sich von einem schlechten durch ein Stück Wahrheit, und Wahrheit ist immer ihren Preis wert. Das, was den Cappuccino gut und somit wahr macht, ist nicht die Technik und auch nicht das Materielle. Das, was ihn zu einem wahrhaftigen Cappuccino macht, ist die höhere Ebene, die in die niedere Ebene hineinwirkt. Es ist die Wahrheit der Liebe, die einen guten Cappuccino belebt.

Natürlich gibt es bei der Zubereitung eines Cappuccinos einiges zu beachten: Die Qualität des Kaffees, der Mahlgrad und die Menge, aber auch die Qualität und Temperatur des Wassers und der Milch. Aber selbst wenn das alles stimmt, ist der Cappuccino dadurch noch nicht wahr und erst recht noch nicht seinen Preis wert.

Auch weitere technische Feinheiten und Kunstfertigkeiten machen einen Cappuccino noch nicht wahr. Wenn du weisst, wie du den Siebträger reinigen und dann den Kaffee tempen musst, erhöht sich der Grad der Echtheit, aber noch nicht der Grad der Wahrheit.

Wenn du nun noch das Wasser kurz vorlaufen lässt, um Rückstände an der Maschine zu entfernen und das Wasser auf die richtige Temperatur zu bringen, bevor du den Siebträger einsetzt und genau weisst, wie und wie lange du die Milch zu schäumen hast, was du nach dem Schäumen tun musst, um die Luftblasen zu entfernen und die Creme zu vereinen und wie du den Schaum in die Tasse giessen musst, um sie unter den Kaffee zu bekommen, dann hast du einen echten Cappuccino.

Aber nur weil er echt ist, ist er immer noch nicht wahr. All das findet auf der materiellen Ebene statt, die die Ebene der Probleme darstellt und nicht die Ebene der Lösungen. An einem technisch perfekt zubereiteten Cappuccino ist nicht Spirituelles. Ein technisch perfekt zubereiteter Cappuccino ist eine materielle Flüssigkeit, die eine ganz bestimmte Beschaffenheit, ganz bestimmte Eigenschaften und einen ganz bestimmten Geschmack hat.

Aber technisch perfekt ist nicht gut genug, denn wenn die Liebe fehlt, hat der Cappuccino keine Magie. Er ist einfach nur ein heisses Getränk, aber kein magisches Getränk. Die Magie entsteht durch die Wahrheit, die sich in allen Bestandteilen des heissen Getränks befindet. Die Wahrheit ist die Liebe, mit der der Cappuccino zubereitet, präsentiert und übergeben wird. Das ist es, was einen wahrhaftigen und somit wirklich guten Cappuccino ausmacht.

Und das ist der springende Punkt, und dieser gilt nicht nur für die Gastronomie und z.B. einen Cappuccino, sondern für jede Branche, jedes Produkt und jede Dienstleistung. Wenn die Magie fehlt, die das Herz der Kunden, die Menschen sind und keine Maschinen, anspricht, dann fehlt der tiefergehende Sinn. Dann mangelt es an Wahrheit. Die einzige Wahrheit lautet dann: Es geht einzig und allein um Profit, und diese Wahrheit ist traurig und wird früher oder später zum Zerfall führen.

Natürlich kannst du es so sehen, dass es ja nur um Produkte oder Dienstleistungen geht, die von Kunden und Klienten benötigt, gewünscht oder gefordert werden, aber wenn diese Produkte nur tote Dinge oder lieblose Leistungen sind, dann fehlt einfach das Höhere, das dem Niederen wahren Wert verleiht.

Spiritualität ist die höhere Ebene, die in die niedere materielle Ebene hinein wirkt und diese zu etwas Besonderem, etwas Einzigartigem macht. Auf der niederen Ebene bist du am Betrügen und nicht am Dienen, wenn du nur einen technisch perfekten Cappuccino anbietest oder etwas, das wie ein Apfel aussieht und auch halbwegs so schmeckt, auch wenn der Körper davon nicht genährt wird, da es nur ein Nahrungs- aber kein Lebensmittel ist.

Um es auf den Punkt zu bringen: Wenn du von der Ebene der Probleme auf die Ebene der Lösungen wechseln willst, reicht es nicht, die Technik oder die Betriebswirtschaft zu Perfektionieren und deinen persönlichen Gewinn zu maximieren.

Das, worauf es ankommt, ist der Dienst am Lebewesen, und jeder wahre Dienst am Lebewesen ist selbstlos. Es ist keine Dienstleistung, den Kunden auszubeuten oder zu betrügen, damit er dir freiwillig sein Geld gibt. Wahrer Dienst ist es, den Nutzen oder den Gewinn deines Kunden oder Klienten zu erhöhen ohne darauf zu schielen, was für dich dabei herausspringt.

Das können viele Menschen nicht verstehen, weil genau das nicht gelehrt wird. Menschlichkeit hat keinen Wert in einer unmenschlichen Gesellschaft. Mitgefühl hat keinen Wert in einer gleichgültigen Gesellschaft. Liebe hat keinen Wert in einer lieblosen Gesellschaft. Wahrheit hat keinen Wert in einer verlogenen Gesellschaft.

Aber willst du wirklich weiterhin in einer solchen Gesellschaft leben? Willst du Teil des Untergangs sein oder des Aufstiegs? Du bist kein materielles Ding, also wäre es gut, hilfreich und sinnvoll, dich über das rein Materielle zu erheben. Über dem Materiellen steht das Spirituelle. Wenn du dich also erheben willst, musst du spirituell agieren, und das wird auch die anderen erheben.

Die Quelle und das Ziel der Spiritualität ist Gott, und das Fehlen von Gott, was das Ergebnis des Abwendens, Missachtens und Verleugnens von Gott ist, ist die Wurzel aller Probleme. Die Welt der Probleme ist gottlos, und wenn du die Gottlosigkeit beenden willst, dann musst du Gott ins Spiel bringen. Du bringst Gott ins Spiel, indem du dich Ihm zuwendest, und du wendest dich Ihm zu, indem du Gott als Besitzer aller Dinge und Welten, als Höchsten Herrscher und als letztendlichen Geniesser erkennst und anerkennst.

Auch das ist nicht nur eine theologische Theorie oder eine religiöse Spinnerei. Gott befindet sich als Überseele in den Herzen aller Menschen. Gott ist deine Überseele, und Gott ist die Überseele jedes deiner Kunden oder Klienten. Ihr habt also etwas gemeinsam, was von entscheidender Bedeutung ist.

Wenn du lernst, das Spirituelle in allem zu sehen, dann verlagerst du dein Angebot auf die Wahrheit, denn deine Kunden und Klienten sind nicht tot, sondern lebendig. Wenn sie lebendig sind, dann bedeutet das, dass sie Lebewesen sind, und jedes Lebewesen ist ein Teil der Höchsten Wahrheit.

Als Teil der Höchsten Wahrheit will das Lebewesen nicht betrogen werden. Es will die Wahrheit erfahren, und es will die Wahrheit kennenlernen. Wenn es dir also gelingt, Wahrheit in das, was du tust, hineinzubringen, dann wirst du auch in jeder Beziehung Erfolg haben, da du dann letztendlich Gott dienst, der alles besitzt und dich an Seinen Reichtümern Anteil haben lässt.

Dabei kommt es nicht darauf an, was du tust, sondern wie du es tust. Du kannst etwas tun und der Illusion dienen, oder du tust etwas und dienst Gott. Das ist es, was den Unterschied ausmacht.

Die einzige Art, wie du Gott und allen Lebewesen wirklich dienen kannst, ist durch Liebe, denn Liebe ist das Einzige, was Gott und jedes Lebewesen wirklich berührt. Dafür musst du dir vor Augen halten, dass jeder Kunde ein Lebewesen ist und nicht der Körper und auch nicht der Geist des Menschen, sondern die Seele. Die Seele benötigt weder gute noch schlechte Produkte, weder perfekte noch unperfekte Techniken.

Die Seele benötigt Liebe, denn nur Liebe lässt sie wachsen. Die Seele nährt sich von Liebe, und nicht von Cappuccino.

Wenn du also einen Unterschied machen willst, und das wäre eine gute Idee, wenn du deine Umsätze und deinen Gewinn steigern willst, dann wäre es eine gute und angebrachte Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie du deinen Kunden in Liebe dienen kannst. Und - auch wenn das die Sache erst einmal erschwert: In Liebe zu dienen heisst selbstlos zu dienen. Aber genau diese Selbstlosigkeit wird am Ende den grössten Gewinn bringen, wobei nicht nur du gewinnst, sondern alle Beteligten.

Das gilt nicht nur für die Gastronomie, sondern für jedes Geschäft, für jede Dienstleistung und für jedes Angebot. Es geht nicht um dich, nicht um deine Vorstellungen, Wünsche oder Zielsetzungen. Es geht um den, der zu dir kommt und dich dafür bezahlt, dass du ihm etwas gibst, was er woanders so nicht erhält.

Das, was er woanders so nicht erhält, und weshalb er immer wieder gerade zu dir kommen wird, ist Liebe. Liebe ist die Wahrheit, die echten Dienst vom Betrug unterscheidet. Wenn du den Menschen in Liebe dienst, anstatt sie zu betrügen, um für dich das Beste aus eurer Begegnung herauszuholen, dann machst du nicht nur einen Unterschied zu deinen Mitbewerbern, sondern setzt auch neue Ursachen, die entsprechende neue Wirkungen herbeiführen werden.

So wechselst du von der Ebene der Probleme auf die Ebene der Lösungen, und damit löst du nicht nur deine eigenen Probleme, sondern auch die der anderen, die dir begegnen. Egal, wer du bist und egal, was du tust: Du kannst jedem Menschen etwas überaus Wertvolles geben, wenn du Ihm etwas von der Ebene der Lösung gibst. Dann gibt nicht ein Körper einem anderen etwas, sondern dann gibt eine Seele der anderen alles.

Das ist es, was den Unterschied ausmacht, und das ist es, was Wahrheit bedeutet. Wenn du dein Geschäft oder deinen Dienst auf der Wahrheit der Liebe gründest, wirst du alle Probleme lösen und alle Herausforderungen meistern, denn dann lebst du Spiritualität, und das ist es, was dich vom reinen Materialisten unterscheidet, der immer nur vor Problemen steht.

So sendest du Liebe aus und erhältst Liebe, und Liebe ist unbegrenzt, während die Materie und die ausschliesslich auf ihr und ihrer materialistischen Wissenschaft beruhenden Angebote und Leistungen äusserst begrenzt sind. Wenn du also deine Grenzen und die deiner Mitmenschen sprengen willst, dann erhebe dich auf die Ebene der Liebe.

So dienst du der Wahrheit, und dieser Dienst dient allen Beteiligten. Bring einfach Wahrheit in den Schaum deines Cappuccino, und du wirst nicht nur die materiellen Bedürfnisse deiner Kunden und Klienten stillen, sondern die seelischen, und das ist es, was die Wirtschaft der Zukunft auszeichnet.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.