Botschaft von Arthos

278
18.07.2019

Das Feld der Wahrheit

Arthos über das Feld der Tätigkeiten, die zwei Seiten einer Medaille und den wahren Erfolg. Lebensrichtige Botschaft 278.
Bild von Peter Dargatz auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um deinen Raum einzunehmen. Wenn du weisst, dass du nicht dein Körper bist, sondern die Seele, die sich vorübergehend in diesen Körper begeben hat, dann solltest du damit beginnen, so zu handeln, wie es sich für einen vorübergehenden Bewohner geziemt: Mit Achtung, Liebe, Verständnis und Hingabe. In der heutigen Zeit sind diese Werte abhanden gekommen, aber die heutige Zeit ist nur ein fliessender Übergang in die morgige Zeit. Damit das Morgen besser wird als das Heute, müssen sich grundlegende Dinge ändern, und das Grundlegendste ist das Verständnis darüber, wer du bist, wo du bist und warum du hier bist.

Mit diesem Verständnis kannst du der Vollkommenheit entgegenstreben. Doch entgegen der derzeit üblichen Ansicht, es gehe dabei einzig und allein um dich selbst, ist Egoismus fehl am Platz. Du bist Teil eines Ganzen, und alleine mit dem Wunsch, für dich selber Vollkommenheit zu erzielen, kommst du nicht wirklich weiter. Das Ganze in die Vollkommenheit zu bringen, ist Aufgabe derer, die verstanden haben, dass sie eine Zelle des Göttlichen Körpers sind, die sich im Göttlichen Körper befindet und deren Aufgabe es ist, dem Göttlichen Körper zu dienen.

Um von Heute nach Morgen zu gelangen, ist es nicht notwendig, ein neues Konzept des Miteinanders, des Lebens von Menschen unter Menschen auf der Erde mit allem, was ebenfalls auf ihr lebt, zu entwickeln. Dieses Konzept muss nicht neu erfunden werden, denn es existiert bereits, und zwar seit Beginn der Menschheit in diesem wie in allen Universen. Es ist das Konzept menschlichen Lebens, das ein Teil des Göttlichen Lebens ist, da der Mensch ein Geschöpf Gottes, des Schöpfers, ist, der als Vater seine Kinder zeugt, fördert und schult. Er bestraft seine Kinder nicht und erklärt sie auch niemals für schuldig, denn Er ist die Quelle der Barmherzigkeit.

Die Menschen rufen oftmals nach Gott, dem Vater, in dem Glauben, er habe sie verlassen. Er hat niemals eines seiner Kinder verlassen, denn er ist immer bei, mit und vor allem in ihnen. Die Menschen haben Ihn verlassen, um sich selber als gottgleich zu erfahren, was jedoch nicht möglich ist, denn die Menschen sind nicht Gott, sondern nur seine Kinder. Ein jeder ist ein Funken des Göttlichen Vaters, der das Ganze ist, und somit sind sie ein Teil von ihm, der als Teil niemals das Ganze sein kann. Ein jeder Funke trägt Göttliche Eigenschaften in sich, strebt jedoch danach, die menschlichen Eigenschaften auszuleben, die im Gegensatz zu den Göttlichen Eigenschaften unvollkommen sind.

Der Funke ist das Lebewesen: die Seele. Die Quelle des Funkens ist die Überseele, der Aspekt Gottes, der sich in alles hineinbegibt, um als Ganzes die Teile des Ganzen zu begleiten und zu erfahren. Im Gegensatz zur Seele wird er jedoch weder von den Erfahrungen noch von den die Erfahrungen bestimmenden Energien, die die Gesetze des Lebens bilden, beeinflusst. Die Überseele ist die allgegenwärtige Seele, die alle anderen Seelen beseelt. Sie ist die Quelle des Lebens, die Quelle aller Energien und die Ursache aller Ursachen, da sie ein Aspekt des Absoluten ist: der Höchsten Persönlichkeit Gottes. Sie ist somit auch die absolute Wahrheit.

Dein Feld mit dieser Wahrheit zu füllen, ist kein Ding der Unmöglichkeit. Bisher ist dein Feld mit deiner persönlichen Wahrheit gefüllt, und so handelst du nach Prinzipien, die du dir nach Belieben zurechtbiegst, um dein Gewissen, dass du so oft missachtest, zu beruhigen. Du spielst auf dem Göttlichen Spielplatz. Es ist Seine Schöpfung, mit der du Schindluder treibst, die du ausbeutest, zerstörst, missachtest und so behandelst, als würde sie dir gehören. Der Spielplatz gehört dir aber nicht, er wurde dir zur Verfügung gestellt, damit du deine Erfahrungen machen und dich als Seele entwickeln kannst. Wenn du glaubst, dass du dich entwickelst, indem du ausschliesslich deine eigenen Wünsche befriedigst, irrst du.

Du jagst dem Erfolg hinterher, möchtest Wohlstand, Sicherheit, Anerkennung und Spass. All das ist jedoch kein wirklicher Erfolg, sondern nur die Folge deiner Jagd nach Früchten, die deine Sinne und die Bedürfnisse deines materiellen Egos befriedigen. Du bist aber nicht dein materielles Ego, ebensowenig, wie du dein Körper bist, zu dem die Sinne gehören. Das materielle und daher falsche Ego redet dir über den Verstand ein, dass du dein Ego bist, und dass du seine Wünsche erfüllen musst, um glücklich zu werden.

Wahrer Erfolg ist kein vorübergehendes und oberflächliches Glück. Wenn das Glück vergeht, wie ein Blatt am Baum: was hast du dann davon, ausser einem netten Augenblick, der deinen Körper, deine Sinne oder dein falsches Ego glücklich macht? Wenn du all dies nicht bist, kann auch all dies nicht dein Glück sein. Du bist nicht gekommen, um kurze Glücksmomente herbeizuführen, die genauso schnell kommen, wie sie gehen, sondern du bist gekommen, um Wahrheit zu finden und zu leben.

Diese Wahrheit hat nichts mit dem zu tun, was du dir im Rahmen deiner vielen Illusionen vorstellst. Die Wahrheit befindet sich jenseits der Illusionen. Du als Seele stehst genau in der Mitte, und das bedeutet, du kannst dich entscheiden, auf welche Seite der Münze, die das Leben ist, du dich begibst. Du kannst die materielle Seite wählen, und dich somit für dein falsches Ego, deine Sinne und deinen Körper entscheiden. Das kannst du tun, aber du solltest wissen, dass du all das, was du so in deinem Leben ansammelst, am Ende wieder abgibst, um im nächsten Leben genau da weiter zu machen, wo du aufgehört hast.

Du kannst aber auch die spirituelle Seite wählen, und diese Seite zeigt dir nicht den Glanz der Illusionen, sondern das Glück der Ewigkeit. Um das zu verstehen, musst du verstehen, dass vieles von dem, was Spiritualität genannt wird, keine wahre Spiritualität ist, sondern Verdrehungen und Verlockungen der materiellen Seite der Münze, die dazu geschaffen sind, um dich auf dieser Ebene zu halten. Wenn du ihnen unterliegst, unterliegst du der Illusion und kümmerst dich nach wie vor einzig und allein um die Wünsche und Bedürfnisse deines falschen Egos, des materiellen Körpers und deiner Sinne, die Teil des materiellen Körpers sind.

Natürlich kannst du sagen: Ich bin nun einmal hier, und so muss ich das Spiel mitspielen, das hier gespielt wird. Das hast du auch getan: Leben für Leben. Genau das hat dich im Kreislauf von Geburt, Alter, Krankheit und Tod gehalten. Die materielle Seite der Münze steht für diesen Kreislauf, die spirituelle Seite steht für die Befreiung.

Wenn du dich befreien willst, um ewiges Glück anstatt ewiges Leid zu erfahren, musst du anders vorgehen. Du kannst nicht erwarten, dass du mit den alten und gewohnten Sichtweisen, Gedanken und Glaubenssätzen neue Erfahrungen machen kannst. Dein Feld ist voll von diesen alten Gedanken, Sichtweisen und Glaubenssätzen - so voll, dass sie sich mittlerweile als Elementale in deinem Feld breit gemacht haben, die du genauso bekämpfen musst, wie die Dämonen. Sie halten dich davon ab, dich weiterzuentwickeln. Elementale und Dämonen sind die Feinde der Spiritualität, und nur, wenn du sie besiegst, kannst du ein spirituelles Leben führen.

Ein spirituelles Leben zu führen bedeutet, nicht mehr dir und deinem Körper, deinem falschen Ego und deinen Sinnen zu dienen, sondern dem Herrn, der als Ursache aller Ursachen auch die Energien der materiellen Natur hervorbringt, die dich die materielle Seite der Münze erleben lassen. Solange du dich auf dieser Seite bewegst, unterliegst du den Energien, die dich bedingen und begrenzen. Du glaubst dann Dinge wären wichtiger als alles andere, und du selber wärst der Herrscher über die dir innewohnende Grenzenlosigkeit. Am Ende unterliegst du doch, denn die materiellen Energien sind einfach stärker als du, der du von den materiellen Energien beherrscht wirst.

Sobald du erkennst, dass du als Lebewesen, als menschliche Seele, die Freiheit hast, zu wählen, beginnst du, deine Intelligenz, deinen Geist und dein falsches Ego zu transformieren. Vorher haben die Intelligenz, der Geist und dein falsches Ego dich benutzt, um ihre Wünsche auszufüllen und ihren Willen geschehen zu lassen, den du für deinen eigenen Willen gehalten hast. Es war aber nicht dein eigener Wille, sondern nur der Wille deines Körpers. Als Seele hast du einen höheren Willen, denn als Seele kennst du deine wahre Beschaffenheit und Bestimmung.

Die Seele weiss, dass es ihre Aufgabe ist, ihrem Herrn zu dienen, denn sie ist ein Teil des Herrn und nicht ein Teil der jenseitigen Illusion, die von den Menschen, die noch nicht zur eigenen Seele erwacht sind, als Diesseits bezeichnet wird. Die materielle Welt ist also ein Schatten der spirituellen Wirklichkeit, aus der die Seele kommt, und in die sie letztendlich zurückkehren wird.

Wenn sich die Seele in den Körper begibt, vergisst sie ihre jenseitige und transzendentale Heimat, Aufgabe und Bestimmung und verliert sich in der materiellen Welt. Dabei unterliegt sie den Erscheinungsweisen der materiellen Natur, die sich als Unwissenheit, Leidenschaft und Tugend zeigen. Egal, was sie tut: sie begibt sich in eine oder mehrere dieser Erscheinungsweisen und sie handelt immer entweder in Unwissenheit, Leidenschaft oder Tugend.

Je weniger die inkarnierte Seele von ihrer eigenen wahren Identität und der Identität Gottes weiss, desto unwissender ist sie, und je unwissender sie ist, desto mehr wendet sie sich von Gott, der das absolute Wissen ist, ab und begibt sich immer tiefer hinein in die Welten der Dunkelheit. In der Handlungsweise der Leidenschaft kettet sie sich an die materielle Seite der Münze, begibt sich auf die Suche nach Früchten, nascht davon und erfährt als Ergebnis die Wirkungen dieser Handlungen. So wird der Karma-Kreislauf aufrechterhalten, ohne dass eine Weiterentwicklung stattfindet.

In der Handlungsweise der Tugend jedoch bereinigt sie sich von den Schatten, Elementalen und Dämonen, läutert sich als Seele und begibt sich somit in den Aufstieg, der durch gute Taten unterstützt und gefördert wird. Trotz allem sind die Handlungen in Tugend noch immer Handlungen auf der materiellen Seite der Münze. Das bedeutet: Tugend allein ist nicht die Befreiung.

Diese wird erst möglich, wenn sich die Tugend in Hingabe wandelt, und zwar nicht in Hingabe an die eigenen Wünsche oder die Hingabe an andere Menschen, Organisationen, Lebewesen oder Dinge auf dieser Ebene, sondern die Hingabe an Gott, der gleichzeitig Überseele, unpersönliche Ausstrahlung und Höchste Persönlichkeit ist. Diese Hingabe an Gott ist gelebte Spiritualität, und nur sie wird zum Erfolg führen, der dauerhafter Natur ist. Nur so kannst du dich von der materiellen Seite der Münze lösen und dich auf die jenseitige spirituelle Wirklichkeit ausrichten. So beendest du die Anhaftung an die materielle Welt der Dinge und haftest dich an die Quelle ewigen Glücks an. Nur so wirst du wirklich befreit.

Dieses ist das Wissen, das nicht erst neu erfunden werden muss. Das Wissen existiert, und die Menschheit darf sich wieder daran erinnern und sich daran halten und somit neu ausrichten auf das, was in der Vergangenheit bereits zum wahren Erfolg geführt hat. Die Veden verkünden dieses Wissen, und wenn es darum geht, von Heute nach Morgen zu gelangen, von der alten Welt in die neue Welt, dann ist dieses Wissen die einzige und bewiesene Grundlage, und die neue Welt ist nur die Auferstehung der alten Welt, in der die absolute Wahrheit zum Goldenen Zeitalter geführt hat.

Wenn du dieses Wissen entdeckst und wahrhaft lebst, füllst du deinen Raum und dein Feld mit Wahrheit. Du bist der Bewohner und Lenker dieses Feldes, in dem deine Tätigkeiten stattfinden. Fülle das Feld mit deiner Hingabe an den, der sowohl der Besitzer als auch der wirkliche Geniesser dieses Feldes ist: die Höchste Persönlichkeit Gottes, die sich als Überseele auch ins Zentrum deines Feldes begeben hat. So kannst du den Vater deiner Seele erfreuen, und nur seine Freude ist dein wahrer Erfolg.

om namo bhagavate vasudevaya

O Herr, o alldurchdringende Persönlichkeit Gottes,
ich erweise Dir meine achtungsvollen Ehrerbietungen.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Seelenreading

Wenn du etwas über deine Seele und ihre Energie, deine kosmische Herkunft und aktuell relevante Informationen aus deiner Akasha erfahren möchtest, kannst du von Selina ein Seelenreading erhalten. Mehr zum Seelenreading

Persönliche Botschaft

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen, du eine spezielle Frage hast oder vor einer Herausforderung stehst, erstelle ich dir gerne eine persönliche Botschaft Mehr zur persönlichen Botschaft

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: