Botschaft von Arthos

219
21.04.2018

Das Geschenk der Gnade

Arthos über Entscheidungen und Erfahrungen, die du nicht verurteilen solltest. Gott urteilt nicht. Der Weg zum Christbewusstsein führt über die Brücke der Gnade. Lebensrichtige Botschaft 219.

Heute ist ein guter Tag, um alle Sorgen, Ängste und Zweifel, alle Schuldzuweisungen und jeden Groll, den du noch in dir trägst, abzugeben. Die Befreiung vom alten Ballast, der deinen Weg im Jetzt so schwer macht, ist nicht nur dein gutes Recht, sondern ein Geschenk, das du in Freude annehmen darfst. Die Zeit, alte Wunden zu lecken, in der Überzeugung, dass sie niemals heilen werden, ist vorbei. Du kannst Alles loslassen, denn was du festhältst, hält auch dich im eisernen Griff. Loslassen erscheint dir schwer, aber nur, weil du so stark festhältst.

Wenn du dir zugestehst, dass du unschuldig bist, dass du rein bist, dass du Liebe bist, dann gibt es keinen Anlass, weiterhin die Schatten und all die schwere Last mit dir zu tragen. Du bist ein ewiges geistiges Wesen, und als Solches bist du nicht schuldig. Du hast Entscheidungen getroffen und Erfahrungen gemacht, und mögen sie auch noch so bitter und hart gewesen sein: Jetzt sind sie nicht real, ausser in deinen Erinnerungen. Es sind Gedanken, die sich - da du sie immer wieder genährt hast - an dich geheftet und als Emotionen und emotionale Muster in dir festgesetzt haben. Du nährst sie mit deinem Glauben an ihre Macht und Gegenwart.

Löse dich aus der Dunkelheit, indem du dich deinem inneren Licht zuwendest. Du trägst das Licht der göttlichen Flamme in dir, und du hast es immer in dir getragen. Doch du hast Mauern um diese Flamme herum errichtet. Du hast dein Licht eingemauert, und nun darfst du die Mauern guten Gewissens entfernen. Wie du das machst, ist dir überlassen. Du kannst Stein für Stein behutsam entfernen, oder du kannst die inneren Mauern mit einer einzigen grossen Welle deiner unendlichen Liebe, Weisheit und Kraft überfluten.

Das, was dafür nötig ist, ist die Absicht, dich von Allem zu lösen, was nicht Liebe ist, die Absicht, dich von jeglicher Unvollkommenheit zu lösen. Jeder Schmerz, jeder Schatten, jede Blockade, jeder Groll und jede Krankheit ist ein Zeichen von Unvollkommenheit, die es nicht zu verurteilen, sondern nur zu erkennen gilt als das, was sie ist: eine Abkehr von der göttlichen Liebe. Wenn du sie als das erkennst, kannst du annehmen.

Annehmen bedeutet, dir einzugestehen, dass es Momente gab, in denen du unbewusst warst und aus der Liebe gefallen bist. Es gab Situationen, in denen du deine Aufmerksamkeit auf Nicht-Liebe gelenkt hast und sie für realer und wichtiger erachtet hast als die Liebe. Aber diese Situationen sind jetzt vorbei. Erkenne, dass sie nicht real sind, da sie nur dann existieren, wenn du deine Gedanken und Gefühle auf die Erinnerungen an eine Situation in der Vergangenheit lenkst.

Die Vergangenheit ist vergangen. Wenn du das annimmst, kannst du loslassen, denn warum willst du festhalten, was dich von deinem Herz, der Quelle der Liebe in dir, trennt? Jetzt gibt es keine Vergangenheit, und wenn es sie gäbe, wäre es keine Vergangenheit, sondern Gegenwart. Sind all die verletzenden schmerzhaften und leidvollen Erinnerungen gegenwärtig existent ausser in deinen Gedanken? Beobachte deine Gedanken und frage dich, ob sie diesen Moment betreffen und ob das, was sie ausdrücken, mit diesem Moment zu tun hat? Wenn Jetzt nichts von all dem gegenwärtig ist, ausser in deinen Gedanken, dann sage ihnen, dass sie gehen dürfen. Weise sie an, still zu sein, denn sie tauchen nur auf, damit du erkennst, dass sie Illusionen sind. In dem Moment, in dem du sie als Illusion erkennst, die gegenwärtig nur als Gedanke besteht, kannst du deine Energie von der Illusion abziehen. Damit löst du sie auf.

Das Jetzt, dieser Moment, gestaltet das, was die Zukunft genannt wird. Wenn du jetzt an Altem festhältst, baust du deine Zukunft auf einem nicht tragfähigen Fundament. Das, was du baust, wird zusammenbrechen, da der Boden, auf dem du baust, rissig und brüchig ist. Entferne das Fundament der Vergangenheit. Dir steht eine weitaus tragfähigere Substanz zur Verfügung, und das ist die Liebe, die immer in dir ist. Du darfst sie zulassen. Du darfst dich dafür entscheiden, dich deiner Liebe zuzuwenden anstatt dem, was aus der Liebe gefallen ist und sie verleugnet. Du darfst dich dem Licht in dir zuwenden, anstatt die Schatten zu stärken, die dir aufzeigen, was du loslassen darfst. Halte das, was dich zurückhält, nicht länger fest.

Gott urteilt nicht. Gott wertet nicht. Gott wartet auf dich, und er wartet in dir. Wenn du aber deine Energie in die Aufrechterhaltung der Mauern in dir, die dich von Gott trennen, steckst, dann kannst und wirst du diesen Segen, der dir zusteht, nicht in Anspruch nehmen können. Das Geschenk der Gnade ist das Geschenk, dass Gott für dich bereithält, sobald du dich ihm in Liebe zuwendest. Das, was sich dagegen wehrt, ist dein menschliches Selbst, dass Angst hat, zu sterben, wenn du dein Göttliches Selbst erkennst und dich ihm zuwendest. Zu Recht, denn es wird sterben, aber was dann stirbt, bist nicht du, sondern die Persönlichkeit, für die du dich gehalten hast. Wenn du bereit bist, dein falsches Selbst loszulassen, und zwar in Liebe und Anerkennung anstatt in Groll und Hass, dann kann dein wahres Selbst auferstehen, und das Erste, was es tun wird, ist, dir freudig und liebevoll das Geschenk der Gnade zu überreichen.

Das Geschenk der Gnade ist die Vergebung von Allem, was du als deine Sünden betrachtet hast. Du hast nicht gesündigt. Du hast vielleicht eine falsche Wahl oder falsche Entscheidungen getroffen. Das gehört zum Menschsein dazu, denn nur durch falsche Entscheidungen, kannst du wachsen, kannst du erkennen, welcher Weg dich in die Dunkelheit führt und welcher ins Licht. Der Weg ins Licht öffnet sich vor dir, wenn du das Geschenk der Gnade annimmst und bereit bist, dich der Liebe zuzuwenden, anstatt der Abwesenheit von Liebe. Wenn du dich auf die Abwesenheit von Liebe ausrichtest, dann wendest du dich von Gott ab, und wenn du dich von Gott abwendest, wendest du dich vom wahren Selbst, dem, was du wahrhaft bist, ab. Du verirrst dich in der Abwesenheit von Liebe.

Du hast die Wahl. Du kannst Unvollkommenheit erschaffen, indem du deine Liebe verleugnest. Du kannst wählen, das Licht in dir zu verleugnen, und wenn du es verleugnest, wirst du die Dunkelheit erfahren, die das mit sich bringt. Aber wenn du das Geschenk der Gnade annimmst, befreist du dich von der Illusion der Nicht-Liebe. Dann bist du das Licht deiner Welt, Bewusstsein, geformt durch Liebe in Aktion. Das Licht der Liebe ist deine wahre Heimat und deine wahre Essenz. Nimm dein Geschenk an und lass die Vergangenheit hinter dir. Du bist nicht deine Vergangenheit. Du bist die Wahrheit, der Weg und das Leben im Jetzt. Und das ist es, was das Geschenk der Gnade dir ermöglicht

ICH BIN. Meine Botschaft ist Liebe.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: