Botschaft von Arthos

271
16.03.2019

Das höchste Gut

Arthos über den grossen Plan und was ihn verhindert, die entscheidende Wahl und das Fundament deines Lebens. Lebensrichtige Botschaft 271.
Bildquelle: Pixabay / spirit111 / CC0 Creative Commons

Heute ist ein guter Tag, um dich um das Fundament zum kümmern, auf dem dein Haus errichtet ist, das du mein Leben nennst. Das Fundament sollte fest und stabil sein, damit dein Haus nicht bei der ersten Sturmböe zusammenbricht. Das Fundament dient nicht nur der Sicherheit, sondern ist sogar dein höchstes Gut. Nun gibt es sehr viele verschiedene Ansichten darüber, was das höchste Gut sei. Die Vielfalt der möglichen Antworten auf diese Frage ist nachvollziehbar, aber nur aus Sicht einer individuellen Verkörperung in der kollektiven physischen Welt. Wenn du der Meinung bist, dass diese Verkörperung alles ist, was du erfahren wirst, dann belasse das Fundament, wie es ist, denn es ist genau das, was dich erfahren lässt, woran du glaubst, damit du lernen kannst. Dieser Glaube mag dein Fundament darstellen, aber er entspricht nicht dem höchsten Gut, wenn er nicht auf Wahrheit beruht, die das höchste Gut ist.

Wenn etwas nicht der Wahrheit entspricht, muss es zusammenfallen, denn Lüge hält der Weiterentwicklung des Lebens in höchste Vollkommenheit nicht stand. Somit ist ein Leben, das nicht auf dem Fundament der Wahrheit beruht, eine in sich zusammenfallende Idee, nicht stark genug, um dem Wind der Veränderung zu widerstehen. Die Veränderung ist nicht willkürlich, sondern gestaltet sich nach einem Plan, der auf Wahrheit basiert und in dessen Verwirklichung alles Unwahre zerfällt.

Du kannst dir dein Leben schönreden, und du kannst glauben, was du willst. Dafür gibt es den freien Willen. Niemand gibt dir vor, dass du dich an den Plan, der vom höchsten Planer erdacht wurde, halten musst. Du hast die Möglichkeit, dies zu tun, und wenn du dich daran hältst, dann weil du erkannt hast, dass der Planer so gross und der Plan so grossartig ist, dass du dich nur demütig fügen und einfügen kannst. Wenn du dies jedoch nicht tust, weil du glaubst, es besser zu wissen und besser zu können, dann verfällst du dem Hochmut, und der kommt bekanntermassen vor dem Fall, der früher oder später kommen wird, wenn das Fundament aus zerfallenden Lügen und nicht aus ewiger Wahrheit gebaut ist.

Das Universum beruht auf einer Ordnung, die grösser und vollkommener ist, als alles, was der Mensch je erdenken könnte. Diese Ordnung ermöglicht nicht nur das Leben, sondern die Entfaltung des Lebens in immer vollkommenere Ausdrücke. Der Mensch kann sich seine Lebensumstände erschaffen, und das tut er auch seit längerer Zeit, als er sich erinnern oder auch nur vorstellen kann. Aber er kann keine Ordnung erschaffen, die es der Natur erlaubt, sich frei zu entfalten, dem Menschen, sich zu vervollkommnen und dem Universum, sich immer weiter auszudehnen. Wie sollte dies auch möglich sein, wenn es nicht einmal gelingt, das höchste Gut und seine einzelnen Aspekte anzuerkennen?

Das höchste Gut ist die Wahrheit. Die Wahrheit entspringt nicht der Ordnung, auf der das Universum beruht, sondern hat sie wie auch das Universum erschaffen. Die Wahrheit ist die Wahrheit des Planers, der der höchste Schöpfer ist. Ohne ihn gäbe es keine Wahrheit, keine Ordnung, kein Universum, keine Schöpfung, keine Natur und auch keine Menschen. Alles was ist, ist sein Sein in Ausdehnung und dient Ihm als Ganzen, und da es Ihm als Ganzem dient, dient es auch allen seinen Teilen. Dieser Dienst ist Liebe in Aktion. Liebe ist die Quelle der Wahrheit und das Fundament des Lebens.

Auf diesem Fundament kann sich das Leben frei entwickeln. Freie Entwicklung ermöglicht es jedoch auch, sich vom Planer und seinem Plan abzuwenden. Aus der erstmaligen Abwendung ging ein Gegenspieler hervor, dessen Ziel es ist, den Planer und seinen Plan zu verleugnen, um beide zu eliminieren, was nicht gelingen wird. Aber es hat zu einem Gegenplan geführt, und der ist das Gegenteil dessen, was die ursprüngliche Idee der Schöpfung ist. Das Gegenteil hat keinen eigenen Wert, keine eigene Substanz und ist auf dem Fundament der Lüge und nicht dem der Wahrheit errichtet. Der Gegenspieler arbeitet mit Verdrehung, Verfälschung, Lüge, Gewalt und Manipulation. Er hat nichts Eigenes, sondern kann nur Bestehendes nehmen und es verzerren, verdrehen und verfälschen.

Wenn gesagt wird, es gäbe eine alte und eine neue Welt, so ist es nun an der Zeit zu verstehen, das alt und neu keinen zeitlichen Bezug haben und auch nicht der materiellen Sichtweise entsprechen. Alt bezieht sich auf das gängige Weltbild, das einer Manipulation der Wahrheit entspringt und das Ergebnis des Versuchs des Gegenspielers ist, die natürliche Ordnung zu verhindern. Er versucht eine eigene Ordnung zu errichten: die der Lüge. Da er alles verdreht und verfälscht, nennt er sie zwar ebenfalls Ordnung, in Wirklichkeit ist es aber eine Unordnung. Nur die Wahrheit entspricht der natürlichen Ordnung des Lichts der Liebe.

Kannst du sehen, wie klar und einfach alles eigentlich ist? Das Wahre, Natürliche und Göttliche wird vom Gegenspieler ins Gegenteil verdreht. Der ursprüngliche Plan entspringt der Liebe und drückt das Licht aus, beruht auf Ordnung und ergibt Sinn. Der Gegenplan entspringt der Unliebe und drückt das Unlicht aus, beruht auf Unordnung und ergibt Unsinn.

Es gibt also grundsätzlich nur zwei Möglichkeiten: Du wendest dich dem Einen zu und dienst Ihm, oder du wendest dich von Ihm ab und dienst dadurch dem anderen. Du kannst dein Leben auf dem Fundament der Wahrheit oder dem der Lüge errichten. Du kannst hochmütig sein und dich über den grossen Planer und seinen Plan stellen, dich somit dem Gegenplan selbstsüchtig und eigensinnig anschliessen und das Prinzip der Lüge unterstützen und stärken. Oder du wendest dich demütig dem Planer zu, integrierst dich in Seine Ordnung, die deine freie Entfaltung in die Vollkommenheit ermöglicht und vorsieht und errichtest dein Haus des Lebens auf dem Fundament der Wahrheit.

Hierbei gibt es kein sowohl als auch, sondern nur ein entweder oder. Du kannst nicht zweigleisig fahren, nicht gleichzeitig der Wahrheit und der Lüge dienen. Es gibt zwei Herren dieser Welt, und du entscheidest, welchem du dienst. Du triffst die Wahl, und du hast in jeder Sekunde deines Lebens die Möglichkeit, neu zu wählen. Jede Wahl, die du triffst, hat Folgen, die du erfahren musst, denn diese Folgen sind Wirkungen dessen, was du gewählt hast. Karma bedeutet, die Konsequenzen für deine Wahl zu erfahren, damit du die Möglichkeit hast, dich neu zu entscheiden und durch Erkenntnis und Änderung deiner Handlungen, die auf deinen Gedanken beruhen, zu wachsen und dich so zu vervollkommnen.

Wenn du deine Gedanken und Handlungen änderst, weil du eine neue Wahl triffst, wie z.B. nicht mehr zurückzuschlagen, wenn du angegriffen wirst, sondern eine friedliche Lösung zu finden, gleichst du alte Ursachen aus, erzeugst neue Wirkungen und löst Karma auf. Das Gesetz des Karmas ist kein Gesetz der Angst und Bestrafung, sondern ein Gesetz der Liebe und Befreiung. Du kannst dich nicht befreien, wenn du dich immer wieder aufs Neue einsperrst und bindest. Wahre Freiheit ist Freiheit von den vielen Un’s des Gegenspielers. Freiheit ist die Befreiung von der Unfreiheit, der Unwahrheit, der Unordnung, der Unliebe und dem Unlicht. Freiheit ist die Rückkehr in die Wahrheit. Nur die Wahrheit wird dich frei machen.

Die neue Welt ist Ausdruck der Wahrheit, und deren Aspekte sind Freiheit, Brüderlichkeit, Harmonie, Frieden, Gesundheit, Glück, Fülle und Vervollkommnung. All diese Aspekte stellen die Einheit der natürlichen Ordnung dar, in der sich der Plan des Schöpfers entfaltet. Der Plan ist die Wahrheit.

Und somit möchte ich es noch einmal deutlich sagen: Wenn Gott in deinem Leben keine Rolle spielt, dann hast du den Plan nicht verstanden, und wenn du den Plan nicht verstehst, verstehst du auch die Wahrheit nicht. Dann ist dein Fundament auf den Verdrehungen des Gegenspielers errichtet und wird, ja muss, beim derzeit aufziehenden Sturm des Wandels zusammenbrechen.

Wenn du Gott nicht Gott nennen magst, da du den Lügen und Manipulationen der verlogenen und vom Gegenspieler manipulierten Religion unterliegst, dann nenne Ihn wie du willst. Entscheidend ist, welche Entscheidung du triffst und ob du die Wahrheit erkennst oder verleugnest. Es spielt keine Rolle, ob du dir Lügen schönredest. Das macht es vielleicht kurzfristig leichter, dich der Wahrheit zu widersetzen, langfristig jedoch dienst du so dem Gegenspieler und seinem Plan, und wenn du den unterstützt und ausführst, verleugnest du deine Herkunft und dein Ziel. Du verleugnest deine Seele, die den Plan nicht nur kennt, sondern die ein wichtiger Bestandteil davon ist, da er ohne sie nicht vollständig wäre.

Der Gegenspieler hat einen Verbündeten in dir: das Ego, das sich vor deine Seele und über den grossen Plan stellt. Es dient scheinbar sich selbst, in Wirklichkeit jedoch dem Gegenspieler, der dein Ego benutzt, um seinen Plan umzusetzen. Dabei geht er subtil vor und flüstert dir über das Ego ein, dass die Wahrheit eine Illusion und der grosse Plan nicht erstrebenswert ist, da er dir nicht dient und nicht bringt, was du bzw. dein Ego will. Und so beginnt das Spiel der Trennung in dir und setzt sich dann nach aussen weiter fort.

Die Wahrheit ist die Einheit der Liebe und das Licht jenseits der Finsternis. Alles, was trennt, dient der Strategie, die den Plan Gottes verhindert. Wo Trennung erzeugt wird, entsteht Dunkelheit. Wo keine Liebe ist, ist Nichtliebe. Wo gelogen wird, wird die Wahrheit verdreht. Wo Gott keine Rolle spielt, hat sein Gegenspieler die Zügel in der Hand. Und dann wird der grosse Plan verhindert.

Die Verhinderung des Göttlichen Plans führt zu Chaos und Zerstörung. Ohne Wahrheit keine Harmonie, kein Frieden und keine Entwicklung in die Vollkommenheit. Da, wo Wahrheit fehlt, fehlt Liebe und Licht. Ohne Liebe und Licht kann es kein Leben geben.

Das bedeutet nicht, dass Liebe und Licht reichen, um Unwahrheit aufzulösen, denn sie muss erkannt werden, damit ihr falsches Spiel ein Ende findet. Solange du nicht hinsiehst, kannst du nicht erkennen, und wenn du nicht erkennst, verleugnest du. Das aber verwandelt Unwahrheit nicht in Wahrheit. Die neue Welt kann nicht kommen, solange die alte noch herrscht. Aber wenn du erkennst, wer das falsche Spiel wie spielt, kannst du aufstehen und Nein sagen, die Energie entziehen und Licht, sowie Liebe hinein senden. Du beendest das alte Spiel, wenn du das neue spielst.

Das neue Spiel ist nicht neu, sondern ursprünglich. Wenn du das alte Spiel beendest, indem du das neue Spiel spielst, integrierst du dich wieder in den grossen Plan, da du dich als Seele erkennst, die der Schöpfer geschaffen hat, um Seinen Plan zu verwirklichen. Diese Verwirklichung ist nicht selbstsüchtig, da der Schöpfer ohnehin alles ist, was ist. Es ist die Verwirklichung Seiner Liebe, die da ist, um sich zu geben, hinzugeben, zu verschenken und zu erfahren. Der Plan geht auf, wenn sich die Liebe entfaltet.

Das möchte der Gegenspieler verhindern, und so verdreht er alles, was dem Göttlichen Plan entspringt und entspricht, trennt die Zellen des Göttlichen Körpers voneinander und verbreitet Dunkelheit getarnt als Licht, Lüge getarnt als Wahrheit und künstliche Ordnung getarnt als natürliches Chaos. So hofft er seinen Plan zu verwirklichen, und er braucht dich und deine Energie dafür. Wäre es nicht angebrachter, beides dem höchsten Gut zuzuwenden? Lebe Liebe, finde die Wahrheit und diene ihr, beende die Trennung und entlarve die Lügen. So dienst du dem grossen Plan. Es ist dein Plan, denn dein wahres Selbst ist eine Zelle des Gehirns, dem der Plan entstammt, der für dich erdacht wurde.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: