Botschaft von Arthos

099
21.07.2016

Der Raum des Vertrauens

Heute ist ein guter Tag, um dem Sog zu widerstehen. Die Ereignisse im Aussen erzeugen in Verbindung mit dem kollektiven Bewusstsein einen Sog, der dich - wenn du nicht aufpasst und dagegen steuerst - hineinzieht in das Drama der Belanglosigkeit, der Zerstörung und der Hoffnungslosigkeit. Wisse: Dieses Drama gibt es nicht. Es gibt es nur dann, wenn du dich darauf einlässt. Es existiert einzig und allein im menschlichen Denken, Fühlen und Glauben. Das Drama sind die eigenen Glaubensvorstellungen, die sich als Realität manifestieren. Erinnerst du dich an den Wächter deines Bewusstseins? Du darfst ihn nutzen. Schalte ihn ein und beauftrage ihn damit, alles, was dir nicht dient, von dir fern zu halten. Das bedeutet konkret für den Alltag: Achte auf deine Gedanken, nehme sie wahr und lasse sie los. Halte sie nicht fest - vor allem nicht die Gedanken, die Werkzeuge des kollektiven Sogs sind. Gehe nicht hinein in die Gedanken und Gefühle, dass alles schlecht ist, alles schlecht läuft und dass keine Hilfe kommt. Die Hilfe kommt, und sie kommt aus dir, wenn du ihr den Raum dafür zur Verfügung stellst. Der Raum steht allerdings nicht zur Verfügung, solange du dich mit deinen Gedanken und Gefühlen auf Negativität einlässt. Dann gibt es keinen Raum für Hoffnung und Zuversicht. Dann gibt es keinen Raum für Vertrauen.

Heute ist ein guter Tag, um ganz bewusst den Raum des Vertrauens zu schaffen und dich für ihn zu öffnen. Es ist in der Tat eine einfache Frage der Entscheidung, und somit eine Frage der Ausrichtung. Siehst du die Zerstörung, die Krisen, den Terror, mögliche Kriege, Katastrophen und Fehlentwicklungen? Wenn du dich damit befasst, stärkst du diese Energien und eröffnest ihnen dadurch die Möglichkeit, sich zu realisieren.

Wenn du hingegen den Raum des Vertrauens schaffst und dich in ihn hineinbegibst, dann ist dies ein Raum der Liebe, so strahlend und hell, dass Dunkelheit dort nicht existieren kann. In diesem Raum bist du geschützt, und in diesem Raum existieren keine negativen Visionen. Das bedeutet nicht, einfach die Augen zu schliessen und ein wenig positiv zu denken. Das bewirkt rein gar nichts. Nein, der Raum des Vertrauens ist ein Arbeitsraum. Ins Vertrauen gehen und in dir das Gute zu erschaffen, während ausserhalb dieses Raumes sozusagen die Hütte brennt, ist eine echte Herausforderung. Diese Herausforderung können nur Meister bestehen. Du bist doch ein Meister, oder? Hast du vergessen, wie sehr du dir gewünscht hast, eine wichtige Aufgabe zu haben? Von Bedeutung zu sein? Hier in diesem Raum bist du von Bedeutung und erledigst die wichtigste Aufgabe, die es gibt; denn im Raum des Vertrauens musst du das Licht halten, und du hältst das Licht dort im Vertrauen.

Heute ist ein guter Tag, um das Licht zu halten. Das Licht zu halten bedeutet, nicht in die Dunkelheit zu gehen, sondern sie mit deinem Licht zu fluten. Es ist so einfach und doch so schwer. Vielleicht kommst du in Versuchung, dein Schwert zu zücken und mit einem wilden Kampfschrei loszurennen, um die Dunkelheit zu besiegen. Vergiss es. So funktioniert das nicht.

Finde und halte dein Licht. Dein Licht ist deine Liebe und dein Vertrauen. Richte dich auf diese Energie aus, und du erledigst die wichtigste Aufgabe, die es derzeit gibt: Du stärkst die Energie der Liebe und des Vertrauens. Du hältst das Licht. Besinne dich darauf, dass du im Innen erschaffen musst, was du im Aussen verwirklicht sehen willst. Willst du Frieden, Harmonie, Glück, Gesundheit, Fülle und Liebe? Dann begib dich in deinen inneren Raum und fülle ihn mit Frieden, Harmonie, Glück, Gesundheit, Fülle und Liebe. Du kannst ihn auch nur mit Liebe füllen, dann wird die Liebe alles mit sich führen, was du benötigst. Für dich ist gesorgt. Du bist geschützt. Aber nur, solange du den Raum des Vertrauens nicht verlässt. Begibst du dich stattdessen in die äusseren Gefilde, in denen der Kampf zwischen gut und böse seinem Höhepunkt entgegengeht, wirst du im und vom Spiel der Kräfte zermalmt werden.

Aber wie gesagt: Es ist nicht deine Aufgabe draussen in den Kampf zu ziehen. Es ist deine Aufgabe, dich in deinen Raum des Vertrauens zu begeben, diesen mit Liebe zu fluten und Frieden in dir zu erzeugen. So trägst du den Frieden ins Aussen. Und das ist es, womit die dunklen Mächte, die den Kampf bevorzugen, nicht rechnen, und was sie auf alle Fälle verhindern wollen. Verhindern können sie es aber nicht, denn sie haben keinen Zugang zu deinem Raum. Sie können dich höchstens herauslocken, und das ist es, was sie versuchen werden. Widerstehe dieser Verlockung und widerstehe diesem Sog. Bleib in dir und auf deine Liebe ausgerichtet. Dann bist du in deiner Aufgabe und führst deine Meisterschaft aus.

Heute ist ein guter Tag, um zu erfahren, dass Selina, die Seele an meiner Seite, nicht nur immer wieder Teil hat an diesen Worten und Gedanken. Sie liefert auch fortwährend wichtige und gute Hinweise, die diese Worte erst zu dem machen, was sie sind, und sie auf erbauende und hilfreiche Art und Weise ergänzen. So auch hier: Es geht nicht nur um die grossen Dramen, die sich auf der Weltenbühne abspielen. Diese lassen sich relativ einfach ausschalten. Viel grösser ist die Herausforderung, die kleinen Dramen des unmittelbaren eigenen Lebens zu meistern. Auch diese erzeugen einen starken Sog, und wenn du dich in diesen Sog hineinziehen lässt, hast du schon verloren.

Selina nennt diese Dramen die Sorgenbärchen: Geldsorgen, Eifersucht, Selbstwert, Selbstfindung, Wer bin ich, was soll ich und warum ist mein Körper nicht so, wie ich ihn mir vorstelle? All diese kleinen Sorgenbärchen locken dich aus deinem Arbeitszimmer. Wenn du ihnen folgst, verlässt du den Raum des Vertrauens und ziehst hinaus in die Dunkelheit, klammerst dich ängstlich an dein Schwert und siehst das Licht vor lauter Dunkelheit nicht mehr.

Auch hier gilt es, dich in deinen Raum des Vertrauens zu begeben, ihn mit Liebe zu fluten und dich darin auf die Liebe auszurichten. Wenn du das Licht in dir hältst, wird es leuchten, und wenn das Licht in dir leuchtet, bist du einer der Leuchttürme, die energetisch miteinander verbunden sind und durch diese Verbindung einen Gegensog zu dem Sog der Hoffnungslosigkeit entstehen lassen.

Dieses Netz ist das Christusbewusstsein, dass sich immer schneller und immer weiter ausbreiten wird, je mehr Menschen das Licht in sich finden und halten. Der Tag wird kommen, an dem die Dunkelheit Geschichte ist. Danke, dass du dazu beiträgst.

Heute ist ein guter Tag.

 

Möchtest du ein Seelenreading?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du ein individuelles Seelenreading erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: