Botschaft von Arthos

235
31.07.2018

Der Weg der Einweihung

Arthos über den Schlafenden und den Erwachenden, gelebte Erkenntnis, persönliche Wahrheit und individuelle Wirklichkeit, und was all das mit deiner Wahrhaftigkeit zu tun hat. Lebensrichtige Botschaft 235.
Bildquelle: Pixabay / Walkerssk / CC0 Creative Commons

Heute ist ein guter Tag, um wahrhaftig zu sein. Wahrhaftig bedeutet nicht, von deiner persönlichen Wahrheit überzeugt zu sein, sondern deine individuelle Wirklichkeit zu leben. Die persönliche Wahrheit entwickelt sich durch das, was du lernst, und die individuelle Wirklichkeit entfaltet sich durch das, was du erkennst. Lernen findet durch den Intellekt statt, Erkenntnis durch Intelligenz. Persönliche Wahrheit beruht auf Meinungen, Ansichten und Überzeugungen, die der Illusion der Trennung entstammen. Individuelle Wirklichkeit hingegen entsteht aus der Einheit der Liebe, die in dein Bewusstsein Einzug hält. Jeder Schlafende lebt seine persönliche Wahrheit, unbewusst wie eine Maschine. Aber jeder Erwachende geht seinen individuellen Weg der gelebten Erkenntnis. Der Schlafende hält an seinem Wissen, an Dingen, Träumen und Illusionen fest. Der Erwachende lässt Wissen, Dinge, Träume und Illusionen los. Der Schlafende kennt nur die persönliche Wahrheit, der Erwachende erhebt sich darüber in die individuelle Wirklichkeit.

Das ist der Weg der Einweihung, die im vollkommenen Gleichgewicht von Geist, Seele und Körper endet. Das Ziel jeder Einweihung ist die Freiheit des Geistes im Tanz mit der Seele, losgelöst von allen persönlichen Wahrheiten. Solange der Geist sich im Rahmen persönlicher Wahrheiten bewegt, solange ist er gebunden an die Illusionen, auf denen jede persönliche Wahrheit beruht. Einweihung bedeutet, den Weg zu gehen, der aus den Schleiern in die Klarheit führt: dem Schleier des Vergessens, dem Schleier der Persönlichkeit und dem Schleier der Stofflichkeit. Wenn du diesen Weg gehst und die Wirklichkeit als Ziel hast, musst du dich von allem, was du kennst, abwenden und die innere Wirklichkeit erkunden.

Das bedeutet, dass du nicht daran vorbeikommst, an dir zu arbeiten. Du kannst die Wirklichkeit nicht erkennen, wenn du dich nicht veränderst. Wenn du nicht bereit bist, dir deine Themen anzusehen, deine Schatten und Blockaden aufzulösen und die inneren wie äusseren Dämonen zu erkennen und zu besiegen, wirst du die Schleier nicht durchdringen können. Es steht dir frei, an deine persönliche Wahrheit zu glauben und das festzuhalten oder zu verdrängen, was du meinst zu brauchen oder nicht ansehen zu wollen. Dann jedoch träumst du nur deinen Traum, und solange du nur träumst, bleibst du in deiner niedrigen Schwingung. Wenn du in dieser Schwingung bleibst, bleibst du auf der Strecke, denn du kommst nicht weiter.

Jetzt wäre allerdings eine gute Zeit, weiterzugehen. Das bedeutet, etwas zu verändern, und wenn du etwas verändern willst, um weiterzukommen, dann musst du dich verändern. Du könntest den Spiegel der äusseren Wirklichkeit nutzen, oder den Spiegel, den dir andere Menschen bieten. Jeder Spiegel zeigt dir, was in dir ist. Siehe es dir an und löse es auf, wenn es nicht der Wirklichkeit der Liebe entspringt. Löse alles auf, was nicht die Wirklichkeit der Liebe ausdrückt.

Eigentlich ist alles ganz einfach: Da, wo Liebe ist, ist Vollkommenheit. Da, wo Abwesenheit von Liebe ist, ist Unvollkommenheit. Sieh dir alles an, was unvollkommen ist, und hülle es in Liebe. Dies ist natürlich nur möglich, wenn du die persönliche Wahrheit, was Liebe ist, loslässt und die individuelle Wirklichkeit der Liebe erfährst. Liebe ist nichts, was du erzeugst oder bewirkst. Liebe ist das, was durch dich fliesst, strömt, wirkt, wenn du alle Blockaden und Schranken beseitigt und dein Herz geöffnet hast.

Die persönliche Wahrheit musst du einreissen, die individuelle Wirklichkeit aufbauen. Wie willst du wahrhaftig sein, wenn du an deiner persönlichen Wahrheit festhältst, nicht daran arbeitest, sie zu entlarven, um Wahrhaftigkeit zu erlangen und deine Individualität zu entfalten? Wenn du nicht erkennst, dass du programmiert wurdest, kannst du die Programme auch nicht löschen. Solange aber noch Programme in dir wirken, bist du nicht wahrhaftig, denn Wahrhaftigkeit beginnt jenseits der Programmierung.

Wenn du immer wieder Leid und Schmerz erlebst, dann lebst du das Programm von Leid und Schmerz und bist nicht wahrhaftig. Wenn du an erlernten Meinungen und Ansichten festhältst, ohne sie zu hinterfragen, dann lebst du fremde Wahrheiten und bist nicht wahrhaftig. Wenn du liebst, um etwas zu erreichen, ist deine Liebe ein Lippenbekenntnis und Selbstbetrug, und so bist du nicht wahrhaftig. Wenn du die Anderen für deine Erfahrungen verantwortlich machst, dann hältst du dich für schuldig, willst dir deine Verantwortung aber nicht eingestehen und schiebst daher die Schuld auf die anderen, und somit bist du nicht wahrhaftig.

Wenn du dir deine Themen nicht ansiehst und sie nicht bearbeitest, dann stagnierst du, und Stagnation ist nicht wahrhaftig. Wenn du nicht bereit bist, dich weiter zu entwickeln, wiegst du dich in der Scheinsicherheit deiner Illusionen, an denen du festhältst, und das ist nicht wahrhaftig. Wenn du ständig in Aktivitäten flüchtest, dann hast du Angst vor dir selbst, vor deiner wahren Grösse und vor der Verantwortung dir und dem Wachstum deiner Seele gegenüber, und auch das ist nicht wahrhaftig. Dich von den Illusionen anderer einlullen zu lassen und nicht zu erkennen, dass ein falsches Spiel gespielt wird, ist ebenfalls nicht wahrhaftig.

All diese Dinge bestätigen nur immer wieder aufs Neue deine persönliche Wahrheit, so dass diese sich im Laufe der Zeit immer mehr verhärtet. Wenn du bereit bist, deinen Einweihungsweg zu gehen, dann kommst du nicht umhin, diese Verhärtungen zu sprengen. Die meisten Menschen haben Angst davor, sich die eigene Dunkelheit anzusehen, in sie einzutauchen und durch sie hindurch ins Licht zu schreiten. Aber es gibt keinen anderen Weg in die Wahrhaftigkeit. Auf diesem Weg warten Hindernisse, Gegner und Feinde auf dich. Bist du bereit, die Herausforderung anzunehmen? Würde es dir leichter fallen, die Herausforderung anzunehmen, wenn ich dir sage, dass all die Hindernisse, Gegner und Feinde einzig und allein deine eigenen Illusionen sind? Bist du bereit, dich selber zu überwinden?

Es lohnt sich, denn das, was auf dich am Ende dieses Weges wartet, ist die vollkommene Freiheit. Du bist Freiheit, denn du bist Geist. Solange du dich aber nicht aus der Gefangenschaft des Intellekts, der Leidenschaften, Süchte und Triebe, sowie der Illusion der Schuld und Angst befreist und alle Dämonen überwindest, solange kannst und wirst du nicht frei sein. Persönliche Wahrheit ist persönliche Gefangenschaft. Individuelle Wirklichkeit ist individuelle Freiheit. Den Durchbruch erzielst du, wenn du dich der Wirklichkeit zuwendest, und die Wirklichkeit ist Gott in dir wie in allem.

Dies ist nicht der dich eingrenzende und über dich richtende Gott der Religionen, sondern das unpersönliche Leben in dir wie in allem. Wenn du beginnst, das anzuerkennen, erhebst du dich über die Illusion persönlicher Wahrheiten. Du musst dich sozusagen selber verlieren, um dich wirklich zu finden. Dabei verlierst du auch deine Angst und deine Schuld und findest stattdessen die Liebe, Weisheit und Kraft, die der Quelle der Wirklichkeit entspringt. Nähre dich davon, anstatt von der Illusion deiner persönlichen Wahrheit. Das - und nur das - bringt dich in deine Wahrhaftigkeit.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

 

Möchtest du eine persönliche Botschaft?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du eine persönliche Botschaft erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: