Botschaft von Arthos

251
09.11.2018

Die Musik, die du spielst

Arthos über das Instrument, das sich selbst spielt, die Seele als Musiker und die Harmonie der Göttlichen Melodien. Lebensrichtige Botschaft 251.
Bildquelle: Pixabay / kellepics / CC0 Creative Commons

Heute ist ein guter Tag, um dein Instrument neu zu stimmen. Das, was du bist, ist Göttliches Bewusstsein, in deiner Seele zentriert und in einen menschlichen Körper eingezogen, der das Instrument für deine aktuelle Lebenserfahrung darstellt. Dieses Instrument ist geboren, um zu spielen, und du bist der Musiker, der sein Instrument spielt. Nun führt das Instrument jedoch auch ein Eigenleben, und wenn dies überhand nimmt, kommt der Musiker nicht mehr zum Zug. Das Instrument spielt sich selber, und die Musik, die es so hervorbringt, ist unvollkommen. Es braucht einen Künstler, um künstlerisch tätig zu sein, es braucht einen Harmoniker, um Harmonie zu erzeugen. Alles Unharmonische zeugt von der Abwesenheit des Künstlers, der Kanal für die Göttlichen Kompositionen ist. Um die Harmonie auszudrücken, die in diesen Werken steckt, reicht es nicht, das Instrument sich selber zu überlassen. Stimme dich auf die Komposition ein, und dann stimme dein Instrument, bevor du es in die Hand nimmst, um die Melodie deiner Seele zu spielen.

Du kannst dich nicht einstimmen, während du dich dem Lärm des sogenannten Lebens widmest, das in Wirklichkeit nur seine Abwesenheit bezeugt. Und du kannst dein Instrument nicht stimmen, während es seine eigene Kakophonie zum Ausdruck bringt. Du musst still sein, und dein Instrument muss still sein. Bringe die Welt zum Schweigen, indem du den Teil deines Instruments zum Schweigen bringst, der den ganzen Lärm erzeugt: den Verstand.

Jeder Gedanke ist ein Ton, der die kraftvolle Stille durchschneidet, aus der himmlische Melodien geboren werden. Mehrere Gedanken ergeben eine Melodie, die das Instrument zum Ausdruck bringt, das im Lärm beheimatet ist. Du als Musiker kommst hingegen aus der ewigen Stille. Sie ist die Heimat deiner Seele. Die Kunst ist es nun, die Melodien deiner reinen Seele zu spielen, die der Quelle der Stille entspringen. Stimme dein Instrument auf diese Quelle ein, bringe es in Einklang mit der Stille und wisse: Gott gibt den Ton vor, Gott ist die Musik.

Und dann brauchst du nur noch zuzuhören. Du musst nichts erfinden, nichts erdenken, nichts erzeugen. Höre einfach nur zu, was Gott dir mitteilt, und dann singe sein Lied, spiele seine Melodien. Gott spricht zu dir durch deine Seele, denn deine Seele ist Gott, der sich aus der absoluten Totalität allumfassender Stille in ein einzigartiges belebtes Zentrum seines eigenen Bewusstseins begeben hat, um Liebe auszudrücken. Liebe entspringt der Stille und hat nicht das Selbst zum Ziel, sondern das Nicht-Selbst, nicht das Persönliche, sondern das Unpersönliche, nicht Befriedigung, sondern Hingabe. Hingabe erzeugt Freude, und Freude ist Leben als harmonischer Ausdruck. Wenn die Freude fehlt, fehlt die Harmonie.

Freude und Harmonie entspringen der Liebe, die der Stille entspringt, und die Ursache allen Lebens ist. Das, was du Leben nennst, ist in Wirklichkeit nur Lärm, der von den vielen Instrumenten erzeugt wird, die sich selber spielen, während das Leben, die Liebe und die Seelen abwesend sind.

Bringe dein Instrument zum Schweigen, denn während es sich selber spielt, verhindert sein Lärm die Gegenwart der Stille, aus der Gott zu dir spricht, um dir seine Komposition zu vermitteln. Wenn du es zum Schweigen gebracht hast, stimme dich und dein Instrument auf die Stille ein. Wenn alles im Einklang der Stille ist, besinne dich darauf, dass du nicht das Instrument bist, sondern die Seele, die das Instrument spielt. Und dann lass los, was das Instrument sagt. Sage ihm, was es zum Ausdruck bringen soll, indem du auch dich loslässt und vollkommen selbstlos wirst.

Dann wird Gott durch deine Seele seine Melodie erklingen lassen, und diese Melodie wird vollkommen sein, wundervoll und einzigartig, denn sie drückt die Liebe aus, für die das Instrument gemacht ist. Du kannst nicht zwei Melodien gleichzeitig spielen. Du kannst nicht dein Eigenes Selbst ausdrücken und gleichzeitig das Selbst Gottes. Du kannst dich nicht dem Leben hingeben und etwas für dich erwarten. Entweder Gott spielt die Musik oder du.

Werde zum Göttlichen Spieler, der die Sinfonie des Himmels auf der Erde zum Erklingen bringt. Der Himmel ist der Geist, der deine reine Seele durchflutet, um sich in die materielle Welt hineinzugeben. Dieser Geist ist nicht dein Geist, sondern der eine Göttliche Geist, der alles ist und in dem alles ist. Lass ihn durch deine Seele sprechen, indem du das, was deine Seele verneint und dein Instrument von der Seele trennt, zurücknimmst: die Persönlichkeit.

Du bist nicht deine Persönlichkeit, sondern das, was deine Persönlichkeit hervorgebracht hat, die es nun benutzt, um zu erkennen, dass es nicht die Persönlichkeit ist. Die Persönlichkeit hält sich für das Instrument und erzeugt dadurch immer wieder die selben Melodien mit kleinen Variationen. Ein endloses Lied, das sich selbst hervorbringt. Immer wieder neue Illusionen, die der Illusion entspringen. Und so dreht sich das Rad des Lärms, bis du den Lärm zum Schweigen bringst. Dann kann aus der Stille die Liebe hervortreten, die eine vollkommen neue Melodie erklingen lässt. Dies ist die unendliche Melodie ewigen Lebens, das Hier und Jetzt alles ist, was ist: Liebe. Alles andere ist nur Lärm, der die Melodie übertönt.

ICH BIN. Meine Botschaft ist die Liebe.

Die Botschaft ist folgenden Themen zugeordnet:

 

Möchtest du ein Seelenreading?

Wenn dir die Botschaften von Arthos gefallen und du ein individuelles Seelenreading erhalten möchtest, melde dich einfach über das entsprechende Formular.

Mehr erfahren

 

Wertschätzung

Gefällt, dir lebensrichtig.de? Wenn du die Informationen und Energien wertschätzen möchtest, kannst du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen: