Botschaften von Arthos

046
25.05.2016

Binde dich an dein Selbst an

Heute ist ein guter Tag, um präsent zu sein. Präsenz hat nichts damit zu tun, dich als Person in den Vordergrund zu rücken. Das ist keine Präsenz, das ist Egotrieb. Präsent zu sein bedeutet, in starker Anbindung wahrzunehmen und zu agieren. Mit Anbindung meine ich die Anbindung an das, was du wirklich bist, was du immer warst und was du immer sein wirst: dein Wahres Selbst. Dieses Selbst, auch das Höhere Selbst genannt, ist eine Individualisierung des Göttlichen, und das ist das, was dich erschaffen hat und das, was dir die Möglichkeit der Erfahrung des Lebens bietet. So lange schon suchst du nach dem Sinn deines Lebens, nach deiner Aufgabe und nach dem Grund für dein Dasein. Du selber bist der Sinn, die Aufgabe und der Grund. Das, was du suchst, hast du in dir! Dieses Göttliche in dir ist nicht getrennt vom Göttlichen ausserhalb. Das, was dich ins Dasein gebracht hat, ist das Dasein - die Wahrheit hinter der Wirklichkeit. Du bist Teil dieser Wahrheit.

Den ganzen Beitrag lesen
220
28.04.2018

Weckruf an die Menschheit

Weckruf an die Menschheit

Heute ist ein guter Tag, um die Illusion zu erkennen, der du unterliegst. Du wendest dich fortwährend nach Aussen, um zu sehen, ob der Wandel, den du erhoffst, schon eingetreten ist. Du blickst mit deinen Sinnen und deiner Wahrnehmung auf die äussere Welt und die Nachrichten, nach denen du dich richten sollst. Dabei entfernst du dich vom Wesentlichen - du entfernst dich vom Wesen des Lebens und vom Wesen, das du wirklich bist. Das Göttliche Leben fliesst immer von innen nach aussen. Es gibt keine äusseren Ereignisse, sondern nur innere Entfaltung, die sich stets äusserlich manifestiert. So ist der Wunsch, etwas möge im Aussen geschehen, damit alles gut wird, eine Illusion. Das, worauf es jetzt ankommt, ist dein Fokus, deine Ausrichtung, dein Bewusstsein. Du bist das, worauf du die ganze Zeit wartest.

Den ganzen Beitrag lesen
223
14.05.2018

Das Höchste Selbst

Das Höchste Selbst

Heute ist ein guter Tag, um dich auf die Einheit der Liebe auszurichten, die immer ein Ergebnis der Tätigkeit der Liebe ist. Da Liebe nicht trennt, sondern vereint, fehlt sie überall dort, wo Trennung herrscht. Trennung war das Prinzip der alten Welt, die von aus der Liebe gefallenen Menschen gelenkt und beherrscht wurde. Sie setzten das Mittel der Angst ein, um Macht über die Menschen und Kontrolle über die Welt auszuüben. Dieses Machtspiel ist jetzt vorbei und wird nur noch von Wenigen mit letzter Anstrengung aufrecht erhalten. So viele Menschen aber haben sich an das Spiel gewöhnt und halten es für notwendig und für die Wirklichkeit. Wenn du daran glaubst, wirst du das alte Spiel bis zu seinem Ende mitspielen, indem du Energie, Geld, Aufmerksamkeit, Gedanken und Gefühle der Angst opferst. Dann bist du ein unbewusstes Opfer des Spiels der Nicht-Liebe. Du kannst dich jetzt aber auch entscheiden, nicht länger mitzuspielen und in die bewusste Wirklichkeit und Einheit der Liebe zurückkehren. Das Licht der Liebe verwandelt alles in seinen ursprünglichen Zustand der Liebe zurück. Sie verwandelt Trennung in Einheit und Unvollkommenheit in Vollkommenheit, Krankheit in Gesundheit und Mangel in Fülle. Wenn du in die Einheit der Liebe zurückkehrst, verwandelt das Licht der Liebe auch dich in deinen Ursprung zurück - in das, was du wirklich bist: dein Höchstes Selbst.

Den ganzen Beitrag lesen
224
17.05.2018

Die Tore des Lichts und der Liebe

Die Tore des Lichts und der Liebe

Heute ist ein guter Tag, um dich auf den Übergang vorzubereiten. Die kosmische Welle gipfelt im Tor des Lichts. Das ist kein Vorgang der äusseren Welt, sondern die Intensivierung der überall gegenwärtigen inneren Tätigkeit, ausgelöst und verstärkt durch den ständig stärker werdenden Einfluss des Lichts und der Strahlung der Zentralsonne. Das führt zu einer notwendig gewordenen Reinigung des Bewusstseins des irdischen Körpers und aller seiner Zellen und Organe. Alle unharmonischen und kranken Zellen werden dabei entweder ausgeschieden oder geheilt. Jede Zelle, die ihren selbstsüchtigen Willen ausführt, stellt einen potentiellen Krankheitsherd dar und arbeitet gegen den Körper. Was mit der Zelle geschieht, hängt von ihrem Bewusstsein ab und unterliegt dem Gesetz des freien Willens. Es gibt keinen Richter, der die Einen zum Tode verurteilt und die Anderen freispricht. Jede Zelle entscheidet für sich, welche Art von Leben sie führt und welchem Körper sie dient: ein Leben der Angst im von der Liebe getrennten eigenen oder ein Leben der Liebe im kosmischen Körper Gottes. Die Reinigung führt zur Anhebung des Lebens auf der Erde, da die nachfolgende Zwillingswelle in einem zweiten Tor gipfelt: dem Tor der Liebe.

Den ganzen Beitrag lesen
241
26.08.2018

Werde, was du wirklich bist

Werde, was du wirklich bist

Heute ist ein guter Tag, um dich über alle Herausforderungen, Widrigkeiten und Missklänge zu erheben, die als Probleme in deinem Leben auftauchen. Das Leben ist Vollkommenheit, denn die Substanz des Lebens ist Liebe, und Liebe ist aufbauende Intelligenz, Kraft und Tätigkeit. Wenn du dich von der Liebe abwendest, öffnest du der Nicht-Liebe Tür und Tor. So werden Bewusstsein, Gedanken und Gefühle auf eine niedere Schwingungsebene gezogen, von der aus du Erfahrungen erschaffst, die dieser Schwingung entsprechen. Wisse, dass alles verstärkt dorthin zurückkehrt, wo es hervorgebracht wurde. Wenn du ängstliche oder zerstörerische Gedanken denkst und sie mit Gefühl unterlegst, sendest du sie auf eine zerstörerische Reise durch das unendliche Meer des Lichts der Liebe. Dabei werden der Substanz negative Werte aufgeprägt. So formen sich Elementale, die Gleiches anziehen, und am Ende ihrer Reise kehren deine Gedanken und Gefühle als Herausforderung, Widrigkeit und Missklang zu dir zurück. Du erschaffst deine Realität, und so erschaffst du auch deine Probleme.

Den ganzen Beitrag lesen
242
31.08.2018

Der schmale Grat

Der schmale Grat

Heute ist ein guter Tag, um in der Mitte deines Weges durch die Dualität zu bleiben, während sich die Wogen links und rechts gewaltig auftürmen. Als Teilnehmer der Erfahrungsreise, die Leben genannt wird, hast du dich daran gewöhnt, dich auf die eine oder andere Seite zu schlagen, denn so findest du Bestätigung für deine Meinung oder deinen Wert. So entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl und du fühlst dich nicht alleine. Vor allem aber erhältst du dann das, was du als Liebe bezeichnest, und zwar unter deinen oder den Bedingungen anderer. Die Angst, deinen Weg alleine gehen zu müssen, sitzt tief und stammt aus unzähligen Leben, in denen du erfahren hast, wie gefährlich es ist, in der Wahrhaftigkeit zu bleiben, die eine Qualität der Liebe ist. Jetzt, inmitten des Wandels, ist es eine Prüfung, dich nicht auf die eine oder andere Seite ziehen zu lassen. Bleibe stark und zentriere dich in deinem Herzen, aber halte dabei die Augen offen, denn wenn du die Gefahren, die dich umgeben, nicht siehst, kannst du ihnen nicht souverän begegnen.

Den ganzen Beitrag lesen