Botschaften von Arthos

007
11.04.2016

Zentriere dich in deiner Mitte

Heute ist ein guter Tag, um deine Mitte zu finden. Wenn du in deiner Mitte bist, kann dich nichts aus der Bahn werfen, da du dann auch genau in der Mitte deiner Bahn bist. Es ist wörtlich zu verstehen: Die Bahn ist der Weg - dein Weg. Wenn du ihn gehst, dann wirst du zur rechten Zeit am richtigen Ort sein, egal, ob es dir gefällt oder nicht. Wenn du aber von deinem Weg abkommst, dann geschieht dies, weil du nicht mehr in deiner Mitte bist - und somit auch nicht in der Mitte deines Weges.

Den ganzen Beitrag lesen
175
05.07.2017

Ein kleiner Schritt mit grosser Wirkung

Heute ist ein guter Tag, um über deinen Schatten zu springen. Der Schatten ist das, was dein grosses Ich wirft. Du aber hältst dich für den Schatten, bezeichnest ihn als Ich und merkst nicht, dass du nur als Schatten deines Selbst agierst. Der Schatten kann nicht dein wahres Ich sein, und wenn du ihn dafür hältst, trennst du dich vom wahren Ich. Da du nicht der Schatten bist, spielst du sein Spiel, und das kannst du niemals gewinnen. Erfahrung über Erfahrung erlebst du Täuschung, Leid und Schmerz, da du dein grosses Ich verleugnest und seinem Schatten, dem kleinen Ich alle Macht zusprichst. Immer wieder erkennst du, dass es dir an Macht und Grösse fehlt. Die Trennung vom grossen Ich ist die Wurzel allen Leids, aller Zweifel, allen Mangels und aller Wertlosigkeit.

Den ganzen Beitrag lesen
224
17.05.2018

Die Tore des Lichts und der Liebe

Die Tore des Lichts und der Liebe

Heute ist ein guter Tag, um dich auf den Übergang vorzubereiten. Die kosmische Welle gipfelt im Tor des Lichts. Das ist kein Vorgang der äusseren Welt, sondern die Intensivierung der überall gegenwärtigen inneren Tätigkeit, ausgelöst und verstärkt durch den ständig stärker werdenden Einfluss des Lichts und der Strahlung der Zentralsonne. Das führt zu einer notwendig gewordenen Reinigung des Bewusstseins des irdischen Körpers und aller seiner Zellen und Organe. Alle unharmonischen und kranken Zellen werden dabei entweder ausgeschieden oder geheilt. Jede Zelle, die ihren selbstsüchtigen Willen ausführt, stellt einen potentiellen Krankheitsherd dar und arbeitet gegen den Körper. Was mit der Zelle geschieht, hängt von ihrem Bewusstsein ab und unterliegt dem Gesetz des freien Willens. Es gibt keinen Richter, der die Einen zum Tode verurteilt und die Anderen freispricht. Jede Zelle entscheidet für sich, welche Art von Leben sie führt und welchem Körper sie dient: ein Leben der Angst im von der Liebe getrennten eigenen oder ein Leben der Liebe im kosmischen Körper Gottes. Die Reinigung führt zur Anhebung des Lebens auf der Erde, da die nachfolgende Zwillingswelle in einem zweiten Tor gipfelt: dem Tor der Liebe.

Den ganzen Beitrag lesen
236
02.08.2018

Das Gute und das Böse

Das Gute und das Böse

Heute ist ein guter Tag, um zu erkennen, dass du zwei grundsätzliche und vollkommen gegensätzliche Anteile in dir hast. Hiermit meine ich nicht die Göttlichen Kräfte des Männlichen und des Weiblichen, sondern deine eigenen Aspekte der Dualität. Auf der einen Seite ist der Anteil von dir, der in der vollkommenen Liebe ist. Er ist verbunden mit der Quelle und strahlt das Licht der Liebe aus. Auf der anderen Seite befindet sich der Anteil, der ohne Liebe ist. Er hat sich von der Quelle abgewendet und verleugnet sie. Dein Bewusstsein befindet sich dazwischen, und du hast immer die Wahl, auf welche Seite du dich begibst. Du hast immer die Wahl, dich für oder gegen das Göttliche in dir zu entscheiden. Das Göttliche ist dein individuelles Stück Gott in dir. Es ist nicht nur ein Teil Gottes, denn Gott ist nicht teilbar, sondern es ist dein individuelles Stück vom Ganzen. Auf der anderen Seite befindet sich der Verführer. Er mag von Liebe reden, drückt aber nur die Sehnsucht nach Liebe aus, denn er kennt keine Liebe. Das ist die dunkle Seite des Lichts.

Den ganzen Beitrag lesen
263
10.01.2019

Das Gift der Spaltung

Das Gift der Spaltung

Heute ist ein guter Tag, um den goldenen Weg zu gehen. Er beginnt in deinem Herzen und führt dich in die Ganzheit. Inmitten der Ganzheit bist du der individuelle Weg, den nur du gehen kannst. Deine Mitte ist nicht von der Ganzheit getrennt, sondern voll und ganz mit ihr verbunden. So ist auch die Ganzheit nicht von deiner Mitte getrennt. Aber die Mitte ist nicht das Ganze, und das Ganze nicht nur die Mitte. Du bist mit dem Ganzen eins, und in dieser Einheit erkennst du dich als individuellen Mittelpunkt des Ganzen, das sich in unzähligen Mittelpunkten ausdrückt. Das Ganze ist jedoch mehr als die Summe seiner Teile, mehr als nur die Vielfalt aller unzähligen Mittelpunkte. Das Ganze ist das Ausgedrückte und das Unausgedrückte, das Greifbare und das Ungreifbare, das Verständliche und das Unverständliche. Das Ganze ist die Quelle und alles, was aus der Quelle hervorgeht. Das Ganze ist der Weg, die Wahrheit und das Leben in Tätigkeit: Gott!

Den ganzen Beitrag lesen