Botschaften von Arthos
Thema: Realität

250
07.11.2018

Löse dich von dem, was du nicht bist

Löse dich von dem, was du nicht bist

Heute ist ein guter Tag, um die Identifikation mit der Nichtliebe zu beenden. Beobachte dich, und beobachte die Welt um dich herum. Du wirst feststellen, dass nichts von dem, was du beobachten kannst, du bist. Das, was du beobachtest, bist nicht du, denn sonst könntest du es nicht beobachten. Das, was beobachtet, ist dein Gewahrsein, und dein Gewahrsein ist der aktive Teil dessen, was du wirklich bist. All die Dramen im Aussen und im scheinbaren Innen sind nicht, was du bist, sondern nur etwas, das du beobachten kannst. Beobachte es und löse dich von der Identifikation mit dem, was du wahrnimmst.

Den ganzen Beitrag lesen
262
01.01.2019

Der wahre Geist

Der wahre Geist

Heute ist ein guter Tag, um eine neue und vor allem lebendige Vision zu verankern. Dabei geht es nicht um einen guten Vorsatz für das neue Jahr, sondern um das Wissen, dass die Vision bereits Realität ist. Damit die Vision lebt, musst du sie leben, und um sie zu leben, musst du Kopf und Herz in Einklang bringen! Der Unterschied zwischen einem Traum und einer lebendigen Vision ist die Kraft, die der lebendigen Vision innewohnt: mit Weisheit vereinte Liebe. Darum Kopf und Herz! Nur in dieser Vereinigung kann der wahre Geist wirken und tätig sein. Der wahre Geist ist der Geist des Absoluten, und wenn das Absolute im Relativen wirkt, entsteht Schöpfung. Das Absolute ist Gott, der alles Relative hervorbringt und vereint. Du bist sein relativer Ausdruck. Daher ist deine Vision prinzipiell seine Vision, denn wenn der wahre Geist durch dich und in dir wirkt, benutzt er dich als Kanal, um im Rahmen der natürlichen Ordnung Neues zu erschaffen. Dieses Neue ist Teil der Vielfalt, die alles ist. Alles ist Bewegung des Bewusstseins des Einen.

Den ganzen Beitrag lesen
291
21.03.2020

Das Gold des Herzens

Das Gold des Herzens

Heute ist ein guter Tag, um die Zeit der äusseren Krise sinnvoll zu nutzen. Die beste Art, wie du diese Zeit nutzen kannst, ist, aus ihr auszusteigen. Aus der Zeit auszusteigen bedeutet, in den Moment einzutauchen. Wenn du im Jetzt bist, spielen all die Dinge, die in der Vergangenheit stattgefunden haben und die in der Zukunft stattfinden könnten, kein Rolle. Das Jetzt ist der einzig wirkliche Moment, der sich immer genau in der Mitte zwischen Vergangenheit und Zukunft befindet. Sobald du dich in die Vergangenheit oder Zukunft begibst, weil du dich damit beschäftigst, fällst du aus dem Jetzt und der Mitte in den Sog der Zeit, der dich mit vergangenen oder zukünftig möglichen Erfahrungen verstrickt.

Den ganzen Beitrag lesen