Botschaften von Arthos
Thema: Weisheit

254
26.11.2018

Beende den Teufelskreis

Beende den Teufelskreis

Heute ist ein guter Tag, um aus den Spielen des Egos auszusteigen. Diese Spiele haben den Lauf der Dinge der letzten Jahrtausende bestimmt, und das waren wichtige Lernerfahrungen. Nun aber ist es an der Zeit, die Dramen zu beenden und in die Harmonie zurückzukehren. Das gelingt nicht, indem du die Augen verschliesst und du dir die Welt schönredest. Das bringt nichts, und vor allem ist es nicht wahrhaftig. Wenn du Liebe leben willst, musst du sie aus dem eisernen Griff des Bösen befreien und deine Wahrhaftigkeit leben. Das beginnt damit, dir deine Schatten anzusehen und bringt das Erkennen der Schatten anderer und der Welt mit sich. Das ist nicht einfach, aber es ist wahrhaftig.

Den ganzen Beitrag lesen
257
03.12.2018

Mut zur Demut

Mut zur Demut

Heute ist ein guter Tag, um deine wahre Grösse anzunehmen. Grösse ist nicht, was du gerne sein möchtest, um dich besser oder wichtiger zu fühlen. Das ist nur die Selbstsucht des Egos, das immer etwas Äusseres sucht, das dazu dient, die eigene Nichtigkeit zu verschleiern, um sich in künstlichem Schein zu erhöhen. Das Ego ist nichts, aber das, was du wirklich bist, ist alles. Wahre Grösse zeigt sich als Demut dem Leben, Gott und seiner Schöpfung gegenüber. Demut bedeutet nicht, dich klein zu machen, sondern deine wahre Grösse anzuerkennen, um sie in den Dienst am höchsten Wohl des Ganzen zu stellen. Dafür benötigst du weder Zertifikate noch künstliche Hüllen, die dich grösser erscheinen lassen. Diese dienen nur dazu, dass du dich an etwas festhalten kannst, da du keinen inneren Halt hast. Du benötigst Wahrhaftigkeit, Mitgefühl und Stille. Das führt in die Demut, und demütig erkennst du, was du wirklich bist. Das ist das Beste, was du sein kannst. Wenn du danach strebst, grösser zu sein, als du bist, dann frage dich: Was in mir strebt danach? Wer will sich besser und grösser fühlen? Was stellt sich vor mich?

Den ganzen Beitrag lesen
262
01.01.2019

Der wahre Geist

Der wahre Geist

Heute ist ein guter Tag, um eine neue und vor allem lebendige Vision zu verankern. Dabei geht es nicht um einen guten Vorsatz für das neue Jahr, sondern um das Wissen, dass die Vision bereits Realität ist. Damit die Vision lebt, musst du sie leben, und um sie zu leben, musst du Kopf und Herz in Einklang bringen! Der Unterschied zwischen einem Traum und einer lebendigen Vision ist die Kraft, die der lebendigen Vision innewohnt: mit Weisheit vereinte Liebe. Darum Kopf und Herz! Nur in dieser Vereinigung kann der wahre Geist wirken und tätig sein. Der wahre Geist ist der Geist des Absoluten, und wenn das Absolute im Relativen wirkt, entsteht Schöpfung. Das Absolute ist Gott, der alles Relative hervorbringt und vereint. Du bist sein relativer Ausdruck. Daher ist deine Vision prinzipiell seine Vision, denn wenn der wahre Geist durch dich und in dir wirkt, benutzt er dich als Kanal, um im Rahmen der natürlichen Ordnung Neues zu erschaffen. Dieses Neue ist Teil der Vielfalt, die alles ist. Alles ist Bewegung des Bewusstseins des Einen.

Den ganzen Beitrag lesen
265
16.01.2019

Das Leben und deine Bestimmung

Das Leben und deine Bestimmung

Heute ist ein guter Tag, um zu begreifen, dass du ein Projektor bist, der alle seine Projektionen selbst erfährt. Wenn ich sage begreifen, dann meine ich nichts in der Form von Ja ja, ich weiss, sondern eher ein Oh, das habe ich schon so oft gehört, und eigentlich weiss ich es, aber ich habe es bisher nicht angenommen. Verstehst du den Unterschied, und verstehst die darin verborgene Wahrheit? Du erschaffst dein Leben! Das Mittel, das dir zur Verfügung steht, ist Lebensenergie, und Lebensenergie ist die Liebe, Weisheit und Kraft Gottes, die aus der Urquelle in deine Seele strömt, die diese Energie gebündelt in dein menschliches Dasein weiterleitet. Dann aber missbrauchst du diese Energie unbewusst, um das zu erschaffen, was du nicht willst. Du bist ein Projektor, der das, was in dir ist, in ein organisches Hologramm projiziert. Und dann erfährst du, was du projiziert hast. Das nennst du dann mein Leben und übersiehst die Tatsache, dass dieses Leben genau das ist, was du selber hervorbringst.

Den ganzen Beitrag lesen