Neue Botschaften von Arthos

24.04.2019

Tagesbotschaft Mittwoch, 24.04.2019

Heute ist ein guter Tag, um dich auf den goldenen Mittelweg zu begeben. Das ist kein Weg in die Neutralität, und dieser Weg führt auch nicht ins Nirvana. Die Göttliche Schöpfung ist keine Aufforderung, Stillstand zu erlangen, keine Aufforderung, das Nichts zu erreichen, sondern die Aufforderung, etwas zu sein, um das zu tun, was diesem Sein entspricht. Dein Leben ist eine Aufforderung, dich zu entscheiden. Jede Seele hat eine Aufgabe, und ihre Aufgabe besteht nicht darin, die Ausgewogenheit von Gut und Böse zu finden, sondern darin, das Böse zu überwinden, um Gutes zu tun. Nur so kannst du wachsen. Eine Ausgewogenheit von Gut und Böse gibt es nicht und kann es nicht geben, da das Böse der Widersacher des Guten ist. Es gibt also nur ein entweder oder, kein sowohl als auch. Du kannst nicht zwei Herren dienen. Entweder du folgst Luzifer in seine künstliche Schöpfung des Bösen, oder du strebst Gott und seiner natürlichen Ordnung des Guten entgegen. Entweder bleibst du in der Trägheit des Verstandes, der dich in der Grobstofflichkeit hält und an die Erde bindet, die Luzifer zu seinem Reich auserkoren hat, oder du überwindest den Verstand und vereinigst dich wieder mit dem Geist, der du wirklich bist. Um diese Vereinigung herbeizuführen, musst du einen Weg gehen - einen Weg, auf dem du deinen Geist befreist. Die Befreiung kann nicht geschehen, wenn du dich auf die eine oder andere Seite der künstlichen Matrix und somit in eine Einseitigkeit begibst, die eine entgegengesetzte Einseitigkeit bekämpft. Darum ist der Weg der Befreiung des Geistes der goldene Mittelweg, denn auf diesem lässt du dich weder in die künstliche Matrix, noch in eine ihrer vielen möglichen Einseitigkeiten hineinziehen. Der einzig wahre und kämpfenswerte Kampf ist ein innerer. Es ist der Kampf zwischen Gut und Böse in dir. Und auch, wenn dein dich führender Verstand jetzt aufschreien mag: Er lässt dich diesen Kampf nicht im Sinne des Guten gewinnen, denn er ist nicht Bestandteil der Lösung, sondern Verursacher des Problems. Wenn du eine wahre Lösung anstrebst, benötigst du einen Geistesblitz - das Hervortreten und Wirken des Geistes - und der findet nur statt, wenn du das ständige Denken des Verstandes unterbrichst. Der erste Schritt auf dem goldenen Mittelweg liegt also im Schweigen.


ICH BIN der Raum, der die Weite, Kraft und Macht meines Geistes offenbart.

257
03.12.2018

Mut zur Demut

Mut zur Demut

Heute ist ein guter Tag, um deine wahre Grösse anzunehmen. Grösse ist nicht, was du gerne sein möchtest, um dich besser oder wichtiger zu fühlen. Das ist nur die Selbstsucht des Egos, das immer etwas Äusseres sucht, das dazu dient, die eigene Nichtigkeit zu verschleiern, um sich in künstlichem Schein zu erhöhen. Das Ego ist nichts, aber das, was du wirklich bist, ist alles. Wahre Grösse zeigt sich als Demut dem Leben, Gott und seiner Schöpfung gegenüber. Demut bedeutet nicht, dich klein zu machen, sondern deine wahre Grösse anzuerkennen, um sie in den Dienst am höchsten Wohl des Ganzen zu stellen. Dafür benötigst du weder Zertifikate noch künstliche Hüllen, die dich grösser erscheinen lassen. Diese dienen nur dazu, dass du dich an etwas festhalten kannst, da du keinen inneren Halt hast. Du benötigst Wahrhaftigkeit, Mitgefühl und Stille. Das führt in die Demut, und demütig erkennst du, was du wirklich bist. Das ist das Beste, was du sein kannst. Wenn du danach strebst, grösser zu sein, als du bist, dann frage dich: Was in mir strebt danach? Wer will sich besser und grösser fühlen? Was stellt sich vor mich?

Den ganzen Beitrag lesen
256
01.12.2018

Die Sinfonie des Aufstiegs

Die Sinfonie des Aufstiegs

Heute ist ein guter Tag, um dem Höheren entgegenzustreben. Das Höhere ist einerseits das Höhere, das du wirklich bist, andererseits die Vollendung dessen, was noch nicht in der Einheit ist. Einheit ist nicht Gleichförmigkeit, nicht das Angleichen vom Vielen in Eines, sondern die vollkommene Harmonie des Unterschiedlichen. Vollkommene Harmonie kann nur erreicht werden, wenn innerer Friede erlangt wird. Das ist die Aufgabe des Einzelnen, und diese Aufgabe liegt jenseits jeglicher Selbstsucht. Nur wenn diese erkannt und überwunden wird, kann selbstlose Liebe ihre Arbeit verrichten. Liebe ist die Lebenskraft, die den Körper Gottes durchströmt, und du bist eine Zelle dieses Körpers. Kann der gesamte Körper gesund sein, solange noch einzelne Zellen krank sind? Die Krankheit der Zelle beruht auf Unfrieden in ihr. Den gilt es zu erkennen und in Frieden umzuwandeln. Diese Umwandlung geschieht durch die Kraft der Liebe.

Den ganzen Beitrag lesen
255
29.11.2018

Der grosse Plan

Der grosse Plan

Heute ist ein guter Tag, um dich auf den Weg in die Freiheit zu begeben. Freiheit ist nicht die Freiheit des Egos, das glaubt alles schöpfen zu können, was es will, sondern Freiheit ist die Freiheit des Geistes, der aus der Freiheit in die Unfreiheit gefallen ist. Dieser Fall ist ein Fall aus der Vollkommenheit in die Unvollkommenheit, aus der Liebe in die Nichtliebe, aus dem Licht in die Dunkelheit. Das Wesen des Geistes ist Vollkommenheit, Liebe und Licht. Diese Eigenschaften hat der Geist durch den Fall, der in die Erfahrung der Materie als Schule der Freiheit geführt hat, verdrängt. Somit gilt es, die Schule zu nutzen, um die Freiheit, die dem Geist zugrunde liegt, wiederzuerlangen. Aus der Perspektive des gefallenen Geistes erscheint die menschliche Entwicklung als Evolution. Diese unterliegt den Gesetzen der Materie, die das Lehrmaterial bildet, das durch gefallene Geister hervorgebracht wird. Es gibt aber auch eine höhere Perspektive: den grossen Plan, der die Involution offenbart, den Weg des Geistes zurück in seinen vollkommenen Zustand.

Den ganzen Beitrag lesen
254
26.11.2018

Beende den Teufelskreis

Beende den Teufelskreis

Heute ist ein guter Tag, um aus den Spielen des Egos auszusteigen. Diese Spiele haben den Lauf der Dinge der letzten Jahrtausende bestimmt, und das waren wichtige Lernerfahrungen. Nun aber ist es an der Zeit, die Dramen zu beenden und in die Harmonie zurückzukehren. Das gelingt nicht, indem du die Augen verschliesst und du dir die Welt schönredest. Das bringt nichts, und vor allem ist es nicht wahrhaftig. Wenn du Liebe leben willst, musst du sie aus dem eisernen Griff des Bösen befreien und deine Wahrhaftigkeit leben. Das beginnt damit, dir deine Schatten anzusehen und bringt das Erkennen der Schatten anderer und der Welt mit sich. Das ist nicht einfach, aber es ist wahrhaftig.

Den ganzen Beitrag lesen
253
20.11.2018

Das Feld der Gnade

Das Feld der Gnade

Heute ist ein guter Tag, um einen Flächenbrand zu entfachen. Er beginnt mit dem Entzünden eines kleinen Funkens im Inneren. Dieser Funke wird nicht durch Dinge entfacht, sondern durch Geist. Es ist auch keine Methode, durch die du deine Göttlichkeit erweckst, sondern einzig und allein der Glaube daran, dass du Göttlich bist. Um diesen Glauben in dir zu erwecken und den Funken zu zünden, der ein Zentrum des Flächenbrands bilden wird, musst du deine persönlichen Beschränkungen überwinden, dich über sie erheben und in deine wahre Grösse zurückkehren. Dies geschieht, indem du das Grosse anerkennst, von dem du ein Teil bist. Das Grosse ist das Ganze, aus dem alles hervorgegangen ist. Das Grosse ist die Liebe, die ein Ganzes bildet, der Geist, der das Ganze formt und das Bewusstsein, das es zum Leben erweckt. Das Grosse ist die Liebe, der Geist, das Bewusstsein und das Leben: Gott in Tätigkeit. Wenn du Gott anerkennen kannst als das, was er wirklich ist, dann erkennst du auch dich an als das, was du wirklich bist, und dann entzündet sich der Funke. Den Funken zu entzünden, ist deine Bestimmung.

Den ganzen Beitrag lesen