ICH BIN die Wahrheit und der Weg

ICH BIN die Wahrheit und der Weg
Bildquelle: Pixabay / jplenio / CC0 Creative Commons

Natürlich musst du, um nach Hause zurückzukehren, dich freiwillig dafür entscheiden, den Weg nach Hause zu gehen. Der Weg wird kein Leichter sein, denn er führt durch die Wüste über eine Kreuzigung hin zur Auferstehung. Jedoch nicht so, wie es die Kirche erzählt. Die Kreuzigung ist die Kreuzigung des Niederen, und die Auferstehung ist die Auferstehung des Höheren. Das Höhere kann nur sein, wenn das Niedere nicht mehr ist.

Somit ist der Weg zu mir ein Weg, der vom Niederen ins Höhere führt, was der Weg der natürlichen Evolution innerhalb meiner natürlichen Ordnung ist. Nicht der Stärkere überlebt, sondern das Höhere überwindet das Niedere und erhebt sich somit aus der persönlichen Unvollkommenheit in die unpersönliche Vollkommenheit.

ICH gehe den Weg mit dir, denn ICH BIN es, der alle Wege in dir und durch dich geht. Nur durch dich kann ICH mich individuell als du erfahren und nur in dir kann ICH mich individuell durch dich ausdrücken. Somit ist meine Wahrheit deine Wirklichkeit.

Du kannst dich natürlich dafür entscheiden, meine Wahrheit nicht anzuerkennen, und das ist das, was du auf der Stufe des Niederen bisher getan hast, denn das Niedere will das Höhere nicht wahrhaben. Deshalb wehrt es sich und kämpft ums überleben. ICH aber BIN das Höhere und muss nicht ums Überleben kämpfen, da ICH das Leben BIN.

Und so bist du also auf deinem Weg, den du gehst, und der Weg, den du gehst, ist gut und richtig, denn ICH habe dich auf diesen Weg geführt. Nun stehst du jedoch vor einer Weggabelung, und der eine Weg führt nach Aussen in die Verlockungen der Scheinwelt, die das Niedere hervorgebracht hat. Der andere Weg führt nach Innen in die Wahrheit meiner Wirklichkeit.

Egal, für welchen Weg du dich bewusst oder unbewusst entscheidest, es ist mein Weg, den du für mich gehst, denn du bist ICH und ICH BIN du. ICH BIN Alles, was ist, und ausserhalb von mir ist Nichts und kann nur Nichts sein.

Du kommst aus mir, und du wirst auch wieder zu mir und in mich zurückkehren. Es ist deine Wahl, wann und wie das sein wird. Es ist auch deine Wahl, ob du im Dunkeln umherirrst und einen Umweg nach dem Anderen nimmst, oder ob du mein Licht der Liebe zulässt, um deinen Weg zu erleuchten und deine Bedürfnisse zu stillen.

Ich schreibe dir nicht vor, was du zu tun und zu lassen hast, aber ich kann dir helfen, das für dich Richtige zu tun und das für dich Falsche zu unterlassen. Die Frage ist: Bleibst du bei deiner persönlichen Wahrheit oder lässt du dich auf meine unpersönliche Wahrheit ein? Bist du bereit, dein Niederes aufzugeben, um mein Höheres zu empfangen?

Wenn du deine Persönlichkeit bevorzugst und meine Unpersönlichkeit ablehnst, wirst du weiter deine persönlichen Erfahrungen der Unvollkommenheit machen und meine unpersönlichen Erfahrungen der Vollkommenheit vorerst nicht kennenlernen. Das Eine ist nicht besser, als das Andere, und beides führt zum gleichen Ziel. Allerdings ist das Eine von Schmerz und Leid geprägt, das Andere von Glück und Freude. Das Eine lässt dich Krankheit und Mangel erfahren, das Andere Gesundheit und Fülle. Der Eine Weg zeigt dir Disharmonie und Krieg, der Andere Harmonie und Frieden.

Wofür auch immer du dich entscheiden magst: Ich akzeptiere und respektiere deine Entscheidung, und diese Entscheidung wird auch die für dich Richtige sein - und sei es nur, damit du dadurch weiterhin lernen kannst, was für dich richtig und falsch ist und damit du lernen kannst zu unterscheiden.

Erst, wenn du den Unterschied zwischen Liebe und Nicht-Liebe kennst, sowie den Unterschied zwischen Licht und Abwesenheit von Licht, wirst du für dich beurteilen können, ob du auf dem richtigen oder falschen Weg bist. Egal, wie dein Urteil für dich ausfällt, ICH bitte dich: Verurteile weder dich noch Andere. Wenn du Andere verurteilst, verurteilst du auch dich, denn Alles, was du aussendest, kehrt zu dir zurück. Wenn du dich verurteilst, verurteilst du auch Andere, denn alles, was du bist, wird dir gespiegelt.

Vergebe dir und vergebe den Anderen, denn du und die Anderen, ihr wisst nicht, was ihr tut, solange ihr nicht im Licht meiner Liebe agiert. Ihr tappt im Dunkeln, auch und gerade wenn ihr euch dem Licht ohne Liebe verschrieben habt. Dieses Licht ist Dunkelheit, denn sein Geist ist nicht mein heiliger Geist, der nur zusammen mit meiner Liebe heilig ist. Licht ohne Liebe entspricht nicht meiner natürlichen Ordnung. Das, was durch Licht ohne Liebe entsteht, ist nicht meine Schöpfung, sondern künstliche und unnatürliche Ordnung.

Das Künstliche ist niemals und kann auch nicht das Wahrhaftige sein, denn wenn nicht mein Prinzip des Lichts und der Liebe wirkt, wirkt die Abwesenheit meines Prinzips, und das, was dann entsteht, entsprich nicht meiner Wirklichkeit und ist somit Unwahr. Es ist das Chaos der Illusion persönlicher Wahrheiten, die das Künstliche real erscheinen lässt.

ICH BIN die Wahrheit und der Weg, und wenn du deinen Weg in mir und mit mir gehst, bist du wahrhaftig, denn nur in meiner Wahrheit kann Wahrhaftigkeit sein. Solange du deinen Weg gehst, der nicht mit meiner Wahrheit übereinstimmt, solange gehst du den Weg des Zweifels und der Angst, und auf deinem Weg wird dir begegnen, was Zweifel und Angst verursachen.

Du kannst Zweifel und Angst überspielen, und so tun, als wärst du im Vertrauen und in Liebe, aber Jeder, dessen Herz geöffnet ist, wird den Unterschied zu meiner Wirklichkeit spüren, denn das Künstliche und Falsche nimmt immer nur. Nur das Echte und Wahre gibt, denn das Echte und Wahre ist meine selbstlose Liebe, die fliesst und sich somit verschenkt, um Allem mehr von dem zu geben, was ICH BIN. Da, wo ICH nicht zugelassen werde, wachsen und gedeihen Zweifel, Angst und Zerfall. Nur das Wirkliche hat Bestand, und das Wirkliche BIN ICH in meinem Ausdruck, der das Leben ist.

Entscheide dich, welchen Weg du gehen willst, und entscheide dich bald. Dadurch, das das Unwirkliche keinen Bestand hat, muss und wird es zerfallen, und Jetzt, in der Gegenwart, die ICH BIN, ist die Zeit, in der sich das Unwirkliche vom Wirklichen trennt.

Diese Zeit, die Jetzt ist, und die von Vielen Endzeit genannt wird, ist nicht das Ende der Zeit, denn Zeit gibt es in meiner ewigen Gegenwart nicht. Es ist aber das Ende des Unwirklichen, denn mein Licht und meine Liebe vergrössern und verstärken sich mit jedem geöffneten Herz und mit jedem erwachenden Menschen.

Je mehr Licht der Liebe es gibt, desto mehr verschwindet und zerfällt das künstliche Licht der Abwesenheit von Liebe. Es entpuppt sich als Schatten meiner Wirklichkeit, die sich Jetzt wie der Morgentau auf einer Wiese über das legt, was Realität genannt und von so Vielen noch als Realität akzeptiert wird. Die scheinbare Realität wird dann mehr und mehr mit den Schatten verschmelzen, aus denen sie entstanden ist und mit ihnen in das Nichts zerfallen, das die unwirkliche, da substanzlose Substanz jeder künstlichen Schöpfung ist.

Das, was bleibt, ist meine Wirklichkeit, und meine Wirklichkeit ist die ewige Gegenwart des Lichts der Liebe, das ICH BIN. Mein heiliger Geist transportiert meine Idee für und in meine gesamte Schöpfung, und meine heilige Liebe umsorgt die Idee und führt ihr alles zu, was sie benötigt, um zu wachsen und zu gedeihen.

Wenn du dich dafür entscheidest, meinen Weg mit mir und in mir zu gehen, will und werde ich dich mit meinem heiligen Geist und meiner heiligen Liebe beleben, so dass du ein lebendiger Teil meiner Wirklichkeit bist, was von Anfang an so vorgesehen war.

ICH BIN der Ursprung von Allem, und die Idee, die ICH von Allem habe, ist perfekt, ebenso wie meine Fürsorge, die ICH für Alles habe, vollkommen ist, denn schliesslich ist in meiner Idee und unter meiner Fürsorge Alles entstanden, was ist.

Den Artikel teilen