Praxis des Wandels Lieben

Bildquelle: Pixabay / jplenio / CC0 Creative Commons

Die reine bedingungslose Liebe steht am Ende des Prozesses und ist gleichzeitig der Schlüssel, um den Prozess von Anfang bis Ende zu durchlaufen. Somit wäre es äusserst hilfreich, mich selbst bedingungslos zu lieben. Wenn ich mich selber nicht bedingungslos lieben kann, werde ich weder den Prozess durchlaufen können, noch dazu in der Lage sein, einen Anderen bedingungslos zu lieben. Wenn ich mir selber diese Liebe entgegen bringen kann, dann wird auch der Prozess ein leichter sein. Also könnte ich damit beginnen, mich selbst zu lieben. Aber auch hier scheint sich die Katze in den Schwanz zu beissen: Wie kann ich mich selbst lieben, wenn ich den Prozess noch nicht durchlaufen habe? Denn um mich zu lieben, muss ich mich erkennen, annehmen, loslassen und integrieren.

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Beginne damit, Liebe zuzulassen. Liebe ist nichts, was du tust, sondern etwas, dass du zulässt. Liebe fliesst von alleine, solange sie nicht am Fliessen gehindert wird. Somit stehst du dir also selbst im Weg, denn du selbst bist es, der verhindert, dass die Liebe durch dich fliesst. Wobei es nicht wirklich du bist, der dieses verhindert, sondern dein Verstand. Dein Verstand kann mit Liebe nichts anfangen, denn dein Verstand sitzt im Kopf, die Liebe aber fliesst aus dem Herzen. Also könntest du damit beginnen, den Verstand auszuschalten und dich vom Kopf ins Herz zu begeben. Der Kopf denkt, das Herz fühlt. Der Kopf glaubt, das Herz weiss. Der Kopf plant, das Herz ist. Der Kopf verhindert, das Herz lässt zu. Wenn du also die Liebe zulassen willst, musst du vom Kopf ins Herz gehen. Die Quelle der Liebe ist in dir es ist dein ICH BIN. Aber die Akzeptanz der äusseren menschlichen und falschen Persönlichkeit verhindert den freien Fluss der Liebe aus der Quelle zu dir, und so suchst du im Aussen nach Liebe. Dein ICH BIN ist dein wahres Selbst und du bist jederzeit an diese Quelle der bedingungslosen Liebe angeschlossen.

Erschaffe dir deinen Raum im Herzen. Es ist dein ganz persönlicher Raum. Nimm wahr, was dort ist, nimm es an und lass es sein. Vertraue. Vertraue dir und vertraue deinem Herzen. Die Verbindung zu deiner Seele findet im Herzen statt. Die Verbindung zu deinem höheren Selbst findet im Herzen statt. Die Verbindung zu deiner Vollkommenheit findet in deinem Herzen statt. Das, was du dort findest und was die Verbindung schafft, ist Liebe. Lass sie zu. Lass sie fliessen. Spüre sie. Fühle sie. Lass sie frei. Verbinde die Energie des Herzens mit der Energie des Geistes. Erkenne deine Göttliche Schöpfermacht und unterstelle deinen menschlichen freien Willen der Macht Gottes in dir: dem Göttlichen Willen des ICH BIN. Kreuzige dein Ego und lasse dein wahres Selbst wiederauferstehen.

Schalte den Kopf aus und nimm dich wahr. Nimm wahr, was du bist, was du warst, was du sein wirst. Alles, was du suchst, ist in dir. Hör auf, im Aussen nach Lösungen für dich zu suchen - es gibt im Aussen keine Lösungen. Die Lösung ist immer nur Liebe, denn die reine bedingungslose Liebe ist die einzige Wahrheit - deine Wahrheit. Alles andere ist Illusion. Beende die Herrschaft des Verstandes und lasse die Herrschaft des Herzens zu. Dort regiert die Liebe. Lass sie fliessen - zum höchsten Wohle für dich und zum höchsten Wohle für alle Beteiligten. Nimm dich zurück und lass die Liebe wirken. Sie heilt. Sie reinigt. Sie löst. Spring in ihren Fluss - er wird dich zu dir führen, zu deiner Vollkommenheit. Liebe ist Vollkommenheit und Liebe ist die Norm. Normalisiere dich, indem du alles verlernst, was du gelernt hast und wieder bist, was du wirklich bist: Ein vollkommenes, multidimensionales und liebevolles Wesen, dass sich erfahren hat und nun nach Hause zurückkehrt.

Den Artikel teilen