Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 17. Januar

Heute ist ein guter Tag, um den wichtigsten Schritt deines Lebens zu tun. Wenn du bereits alles probiert hast, um dem Leid zu entkommen und Glück in materiellen Dingen zu finden, …
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um den wichtigsten Schritt deines Lebens zu tun. Wenn du bereits alles probiert hast, um dem Leid zu entkommen und Glück in materiellen Dingen zu finden, in deiner Arbeit, deiner Partnerschaft, in Meditation, Yoga, spirituellen Büchern, Filmen und Seminaren, in Religion, Esoterik oder auf sonstigen Wegen und mit sonstigen Mitteln und immer noch nicht fündig geworden bist, dann könntest du nun anstatt nach äusserem Glück nach innerer Erkenntnis suchen. Diese Suche ist vollkommen anders als alle bisherigen, und wenn du findest, was du suchst, befindest du dich auf dem einzigartigen Weg wahrhaftiger und endgültiger Transformation.

Diese Transformation läutert dich, indem du alle Verunreinigungen in dir erkennst und beseitigst. Du wirst dann zum ersten Mal in deinem Leben wirklich hinsehen und dir deine Themen bewusst und ohne Angst anschauen, um sie ein für allemal aufzulösen.

Solange du das jedoch nicht tust, schleppst du sie mit dir herum, therapierst sie ein ums andere Mal, redest sie dir schön und verdrängst sie - und das nicht nur in diesem, sondern über viele Leben. Du trägst deine Themen in und mit dir, bis du sie erkennst, ansiehst und in Liebe auflöst.

Dabei begegnest du deinen Fehlern, Irrtümern, Schwächen und Dämonen und führst einen inneren Kampf, bei dem letztendlich die Liebe siegt. Kurz vor dem Sieg stehst du deinem Ego von Angesicht zu Angesicht gegenüber, entlarvst es als das, was es ist und erhebst dich darüber. Dieses Erheben ist der Sieg über deine Sünden, die du als Abkehr von der Wahrheit erkennst. Das ist der Sieg des Lichts.

Der Weg dorthin beginnt, sobald du die richtigen Fragen nicht nur stellst, sondern tatsächlich nach Antworten verlangst. Wenn du das wirklich willst, dann werden die Antworten kommen, und dann wird sich dir nicht nur die Wahrheit, sondern auch die Quelle der Wahrheit, offenbaren. Die richtigen Fragen stellen und nach Antworten verlangen, löst einen Prozess der Gnade aus. Durch die Gnade beginnst du, dich zu erkennen, zu läutern und zu verwandeln. Durch die Gnade erkennst du dich, dein wahres Selbst und den Sinn des Lebens, und durch die Gnade erkennst du Gott, denn Gott ist die Quelle der Gnade.

Gott ist die Quelle aller Quellen. Das bedeutet, dass du - wenn du den wichtigsten Schritt deines Lebens tust - in die Quelle eintauchst. Erst zaghaft, unsicher, fragend, doch je mehr du voranschreitest, je tiefer du tauchst, desto intensiver wird das Bad in der Wahrheit.

Es geht um die absolute Wahrheit. Sie ist es, die du wirklich suchst, auch wenn du nicht weisst, dass du sie suchst. Sie ist das, von dem alles Relative abhängig ist. So bist auch du von ihr abhängig, und solange du dir über diese Abhängigkeit nicht bewusst bist, glaubst du, frei zu sein. Du glaubst, tun und lassen zu können, was du willst, doch dabei geht es gar nicht um das, was du willst, sondern um das, was dein falsches Selbst, das Ego will. Du identifizierst dich mit ihm, und daher bist du bisher auch noch nicht auf die Idee gekommen, dich ernsthaft zu fragen, wer du bist und warum du hier bist und mit dem Fragen nicht aufzuhören, bis du die Antworten gefunden hast.

Du hast immer geglaubt und gehofft, dass dir dein Leben die Antworten liefert, doch dein Leben hat dir keine Antworten geliefert, denn es fand in der Illusion statt, von Gott getrennt zu sein. Dazu gehört auch die Illusion, dass das, was du suchst, Objekte sind, denn so funktioniert die materielle Welt. In Ihr geht es um Objekte, die entweder Glück oder Leid versprechen, aber nicht um die absolute Wahrheit, die sich jenseits des dualen Glücks und Leids befindet. Vorübergehendes Glück und vorübergehendes Leid sind die beiden wesentlichen Aspekte der Dualität, die notwendiges Mittel der Illusion ist.

Die Notwendigkeit ergibt sich aus den Gesetzen, die reale Illusionen innerhalb der materiellen Welt ermöglichen. Diese Gesetze sind gerecht, und sie bestrafen nicht, so wie auch Gott niemals bestraft. Karma ist keine Strafe, sondern ermöglicht die Erfahrung, dass eine Aktion eine Reaktion auslöst, und das ist die grundlegendste Erfahrung, die gemacht werden kann, denn nur sie ermöglicht Erkenntnis. Ohne Erkenntnis gibt es keine Entwicklung, und ohne Entwicklung gibt es keine Weiterentwicklung.

Ohne Erkenntnis wäre alles nur ein zufälliges Produkt einer zufälligen Welt. Auch wenn es viele Menschen gibt, die das tatsächlich glauben, so ist das doch eine sehr traurige und ebenso gnaden- wie sinnlose Vorstellung, denn dann wäre das Leben ohne jegliche Intelligenz, ohne Liebe, ohne Wille und ohne Gnade. Dann wäre das komplexeste, was sich nur vorstellen lässt, nichts weiter als ein plan- und sinnloses Würfelspiel.

Das Leben aber ist intelligent, und wer an eine gottlose Welt glaubt, missbraucht seine Intelligenz, um sich eine Freiheit und Unabhängigkeit vorzutäuschen, die er nicht hat. Dieser Glaube ist eine relative Wahrheit, und da sie relativ ist, muss sie auch von etwas abhängen, womit wir wieder bei der absoluten Wahrheit sind.

Die absolute Wahrheit geht nicht von einem Menschen aus. Ein Mensch kann die absolute Wahrheit weder erfinden, noch voll und ganz verstehen. Aber er kann sie erkennen, wenn er sich darüber bewusst wird, dass sein Bewusstsein ein relativer Teil des absoluten Bewusstseins ist. Das absolute Bewusstsein ist wie die absolute Wahrheit unbegrenzt. Das Absolute ist das, was keine Ursache hat.

Wenn du das erkennst, was keine Ursache hat, dann bist du bei der Ursache aller Ursachen angelangt. Die Ursache aller Ursachen ist kein Objekt, sondern ein Subjekt. Sie hat einen Willen, denn ansonsten hätte sie nichts verursachen können. Gleichzeitig ist sie das Höchste, denn nichts war vor ihr, steht über ihr oder ist ihr gleich.

Der wichtigste Schritt deines Lebens ist der Schritt, der in die Suche nach der absoluten Wahrheit führt. Wenn du diesen Schritt machst, bewegst du dich auf deine Bestimmung zu, denn du bist nicht von der absoluten Wahrheit getrennt. Du beginnst zu erkennen, dass du deine geringfügige Unabhängigkeit missbraucht hast, um dich gedanklich von ihr trennen.

So bist du aus der Wirklichkeit in die Illusion und aus dem Licht in die Dunkelheit gefallen. Dadurch erfährt du die Reaktion auf diese Aktion des Missbrauchs. Das war der Beginn deiner Seelenreise, bei der du seitdem vorübergehendes Glück und Leid erfährst und glaubst, dies wäre die einzige Wirklichkeit.

ICH BIN Bewusstsein auf der Suche nach seiner Quelle.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen