Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 24. März

Heute ist ein guter Tag, um deine eigene Stimme zu finden. Diese hat nichts mit dem Tonband zu tun, das in deinem Kopf sitzt und pausenlos die Meinungen anderer abspielt, die du …
Bild von suju auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um deine eigene Stimme zu finden. Diese hat nichts mit dem Tonband zu tun, das in deinem Kopf sitzt und pausenlos die Meinungen anderer abspielt, die du übernommen hast, ohne sie auf Sinn und Wahrheitsgehalt zu hinterfragen. Dieses Tonband entfernt dich mehr und mehr von der Wahrheit und somit auch mehr und mehr von deiner Wahrhaftigkeit. Deine Wahrhaftigkeit hat ihren Sitz im Herzen, und so findest du auch deine wahre eigene Stimme in deinem Herzen.

Da du jedoch mehrere Stimmen hast, die auf dich einreden, und du dir dessen im Alltag oft nicht bewusst bist und daher nicht weisst, welche Stimme zu wem gehört, wirst du vermutlich der Stimme Glauben schenken, die am lautesten ist. Das Laute ist aber nicht unbedingt das Wahre, und so unterliegst du dem Falschen, wenn du nicht wahrhaftig, und somit selber in der Wahrheit verankert bist.

In der Wahrheit verankern kannst du dich nur, wenn du die Wahrheit kennst, und wenn du sie kennst, dann weisst du auch, dass sie eine Stimme hat, die aber eher zart und leise zu dir in Wahrhaftigkeit spricht. Die Stimme der Wahrheit ist die Stimme Gottes, die sich als eine deiner Stimmen zeigt. Es ist keine menschliche und somit auch nicht deine menschliche Stimme, und sie spricht niemals über Belangloses. Sie plaudert nicht aus dem Nähkästchen der Relativität, sondern spricht über die Wahrheit, die im Absoluten verankert ist. Diese Wahrheit ist das Licht, das jede Dunkelheit vertreibt, und so ist die Stimme Gottes in dir die Stimme des Lichts, das dich und dein Leben erleuchtet, wenn du auf Seine Stimme hörst. Diese Stimme ist dein Gewissen.

Ihre Gegenspieler ist die Stimme des Egos, die verführt, verteufelt, verspricht, verzweifelt, verlangt und vernichtet. Sie drängt dich dazu, ihr zu folgen, überlässt dir nicht die Wahl und manipuliert und kontrolliert dich auf alle nur denkbare Arten, um dich dazu zu bringen, sie ernst zu nehmen, ihr zu vertrauen und das zu tun, was sie dir sagt. Die Stimme des Egos ist die Stimme des Materialismus. Sie wird dir sagen, dass du nicht auf dein Gewissen hören sollst, dass du nur glauben sollst, was sich auch beweisen lässt und dass es im Leben um Dinge und nicht ums Sein geht. So untergräbt sie auch deine Spiritualität, indem sie dich dazu antreibt, ihre rein materiellen Gelüste zu befriedigen und ausschliesslich den Sinnen zu dienen.

Dann gibt es auch noch die Stimme der Seele, die immer wieder versucht, sich bemerkbar zu machen, die aber von der Stimme des Egos zum Schweigen gebracht wird. Je stärker die Stimme der Seele versucht, sich zu Wort zu melden, desto lauter wird die Stimme des Egos, das die Seele als seinen Feind und Widersacher betrachtet. In Wirklichkeit ist es jedoch umgekehrt: Das falsche Ego ist der Widersacher der Seele. Das falsche Ego verdreht die Tatsachen, um seine Agenda durchzusetzen. Es spaltet, lügt, verfälscht, verurteilt und begehrt. Es ist die Stimme der inneren Dämonen, die seine Eigenschaften repräsentieren. Je mehr du dieser Stimme folgst, desto dämonischer wirst du, und je dämonischer du wirst, desto weniger verstehst du die Wahrheit.

Es gibt auch feinstoffliche Wesen ausserhalb von dir, die auf dich einreden. Sie lassen sich hauptsächlich in zwei Kategorien unterteilen: Geistführer und äussere Dämonen. Die Geistführer, die unterschiedliche Lichtwesen sind, dienen Gott und helfen dir in deiner Entwicklung als inkarnierte Seele. Sie beraten dich, geben dir Impulse und Hinweise, führen und beschützen dich. Sie sind dein ganz persönliches Team, das dich dein irdisches Leben begleitet, dabei aber durchaus variieren kann. Je nach seelischem Fortschritt kommen neue Helfer oder verschwinden alte, die ihre Aufgaben für dich erledigt haben.

Die äusseren feinstofflichen Dämonen sind für dich normalerweise nicht sichtbar, und sie kommen und gehen. Sie versuchen, Lücken in deiner Aura zu finden, durch die sie in dich und somit in dein Bewusstsein eindringen können. Wenn du feinfühlig bist, kannst du sie spüren, und vor allem spürst du, wenn sie in dich eindringen. Mal nimmst du sie als Schatten wahr, die an dir vorbeihuschen, mal als unangenehmes Gefühl, als kaltes Kribbeln, als Schubser oder als Stich. Die äusseren Dämonen benutzen dich, um ihre Agenda umzusetzen oder als Lieferant von Lebensenergie. Wenn es ihnen gelingt, anzudocken und in dich einzudringen, ziehen sie dir Lebensenergie ab und lenken dich ganz subtil über Gedanken und Gefühle, so dass sie dich dazu bringen, Handlungen auszuführen, die du eigentlich gar nicht ausführen willst.

Als letzte erwähnenswerte Art von Stimme gibt es noch die der Elementale. Ein Elemental ist ein aus Gedanken und Gefühlen erzeugtes Bewusstseinsfeld, ein Störprogramm, das den freien Willen beeinflusst und ebenfalls Lebensenergie abzieht. Es ist ein seelenloses Programm, das entweder selbst- oder fremderschaffen wurde, jedoch immer an seinen Schöpfer gebunden ist. Es kann sich über mehrere Inkarnationen in deinem Energiefeld aufhalten. Das Elemental trübt deine Sinneswahrnehmung, verzerrt dein Denken und manipuliert deinen freien Willen, indem es deinen Verstand für seine Zwecke missbraucht.

Der Verstand ist dafür da, zu verstehen, zu hinterfragen und zu unterscheiden, allerdings benötigt er dafür ein Licht, und dieses Licht ist das Göttliche Licht deiner Seele, die vom Licht der Wahrheit genährt wird. Wahres Wissen erlangst du über den Zugang zur Seele und nicht durch die vom falschen Ego missbrauchte Intelligenz, mit der der Verstand arbeitet, wenn er keine Herzverbindung besitzt. Der Verstand setzt alles so zusammen, dass du verstehen kannst. Wenn jedoch die Herzverbindung, die Verbindung zur Seele und zur Überseele, die die Quelle der Wahrheit ist, darstellt, nicht vorhanden ist, verstehst du auf rein intellektuelle Art. Dann bist du verkopft.

Solange du keinen Kontakt zu deiner Seele hast, glaubst du, zu wissen, was andere dir gesagt haben oder was du dir ausgedacht hast. Wenn du jedoch mit der Seele und vor allem mit der Überseele verbunden bist, dann weisst du wirklich, und dieses Wissen wird zu einem tiefem und wahrhaftigen Glauben. Die Stimme deiner Seele ist die Stimme deines Glaubens, die aus dem Herzen zu dir spricht.

Das mag verwirrend erscheinen, doch das ist es nur aus materieller Sichtweise, die ausschliesslich das glauben kann, was beweisbar ist. Wahres Wissen jedoch benötigt keinen Beweis. Nur der Zweifler benötigt Beweise, da er keinen Glauben hat. Und da er keinen Glauben hat, wird er auch von einem Beweis nicht überzeugt werden können, da er diesen nicht glauben wird, selbst wenn er ihn sieht. Der im Glauben Starke jedoch erhebt sich über alle Zweifel und spricht mit der Stimme der Wahrhaftigkeit, die Göttliche Wahrheit verbreitet anstatt menschlicher Zweifel.

ICH BIN die Stimme meiner Seele, die für Gott spricht.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen