Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 06. April

Heute ist ein guter Tag, um dich zu entscheiden. Die Entscheidung, die in deinem Leben am meisten zählt und die Einfluss auf alle Bereiche deines Lebens hat, ist die Entscheidung, …
Bild von Jonny Lindner auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dich zu entscheiden. Die Entscheidung, die in deinem Leben am meisten zählt und die Einfluss auf alle Bereiche deines Lebens hat, ist die Entscheidung, wem du dienst. Du kannst niemals nicht dienen, denn egal, was du denkst und egal, was du tust, deine Gedanken und Handlungen dienen immer entweder dem einen oder dem anderen. Wenn du in Ruhe darüber nachdenkst, wirst du feststellen, dass alles, was du denkst und tust, entweder dir oder dem Ganzen dient. Wem also willst du dienen: der maya, der illusionierenden materiellen Energie oder Gott, dem wahren Herrn aller Energien und dem wahren Besitzer aller Dinge?

Du kannst dich entscheiden, und du entscheidest dich bei jedem Gedanken, jedem Gefühl und jeder Handlung - nur dass du dir normalerweise nicht darüber bewusst bist, dass du gerade eine Entscheidung triffst. Du bist dir der Wahl nicht bewusst, und du bist dir der Entscheidung nicht bewusst, da du der materiellen Energie unterliegst, die dich blendet und täuscht. Du denkst, dass du machen kannst, was du willst, und einerseits kannst du das zwar durchaus, aber andererseits musst du die Wirkungen, die du verursachst, erfahren, auch wenn du das nicht willst. Und du erfährst die Wirkungen. Sie sind die Reaktion des Ganzen auf die Aktion des Teils des Ganzen.

Du als Teil glaubst, dass du frei und unabhängig bist, aber du bist nicht frei und unabhängig. Du bist nicht das Absolute, von dem alles Relative abhängt, sondern du bist das Relative, das vom Absoluten abhängt. Du bist nicht die Quelle allen Wissens, die Quelle des Lichts, die Quelle des Lebens, die Quelle der Fülle, die Quelle der Intelligenz, die Quelle der Liebe, die Quelle der Kraft und die Quelle der Wahrheit. Die Quelle all dessen ist das Absolute, denn nur das Absolute ermöglicht jede Form von Relativität. Alles Individuelle geht aus dem ewigen Absoluten hervor und hängt für die Dauer seines Bestehens davon ab.

Alles, was du in deinem Leben und in deiner Umgebung wahrnimmst, ist relativ. Es kommt und geht, ist mal da, mal wieder weg, ist mal gut, mal böse, mal hell, mal dunkel, mal Freude und mal Leid. Es ist mal schön, mal hässlich, mal stark, mal schwach, mal intelligent und mal dumm. All diese relativen Ausdrücke des Absoluten sind abhängig von einer Quelle. Das, was sie alle gemeinsam haben, ist die Quelle und die Vergänglichkeit. Die Quelle alles Relativen ist ewig. Die Quelle versiegt nie, und sie ist der anfanglose Anfang und die Ursache aller Ursachen.

Die Quelle, die das Absolute ist, ist kein unpersönliches Etwas. Sie ist auch nicht einfach nur eine Energie. Wer sagt, das alles Energie ist, versteht nicht, dass jede Energie irgendwo herkommt. Jede Energie entspringt einer Quelle, die sich von dieser Energie unterscheidet. Sie ist mehr als Energie, und sie ist nicht von der Energie abhängig. Die Quelle aller Quellen hat einen Willen, und erst Ihr Wille ermöglicht jeden relativen Ausdruck ihrer absoluten Wahrheit. Die Quelle, die das Absolute ist, ist die Quelle aller Energien, aber sie ist keine Energie, denn Energie hat keinen Willen. Diese Quelle ist Gott, und Gott bringt im wesentlichen zwei unterschiedliche Energien hervor: die spirituelle und die materielle.

Gottes Körper ist die kosmische Manifestation. Du als Lebewesen bist ursprünglich Teil der spirituellen Energie, bist aber in die materielle Energie eingetaucht und daher nun ebenso Teil der kosmischen Manifestation. Du hattest immer die Wahl zwischen spiritueller und materieller Erfahrung und Entwicklung. Das eine ist das Innen, das andere das Aussen. Das eine die Wirklichkeit, das andere die Realität. Das eine führt zum Absoluten, das andere endet im Relativen.

Du bist nicht der materielle Körper, sondern die spirituelle Seele. Die Seele ist Teil der spirituellen Energie, doch du als Seele hast dich entschieden, dich von der spirituellen Wirklichkeit zu lösen, um die materielle Realität zu erfahren. Du wolltest und willst sie geniessen, beherrschen, kontrollieren und für deine Zwecke verwenden. Und so bist du eingetaucht in die kosmische Manifestation und fühlst dich als Teil von ihr, obwohl das, was du wirklich bist, nach wie vor Teil der spirituellen Energie ist. Die Seele ist nicht materiell, aber sie ist in die materielle Energie eingetaucht und wird nun von ihr bedeckt.

Das oberste individuelle Element der materiellen Energie ist das falsche Ego. Um das zu verstehen, musst du dir vor Augen führen, dass die fein- und grobstoffliche Manifestation von der materiellen Energie hervorgebracht wird, die von Gott ausgeht. Diese Energie dient dazu, dass die Seelen, die gegen Gott rebellieren, indem sie ihre eigenen Wünsche und ihren eigenen Willen verwirklichen, die Illusion, von Gott getrennt zu sein, erfahren können. Daher ist die materielle Energie im Gegensatz zur spirituellen Energie die täuschende Energie. Sie ermöglicht die reale Erfahrung der Illusion, nicht nur ein Teil, sondern ein individuelles Ganzes, abgetrennt vom Ganzen, zu sein. Mit dieser Erfahrung fällt die Seele aus der Wahrheit des Lichts der Liebe in die Dunkelheit und vergisst ihren spirituellen Ursprung.

Du hast dich von der Liebe, dem Licht und der Wahrheit getrennt, da du einst die Wahl getroffen hast, in die materielle Energie einzutauchen. Deine ursprüngliche Heimat, die spirituelle Energie, befindet sich jenseits der materiellen Energie und ist somit transzendental zur kosmischen Manifestation. Diese besteht aus fein- und grobstofflichen Elementen, und erscheint als Mischung aus Tugend, Leidenschaft und Unwissenheit. Höchstes feinstoffliches Element ist das falsche Ego. Das falsche Ego ist das, was sich vor das Licht des wahren Selbst schiebt. Es erzeugt die Trennung, die individuelle Erfahrung in der Materie ermöglicht.

Das falsche Ego beherrscht die Intelligenz, um den Geist zu lenken. Das ist die feinstoffliche Ebene deiner Existenz und die Grundlage deiner materiellen Erfahrungen. Aus der Feinstofflichkeit geht die Grobstofflichkeit hervor, bestehend aus den Elementen Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.

Als spirituelle Seele, die die Wahl getroffen hat, materielle Erfahrungen zu machen, wanderst du seitdem durch die unterschiedlichsten Körper und Welten, setzt Ursachen auf feinstofflicher Ebene, deren Wirkungen du in der grobstofflichen Umgebung erfährst. Das geschieht solange, bis du eine neue Wahl triffst.

Daher ist es eine durchaus gute Idee, dich dazu zu entscheiden, fortan nicht länger dem falschen Ego zu dienen, sondern Gott, nicht länger der maya, sondern ihrem Herrn, nicht länger der Realität, sondern der Wirklichkeit, nicht länger dem Relativen, sondern dem Absoluten. Denke ganz in Ruhe darüber nach, warum du so viel Leid erfährst und nur so wenig Glück, warum das wenige Glück immer so schnell vergeht, das viele Leid aber so lange andauert. Du leidest, da du dem falschen Herrn dienst. Du hältst dich selber für den Herrn. Das ist die vordergründige Täuschung, der du unterliegst.

Du kannst wählen, dir zu dienen oder Gott zu dienen. Wenn du dir dienst, dienst du den physischen Sinnen, um sie zu befriedigen. Das ist kein Akt der Liebe, denn du willst nicht geben, sondern nehmen. Die Selbstsucht lässt dich immer tiefer fallen, und so lebst du in einer Mischung aus Leidenschaft und Unwissenheit die Illusion, selber der Körper und der Herr des Körpers zu sein. In Wirklichkeit aber bist du nur eine Zelle. Die wahre Bestimmung der Zelle und deren ursprüngliche Position ist es, Gott zu dienen, dessen Körper die kosmische Manifestation ist.

Du bist ein winziges Teilchen Gottes, und wenn du dich dazu entscheidest, Gott wieder zu dienen, beendest du die Täuschung, in der du dich befindest. Dann kann und wird Gott dich von der Krankheit, an der du leidest, befreien. Die Konsequenz auf die Entscheidung, Gott zu dienen, ist es, Gott zu lieben. Das ist alles, was du tun musst, und jenseits der Illusion ist das auch alles, was du tun kannst. Diese Entscheidung wird alles verändern, denn mit ihr entscheidest du dich für die absolute Wahrheit, ewiges Licht und wahrhaftige Liebe. In jedem Moment deines Lebens kannst du eine neue Wahl und diese Entscheidung treffen.

ICH BIN bereit, in die Einheit mit dem Vater zurückzukehren, die Liebe ist.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen