Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 07. April

Heute ist ein guter Tag, um mit der Endreinigung zu beginnen. Damit meine ich keine materielle Reinigung deines Körpers, sondern die Reinigung deines Bewusstseins. Diese ist …
Bild von Sarah Richter auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um mit der Endreinigung zu beginnen. Damit meine ich keine materielle Reinigung deines Körpers, sondern die Reinigung deines Bewusstseins. Diese ist wesentlich, denn die Erde ist ein Schulungs- und Läuterungsplanet für Seelen und kein Spielplatz für uneinsichtige Egos. Die Reinigung, oder besser Läuterung deines Bewusstseins ist gerade jetzt wesentlich in der Zeit, in der das Alte geht und das Neue kommt. Das Neue kommt jedoch nur, wenn das Alte bereinigt und aufgelöst wird. Solange es festgehalten wird, kann es nicht gehen, und solange das Alte nicht geht, kann das Neue nicht kommen.

Solange du das Alte festhältst, kann das Neue nicht zu deiner Realität werden. Solange du die künstliche Ordnung aufrechterhältst, kannst du nicht in die natürliche Ordnung zurückkehren. Solange du Fehler immer wieder wiederholst und weiterhin an die vielen Irrtümer glaubst, solange liegt dein Geist wie ein schwerer Schatten über dem Boden deines Bewusstseins. Er ist erniedrigt und vernebelt dein Bewusstsein. Und du hältst die Trübung für die Wirklichkeit, was sie aber nicht ist. Dein menschliches Bewusstsein ist - solange du es nicht bereinigt und geläutert hast - nur der Schatten des strahlenden und klaren Bewusstseins der Seele, die ein winziger Teil Gottes ist.

Du bist gekommen, um deine Fehler und Irrtümer zu erkennen und zu bereinigen, dein Bewusstsein zu klären und zu läutern und deinen Geist zu erhöhen. Das ist nicht nur eine Chance, sondern es ist deine wahre Aufgabe. Diese Aufgabe ist aber auch die grösste Chance deines Lebens: dein wahres Selbst zu erkennen, um es zu verwirklichen. Dem im Weg steht die Verwirklichung des falschen Selbst, für die du all deine vergangenen Leben verwendet hast. Es gilt also, zu erkennen, was gut ist und was schlecht, und zwar aus Sicht deiner Seelenentwicklung. Gut ist alles, was der Entwicklung deiner Seele dient, und schlecht ist alles, was deine Seelenentwicklung behindert. Am besten ist das, was dich deine Seele erkennen und verwirklichen lässt. Das ist wahre Selbstverwirklichung.

Leben für Leben bist du tiefer hinabgestiegen in die dichten Schwingungen der Materie. Du hast Egoismus erkundet, dich in Ehrgeiz geübt, Feindbilder aufgebaut und Trennung geschaffen. Du hast alle nur erdenklichen Rollen gespielt, um deine Stärken, Möglichkeiten und Fähigkeiten, aber auch deine Schwächen, Grenzen und Unvollkommenheiten zu erfahren. Du hast dich im Kreislauf des Karmas gedreht und mit jeder Drehung einen weiteren neuen Karma-Kreislauf in Gang gesetzt, der dich noch mehr Leid und Schmerz hat erfahren lassen.

Du hast dein Ego verteidigt und deine Seele verleugnet, Gutes wie Böses getan, Licht und Schatten erfahren. Du hast deine Sinne befriedigt und erfahren, dass die eigentliche Befriedigung darin besteht, den Wunsch und die Sehnsucht nach Befriedigung zu erfüllen. Sobald die Befriedigung eintritt, ist sie jedoch auch schon wieder vorbei. Dass durch Befriedigung der Gelüste der Sinne Frieden einkehrt, ist eine Illusion. Wenn du dies erkennst, wirst du dich wieder dem zuwenden, was wirklich wichtig ist.

Das, was wirklich wichtig ist, ist das Ziel der Seele. All die vielen Ziele des falschen Selbst haben dich straucheln lassen und zu Fall gebracht. Du bist aus dem Licht der Liebe in die Dunkelheit der Nichtliebe gefallen, in der es darum geht, die Wünsche und den Willen des falschen Egos zu erfüllen. Diese Erfüllung bringt aber keine Erfüllung, sondern ruft immer nur neue Wünsche hervor, die du versuchst, willentlich zu verwirklichen. Das ist der Weg, der ins Leid führt, aber nicht in den Frieden. Er führt ins Leid, da du das Wesentliche ausklammerst, und das Wesentliche ist Gott.

Vielleicht hast du eine Erziehung genossen, die dich dazu gebracht hat, an einen Gott zu glauben, der nicht Göttlich, sondern menschlich oder sogar dämonisch ist. Vielleicht hast du schlechte Erfahrungen mit irgendeiner menschlichen Religion, Kirche oder deren Vertretern gemacht, die sich als Vertreter Gottes ausgeben, aber doch nur ihre eigenen Wünsche vertreten. Vielleicht hast du gelernt, an Gott zu zweifeln, oder vielleicht hast du sogar gelernt, Gott zu hassen. Was auch immer geschehen ist: Wenn du Gott nicht liebst und nicht lieben kannst, dann hast du eine falsche Vorstellung von Gott.

Du verwechselst Gott mit etwas oder jemandem, das oder der dir nicht wohlgesonnen ist. Du betrachtest Gott nicht als deinen Vater, sondern als einen bösen Onkel, nicht als deinen Freund, sondern deinen Feind, nicht als das Höchste, sondern als das Letzte? Dann hast du genau das Alte gefunden, das es zu bereinigen und loszulassen gilt. Wenn du diesen Irrglauben überwindest und hinter dir lässt, dann bist du auf dem Weg ins Licht. Das Licht ist die Wahrheit der Liebe Gottes. Wenn du diese Wahrheit kennst, dann weisst du, dass wahrhaft zu Glauben nicht bedeutet, etwas zu vermuten, sondern die Wahrheit zu kennen. Wenn du wahrhaft glaubst, dann weisst du. Und wenn du das weisst, dann liebst du.

Dann weisst du, dass es in Wirklichkeit nicht um deine selbstsüchtigen Wünsche geht und nicht darum, deinen Eigenwillen durchzusetzen, der dich immer nur tiefer in die Illusion führt. Als Ergebnis jeder Illusion erfährst du Leid, und als Ergebnis des Leids versuchst du so zu handeln, dass du zukünftig Glück erntest. Du erntest aber kein Glück, da du die Quelle und das Ziel allen Glücks aus deinem Bewusstsein verbannt hast. Du hast dein Bewusstsein mit Schatten gefüllt und das Licht verbannt. Jetzt ist es an der Zeit, den Spiess umzudrehen und die Schatten zu vertreiben.

Jetzt ist die Zeit, konsequent alles Alte zu beleuchten und ans Licht zu bringen. Erkunde deine Themen, deine Programme, deine Glaubenssätze, Muster, Gewohnheiten, Ängste und Sorgen. Werfe allen Ballast ab, der dich am Aufstieg aus der Dunkelheit ins Licht behindert. Läutere dein Bewusstsein und bereinige deine Gedanken, deine Gefühle, deine Beziehungen und dein Umfeld von Negativität. Bring den Müll raus, zupfe das Unkraut aus dem Nährboden deines Geistes und öffne dein Herz. Wasche die dreckige Wäsche und entferne den Schleier von deinen Augen und deinem Geist. Und dann salbe deine Augen mit dem Balsam der Liebe.

ICH BIN die bereinigende Gegenwart der alles transformierenden Liebe.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen