Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 13. April

Heute ist ein guter Tag, um einen Schritt zurückzutreten. Wann immer du glaubst, selber im Vordergrund zu stehen oder stehen zu müssen, schiebt sich das nach vorne, was nicht wahr …
Bild von Lutz Krüger auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um einen Schritt zurückzutreten. Wann immer du glaubst, selber im Vordergrund zu stehen oder stehen zu müssen, schiebt sich das nach vorne, was nicht wahr ist. Es wäre besser, dich selber nicht ganz so wichtig zu nehmen, denn das, was dir einredet, wichtig zu sein, ist das, was deine Aufmerksamkeit und somit die Energie der Seele benötigt, um wichtig zu werden. Es ist aber nicht wichtig, denn es ist Teil der Illusion und nicht Teil der Wirklichkeit. Die Illusion, die es dir vermittelt, ist, dass es um deine Wünsche, Vorstellungen, deinen Willen und dein Wissen geht. Das ist die Illusion des falschen Egos. Die Wirklichkeit der Seele aber ist Demut. Demut ist ein Aspekt der Liebe.

Wenn sich alles um dich dreht, darum, wie gut du bist, wie wichtig du bist und wie Recht du hast, agiert nicht Liebe, sondern Selbstsucht. Du, bzw. dein falsches Ego, will und muss beweisen, wie toll es ist, was es alles kann und was es alles weiss. Doch das Kartenhaus des angeblichen Wissens fällt schnell in sich zusammen, denn das Wissen des falschen Egos ist entweder reine Spekulation oder angelerntes Wissen, was in den meisten Fällen wiederum auf der Spekulation anderer beruht. Es wird aber als wahr hingestellt, verkauft und angenommen, und wenn du dieses vermeintliche Wissen übernimmst, ohne es selber auf Wahrheitsgehalt zu überprüfen, begibst du dich in eine Blase, die zerplatzen wird, sobald die Wahrheit ans Licht kommt. Und das ist jetzt der Fall.

Wahrheit ist das, was nicht auf persönlicher oder kollektiver Spekulation, sondern auf Tatsachen beruht, die nicht nur im Kopf existieren, sondern auch in der überprüfbaren Realität. Das ist relative Wahrheit, die allerdings immer vergänglich ist, da jede Realität als Ausdruck der materiellen Energie vergeht. Dann gibt es noch die Wahrheit, die in der höchsten absoluten Wahrheit verankert ist und mit ihr insofern übereinstimmt, dass sie immer, überall und unter allen Umständen gültig ist und bleibt.

Die Spekulationen eines verwirrten Geistes führen zu nichts, ausser zur Offenbarung der Unvollkommenheit dieses Geistes, der unvollkommen ist, da die Intelligenz vom falschen Ego beschnitten wird. Das falsche Ego verwendet und missbraucht die Intelligenz, um seine Agenda umzusetzen, die konträr zum höchsten Plan Gottes ist. Wenn du etwas planst, ohne dass Gott dir Seinen Willen mitgeteilt hat, so ist das nicht Teil deines Seelenplans. Dein Seelenplan stimmt immer mit dem Plan Gottes überein, da die Seele ein winziges Teilchen Gottes ist, und als Solches arbeitet sie niemals gegen den Göttlichen Willen.

Ich gebe das zu bedenken, wenn du z.B. geneigt bist, zu sagen, dass du die Neue Erde erschaffen willst. Das beruht auf den Plänen des falschen Egos, das damit hervorheben möchte, wie wichtig und wie wertvoll es ist. Vielleicht wirst du jetzt schlucken, weil du fest davon überzeugt bist, dass es deine Aufgabe ist, die Neue Erde zu kreieren. Aber ganz im Ernst: Du kannst keine Neue Erde kreieren. Du bist nicht der Schöpfer, und du handelst auch nicht in Seinem Auftrag, wenn du Ihn nicht einmal nach Seinem Willen gefragt hast.

Die Verführung des falschen Egos ist subtil. Es redet dir ein, etwas Gutes zu tun - aber wenn dieses Gute nicht dem Göttlichen Willen entspringt, sondern deinem Eigenwillen, wie gut kann es dann sein? Ist es dir bisher gelungen, eine Neue Erde zu erschaffen? Ist es dir denn schon jemals gelungen? Hast du jemals eine Neue Erde kreiert? Und wenn nicht: Wie kommst du darauf, dass du jetzt dazu in der Lage wärst?

Eine Neue Erde entsteht auch nicht aufgrund deiner Meditation oder deiner Visualisierung. Natürlich kannst du dazu beitragen, allerdings nicht, indem du es einfach nur willst, ohne selber dazu zu werden. Meditiere über diesen Satz, denn er ist entscheidend, wenn es darum geht, ob du Teil der Neuen Erde sein wirst oder nicht.

Teil der Neuen Erde zu sein bedeutet, ein Kind Gottes zu sein und für Gott tätig zu sein. Wenn du nur für dein falsches Ego tätig bist, wirst du die Neue Erde weder erschaffen noch betreten, denn das Neue an ihr wird ja gerade die Tatsache sein, dass die Menschen, die sie bevölkern, gereift sind, ihre Fehler erkannt und behoben haben, dass sie bereuen, was sie falsch gemacht haben und umgekehrt sind. Umkehr bezieht sich auf Liebe, und Liebe bezieht sich auf Gott, Seine Schöpfung und alle Lebewesen, da alle Lebewesen Seine Teile sind.

Liebe richtet sich immer auf den Geliebten, und nicht auf den Eigennutz, nicht auf die Befriedigung der eigenen Wünsche. Wenn du deine Wünsche befriedigst, ist das kein Akt der Liebe, sondern ein Akt der Selbstsucht. Diese ist eines der Hauptmerkmale des Egos, das sich in den Vordergrund drängt und damit Liebe verhindert. Wahre Liebe kümmert sich nicht um das eigene Gedeihen, sondern um das Gedeihen des Anderen. Dadurch wächst der Andere, aber auch der Sender der Liebe wächst, denn er veredelt sich und entfaltet seine Göttlichen Gaben. So entfaltet der Liebende den Göttlichen Plan.

Deine Gaben, Talente und Fähigkeiten sind nicht darauf ausgelegt, besser dazustehen als andere, wichtiger zu sein, grösser zu sein, erfolgreicher und schlauer zu sein, sondern die Gaben der Seele wurden ihr gegeben, um ihre Aufgabe in der Göttlichen Schöpfung wahrzunehmen und durchzuführen: Wachstum und Entfaltung durch Dienst am Schöpfer und dadurch an der Schöpfung.

Durch den Fall in die Materie und damit in das eigene Körperbewusstsein hat sich der Geist herabgesenkt in die dunklen Gefilde des Mangels an Liebe. Das Ergebnis derzeit auf der Erde ist Egoismus, Hochmut, Selbstsucht, Gier, Missgunst und Lüge. Es wird gelogen, um nicht die Verantwortung für das eigene Denken und Handeln übernehmen zu müssen. So werden immer die Anderen als Verursacher des eigenen Leids angesehen, und die Wahrheit wird verdrängt: Jeder ist seines Glückes Schmied. Doch wer will schon die Arbeit auf sich nehmen, die Arbeit an der eigenen Veredelung, der eigenen Vergeistigung und der eigenen Verantwortung?

Deine Arbeit sollte ausschliesslich darin bestehen, dich zu läutern, Erkenntnis zu erlangen und zu lieben. Deine eigentliche Aufgabe ist es, Gottesbewusstsein zu erlangen und zu leben. Wenn dir das gelingt, dann bist du ein Geschöpf der neuen Erde. Die Neue Erde ist kein Projekt derjenigen, die sich am besten selber darstellen und in den Vordergrund drängen können. So entsteht keine Neue Erde, sondern nur Neue Illusion.

Die Neue Erde ist das Projekt der Liebenden, und wahrhaft Liebende beziehen Gott nicht nur in ihren Plan ein, sondern drücken Seinen Plan aus, denn das und nur das ist ihr Plan. Vergiss nicht: Es ist Gottes Schöpfung, nicht deine. Du bist nur der Arbeiter auf Seinem Feld. Vergiss bitte nicht, für wen du arbeitest.

ICH BIN Arbeiter auf dem Feld der Schöpfung Gottes.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen