Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 01. Mai

Heute ist ein guter Tag, um dich mit der absoluten Wahrheit zu verbinden. Das, worauf du die ganze Zeit deine Aufmerksamkeit lenkst, hat mit der absoluten Wahrheit nicht mehr viel …
Bild von NickyPe auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dich mit der absoluten Wahrheit zu verbinden. Das, worauf du die ganze Zeit deine Aufmerksamkeit lenkst, hat mit der absoluten Wahrheit nicht mehr viel gemein. In früheren Zeitaltern war das anders. Da waren die Menschen noch mit der absoluten Wahrheit verbunden, haben sie gekannt, gelebt und ausgedrückt. Mittlerweile aber ist das Bewusstsein durch die materielle Energie verunreinigt und die Verbindung getrennt. Die Menschen identifizieren sich mit dem Fleisch und nicht mit der Seele. Antrieb für ihr Handeln ist die Lust an der eigenen Befriedigung und nicht der Dienst am Höchsten Herrn, der die absolute Wahrheit ist. Die Befriedigung der Lust kennzeichnet die Abwesenheit der absoluten Wahrheit. Ist sie abwesend, mangelt es an Sinn, Freude, Glück, Liebe und Frieden.

Wenn du deine Aufmerksamkeit nur auf die Manifestationen der Unwissenheit lenkst, verunreinigst du dein Bewusstsein noch mehr. Es ist mehr als nur angebracht, das Bewusstsein zu reinigen, denn nur mit einem reinen Bewusstsein vermagst du die Verbindung mit der absoluten Wahrheit wieder herzustellen und auszudrücken. Der Ausdruck dieser Verbindung ist Liebe und das Wesen der Liebe ist Frieden. Frieden bedeutet nicht, mit den äusseren Feinden gerade nicht im Krieg zu sein, sondern Frieden bedeutet, keine äusseren Feinde mehr zu haben. Das bedarf der Erkenntnis, dass es in Wirklichkeit keine äusseren, sondern nur innere Feinde gibt.

Liebe deinen Nächsten wie dich selbst bezieht sich nicht nur auf deine Freunde. Die Freunde zu lieben ist einfach, denn du hast deine Freunde ohnehin lieb. Liebe deinen Nächsten bedeutet, den inneren Frieden, der die Liebe zu dir selbst ausdrückt, auf deinen Nächsten zu erweitern. Der Nächste ist nicht nur der, der dir am Nächsten steht, sondern auch der, der ganz anders ist als du und sich aus deiner Perspektive somit weit weg von dir befindet. Du musst dich schon sehr lieben, um auch solche Fremden lieben zu können.

Dich so sehr zu lieben und Frieden zu verbreiten und zu leben ist nur möglich, wenn die Verbindung zur absoluten Wahrheit wiederhergestellt ist, denn es ist ihr Frieden, der sich auf dich ausdehnt, und nichts, was du in dir erschaffst. Frieden ist bereits da - du bist nur von ihm getrennt, da du dich von dir, dem, was du wirklich bist, getrennt hast. Das, was du wirklich bist, ist ein ewiger Bestandteil der absoluten Wahrheit, die - selbst wenn du keine Verbindung zu ihr hast - in dir anwesend ist.

Du bist die Seele, und ein Aspekt der absoluten Wahrheit ist die Überseele, Gott in dir bzw. Christus in dir. Christus ist ein anderer Name für Krshna, dessen in dir lokalisierter Aspekt dein ewiger Begleiter ist. Er lenkt und ermöglicht dein Handeln und deine Erfahrungen, greift jedoch nicht manipulierend ein, sondern lässt dir deinen Willen, den Er dir ja auch gegeben hat.

Wenn du dich für Gott in dir bzw. Christus in dir hältst, dann verlierst du die Verbindung zur absoluten Wahrheit und fällst in die Trennung. In der Folge übernehmen deine inneren Feinde dein Leben: Lust, Hochmut, Stolz, Zorn, Neid, Gier, Geiz, Trägheit und Angst. Dann machst du die schlechten Eigenschaften des falschen Selbst zu deinen Eigenschaften, da du dich mit Ihm, dem falschen Ego identifizierst. So verlierst du deine guten Eigenschaften. All dessen bist du dir nicht wirklich bewusst, da dein Bewusstsein durch die materielle Energie verunreinigt ist.

Die Welt da draussen ist eine Manifestation der Menschheit. Diese besteht aus einzelnen Menschen, denen es ebenso ergangen ist wie dir. Daher herrscht kein Frieden auf der Welt, denn die Menschen haben ihren Frieden verloren, da sie auch ihre Verbindung zur absoluten Wahrheit verloren haben. So konnten die Dämonen die Herrschaft der Welt übernehmen, und daher regiert die Gottlosigkeit, deren Erkennungsmerkmale Lust, Hochmut, Stolz, Zorn, Neid, Gier, Geiz, Trägheit und Angst sind.

Wenn du deine Aufmerksamkeit in erster Linie auf die äussere Welt richtest, richtest du sie nicht auf die absolute Wahrheit, sondern auf deren Abwesenheit. Dadurch wird die Trennung von der absoluten Wahrheit verstärkt. Während du dich auf Neuigkeiten aus aller Welt und deinem Umfeld stürzt und deinen Fokus auf die Ungerechtigkeiten und den Wahnsinn dieser aus dem Ruder laufenden äusseren Welt lenkst, wird dir Energie entzogen.

Die äussere Manifestation muss durch das Zuführen von Energie aufrechterhalten werden. Das wissen die dämonischen Herrscher und Führer sehr genau, und daher manipulieren sie dich dahingehend, dass du deine Aufmerksamkeit ausschliesslich auf das Äussere richtest. Du suchst und findest Schuldige und nährst sie mit deiner Energie. Gleichzeitig stärkst du das, was du nicht willst. Du stärkst die realen Illusionen, anstatt die ewige Wirklichkeit anzuerkennen und dich mit ihr zu verbinden.

Entziehe den bestehenden Manifestationen der Gottlosigkeit deine Energie. Es geht jetzt darum, eine Neue Weltordnung zu schaffen. Diese hat mit der von den Dämonen geplanten und verordneten Neuen Welt Order nichts zu tun.

Die Neue Weltordnung ist die alte natürliche Ordnung Gottes. Sie wiederherzustellen erfordert die Rückverbindung mit der absoluten Wahrheit, die Gott selber ist. Das ist die Voraussetzung für ein Goldenes Zeitalter. Somit errichtest du dieses nicht, indem du deine Energie auf den Zerfall richtest. Richte ihn auf die absolute Wahrheit und verströme ihren Duft, anstatt mit deinen Dornen gegen die Dornen anderer zu kämpfen. Frieden ist das Ziel und Liebe der Weg.

ICH BIN eine Rose der absoluten Wahrheit, die in Liebe den Duft des Friedens verströmt.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen