Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 21. Mai

Heute ist ein guter Tag, um die Realität zu verschieben. Da du jedoch nicht in der Lage bist, die Realität zu verschieben, musst du dein Bewusstsein verschieben. Du könntest dafür …
Bild von DKunert auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um die Realität zu verschieben. Da du jedoch nicht in der Lage bist, die Realität zu verschieben, musst du dein Bewusstsein verschieben. Du könntest dafür die Oberflächenebene verlassen, auf der du dich derzeit befindest und in eine umfassendere Wirklichkeit eintauchen. Dafür musst du die Entscheidung treffen, die Oberfläche der materiellen Spiegelung zu verlassen, um in die Tiefe der Liebe Gottes vorzudringen, deren Zentrum die höchste ewige Wahrheit ist.

Wenn du weiterhin nur deinem oberflächlichen Oberflächen-Verstand folgst, bindet er dich an die oberflächliche Oberfläche, da er nur diese kennt. Dann sind die realen Spiegelungen deine einzige Wirklichkeit, und das wäre schade, da du so die grosse Chance vertust, die ewige Wirklichkeit hinter der vergänglichen Wirklichkeit zu entdecken und dich mit ihr zu verbinden, um dorthin zurückzukehren. Du hast die Chance, dein Leben nicht nur zu leben, sondern es auch zu nutzen.

Der höchste Nutzen besteht darin, dich als Seele weiterzuentwickeln. Diese Weiterentwicklung hat nichts mit dem üblichen Anhäufen materieller Dinge und auch nichts mit dem üblichen Anhäufen materiellen Wissens zu tun. Es geht auch nicht um die Perfektionierung deiner Fähigkeiten, die es dir ermöglichen, ein angenehmes materielles Leben zu führen. All das ist nur Schaum an der Oberfläche deines Seins. Die Seele entwickelt sich nicht weiter, wenn du dich dem Materiellen hingibst, da die Seele nicht materiell ist.

Wenn du dich dem Materiellen hingibst, entfernst du dich von deiner Bestimmung. Als bedingte und von der Materie und ihren Erscheinungsweisen verunreinigte Seele, die sich mit dem identifiziert, was sie nicht ist und was somit nicht wahr ist, glaubst du, dass es deine Bestimmung sei, ein in materieller Hinsicht gutes Leben zu führen. Da die Seele jedoch ein Teil der spirituellen Energie ist, ist es ihre eigentliche Bestimmung, ein in spiritueller Hinsicht gutes Leben zu führen. Das Ziel der Entwicklung der Seele ist es, wieder in die Bestimmung der Seele zurückzukehren.

Die Bestimmung der Seele ist Dienst, und die Tätigkeit des Dienstes basiert auf Liebe. Liebe zielt nicht darauf ab zu nehmen, sondern darauf zu geben, und somit gibt sich die Seele in ihrer Bestimmung dem übergeordneten und vollkommenen Ganzen hin.

Wenn du also die Realität verschieben willst, wäre heute ein guter Tag, um das Gesicht der Demut zu zeigen. Demut ist die Stärke, die absolute Wahrheit anzuerkennen. In wahrhaftiger Demut belügst und betrügst du weder dich noch andere, da du weisst, dass du weder der Besitzer noch der Herrscher noch der Geniesser bist. Die Erkenntnis, dass Gott der wahre und letztendliche Besitzer, Herrscher und Geniesser ist, treibt dich in die Demut, und diese Demut ist keine materielle Schwäche, sondern spirituelle Stärke.

Wer sich in der materiellen Erscheinungsform der Unwissenheit befindet, kann und wird das weder verstehen noch anerkennen. Er wird dich lächerlich machen und sich in seiner Überheblichkeit über dich stellen, da er glaubt, Hochmut wäre die wahre Stärke und Demut nur eine lächerliche Schwäche. So jemand kennt nur den Schaum an der Oberfläche und betrachtet das Leben nur als Chance, möglichst viel Schaum zu verursachen. Es macht keinen Sinn, einen derartigen Schaumschläger davon zu überzeugen, dass seine Wahrheit nicht in der höchsten absoluten Wahrheit verankert ist, sondern diese sogar verleugnet, da ihm die Demut fehlt, sie anzuerkennen.

Wenn du die Realität verschieben willst, solltest du weder Diskussionen über die Wahrheit beginnen, noch dich in solche hineinziehen lassen. Mit derartigen Diskussionen bindest du dich an die Realität, die du eigentlich verschieben wolltest. Besinne dich auf die Demut und zeige ihr Gesicht, denn das ist die Art, wie Liebe in den Kampf zieht.

Du bist nicht der Besitzer, der Herrscher und der Geniesser der materiellen Welt, und daher solltest du alles, was du tust, dem wahren Besitzer, Herrscher und Gewisser widmen und weihen. Wenn du in Demut für Ihn handelst, mit deinen Augen für ihn auf die Welt blickst, mit deinen Ohren für Ihn und von Ihm hörst, mit deinem Mund für Ihn und von Ihm sprichst und mit deinem Gehirn für Ihn und an Ihn denkst, dann kommst du deiner eigentlichen Bestimmung als Göttliche Zelle schon sehr nahe.

Erinnere dich daran, dass du als Seele eine ewige Beziehung zu Gott hast. Als bedeckte und von der materiellen Energie verunreinigte Seele hast du diese Beziehung vergessen. Daher fühlst du dich auch so alleine und versuchst, das Gefühl der Leere, das durch die Trennung von Gott entstanden ist, mit allem möglichen Schaum zu füllen. und so, während du mit Oberflächlichkeiten jonglierst und prahlst und die Leere mit Dingen anstatt mit Sinn füllst, wirst du hochmütig anstatt dich auf deine wichtigste Eigenschaft, die Demut, zu besinnen.

In Demut hütest du das, was dir zur Verfügung steht. Du hütest den Körper, der dir nicht gehört, sondern der dir nur geliehen wurde, damit du den Weg zurück antreten kannst. Du hütest die Natur und nimmst dir nur das, was dir auch zusteht, anstatt sie auszubeuten und zu zerstören. Du hütest deine Fähigkeiten, anstatt sie zu verschleudern oder damit anzugeben. Du hütest den Planeten, der dir das Leben ermöglicht und der dich mit dem versorgt, was dir zusteht. Du hütest dich vor dem Bösen und behütest das Gute. In Demut beweist du deinen Mut, wahre Stärke zu zeigen, die von den Schwachen belächelt wird. In Demut gibst du dich hin anstatt dir alles zu nehmen.

Die Realität der Demut eines Eisbergs besteht zu einem Zehntel aus der sichtbaren Oberfläche und zu neun Zehnteln aus dem von Oben nicht sichtbaren Rest. Nur Taucher können diesen erkennen und untersuchen. Du musst also, wenn du in die Tiefe des Lebens der Demut vordringen möchtest, in den Ozean der Wahrheit eintauchen, der natürlich nicht nur aus dem einen sichtbaren Zehntel besteht.

Wenn du die Realität verschieben willst, musst du deine Aufmerksamkeit, den Brennpunkt deines Bewusstseins, verlagern. Alle Realitäten sind Jetzt vorhanden, und wenn sie Jetzt vorhanden sind, sind sie immer vorhanden, denn das Jetzt ist zeitlos. Verschiebe deine Oberflächen Aufmerksamkeit hin zur spirituellen Wirklichkeit. Wenn du an diese nicht glauben kannst, bleibst du an der Oberfläche und spielst nur mit ihrem Schaum. Wenn du hingegen an die transzendentale Wirklichkeit glaubst, transformierst du dein Ego und deinen Verstand, befreist dein Herz von allen Unwahrheiten und Verunreinigungen und dringst zur Liebe vor, die das Portal in die Unendlichkeit der Ewigkeit darstellt.

ICH BIN Liebe, die mich und meine Welt verwandelt.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen