Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 01. August

Heute ist ein guter Tag, um das Prinzip und den Sinn deines Gartens zu verstehen. Solange das falsche Ego die Intelligenz missbraucht, um seine Triebe, Süchte, Wünsche und …
Bild von Jill Wellington auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um das Prinzip und den Sinn deines Gartens zu verstehen. Solange das falsche Ego die Intelligenz missbraucht, um seine Triebe, Süchte, Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen und dafür den Geist beherrscht, wird aus jedem Garten ein Trümmerfeld. Dann ist das Bewusstsein vom unsteten und verwirrten Geist durchdrungen, der gewissermassen für die falsche Seite tätig ist. So wirst du von ihm missbraucht, verunreinigt und geprägt, was wiederum das Herz in Mitleidenschaft zieht.

Das Herz leidet, wenn der Geist für das falsche Ego tätig ist. Dann wird das Herz überschattet, und das Herz ist nicht nur der Ort, an dem du dich wirklich befindest, sondern auch das Zentrum deines Bewusstseins in dir. Dort sitzt die Seele und die Überseele. Das Bewusstsein durchdringt zwar den gesamten Körper, aber entgegen weitläufiger Meinungen ist es nicht im Kopf, sondern im Herzen verankert. Dort befindet sich der Brunnen der Liebe, das Tor zur Wahrheit und die Wurzel deines Seins, das bis in die Ewigkeit hineinreicht, und das eigentlich in der Höchsten Wirklichkeit existiert.

Ist das Herz jedoch verschlossen, so gibt es keinen Zugang zu Liebe, Wahrheit und Ewigkeit. Dann bist du in dem vorübergehenden Zustand getrübten Bewusstseins gefangen, der eine niedere Wirklichkeit repräsentiert, und aus der auch nur niedere Wirklichkeiten hervorgehen.

Der Garten dient nicht dazu, deine Sinne zu befriedigen, den Bauch deines Egos zu pinseln oder gar Früchte anzubauen, an denen du dich berauschen kannst, um der Höchsten Wirklichkeit zu entfliehen. Das geschieht nur, wenn du dem Ego erlaubst, in dir und über dich zu herrschen. Daraus geht der Versuch hervor, die Umstände und das Leben zu kontrollieren. Das falsche Ego muss kontrollieren, da ohne Liebe, ohne Wahrheit, ohne Ewigkeit und jenseits der Höchsten Wirklichkeit das herrscht, was nicht wahr ist: Illusion.

Das falsche Ego ist Teil der Illusion, und wenn du dich mit ihm identifizierst, lebst du in der Illusion, hältst diese aber für die einzige Wahrheit und die Höchste Wirklichkeit. So verfängst du dich in deinen eigenen Gedanken, Gefühlen und Wünschen, handelst dementsprechend und kreierst deine Wirklichkeit so, dass sie dir das falsche Ego spiegelt, aber nicht das, was du wirklich bist.

Du bist die Seele, und der wahre Sinn deines Gartens besteht darin, spirituelle Samen in den frisch gepflügten und bereinigten Boden deines Herzens zu setzen und diese nicht nur zum keimen und wachsen, sondern vor allem auch zum erblühen zu bringen. Aus diesen Samen entwickeln sich durch Liebe, Hingabe und regelmäßige Pflege zarte Pflanzen, deren Schönheit wie himmlisches Licht in der Dunkelheit des Lebens leuchtet.

Das Leben ist derzeit von Kali geprägt, der als Regent des dunklen Zeitalters der Spaltung, Lüge und Heuchelei in allen Bereichen des Lebens wirksam ist, und der sehr geschickt agiert, um die Menschheit in den Abgrund der Gottlosigkeit zu ziehen, um zu zeigen, was nicht wahr ist. Wie er das tut, kannst du an dem sehen, was derzeit in der Welt geschieht.

Wenn du deine Aufmerksamkeit ständig auf die unzähligen und erfolgreichen Tätigkeiten der Menschen richtest, die unwissentlich seiner Agenda folgen und ihr dienen, begibst du dich in Treibsand, aus dem es kein Entkommen gibt, sofern du nicht in der Erscheinungsweise der Tugend gefestigt bist, um über sie hinauszuwachsen. Das darüber Hinauswachsen ist das Transzendieren der Eigenschaften der materiellen Energie.

Das ist der Grund, warum dein eigener Garten die Chance und die Lösung ist, wenn du dich nicht in den Abwärtssog des unbewussten Lebens begeben und ihm entkommen willst. Wenn du deinen Garten pflegst und deine Aufmerksamkeit den noch zarten Keimlingen der neuen Pflanzen schenkst, dann entkommst du dem Treibsand, findest Halt, Hoffnung und Wissen.

Du findest Halt, Hoffnung und Wissen ausschliesslich in der Absoluten Wahrheit. Gott ist nicht nur unabhängig von den Erscheinungsweisen der materiellen Energie, sondern auch transzendental zu Religiosität, wirtschaftlicher Entwicklung, Sinnenbefriedigung und dem Versuch der Befreiung, was alles materielle Tätigkeiten sind, die nicht direkt zum Höchsten Ziel führen: dich mit der Höchsten Wahrheit zu vereinigen. Vereinigung mit der Höchsten Wahrheit ist Vereinigung mit Gott, und diese Vereinigung geschieht einzig und allein durch hingebungsvollen Dienst in wahrhaftiger Liebe.

Du erlangst das Höchste Ziel nur, wenn du alles Niedere loslässt und dich dem Höchsten hingibst. Das klingt einfach, ist aber in der Praxis so gut wie unmöglich, solange du dich noch in irgendeiner Form mit dem falschen Ego identifizierst. Um diese Identifikation zu beenden, musst du nicht nur Wissen über die Absolute Wahrheit und somit über den Höchsten persönlichen Gott erlangen, sondern du musst auch deine schlechten Eigenschaften erkennen und loslassen. Dazu zählen alle Anhaftungen an das, was nicht wahr ist, woraus sich Groll, Zorn, Neid, Gier, Lust, Angst, Hochmut und Trägheit ergeben oder was sich als solches zeigt.

Wenn du auch nur irgendetwas davon noch in dir trägst und lebst, zentrierst du dich ausserhalb deines Herzens, und ausserhalb deines Herzens ist da, wo nicht du bist. Im Herzen lebt die Reinheit der Seele mit all ihren guten Eigenschaften. Die Unreinheit des falschen Egos mit all seinen schlechten Eigenschaften gilt es also zu identifizieren, und zu transzendieren. Das Transzendieren führt zur Transformation der Seele, die sich dadurch wieder von dem, was sie nicht ist, in das, was sie ursprünglich ist, zurückverwandelt, indem die Bedeckungen der Seele entfernt werden.

Der Aufstieg des Bewusstseins ist keine Transformation, bei der das Bewusstsein zu etwas vollkommen Neuem wird, sondern seine Befreiung, bei der das Falsche vom Wahren getrennt und somit der ursprüngliche Zustand der Reinheit wieder hergestellt wird. Es geht hier nur um eine Reinigung, nicht darum, etwas zu werden, was du noch nie warst. Es geht darum, alle Bedeckungen zu entfernen, die das Leuchten des Herzens verhindern, dessen Leuchtkraft die Seele ist. Das Leuchten des Herzens ist deine ursprüngliche Wahrhaftigkeit, denn du bist ein Lichtwesen. Das Leuchten ist deine ureigenste Eigenschaft und Tätigkeit.

Wenn du die zarten Keimlinge der Höchsten Wahrheit durch Liebe, Hingabe und regelmäßige Pflege kultivierst, werden daraus Kletterpflanzen, die aus dem dunklen Boden in den lichtvollen Himmel wachsen. Dort verbinden Sie sich mit der spirituellen Wirklichkeit und der absoluten Wahrheit Gottes, und dann kannst du wieder sein, was du ursprünglich warst: ein Fragment des Höchsten Lichts der Wahrheit der Liebe.

Die Liebe, Hingabe und Pflege sind dein Dienst am höchsten Herrn, der sich sowohl über deinen Einsatz, wie auch über deinen Fortschritt freut. Seine Freude wird zu deiner Freude, und deine Freude verwandelt den Garten wieder in das Paradies, was es ursprünglich war, bis du dich daraus entfernt hast, um das falsche Ego zu leben. Die Rückkehr in dieses reine Bewusstsein der Liebe, die keine Bedingungen stellt, ist der Aufstieg, der die Grundlage für das Goldene Zeitalter bildet, das denen vorbehalten ist, die in ihrem Garten arbeiten, um Gott anstatt ihr falsches Selbst zu erfreuen.

ICH BIN der Gärtner meines Herzens, der Herz und Garten dem Höchsten weiht.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen