Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 05. Oktober

Heute ist ein guter Tag, um nach der absoluten Wahrheit zu suchen. Wenn du zu denen gehörst, die der Meinung sind, es gäbe nichts mehr zu suchen, dann bleibe bei dem, was du hast …
Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um nach der absoluten Wahrheit zu suchen. Wenn du zu denen gehörst, die der Meinung sind, es gäbe nichts mehr zu suchen, dann bleibe bei dem, was du hast und gehe deinen Weg in Frieden.

Wenn du jedoch die Hoffnung hast oder gar fühlst, dass es mehr geben muss, als nur die relativen Halbwahrheiten und Unwahrheiten, aus denen das heutige Leben zu bestehen scheint, da die menschliche Gesellschaft auf diesen aufgebaut ist und daraus besteht, dann solltest du dich auf die Suche nach der Wahrheit machen, die alles - also auch alle Halb- und Unwahrheiten - ermöglicht und gewissermassen beinhaltet: die Absolute Wahrheit.

Diese ewige und Höchste Wahrheit ist nicht absolutistisch, erklärt also nicht etwas Relatives zum Absoluten, sondern sie ist umfassend, dauerhaft und in jeder Hinsicht, unter allen Umständen, jederzeit und für jeden wahr. Die absolute Wahrheit hält jeder Prüfung stand, und sie kann zwar verleugnet und verleumdet, aber niemals vernichtet werden.

Jeder, der die absolute Wahrheit verleugnet oder verleumdet, zieht das Relative vor und entscheidet sich somit auch dafür, Leid zu erfahren, denn Leid ist die Konsequenz der Verleugnung und Verleumdung der Absoluten und Höchsten Wahrheit die Vollkommenheit bedeutet, da sie vollkommen ist. Wer versucht, die Absolute Wahrheit zu vernichten, vernichtet sich selbst, denn die absolute Wahrheit ist auch die Quelle der Lebensenergie, und wer sich von dieser Quelle trennt, unterliegt der Zerstörung.

Wer versucht, die Absolute Wahrheit zu verleugnen, verleugnet das Dasein an sich. Ohne Absolute Wahrheit, die alles ist und alles ermöglicht, gäbe es nur absolute Leere, und das heisst: nichts. Somit gäbe es auch niemanden, der die Absolute Wahrheit verleugnen könnte. Und wer die Absolute Wahrheit verleumdet, verleumdet sich selbst, denn jedes Selbst ist Teil der Absoluten Wahrheit. Das bedeutet, dass, wenn du nach der Absoluten Wahrheit suchst und sie findest, du auch dich selbst finden wirst.

Wie aber lässt sich die absolute Wahrheit suchen, und wie lässt sie sich finden? Du suchst sie, indem du dich auf die Suche begibst. Wenn du deinen Autoschlüssel verloren hast, weißt du, dass du ihn nicht finden wirst, wenn du dich anderen Tätigkeiten zuwendest, wie z.B. einen Kuchen backen, dir ein Fußballspiel im Fernsehen anschauen oder ein Buch lesen.

Du kannst all diese Dinge tun, aber sie werden dich nicht zu deinem Autoschlüssel führen, da sich der irgendwo auf dem Weg, den du bereits gegangen bist, befinden muss. Er liegt also hinter dir, und nicht vor dir.

So ist es auch mit der absoluten Wahrheit. Sie gehört zu dem Weg, den du als Seele bereits gegangen bist, denn dein Weg begann in der Absoluten Wahrheit, die Ewigkeit, Wissen und Glückseligkeit ist. Das ist deine Heimat. Du bist nicht aus dem Nichts einer abstrusen materiellen Evolutionsvorstellung schlagartig als komplexestes aller Lebewesen auf der Bildschirmfläche des Lebens erschienen, um bei McDonalds schädliche Substanzen in dich hineinzustopfen und zu glauben, das wäre ein wesentlicher Bestandteil deines Lebens.

Das ist nur das Ergebnis des Vergessens. Du hast vergessen was du bist, wer du bist, woher du kommst, wo du hier bist und warum du hier bist. Und weil du das vergessen hast, wanderst du durch unzählige Leben, um dich wieder zu erinnern. Aber da du vergessen hast, erinnerst du dich nicht, ohne dass dir jemand dabei hilft, dich zu erinnern.

Und daher möchte ich dich fragen: Glaubst du das wirklich? Glaubst du wirklich, dass du so mir nichts, dir nichts auf die Erde geplumpst und zufälligerweise in einem Körper gelandet bist, der die Krönung der Schöpfung darstellt, aber nur dazu genutzt wird, unbewusst Dinge in ihn hineinzustopfen, um die verkümmerten Sinne zu befriedigen? Glaubst du das allen Ernstes, und wenn ja, hast du je wirklich ernsthaft über das, was du automatisch tust, nachgedacht?

Du kannst glauben, das alles sinnlos und egal ist, und dann ist das deine relative persönliche Vorstellung, die jedoch rein gar nichts mit der Absoluten Wahrheit zu tun hat. Wenn du das glaubst, dann verabsolutierst du deine relative Vorstellung und schneidest dich dadurch von der Absoluten Wahrheit noch mehr ab, die aber genau das ist, was deinem Leben wieder einen Sinn geben würde. Alles andere ist sinnlos. Egal was du tust: Wenn es nicht die Absolute Wahrheit zur Grundlage und zum Ziel hat, verschwendest du deine Energie und dein Leben. Dann vertust du die Chance, dich zu erinnern und aufgrund der Erinnerung wirklich zu erwachen und in deine Bestimmung als Seele zurückzukehren.

Deine Bestimmung als Seele ist es nicht, auf irgendeiner esoterischen Wolke herumzulungern, spekulative Schäfchen zu zählen und egoistische Träume zu träumen. Deine Bestimmung als Seele ist es, zu lieben. Und diese Bestimmung kannst du ganz praktisch und ganz konkret bereits jetzt und hier in diesem Leben und in dieser Welt erfüllen. Es geht also nicht um Theorien und Konzepte, sondern um die Praxis. Es geht um die Praxis der Hingabe. Sie führt dich zur Absoluten Wahrheit.

Der springende Punkt ist nun aber: Solange du dich dir selbst hingibst, solange liebst du das Falsche. Du liebst dann nicht die Absolute Wahrheit, von der du ein Teil bist, sondern du liebst die Illusion, selber die Absolute Wahrheit zu sein. Das ist die Illusion des falschen Egos, das dich davon abhält, wahrhaft zu lieben und wahrhaftig zu sein. Dieses Ego verfolgt nur und ausschliesslich seine eigenen Interessen.

Zu lieben aber bedeutet, die eigenen Interessen hinten anzustellen. Liebe ist selbstlos. Liebe ist Dienst am anderen. Die Höchste Form der Liebe ist der Dienst am Höchsten Selbst. Wenn du dich Ihm hingibst, hilft Er dir, alle Illusionen zu überwinden - auch die des falschen Egos, das nur ein Wichtigtuer ist, der dich dazu überredet, sinnlose Dinge zu tun, und zwar nicht für dich, sondern für ihn. Die Dinge, die du in deinem Leben tust, dienen nicht dir, sondern ihm.

Du bist das, was sich auf der anderen Seite seiner Illusionen und seiner Wahrnehmung befindet. Aber aufgrund seines Einfallsreichtums gelingt es ihm immer wieder und ständig, dich davon zu überzeugen, dass du er wärst. Das bist du nicht. Du bist nicht dein falsches Selbst, sondern das wahre Selbst. Das Wahre Selbst ist Teil der Absoluten Wahrheit, die du erst wieder suchen musst, da du sie verloren und vergessen hast. Ohne die ewige Absolute Wahrheit hängst du im Kreislauf vergänglicher Illusionen, die du real im Laufe deiner Wanderung als Seele erfährst.

Das alles ist kein Traum und auch kein Spiel. Es ist deine Wanderung als Seele durch Welten, Körper und Erfahrungen, die du erlebst, die du aber nicht bist. Das was du bist, ist Teil dessen, was du auf dieser Wanderung nicht erfährst, wenn du nicht all die Illusionen, all die materiellen Identifikationen, Wünsche und Begierden loslässt. Um die Absolute Wahrheit zu finden, musstet du die Unwahrheit loslassen.

Die Absolute Wahrheit hält aller Unwahrheit ewig stand, und sie lässt sich weder von ihr noch von dir beeindrucken. Sie steht über allem Relativen, über allem Vergänglichen und über allem Unwahren, und sie ist es, die es dir ermöglicht, deine eigenen Vorstellungen zu haben, so abstrus sie auch sein mögen. Und sie ist es, die es dir ermöglicht, deine Vorstellungen nicht nur zu haben, sondern diese auch zu erfahren. Du erfährst die Unwahrheit solange bis du dich wieder an die Wahrheit erinnerst und in sie zurückkehrst. Die Absolute Wahrheit gehört zu deinem Weg wie das Wasser zum Ozean, die Luft zum Wind und die Hitze zum Feuer.

Wenn ich sage, die Absolute Wahrheit gehört zu deinem Weg, da du ihr entspringst, dann findest du sie, indem du dich einerseits erinnerst und andererseits deinen Verstand intelligent einsetzt, um dich ihr anzunähern und sie zu verstehen. Auch wenn sie nicht voll und ganz verstanden werden kann, so kannst du sie doch zumindest teilweise verstehen, und wenn du sie teilweise verstehst, beginnst du, dich zu erinnern. Dann gibt dir Gott in dir, deine Überseele, die in deinem Herzen weilt, die Intelligenz, die nötig ist, um auf dem Weg zur Absoluten Wahrheit voranzukommen.

Diese Intelligenz ist mit dem Vergessen des Wissens von der Absoluten Wahrheit verloren gegangen, da du dich von beidem abgewendet hast. Du wolltest dir beweisen, dass du deine relative Wahrheit leben und erfahren kannst, was du Leben für Leben auch getan hast. Du hast die Dunkelheit zum Licht und deine relativen Halb- und Unwahrheiten zur Wahrheit erklärt, und nun steckst du in einer dunklen Realität fest, einfach nur, weil du dich an sie gewöhnt hast und an sie angeheftet bist. Du kannst jede beliebige relative Wahrheit erfahren, und ganau das ist es, was du Leben für Leben tust.

Dabei suchst du nach Befriedigung für deinen Verstand, verdrängst aber die Befriedung deines Herzens. Friede im Herzen tritt nur ein, wenn du dich für die Absolute Wahrheit öffnest, und die Absolute Wahrheit ist und bleibt Gott. Was dich nicht zu Gott führt, hält dich im Kreislauf des Vergessens, und Vergessen führt zu Leid. Leid ist die Folge des Vergessens, denn da die Absolute Wahrheit ewiges Glück ist, ist alles andere ständiges Leid.

Davon kannst du dich nur erlösen, indem du die Absolute Wahrheit suchst, findest und dich an sie anhaftest. Das bedeutet, alle anderen Anhaftungen aufzugeben. Mit jeder aufgegebenen Anhaftung an das, was nicht ewig wahr ist, wirst du dich mehr und mehr an das erinnern, was ewig wahr ist. Und so wirst du dich auch daran erinnern, was und wer du bist, wo du bist, woher du kommst und wohin du auf deiner Wanderung gehst. Und: So herausfordernd die Suche nach der Absoluten Wahrheit auch sein mag - ist es nicht wundervoll, damit eine wirklich wichtige Aufgabe zu haben, die deinem Leben wieder echten Sinn gibt?

ICH BIN ein Suchender, gekommen um zu finden, was ich verloren habe.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen