Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 12. Oktober

Heute ist ein guter Tag, um dich von allem zu distanzieren, was nicht auf Liebe beruht. Das ist in der heutigen Gesellschaft, die in erster Linie Nichtliebe offenbart, nicht …
Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dich von allem zu distanzieren, was nicht auf Liebe beruht. Das ist in der heutigen Gesellschaft, die in erster Linie Nichtliebe offenbart, nicht einfach. Aber es ist essentiell, denn ansonsten lässt du dich in die Ebene der Nichtliebe hinunterziehen. Auf dieser Ebene gibt es nur tote, kalte, wertlose und lieblose Produkte, die ver- und gekauft werden. Auf dieser Ebene geht es nur um das Verkaufen und Geld verdienen, sowie um das Kaufen und Geld ausgeben, das zuvor natürlich verdient werden muss. Es geht nicht um Sinn, um Inhalt, um Qualität, um Wert und um Liebe. Aber wenn es nicht um Liebe geht: was hast du dann davon?

Was hast du davon, wenn du dir wertloses Zeug kaufst, das dir zwar Glück verspricht, wenn du es kaufst, das aber sein Versprechen nicht hält und auch nicht halten kann, da Glück nicht mit dem Erwerb von Dingen gefunden wird? Was hast du davon, wenn du widerliche tote Dinge kaufst, die du dann in dich hinein schaufelst, um dich angeblich zu ernähren, obwohl du in Wirklichkeit nur deine Sinne mit künstlichem Dreck befriedigst und deinen lebendigen Körper damit tötest? Was hast du davon, wenn du deine Zeit mit Aktivitäten verplemperst, die dir weder gut tun, noch dich in irgendeiner Form weiterbringen?

Was fehlt, ist Wahrhaftigkeit. Wahrhaftigkeit beruht auf Wahrheit, und Wahrheit ist verloren gegangen. Mit der Wahrheit ist auch jeglicher Sinn verloren gegangen, und so prägt Sinnlosigkeit das derzeitige Bild der Gesellschaft. Da es an Wahrheit mangelt und Sinnlosigkeit Überhand nimmt, nehmen Unglück, Leid und Depressionen zu. Unglück, Leid und Depressionen zeigen die Abwesenheit von Glück, was nicht verwunderlich ist, da Glück mit Wahrheit einhergeht.

In der heutigen Sinnlosigkeit spielt scheinbar nichts eine Rolle ausser sich einzureden, dass alles gut ist, wie es ist, dass alle Wege richtig sind und ans gleiche Ziel führen und dass, da nichts einen Sinn ergibt, alles egal ist. Es ist egal, was du denkst, es ist egal, was du fühlst, und es ist egal, was du tust. Alles ist eins, und so ist alles richtig und gut. So lautet die gängige Meinung, bei der es auch egal ist, ob du Gott anerkennst. Es ist auch egal, welcher Gott es überhaupt ist. Und wenn du keinen Gott hast, ist das auch gut - wenn nicht sogar noch besser.

Sinnlosigkeit regiert die Welt, und das führt einerseits zu mehr Masslosigkeit und andererseits zu mehr Verzweiflung. Woran es mangelt, ist jedoch nicht Sinn, sondern Intelligenz. Der Sinn ist immer vorhanden. Es gibt sozusagen einen ewigen Sinn, und wenn ich sage, er sei verloren gegangen, dann heisst das nicht, dass der Sinn weg ist, sondern dass sich die Menschen einfach nur von ihm abgewendet haben. Und nun scheuen sie das Licht, verpönen und verleugnen die Wahrheit und leben ein unsinniges Leben ein Dunkelheit, bei dem sie nicht einmal auf die Idee kommen, es ernsthaft zu hinterfragen.

Die Verblendung ist gross, und auch wenn sehr viele Menschen verloren zu sein scheinen, so liegen Sinn, Wahrheit, Glück und Erlösung doch für jeden immer in Reichweite. Es bedarf nur der Entscheidung, sich dem zuzuwenden, was wahr und von dem abzuwenden, was falsch ist. Mehr ist erst einmal gar nicht nötig, um die dunklen Wolken aufzulösen. Die Wolken der Unwissenheit können sich nur halten, wenn der Mensch sich ihnen suhlt.

Sobald er erkennt, dass das wahre Leben Ewigkeit, Wissen und Glückseligkeit bedeutet, lösen sich die Wolken auf, da sich der erwachende Mensch von ihnen löst. Er wendet sich dann vom Falschen ab und dem Wahren zu. Die Zuwendung zum Wahren bringt Wahrheit ins Leben zurück, und so wird der Mensch wieder wahrhaftig. Dann wird das Leben wird wieder sinnvoll.

Grundlage für die Wahrhaftigkeit ist nicht nur Wissen, sondern auch und vor allem Liebe. Ohne Liebe gibt es keine Wahrheit, ja ohne Liebe gibt es nicht einmal einen Weg zur Wahrheit, denn der Weg zur Wahrheit besteht aus Liebe. Hingabe ist die Voraussetzung, um die Wahrheit zu erkennen und zu verstehen. Um dich mit etwas zu verbinden, musst du dich ihm hingeben, und Hingabe ist Liebe. Bei der Hingabe gibst du dich selbst hin, anstatt dich festzuklammern und dir zu nehmen, was du haben willst.

Distanziere dich von allem, was nicht auf Liebe beruht. Das, was nicht auf Liebe beruht, trägt auch keine Liebe in sich, und was keine Liebe in sich trägt, ist lieblos. Es wird dir nichts nützen, egal, wie teuer es war bzw. ist. Gib dich und dein Leben nicht länger der Lieblosigkeit hin, die dich in einen grauen Abgrund zieht, der aus Sinnlosigkeit besteht.

Der Sinn der meisten dieser Produkte und Angebote liegt einzig und allein darin, dass sie gekauft werden. Wenn du sie kaufst, gewinnst du nichts. Aber du verlierst viel, denn die Zeit und die Energie, die du aufgewendet hast, um das Geld zu verdienen, das du brauchst, um dir diese sinnlosen und lieblosen Dinge und Angebote zu kaufen, ist ein für alle mal verloren.

Um dich davon zu distanzieren, musst du unterscheiden lernen, was in und mit Liebe produziert wurde und was nicht, und was dir in Liebe angeboten wird oder nur aufgrund rein kommerzieller Interessen. Distanziere dich von allem, was dir nicht wirklich gut tut, und denke dabei daran, dass dieses Du nicht dein falsches Ego ist, sondern die Seele, die nicht materiell, sondern spirituell ist, und die keinerlei Bedarf an materieller Sinnenbefriedigung hat.

Die meisten Menschen verbringen einen Grossteil ihres Lebens mit Aktivitäten, die ihnen nicht gut tun und geben einen Grossteil ihres schwer verdienten Geldes für unnötige, unsinnige und sogar schädliche Dinge aus. Daraus entsteht ein Teufelskreislauf des Unglücks - ganz abgesehen von dem Stress, den das verursacht. Übrigens zählen nicht nur Dinge, sondern auch Dienstleistungen dazu. Alles, was ich über Dinge gesagt habe, gilt auch für Dienstleistungen.

Du könntest dich bei allem, was du kaufst und bei allem, was du tust fragen, ob dies ein Produkt oder Angebot bzw. eine Aktivität der Liebe ist, oder nicht. Wenn nicht, könntest du dich fragen, warum du das jetzt kaufen, in Anspruch nehmen oder tun solltest und was mit dir geschieht, wenn du das kaufst, in Anspruch nimmst oder tust. Stelle dir eine ganz einfache und sehr effektive Frage: Wo ist hier die Liebe?

Ob du Tomaten im Supermarkt kaufst, zum Friseur gehst, dir ein Tatoo stechen lässt, eine Versicherung abschliesst oder dich beraten lässt: Wo ist hier die Liebe? Ob du vor dem Fernseher sitzt, auf ein Konzert gehst, dich mit Freunden in der Kneipe triffst oder dein Kind zum Fussballplatz bringst: Wo ist hier die Liebe? Wenn du ein Buch durchblätterst, das dich interessiert, du deinem Partner Blumen besorgen willst oder die Zeugen Jehovas vor deiner Tür stehen: Wo ist hier die Liebe? Wenn du eine Nachricht hörst, einen Artikel liest, eine Übung machst oder jemanden mit etwas beauftragen willst: Wo ist hier die Liebe?

Du wirst - sobald du erst einmal damit beginnst, in dieser Hinsicht bewusster zu werden - feststellen, dass die Produkte, Lebensmittel, Dienstleistungen und Aktivitäten, all die Nachrichten, Channelings, Bücher, Seminare, Filme, Angebote und Verlockungen die nicht auf Liebe basieren, auf Nichtliebe basieren. Wenn sie auf Liebe basieren, verbindest du dich mit Liebe, und wenn sie auf Nichtliebe basieren, verbindest du dich mit Nichtliebe. Diese jeweilige Verbindung hat Konsequenzen. Liebe baut auf, belebt, erhebt und bringt dich in die Freude. Nichtliebe zersetzt, raubt dir deine Lebensenergie, zieht dich herunter und bringt dich ins Leid.

Je weniger Liebe du erfährst, je weniger Liebe dir begegnet, desto mehr leidest du. Du leidest nicht unbedingt körperlich, aber zumindest geistig. Du leidest mental und emotional. Und dann wünschst du dir Glück, weisst aber nicht, wie du Glück finden und erlangen kannst. Lass mich dir verraten, dass Glück immer mit Wahrheit zu tun hat. Es gibt kein Glück ohne Wahrheit. Die Höchste Wahrheit ist die Wahrheit Gottes, und so ist das Höchste Glück das Glück, mit Gott vereint zu sein.

Vereinigung mit Gott geschieht durch spirituelle Praxis. Theoretische Spiritualität, die sich nicht auf dein praktisches Leben auswirkt, die keine Folgen für dein praktisches Leben hat und die sich nicht als Praxis in deinem Leben zeigt, ist wertlos. Sie bringt dir kein Glück, sondern nur Leid.

So schön und glückverheissend es auch klingen mag, wenn NESARA kurz davor ist, dein Leben zu verändern, das kristalline Gitter um die Erde erneuert wurde, die Lichtkräfte alles im Griff haben, Jesus bald erscheinen wird oder das Nirvana nur einen Gedankenaussetzer entfernt ist: All das bringt dir kein Glück, denn es hat keine positive Auswirkung auf dein Leben, und vor allem hat es keine positive Auswirkung auf deine Seelenentwicklung, auf deine wahre Selbstverwirklichung.

Eine positive Auswirkung hat Spiritualität nur dann auf dein Leben, wenn du sie praktisch in dein Leben integrierst, und das bedeutet nicht, von etwas zu lesen, sondern etwas Gutes zu tun. Das Beste, das du tun kannst, ist, dich von der Identifikation mit dem falschen materiellen Selbst zu lösen, also das falsche Ego zu überwinden. All die Lieblosigkeit, die Selbstsucht, der Neid, die Gier, die Lust, die Angst und der Zorn: all dies sind Eigenschaften des falschen Egos, und solange du dich mit dem falschen Ego identifizierst, unterliegst du seinen Eigenschaften.

Dann hältst du dich möglicherweise jahrelang an all den falschen Versprechen, Spekulationen und Prophezeiungen fest. Nichts von all dem ist jemals eingetreten. Das Glück, das in spirituelles Geschenkpapier verpackt ist, ist eine Luftnummer. Wenn du dich an Illusionen festhältst, anstatt die Wahrheit zu suchen, darfst du dich nicht beschweren, wenn du nur Illusionen findest und keine Wahrheit.

Wahrheit ist keine persönliche Meinung. Milliarden von Menschen haben persönliche Meinungen. Heisst das, dass all diese Meinungen die Wahrheit sind? Nein. Heisst dass, das es keine Wahrheit gibt? Nein. Es gibt Wahrheit, und das gute an der Wahrheit ist: sie gilt immer, für jeden, überall und unter allen Umständen. Sie gilt sogar, wenn sie verleugnet wird, weil demjenigen, der sie verleugnet, seine persönliche Meinung wichtiger ist, als die ewige Wahrheit.

Habe ich es schon gesagt? Die ewige Wahrheit ist die Wahrheit Gottes, und mit Gott ist kein vom Menschen erfundener Gott gemeint, der nichts weiter ist, als ein Konzept, dem Energie zugeführt wird, sobald jemand daran glaubt. Mit Gott ist die Quelle aller Energien gemeint.

Es geht um den Höchsten Persönlichen Gott, der die Grundlage deines Daseins ist, da es ohne Ihn auch dich nicht gäbe. Es geht um den Höchsten Persönlichen Gott, der die Absolute Wahrheit ist, und von dem alles Relative abhängt. Es geht um die Ursache aller Ursachen, den anfanglosen Anfang, die Quelle allen Wissens, die Quelle aller Reichtümer, die Quelle alles Guten und Schönen, die Quelle aller Dinge und Universen und die Quelle der Liebe.

Was ohne Liebe ist, ist von der Quelle getrennt, und wenn es von der Quelle getrennt ist, ist es auch von der Wahrheit getrennt. Was ohne Wahrheit ist, befindet sich nicht in der natürlichen Ordnung, und was sich nicht in der natürlichen Ordnung befindet, ist Teil einer künstlichen Ordnung.

Wie könnte eine künstliche Ordnung besser sein als die natürliche Ordnung, in der unzählige Universen ihre Bahnen ziehen, unzählige Planeten in der Schwebe gehalten werden, unzählige Lebewesen ein optimales Umfeld vorfinden? Welches Wesen sollte eine bessere Ordnung schaffen als Gott, die Quelle des Lebens und die Quelle aller Intelligenz?

Eigentlich ist all das sehr offensichtlich, doch solange du darüber nicht nachdenkst, und solange du nicht fühlst, worauf du dich einlässt, solange macht es für dich keinen Unterschied, und du kaufst und tust einfach das, woran du gewöhnt bist. Diese Gewohnheiten, die hinter schädlichen Aktivitäten und schädlichem Konsum stecken, basieren auf einer inneren Leere, die entsteht, wenn du dich von der Liebe entfernt hast und auf Liebe auch keinen Wert legst. Das macht natürlich niemand einfach so und aus böser Absicht - die meisten Menschen zumindest nicht.

Die meisten Menschen entfernen sich von der Liebe, weil sie der Illusion unterliegen, Liebe sei, das zu bekommen, was sie wollen. Der eine möchte ein schnelles Auto, der nächste eine schöne Frau. Andere wiederum lieben Kinder, aber nur wenn sie auch brav sind und gute Noten in der Schule haben. Oder das Haustier wird geliebt, weil es so selten widerspricht. Dann wird der Sport geliebt oder das Kochen, das Shoppen und das Verreisen.

All diese Dinge haben aber nichts mit Liebe zu tun, sondern nur mit der Sehnsucht nach Liebe und der Befriedigung von Lust. Die meisten Menschen unterliegen dem Irrtum, Liebe sei etwas, das dazu führt, dass sie sich besser fühlen. Aber: Liebe bedeutet nicht, zu nehmen, sondern zu geben. Also: Wo ist hier die Liebe? Da, wo Liebe ist, ist auch das Glück.

Liebe ist etwas anderes als die Sehnsucht nach Liebe. Liebe ist selbstlos. Liebe hat nichts mit dem zu tun, was ich mir wünsche oder haben will oder was mir Spass macht, weil ich mich dann besser fühle. Das ist keine Liebe. Liebe ist das, was ich gebe, und nicht das, was ich nehme. Liebe ist das, was dem anderen zugute kommt und nicht mir selbst.

Wenn ich mich also von allem distanziere, was nicht auf Liebe beruht, beginne ich zu wachsen, da ich mich dann nur noch dem nähere und mich mit dem verbinde, was auf Liebe basiert. Damit wächst die Wahrhaftigkeit. Und da die Liebe an meinem Wohl interessiert ist und nicht am eigenen, tun mir die Produkte und Angebote, die auf Liebe basieren ebenso gut, wie die Aktivitäten.

So erhebe ich mein Leben auf die Ebene der Liebe, da ich mich dann auf Liebe ausrichte, und wenn ich auf Liebe ausgerichtet bin, fange ich selber an zu lieben, also Liebe zu vergeben. Dann suche ich nicht etwas, sondern dann gebe ich etwas, nämlich mich selbst, und zwar in Liebe.

ICH BIN Liebe in allem, was ich tue, und ich nehme nichts mehr an, was ohne Liebe ist.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen