Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 14. Oktober

Heute ist ein guter Tag, um wahrhaftig zu sein. Die meisten Menschen halten sich für wahrhaftig, da sie sich, ihr Wissen und ihre Überzeugungen, ihre Gedanken, Gefühle, Wünsche, …
Bild von Simon Wijers auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um wahrhaftig zu sein. Die meisten Menschen halten sich für wahrhaftig, da sie sich, ihr Wissen und ihre Überzeugungen, ihre Gedanken, Gefühle, Wünsche, Handlungen und ihren Körper als wahr empfinden. Wahrheit ist jedoch mehr als nur eine vorübergehende Erscheinung. Wahrheit kommt und vergeht nicht - Wahrheit hat Bestand: sie gilt nicht nur vorübergehend. Was nur vorübergehend gilt, ist nicht die Höchste Wahrheit.

Somit ist auch das falsche Ego nicht die Höchste Wahrheit - auch wenn du es für dein wahres Selbst hältst. Wenn du dich mit ihm identifizierst, glaubst du, deine Wahrheit auszudrücken, doch diese persönliche Wahrheit ist nur relativ wahr und somit nicht wahrhaftig. Es ist die vorübergehende Wahrheit des falschen Selbst, nicht aber die ewige Wahrheit der Seele. Somit ist es auch nicht deine Wahrheit, denn du bist nicht das falsche Ego, sondern die Seele.

Wahrhaftig bist du, wenn du Wahrheit lebst, die unter allen Bedingungen und unter allen Umständen Bestand hat und nicht nur eine persönliche relative Sichtweise ist. Eine relative persönliche Sichtweise zu haben, die nicht auf der Höchsten Absoluten Wahrheit beruht und auch nicht mit ihr verbunden ist, bedeutet, in Illusion zu sein, da alles, was von der Absoluten Wahrheit getrennt ist, illusorisch ist.

Es ist so illusorisch wie eine Wolke, die die Sonne bedeckt. Aus Sicht der Wolke ist sie real, ebenso aus der Sicht, die unterhalb der Wolke entsteht. Aus Sicht der Sonne - der Absoluten Wahrheit - ist die Wolke nicht die Höchste Wahrheit, sondern nur eine vorübergehende Erscheinung, und somit ist sie illusorisch, wenngleich sie real ist.

Auch aus Sicht der Seele, eines individuellen Funkens der Absoluten Wahrheit, die gewissermassen Teil eines Sonnenstrahls ist, ist die Wolke nicht die Höchste Wahrheit. Allerdings hüllt sie dich gerade ein, bedeckt deine Wirklichkeit, deine Wahrheit und dein Leuchten, und so fällt es schwer, wahrhaftig zu sein.

Mit anderen Worten: Das Leben in der Wolke ist nicht wahrhaftig. Das Leben im Sonnenschein ist wahrhaftig, denn die Strahlen sind mit der Absoluten Wahrheit der Sonne verbunden, drücken diese aus und verbreiten sie. Solange du dich als von den Sonnenstrahlen getrennt empfindest, da du sie nicht als wahr ansiehst, nur weil gerade eine Wolke die Sonne bedeckt, drückst du nicht die Wahrheit aus, sondern die Illusion, von der Wahrheit getrennt zu sein.

Das ist nicht wahrhaftig, obwohl du davon überzeugt bist, dass es die Wahrheit ist, dass es keine Sonnenstrahlen gibt, denn innerhalb der Wolke scheinen diese ja auch nicht zu existieren. Wahrhaftig zu sein bedeutet, trotz der Wolke, die die Sonne bedeckt und die dich scheinbar von ihren Strahlen trennt, die Wahrheit der Sonne und ihrer Strahlen zu leben. Es ist deine Wahrheit, denn du bist ein Funke einer ihrer Strahlen.

Die Sonne steht für die Absolute Wahrheit und somit für Gott. Du solltest jedoch nicht den Fehler machen, Gott für die physische Sonne zu halten - auch wenn diese durchaus ein Portal in Seine transzendentale Wirklichkeit darstellt.

Gott befindet sich ausserhalb der materiellen Welt - auch wenn die materielle Welt gewissermassen einen Körper bildet, der als vorübergehender Körper Gottes bezeichnet werden kann. Gott ist nicht materiell. Gott ist auch kein Mensch, der auf einem Planeten innerhalb dieses Universums weilt. Gott ist die transzendentale Persönlichkeit, die strahlt, wie eine Sonne. Diese Höchste Persönlichkeit Gottes ist die Ursache aller Ursachen, der anfanglose Anfang, die Quelle allen Seins, aller Energien, allen Wissens und alles Guten.

Um aus der philosophischen Betrachtungsweise in die Praxis zurückzukehren, möchte ich wieder auf die Liebe zurückzukommen, denn Liebe ist die Wahrheit, die die dich frei macht. Liebe befreit dich aus der Illusion, von der Liebe getrennt zu sein. Nur Liebe befreit dich von der Nichtliebe, so wie Licht des Wissens dich aus der Dunkelheit der Unwissenheit befreit.

Da Nichtliebe das ist, was sich vor die Liebe schiebt und sie bedeckt, wie eine Wolke die Sonne am Himmel, ist die Nichtliebe zwar durchaus real, aber sie ist nicht wahrhaftig. Das übrigens zeigt, dass diese philosophische Betrachtungsweise keine Theorie, sondern überaus praktisch ist, wenn du die Konsequenz aus dieser Betrachtungsweise ziehst: Hingabe an die Absolute Wahrheit.

Das Licht ist wahrhaftig, und die Liebe ist wahrhaftig, denn beides existiert ewig, beides hat Bestand, und zwar egal, ob sich eine Wolke davor schiebt und somit die reale Illusion von Dunkelheit oder Nichtliebe erzeugt. Licht und Liebe: Das, was von so vielen Materialisten verpönt wird, ist nicht nur die Grundlage allen Lebens, sondern das Leben an sich. Licht ist Wissen, und Liebe ist Lebenskraft - die Kraft, die selbstlos das Leben fördert und nährt. Ohne Licht und Liebe wäre Leben nicht denkbar. Licht und Liebe bilden einen intelligenten Funken, der das Leben entzündet. Die Quelle von Licht und von Liebe ist die Höchste Persönlichkeit Gottes. Ohne Gott gäbe es nur ein endloses ewiges Nichts.

Wenn du Licht und Liebe aus deinem Leben verbannst, manövrierst du dich in eine asurische und somit gottlose Dunkelheit, in der die Illusion vorherrscht, Licht und Liebe wären Verfehlungen. Dann werden Licht und Liebe als Lüge oder als lächerlich dargestellt, was nichts anderes ist als eine Art der Rechtfertigung, weiterhin die Illusion von Dunkelheit und Nichtliebe als einzige Wahrheit zu betrachten. Das Ergebnis ist ein Leben ohne Freude, ohne Glück, ohne Ethik und ohne Moral - ein Leben, wie es heutzutage gang und gäbe ist, da Gott und Seine Wahrheit abhanden gekommen sind.

Gottlos zu leben ist nicht wahrhaftig. Wenn du wahrhaftig sein willst, kommst du um Licht und um Liebe nicht herum, da sowohl Licht als auch Liebe Aspekte der Absoluten Wahrheit Gottes sind. In Seiner Absoluten Wahrheit bist du nicht Gott, der sich seine eigene Illusion schönreden muss, indem er seine wesentlichen Aspekte verleugnet. Das ist kein Ausdruck Absoluter Wahrheit, sondern ein Anzeichen relativen Irrtums. Ein ziemlich grosser Irrtum.

Wenn du wahrhaftig sein willst, musst du herausfinden, wer und was du wirklich bist, was die Absolute Wahrheit ist und in welcher Beziehung du zu ihr stehst. Das ist nicht nur Voraussetzung, um wahrhaftig zu sein, sondern es ist gleichzeitig auch der Sinn und Zweck des Lebens. Du lebst nicht, um deine Sinne zu befriedigen, sondern um dich selbst zu erkennen. Wenn du keine Selbsterkenntnis erlangst, vergeudest du dein Leben.

Du kannst dir einbilden, Sinn und Zweck des Lebens wäre es, deine relative Wahrheit zu leben und zu verteidigen. Das läuft in den meisten Fällen darauf hinaus, deine Sinne zu befriedigen und die Materie zu genießen. Am Ende aber überwiegt das Leid, und du erkennst, dass du immer nur dem Traum von Glück hinterher gejagt bist. Jeder Traum vom Glück endet im Leid, wenn nicht das wahre Glück gefunden wird. Das wahre Glück ist nicht materieller Natur. Es steht in Verbindung mit der Quelle der materiellen Natur, und da die Quelle ewig ist, ist auch das Glück, mit ihr verbunden zu sein, ewig.

Das wahre Glück befindet sich jenseits der Illusionen der materiellen Energie. Wenn du herausfindest, wer und was du wirklich bist, was die Absolute Wahrheit ist und in welcher Beziehung du zu ihr stehst, dann dienst du nicht länger der Illusion, sondern der Wahrheit.

Du dienst ihr hingebungsvoll, indem du dich und dein Leben ihr hingibst anstatt dem falschen Selbst und seinen Illusionen. Dann dienst du dem Licht und der Liebe und nicht länger dem, was sich vor das Licht und die Liebe gestellt und somit den Schatten erzeugt hat, in dem nur Illusionen gedeihen. In dieser Hingabe findest du das ewige Glück jenseits aller Schatten und Illusionen. In dieser Hingabe zeigt sich dir die Absolute Wahrheit.

ICH BIN die Erkenntnis, die zur Läuterung der Seele und somit in die Wahrhaftigkeit führt.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen