Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 07. November

Heute ist ein guter Tag, um auf dem schmalen Grat zu bleiben. Der schmale Grat ist der wahrhaftige Mittelweg - der einzige Weg, der dich sicher durch die Einseitigkeiten hindurch …
Bild von 李磊瑜伽 auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um auf dem schmalen Grat zu bleiben. Der schmale Grat ist der wahrhaftige Mittelweg - der einzige Weg, der dich sicher durch die Einseitigkeiten hindurch führt, die auf der einen wie der anderen Seite tiefe Abgründe bilden. Diejenigen, die am Boden dieser Abgründe leben, halten ihre Seite für die einzige Wirklichkeit und alles andere für das Schlechte und Falsche, das um jeden Preis bekämpft werden muss. Und so bekämpfen sie alles, was nicht ihrer Sichtweise und ihrem Weltbild entspricht, stufen es als gefährlich ein und verteufeln es und diejenigen, die eine andere Ansicht haben.

Ihre Erkennungsmerkmale sind Einseitigkeit, Gier und Neid, Groll auf alles Andersartige, der Drang, zu manipulieren und zu überzeugen und um jeden Preis eine auf der eigenen Einseitigkeit basierende künstliche Ordnung zu erschaffen und aufrechtzuerhalten. Das sind Merkmale des falschen Egos, und egal, in welchem Abgrund welcher Einseitigkeit sich diese Menschen befinden, sie verleugnen die natürliche Ordnung und die Quelle der natürlichen Ordnung: Gott. Das tun sie auch, wenn sie von etwas reden, das sie Gott nennen, das aber nicht Gott ist. Und so verwenden sie gottlose Mittel für ihren verbitterten Kampf gegen das Göttliche, wie Angst, Sorge, Ohnmacht, Zweifel, Ideologie, Anmassung und Lust.

Mit diesen Mitteln werden die Einseitigkeiten einer zuvor von anderen erzeugten Spaltung verstärkt. Jede eigene Meinung wird als Wahrheit verkauft und jede fremde Meinung als Unwahrheit dargestellt, wenn sie nicht mit der eigenen Meinung übereinstimmt. Nun ist die Wahrheit aber keine Frage persönlicher Überzeugungen. Für den Einzelnen mag etwas wahr sein, das nicht wahr ist, wie z.B. die Überzeugung, 1+1=72. Wer auch immer glaubt, dass das die Wahrheit ist, unterliegt einer Meinung, ist aber von der Wahrheit getrennt. Und selbst wenn sich das Kollektiv darauf einigen mag, dass 1+1=72 ist oder 11 oder was auch immer, so gibt es doch eine Höhere Wahrheit, die über allen persönlichen wie der kollektiven Meinung steht.

Diese Wahrheit gilt es herauszufinden. Wenn zwei Menschen über die Vor- und Nachteile, sowie die Möglichkeiten einer Herzoperation streiten, können sie jeder seine eigene Meinung haben und diese mit allen Mitteln vertreten. Wenn sie jedoch noch keine einzige Herzoperation selber durchgeführt haben, müssen sie, um die Wahrheit über ihre unterschiedlichen Ansichten herauszufinden, einen Spezialisten aufsuchen. Nur der Spezialist kann ihnen sagen, was die Wahrheit ist, da er diese praktisch erfahren hat und somit kennt. Er hat alles darüber gelernt, und er hat die Wahrheit angewendet.

Die einseitigen Wahrheitsverkünder jedoch, die in Wahrheit ihr falsches Ego noch nicht einmal entdeckt, geschweige denn überwunden haben, wollen nicht nur die Besten, sondern auch die einzig Richtigen sein, und so müssen sie gegen den Rest der Welt ankämpfen und alle Widersacher, die andere Meinungen vertreten oder Wahrheiten kennen, vernichten. Somit sind sie sowohl Ausdruck des dunklen Zeitalters als auch Werkzeug diabolischer Kräfte. Diese diabolischen Kräfte sind es, die die Spaltung in der Ganzheit erzeugen und Halb- oder Unwahrheiten ersinnen und lancieren. Sie steuern das Narrativ, das immer gegen die Ganzheit und gegen die Einheit der Menschen gerichtet ist.

Egal, auf welcher Seite und in welcher Einseitigkeit die bedingten, verwirrten und getäuschten Menschen, die mit grösster Überzeugung ihren Kampf gegen alles, was anders ist, führen, sie können ihn nur führen, indem sie spalten, und sie spalten, indem sie alles verdrehen und zu ihren Gunsten zurechtbiegen. Sie schustern sich ihre Wahrheit zusammen, anstatt die tatsächliche und vorhandene Wahrheit anzuerkennen und auch für sich zu beanspruchen.

Das bedeutet, dass tatsächliche Wahrheit vorhanden ist. Diese Wahrheit ist ewig. Sie überdauert alle individuellen Meinungen und kollektiven Überzeugungen, da sie die Grundlage dafür darstellt, dass es überhaupt individuelle Meinungen und kollektive Überzeugungen gibt.

Diese Wahrheit ist die Höchste Wahrheit, und die Höchste Wahrheit existiert jenseits aller Einseitigkeiten. Es ist die Wahrheit der Ganzheit, nicht die der Spaltung. Es ist die Wahrheit der Ewigkeit, nicht die der Vergänglichkeit. Von dieser Wahrheit hängt alles ab, und da alles von ihr abhängt, ist sie nicht einseitig, sondern ganzheitlich. Sie ist nicht relativ, sondern absolut, und daher ist heute auch ein guter Tag, um nach der Absoluten Wahrheit zu fragen und dich mit ihr zu verbinden.

Ohne dich der Absoluten Wahrheit zuzuwenden und sie kennenzulernen, bist du wie ein kleines Ruderboot auf dem offenen Meer, das von Wind und Wellen hin- und hergetrieben wird. Du kannst rudern, soviel du willst, aber du kommst weder gegen die Strömung noch gegen die ungeheuren Kräfte an, die über dich bestimmen und von denen du abhängig bist. Deine Wahrheit ist das Fehlen der Wahrheit, und nur mit Gottes Hilfe kannst du das eine oder andere Ufer erreichen. Niemals war oder ist ein Mensch stärker als die natürliche Ordnung.

Die Menschen aber wollen die natürliche Ordnung bezwingen. Sie wollen ihre eigene Ordnung erschaffen und erhalten, und sie wollen die Kontrolle über das haben, was ihnen nicht gehört: die materielle Natur. Das gilt im Grossen, wie im Kleinen, beruflich wie privat, öffentlich, wie zuhause. Derartige Menschen sind wie die verdorbenen Früchte eines verdorbenen Baumes, der nur noch das künstliche Licht der Täuschung abbekommt und somit langsam aber sicher abstirbt. Die Menschen, die auf den Ästen dieses Baumes leben, sägen an den Ästen, ohne zu merken, dass es keine Rolle spielt, auf welcher Seite des Astes sie sitzen und sägen. Der Baum stirbt ohnehin, und auch sie werden sterben, und zwar sowohl in der Niederlage, wie auch im scheinbaren Sieg.

Wenn du bereits im Abgrund der Spaltung lebst, die Dunkelheit für das Licht und die Einseitigkeit für die Ganzheit hältst, dann gibt es nur einen Weg hinaus: Hör auf zu sägen, kletter vom toten Baum und begib dich nach oben ins Licht. Dorthin führt nur ein schmaler Pfad, und ihn musst du gehen, wenn du ins Licht der Wahrheit, das das wahre Leben ist, zurückkehren willst. Du gelangst nur ins Licht, wenn du selber zu Licht wirst. Es kommt also nicht einfach nur darauf an, aus dem Loch, in dem du dich befindest, herauszuklettern, sondern darauf, beim Klettern alles von dir zu werfen, was du nicht wirklich bist. Schüttel alle Dunkelheit von dir ab und kehre in die Reinheit zurück, die das Licht deiner Seele ist.

Wie willst du wahrhaftig sein, wenn du voller falscher Überzeugungen, Meinungen und Scheinwahrheiten bist? All das musst du loslassen, damit Reinheit übrig bleibt. Wie willst du wahrhaftig sein, wenn du lauter schlechte Eigenschaften ausgebildet und gestärkt hast und diese lebst? Sie musst du überwinden, damit Reinheit übrig bleibt. Wie willst du wahrhaftig sein, wenn du dich nicht für die Höchste Absolute Wahrheit interessierst? Dieses Interesse musst du fördern, und wenn du dann mit allem, was du hast, nach der Höchsten Absoluten Wahrheit strebst, dann wirst du in die Reinheit zurückkehren, die du bist.

Diese Reinheit ist die wahre Kraft. So viele Menschen versuchen in Konzepten ihre wahre Kraft zu finden. Wie aber soll wahre Kraft in einem Konzept liegen? Wahre Kraft befindet sich nur in der Reinheit der Höchsten Absoluten Wahrheit. Alles andere verführt dich dazu, in Einseitigkeiten herabzusteigen. Und dann ist es schwer, dort wieder herauszukommen, denn du verfängst dich schneller in jeder Einseitigkeit, Täuschung und Unwahrheit, als du dir vorstellen kannst. Und wenn du nicht einmal weisst, dass du dich darin verfangen hast, findest du auch nicht so schnell wieder hinaus.

Wenn du noch nicht in den Abgrund gefallen bist, sieh zu, dass du nicht hinunterfällst. Dafür ist es essentiell, dass du die Pfeile abwehrst, die diejenigen verschiessen, die unten im Dunkeln auf den Ästen sitzen, an denen jederzeit gesägt wird. Sie ertragen das Licht nicht und können auch nichts sehen, aber sie sind gut darin, blind ihre Pfeile zu verschiessen. Wenn du einen dieser Pfeile abbekommst und ihn als Wahrheit annimmst, hast du bereits verloren. Du wirst dein Gleichgewicht verlieren und in den Abgrund stürzen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob du links oder rechts herunterfällst. Beides führt in die Gottlosigkeit jenseits der Höchsten Absoluten Wahrheit.

Der schmale Grat erfordert deine volle Aufmerksamkeit und deinen ganzen Einsatz. Du kannst ihn nicht halbherzig gehen, und du kannst ihn auch nicht halbköpfig gehen. Du benötigst das ganze Herz und den ganzen Kopf, um den Weg zu gehen und dich auf ihm zu halten.

Lass dich nicht beeindrucken. Weder von dem säuselnden Flüstern, noch von den fürchterlichen Schreien, die aus der Tiefe zu dir dringen. Alle gottlosen und alle Dämonen versuchen, dich aus dem Gleichgewicht zu bringen. Sie müssen und werden alles daran setzen, dich vom Weg abzubringen und abzuhalten. Gottlose Menschen brauchen dich, um ihre Gottlosigkeit zu leben. Alleine können sie nicht überleben, denn Gott ist die Quelle der Lebensenergie, und da sie Gott verleugnen, verleugnen sie die Quelle der von Ihnen für das Leben benötigten Energie, und so heften sie sich wie Parasiten an dich. Sie brauchen deine Aufmerksamkeit, deine Meinung, deine Energie, dein Geld, deine Macht und dein Leben.

Daher werden sie alles tun, um deinen freien Willen zu unterwandern und zu übernehmen. Sie können nur überleben, wenn sie deinen Willen auf ihrer Seite haben. Und so manipulieren, verführen und zwingen sie dich mit allen Mitteln ihre Meinung als Wahrheit anzusehen. Sobald du beginnst, ihnen zu glauben und irgendetwas vom soeben aufgeführten an sie abzugeben, nehmen sie den kleinen Finger und ziehen daran, bis sie die ganze Hand haben. Sobald sie deine Hand haben, reissen sie dich in ihre Finsternis herab und dann haben sie dich ganz. Dann haben sie deine Gedanken und Gefühle, und damit steuern sie deine Wünsche, woraus sich dein Handeln ergibt.

Sie leben von Illusionen und fürchten sich vor dem Tod, obwohl sie schon längst gestorben sind. Sobald das Herz nicht mehr lebt, stirbt die Seele für dieses Leben ab. Und auch wenn sie nicht so ohne weiteres wirklich sterben kann, da sie Teil der Ewigkeit ist, leidet sie doch auf grausame Art und Weise und wird vom falschen Ego auch noch lebendig begraben, was sich dann jubelnd und feiernd auf das Grab stellt und seinen Sieg verkündet, indem er ihn allen anderen als Wahrheit verkauft.

Habe Mitgefühl, aber leide nicht mit ihnen. Ergreife ihren kleinen Finger, um die ganze Hand zu bekommen und ziehe sie dann zu dir hoch, wenn sie es zulassen und vor allem nur, wenn sie es auch wirklich wollen. Wenn sie sich jedoch wehren, dann lass sie. Lass sie alleine und lass sie leiden. Sie müssen leiden, um zu erkennen, und sie müssen erkennen, um ihr Leid zu beenden.

Gerade in dieser Zeit steigert sich das Leid bis ins Unermessliche, da die Menschen so hartnäckig sind. Hartnäckig halten sie an ihren Meinungen, Überzeugungen, Einseitigkeiten und Halb- bzw. Unwahrheiten fest und lockern ihren Griff nur, wenn der Schmerz so gross wird, dass sie ihn kaum noch ertragen können. Lieber verenden sie im Abgrund ihrer Selbstlügen, als in die Wahrheit zurückzukehren und zuzugeben, dass sie sich geirrt haben. Das falsche Ego ist so stark und für viele ein so übermächtiger Gegner, dass sie lieber aufgeben, anstatt das Falsche loszulassen. Um aber in die Wahrheit zurückzukehren, muss alles Unwahre losgelassen werden. In die Wahrheit führt nur ein sehr schmaler Grat.

Der schmale Grat erfordert Wahrhaftigkeit, Liebe, Achtsamkeit und Mut zur Demut. Es ist der einzige Weg, der nach Hause führt. Gehe ihn und erkenne nur das Licht an, aber verleugne die Dunkelheit nicht. Wenn du das tust, wird dich die Dunkelheit langsam und unmerklich aber unaufhörlich verschlucken, und dann bist du im freien Fall, noch bevor du nur an Rettung denken kannst.

Wisse, dass die Dunkelheit die Realität der materiellen Welt ist. In ihr befindet sich der schmale Grat, den du gehen kannst und gehen musst, um dich über die Dunkelheit ins Licht zu erheben. Es ist deine Wahl. Heute ist ein guter Tag, wenn du dich für die Absolute Wahrheit entscheidest und wenn es dir gelingt, auf ihrem schmalen Grat zu bleiben.

ICH BIN das Selbst, das sich mit der Absoluten Wahrheit verbindet.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen