Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 10. November

Heute ist ein guter Tag, um ein ehrliches Gespräch mit Gott zu führen. Bevor du nun an einen erlernten Gott einer erdachten Religion denkst und dich fragst, warum du mit dem reden …
Bild von Devanath auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um ein ehrliches Gespräch mit Gott zu führen. Bevor du nun an einen erlernten Gott einer erdachten Religion denkst und dich fragst, warum du mit dem reden solltest, möchte ich dir in Erinnerung rufen, dass Gott weder etwas Menschliches noch etwas Menschengemachtes ist. Gott ist die Ursache aller Ursachen, der, von dem alles ausgeht und der alles erhält. Gott ist die Quelle alles Schönen, Guten und Wahren. Gott ist die Quelle des Lebens, der Lebewesen und der Materie. Alles was ist, geht aus Ihm, der die Höchste Persönlichkeit und die Absolute Wahrheit ist, hervor.

Rede mit Ihm, der immer an deiner Seite steht, da Er sich auch als deine Überseele, als Seele deiner Seele, in deinem Herzen befindet. Gott ist weder ein Konzept noch ein theologisches Konstrukt, und Er ist weder herrsch- noch rachsüchtig. Das sind nur die Eigenschaften der Menschen, die für ihre Zwecke die Figur eines Gottes, der Ihnen gleich ist, ersonnen haben, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen und sie so besser kontrollieren und beherrschen zu können. Das ist die abrahamitische Ideologie, die den Menschen eingepflanzt wurde, um vom wahren Gott getrennt zu werden und zu bleiben.

Der wahre Gott, der die Höchste Wahrheit ist, besitzt alle guten Eigenschaften in unbegrenzter Menge. Weisst du, was das bedeutet? Gott war noch nie das Problem. Das Problem ist und war immer nur ein falsches Bild, eine falsche Vorstellung von Gott. Das Falsche stammt nicht von Gott, sondern von denen, die ihn verleugnen. Es gibt zwei Arten von Menschen: suras und asuras, Gottes Freunde und Seine Gegner, Gottgeweihte und Dämonen. Jeder Mensch zählt entweder zu den einen oder anderen oder tendiert zum einen oder anderen.

Seine Freunde und Gottgeweihten zeichnen niemals ein falsches Bild von Gott, denn sie sind Seine ewigen Diener. Seine Gegner hingegen, tun das, was sie immer tun, und was das einzige ist, was sie tun können: Sie nehmen die Wahrheit und verdrehen sie. Sie nehmen das Echte und verfälschen es. Sie nehmen das Natürliche und machen etwas Unnatürliches daraus. Sie repräsentieren das Böse, und das Böse ist die bewusste Abwendung vom und die Abwesenheit des Guten. Ihr Gott ist eine Fantasie, die als Wahrheit verkauft wird. Gott hingegen ist die Wahrheit, die alle Fantasien ermöglicht. Als Quelle des freien Willens beachtet Er den freien Willen der von Ihm abhängigen Lebewesen.

All dies vorausgestellt, erscheint das Reden mit Gott hoffentlich in einem anderen Licht. Wahrhaftiges Beten ist kein unterwürfiges Bitten in der Hoffnung, nicht bestraft zu werden, sondern ein offenes Gespräch des Liebenden mit dem Objekt seiner Liebe. Demut ist die Voraussetzung für ein wahrhaftiges Gebet, denn Gott ist kein Befehlsempfänger, dem du deine Wünsche vorträgst, so wie du Anweisungen erteilst in der Hoffnung, Er, den du das Universum nennst, möge sie erfüllen. Das ist eine ebenfalls völlig falsche Vorstellung, denn Gott ist weitaus mehr als nur das Universum, das nur eines von unzähligen ist, die aus Ihm hervorgehen, und die Er erhält und wieder zerstört.

Du weisst nicht, was und wer Gott ist, und daher wäre es gut, wenn du Gott endlich kennenlernen würdest. Allerdings musst du zuvor dich selber kennenlernen. Wie willst du Wissen erlangen, wenn du nicht einmal den Wissenden kennst. Und so könntest du mit Gott über dich reden. Zeige Ihm, dass du wirklich wissen willst, und Gott wird dir nicht nur Wissen geben, sondern auch Intelligenz, damit du das Wissen verstehst. Gott ist die Quelle aller Fülle und der Besitzer aller Reichtümer, und so wird er deinen Wunsch erfüllen, denn dein Wunsch ist die Erkenntnis der Wahrheit, die von Ihm ausgeht.

Rede mit Ihm, der dein Freund ist, dein Berater, dein Beobachter, dein Führer, dein Lehrer und dein Vater. Gott hat immer eine Antwort für dich, und es gibt nichts, was du Ihm nicht erzählen oder Ihn fragen könntest. Alles, was du erlebt hast, kennt Er, und Er kennt auch alles, was du noch nicht erlebt hast. Er weiss, wer du bist, wo du stehst und was du benötigst. Er kennt deine Ängste, deine Sorgen, deine Zweifel, deine Triebe und deine Herzenswünsche. Mit wem willst du reden, wenn nicht mit Ihm?

Wenn du bisher noch nie, oder vielleicht auch einfach nur seit deiner Kindheit nicht mehr mit Ihm geredet hast, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um es zu tun. Es ist immer ein guter Zeitpunkt, um mit Gott zu reden. Er wartet darauf, dass du es tust. Aber gerade jetzt ist ein besonders guter Zeitpunkt, denn Er weiss, wie es jetzt weitergeht, und Er weiss, was das Beste für dich, für alle und das Ganze ist. Er ist die Führung, die dir fehlt, das Wissen, das du brauchst und die Liebe, nach der du dich sehnst. Und Gott wartet auf dich.

Er wird dich zu nichts drängen, wenn du Ihn nicht um Rat fragst, denn Er lässt dir freie Hand. Im Gegensatz zu den meisten Menschen beachtet und achtet Er deinen freien Willen, denn Er hat ihn dir gegeben. Wenn du Ihn aber um Rat fragst, wird Er dir eine bessere Antwort geben können, als du es dir jemals auch nur vorstellen könntest. Vielleicht wird Er dir nicht das sagen, was du erwartest, aber es geht nicht um das, was du erwartest, sondern darum, was du tust. Das Warten darauf, dass das geschieht, was du willst, ist nur ein Zeichen dafür, dass du gar nicht weisst, was du willst, und wenn du das nicht weisst, weisst du auch nicht, was du tust.

Der, der will, ist dein Verstand, aber du bist nicht dein Verstand. Dein Verstand lenkt dich, da der Verstand dem falschen Ego untersteht, das dich von der Seele trennt, die du bist. Du bist nicht das, was du glaubst, sondern du bist das Selbst, das glaubt. Solange das Selbst sich jedoch nicht erkannt hat, glaubt es an das Falsche, und der falsche Glaube führt zu falscher Verwirklichung.

Gehe vom Kopf ins Herz und verbinde dich mit dir, mit der Seele, die du bist. Und dann bete als Seele zu Gott, der die Seele deiner Seele ist. Gott wird dir antworten, und dann solltest du die Antworten nicht nur als theoretisches Wissen betrachten, sondern du solltest dieses Wissen zur Grundlage deines Handelns machen. Verändere dich und dein Leben aufgrund der Antworten, die du erhältst und werde so nicht nur zur einem besseren Menschen, sondern auch zu einem aktiven Diener der Wahrheit.

ICH BIN der Fragende, der Antworten erhält und diese lebt.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen