Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 12. November

Heute ist ein guter Tag, um dich zu positionieren. Auf welcher Seite stehst du: auf der der natürlichen Ordnung oder auf der einer künstlichen Ordnung? Stehst du auf der Seite des …
Bild von 272447 auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dich zu positionieren. Auf welcher Seite stehst du: auf der der natürlichen Ordnung oder auf der einer künstlichen Ordnung? Stehst du auf der Seite des Guten oder auf der Seite des Bösen? Stehst du auf der Seite des Lichts oder auf der Seite der Dunkelheit? Dich zu positionieren bedeutet nicht einfach nur, etwas zu behaupten, sondern vor allem bedeutet es, etwas zu sein. Nicht Worte zählen, sondern Taten, die das Sein ausdrücken. Dies kann natürlich auch in Worten geschehen, und dann kannst du an den Worten allein bereits sehen, auf welcher Seite derjenige steht, genauso wie du es sehen kannst, wenn du einem Menschen ins Gesicht schaust.

Die Positionierung ist kein intellektuelles Spiel, sondern eine notwendige Verschiebung in die eine oder andere Realität. Um das zu verstehen, musst du wissen, dass es gerade in dieser Zeit eine zerfallende und eine aufbauende Realität gibt. Beide Realitäten spiegeln die Wahl, die du hast. Die natürliche Ordnung, das Gute und das Licht ist die neue Realität, die aufzieht wie die Morgendämmerung. Die alte Realität der künstlichen Ordnung, des Bösen und der Dunkelheit zerfällt. Die Menschheit befindet sich derzeit in der Übergangsphase, und dieser Übergang verändert nicht nur die Welt, sondern auch das Bewusstsein.

Dafür ist paradoxerweise das Bewusstsein selber der Auslöser. Ohne ein neues Bewusstsein kann das Alte nicht zerfallen, und mit dem altem Bewusstsein kann das Neue nicht entstehen. Das Bewusstsein jedes einzelnen Menschen ist das Zünglein an der Waage, und daher ist es so wichtig und absolut notwendig, dass du dich positionierst. Es ist deshalb so wichtig, weil dieser Übergang wie der Gang durch einen Tunnel ist. Wenn du nur den Tunnel kennst, nur die Dunkelheit, könntest du dich vor dem Licht fürchten. Und dann wirst du möglicherweise nicht vorangehen und im Tunnel steckenbleiben.

Viele Menschen haben sich bereits positioniert. Sie zeigen durch ihre Worte und Taten, wessen Kind sie sind und auf welcher Seite sie stehen. Das sind vor allem die, die ohnehin bereits eindeutig auf einer der beiden Seiten stehen und diese Seite mit ihrem ganzen Sein repräsentieren. Sie sind entweder Suras oder Asuras - Devas oder Dämonen. Sie erkennen die natürliche Ordnung und Gott, die Quelle an, oder wenden sich von beidem ab. Sie repräsentieren das Gute oder das Böse. Sie kämpfen für das Licht oder für die Dunkelheit.

Allerdings sind grundsätzlich mehr als 90 Prozent aller Menschen eher unentschieden und neutral. Sie leben ihr Leben, ohne sich die Frage nach gut und böse, richtig und falsch zu stellen und ohne zwischen dem einen und dem anderen unterscheiden zu können. Und so folgen sie der einen oder anderen Seite und tendieren mal mehr in die eine und dann wieder mehr in die andere Richtung. Sie haben sich noch nicht entschieden, und genau dieses Nichtentscheiden verhindert den Fortschritt. Gleichzeitig setzen sie sich damit der Gefahr aus, mitgerissen und vom Sturm des Wandels hinweggefegt zu werden.

Der Kampf, der derzeit auf metaphysischer wie auf physischer Ebene stattfindet, ist der Kampf zwischen Gut und Böse, wobei das Böse für das Alte und das Gute für das Neue steht. Hinter den Kulissen und an vorderster Front findet eine kosmische Schlacht statt, bei der es am Ende nur einen Sieger geben kann, denn die Lüge wird niemals über die Wahrheit siegen und die Dunkelheit nicht über das Licht.

Die höhere universelle Perspektive bestätigt dies: In den grossen vorangegangenen Zeitaltern überwogen das Licht, das Wissen, das Gute und die natürliche Ordnung. Aber ausgerechnet im aktuellen Zeitalter, dem 432.000 Jahre andauernden kürzesten kosmischen Zeitalter, ist alles vollkommen verdreht.

So hat sich in den letzten 5.200 Jahren, seitdem das Kali Yuga begann, Unwissenheit, Lüge und Bösartigkeit mehr und mehr ausgebreitet. Das Gute und die Wahrheit wurden zerstört, und Wissen, Traditionen, Völker und Werte, sowie wahrhaftige Religion vernichtet. Es entstanden menschengemachte Religionen, die auf einem Pakt mit Dämonen basieren und nicht auf dem Pakt mit Gott. Selbstsucht, Lüge, Heuchelei, Gewalt und Chaos haben die Welt und die Menschheit immer tiefer in die Dunkelheit getrieben, und so leben die Menschen vorwiegend ihre schlechten Eigenschaften des falschen Egos, und nicht mehr die guten Eigenschaften der reinen Seele.

Dies wird durch von dämonischen Menschen ersonnene Ideologien der Gleichheit verstärkt. Gerade in den letzten Jahrhunderten wurde das künstliche Prinzip der Gleichheit in die Köpfe der Menschen gehämmert, und damit wurde und wird das Böse nicht nur dem Guten gleichgesetzt, sondern böse Taten gerechtfertigt. Auch unter dem Motto der Zweck heiligt die Mittel wird auf Basis völlig unnatürlicher und alles Natürliche verleugnender Ideologien von den Verfechtern dieser Ideologien nach Lust und Laune geraubt, gemordet, missbraucht, gefoltert, vergewaltigt, geschändet, verleugnet und gemobbt.

Nicht das ist erlaubt, wahr, richtig und gut ist, sondern das, was der künstlichen Ideologie entspricht und dient. Und so hat sich auch der Wahnsinn ausgebreitet, ebenso wie physische und psychische Krankheiten. Da die gängigen Ideologien von ebenso atheistischen wie materialistischen Psychopathen erdacht wurden, ging es mit der Menschheit bergab. Sinnlosigkeit hat sich breit gemacht, da es in allem und im Leben im Besonderen an Sinn mangelt. Darüber hinaus mangelt es aber auch an Werten, an Moral und an Ethik. All dies gehört zur natürlichen Ordnung, die nicht nur unterwandert, sondern - zumindest in der menschlichen Gesellschaft und im menschlichen Bewusstsein - zerstört wurde.

Das ändert sich jetzt, und der Kampf zwischen Devas und Dämonen, zwischen Licht und Dunkel bzw. Gut und Böse strebt seinem vorläufigen Höhepunkt entgegen. Daher ist es an der Zeit, dich zu positionieren. Tust du das nicht, könntest du leicht vom Ergebnis der kosmischen Schlacht überrollt werden. Die Dinge werden sich grundlegend ändern. Das Leben wird sich grundlegend ändern. Und dem Sturm, der diese Änderungen einleitet und umsetzt, kann nur das Gute standhalten, denn das Gute steht unter dem Schutzschild Gottes.

Bei der Positionierung geht es darum, dich auf das Ziel auszurichten, und das bedeutet, dich selber so zu verändern, dass du ins Ziel passt. Damit du ins Ziel passt, was dem so heiss herbeigesehnten Goldenen Zeitalter gleichkommt, musst du deine schlechten Eigenschaften überwinden und die guten Eigenschaften ausbilden bzw. stärken. Es bedeutet aber auch, für das Ziel einzustehen, dafür zu kämpfen, wie auch immer du dafür kämpfen kannst und - und das ist das Wichtigste - es niemals aus den Augen zu verlieren.

Wenn du dich entscheidest und somit positionierst, solltest du voll und ganz auf das Ziel ausgerichtet sein. Gehe durch den Tunnel auf das Licht zu und fokussiere dich auf das Licht am Ende des Tunnels. Lass dich nicht von der Dunkelheit ablenken und drehe dich nicht um. Es gibt kein zurück. Es gibt nur ein vorwärts, immer dem Sieg entgegen. Jeder, der dem Sieg entgegengeht, ist Teil des Sieges, und das bedeutet, er wird am Ende der Sieger sein. Am Ende siegt das Gute, die Wahrheit und das Licht, und diese Dreiheit ist Ausdruck von Dharma und der natürlichen Ordnung Gottes. In diese kehren wir zurück. Sanatana dharma jayate!

ICH BIN ein Funke der Liebe, deren Feuer das Böse verbrennt.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen