Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 18. November

Heute ist ein guter Tag, um deinen Verstand erst einmal zum Schweigen zu bringen. Du verbringst einen Grossteil deines Lebens damit, auf ihn zu hören und zu tun, was er dir sagt. …
Bild von Enrique Meseguer auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um deinen Verstand erst einmal zum Schweigen zu bringen. Du verbringst einen Grossteil deines Lebens damit, auf ihn zu hören und zu tun, was er dir sagt. Er kommandiert dich herum, schickt dich von Pontius zu Pilatus, lässt dich rastlos seine Illusionen zum Leben erwecken, seine Wünsche erfüllen und die Sinne befriedigen, während er dem falschen Ego dient und nicht dir. Nicht die anderen und auch nicht du sind das grösste Problem, das du derzeit hast, sondern der durch die materielle Energie verunreinigte Geist und die ihn lenkende Intelligenz, die auf einem für dich gefährlichen Weg unterwegs ist. Sie sind für deine Schlamassel verantwortlich.

Wenn du das nicht glauben magst, dann höre dir einmal nur für eine halbe Stunde bewusst selber zu. Höre einfach nur zu und merk dir, mit welchen Gedanken, Gefühlen und Wünschen du dich selber bombardierst. Du wirst dich wundern, was dir dein Verstand alles mitzuteilen hat und was du ihm alles glauben sollst. Im Normalfall identifizierst du dich mit ihm, und dann denkst du, das alles wären deine Gedanken. Es sind aber nicht deine Gedanken. Du übernimmst und erfüllst sie einfach nur, mal maulend, mal schweigend, mal ängstlich, mal wie besessen und mal von Gier, Neid, Wollust, Zorn oder Hass getrieben.

Du folgst dem Geist und der Intelligenz, wohin auch immer sie dich schicken und vergisst dabei, dass du das alles nicht bist. Du bist das Selbst, die Seele, die Geist, Verstand und Intelligenz eigentlich beherrschen und als Werkzeuge für deine Entwicklung aus all den Illusionen benutzen sollte, um wahre Erkenntnis zu erlangen und den Weg zurück nach Hause ins ewige Glück anzutreten. Doch das geschieht nicht, denn der Geist, der Verstand und die Intelligenz benutzen dich, um dich genau davon abzuhalten. Sie dienen im Normalfall dem falschen Ego, dem materiellen Selbst, aber nicht der Seele, dem wahren spirituellen Selbst, das reines Bewusstsein ist.

Und dann herrscht das falsche Selbst über die Intelligenz, die eigentlich dazu dient, zu unterscheiden und die für dich beste Wahl zu treffen, aber da du nicht du selbst bist, sondern die vom manipulierten Geist, Verstand und Intelligenz kreierte illusorische Identifikation mit dem, was nicht wahr ist, bringst du dich quasi selbst dazu, dich für das materielle Ich zu halten. Dann identifizierst du dich mit dem, was du nicht bist und tust Dinge, die du niemals tun würdest, wenn du dein wahres Selbst und somit bei klarem Bewusstsein wärst.

Du tust das, weil du die fehlgeleitete Intelligenz für klug und weise hältst, obwohl sie in Wirklichkeit Verstand und Geist dazu bringt, deine Feinde zu sein. Du jedoch hältst sie für deine Freunde, die ein Teil von dir sind. Aber sag mir: Wie kann etwas Materielles Teil von etwas Spirituellem sein? Das kannst du nur denken und glauben, wenn du zwischen dem einen und dem anderen nicht unterscheiden kannst.

Bringe Geist, Verstand und Intelligenz deshalb erst einmal zum Schweigen, doch bevor du das tust, beobachte sie eine zeitlang sehr genau, damit du verstehst, wie sie arbeiteten, wofür sie dich benutzen und wie sie dich dazu bringen, dich mit all diesen Gedanken, Gefühlen und Wünschen zu identifizieren, die Grundlage deiner Handlungen sind. Halte Abstand. Ziehe eine ganz klare Grenze. Lass den Denker denken und beobachte die Gedanken nur. Es sind mehr als 60.000 Stück am Tag. Noch einmal: mehr als 60.000 Gedanken am Tag, die dir angeboten werden, und das sind nur die Gedanken…

Es steht dir frei, diese Gedanken anzunehmen oder auch nicht. Da du dich aber mit dem Geist, dem Verstand und der Intelligenz identifizierst, glaubst du, dass es deine Gedanken sind, und so hinterfragst du sie im Normalfall nicht, sondern glaubst einfach blind. Das ist gefährlich, denn Geist, Verstand und Intelligenz sind zwar gute und auch wichtige Werkzeuge, die du benutzen kannst und solltest, aber wenn sie dich benutzen, ohne dass du es merkst, verfängst du dich im Spinnennetz der maya, der verblendenden und täuschenden materiellen Energie. Dann bist du das Werkzeug für deinen Geist, deinen Verstand und deine Intelligenz und führst die Dinge aus, die sie dir auferlegen, während sie die Agenda des falschen Egos verwirklichen.

Wenn du in diesem Netz gefangen bist, dann glaubst du, es wäre schon Glück, wenn du gerade einmal nicht leidest. Das ist aber kein Glück, sondern nur die vorübergehende Glücks-Illusion, die entsteht, da du gerade glaubst, vom Leid befreit zu sein. Du hältst es für echtes Glück, und das ist eine der unzähligen Illusionen der maya, der illusionierenden materiellen Energie, die den Auftrag hat, die Illusionen, die du real erfahren willst, für dich real erfahrbar zu machen. Illusion ist die Identifikation mit dem, was nicht wahr ist, sowie mit dem, was du nicht bist. Maya ist das Netz der verlockenden materiellen Energie, die dich als spirituelle Seele gefangen nimmt und dazu antreibt, auf materieller Ebene beherrschen und geniessen zu wollen und das, was zwar real, aber nicht wahr ist, für die höchste Wirklichkeit zu halten.

Solange du deine Intelligenz nicht beherrschst, die wiederum den Verstand leitet, der den Geist kontrolliert, bilden diese die Werkzeuge mayas, die dich mit Hilfe dieser Werkzeuge blendet, lockt, verführt und einfängt. So wirst du zum Werkzeug deines Geistes, der dich das erfahren lässt, was du nicht bist. Du unterliegst der Energie, die falsches Ego, Intelligenz, Geist und Körper antreiben, das zu tun, was nicht wahrhaftig ist. Erst wenn du die feinstofflichen Werkzeuge reinigst und dir zurückeroberst, eroberst du dir auch deine Wahrhaftigkeit zurück. Wahrhaftigkeit ist der Zustand, in dem du das bist, was wahr ist und nicht der Zustand, in dem du die Verblendung der maya repräsentierst und wie ein Fisch im Netz der Vergänglichkeit zappelst.

Schweige und beobachte. Das ist der Weg, der dich erkennen lässt, dass du nicht dein Geist, dein Verstand und deine Intelligenz bist. Schweigend und beobachtend kannst du dich mit deinem Gewissen verbinden. Solange du deine Sinne, Gedanken, Gefühle und Wünsche noch nicht beherrschst, könntest du zumindest auf dein Gewissen hören. Es wird dich durch den Nebel der Verblendung zurück in die Klarheit und Reinheit in Richtung Weisheit führen, solange bis du all deine feinstofflichen Werkzeuge gereinigt und zurückerobert hast. Dann bist du ein klarer Denker, der weiss, was er wirklich denken soll und der weiss, dass er nicht das ist, was die Stofflichkeit produziert. Wenn du das weist, kannst du beginnen zu lernen, dich wieder vollkommen zu beherrschen.

ICH BIN das Bewusstsein, das sich seine Klarheit und Reinheit zurückerobert.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen