Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 20. November

Heute ist ein guter Tag, um dich unpopulären Themen zuzuwenden. Das Wesentliche ist immer unpopulär - wie z.B. die Höchste Wahrheit. Kaum jemand möchte diese Wahrheit kennen, …
Bild von StockSnap auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dich unpopulären Themen zuzuwenden. Das Wesentliche ist immer unpopulär - wie z.B. die Höchste Wahrheit. Kaum jemand möchte diese Wahrheit kennen, sehen, hören oder wissen, denn sie trägt nicht dazu bei, den Schlummerschlaf des Bewusstseins aufrecht zu erhalten und die Sinne zu befriedigen. Ganz im Gegenteil. Wahrheit beendet den Zustand des unbewussten Träumens wie ein Hammerschlag. Das Bewusstsein wird von der Wahrheit wachgerüttelt, und das ist etwas, wovor die meisten Menschen Angst haben. Und so fürchten sie sich vor der Wahrheit und weigern sich, den wichtigsten Schritt ihres Lebens zu gehen, der sie auf den Weg der Suche nach der Höchsten und Absoluten Wahrheit führt.

Und so ist auch Gott unpopulär - sehr unpopulär sogar. Gott ist vermutlich derzeit sogar das Unpopulärste, das man sich vorstellen kann, denn wir sind im dunklen Zeitalter, in dem wahre Religion verpönt wird und vergessen wurde. Anstatt der Rückverbindung mit Gott, der Ursache aller Ursachen, zählt für die meisten Menschen die Anhaftung an ihre Triebe und Illusionen. Kaum jemand redet über Gott, schreibt über Gott, interessiert sich für Gott. Als wäre das Wichtigste, das es nur geben kann, das Unwichtigste überhaupt.

Das liegt daran, dass Gott nicht gleich Gott ist. Die Menschen haben aufgrund der im Laufe ihres gesamten Lebens erlernten falschen Auffassung von Gott ein Problem mit dem, was Gott nicht ist, aber nicht mit dem, was Gott wirklich ist. Doch sie verwechseln das eine mit dem anderen und verdrehen Tatsachen, Wahrheit und Wirklichkeit. Wie könnte man auch ein Problem mit der Quelle alles Guten, der Quelle alles Wahren, der Quelle alles Schönen und der Quellen allen Lebens haben? Das kann nur jemand, der nicht versteht, was er ist, wo er ist und warum er hier ist.

Die abrahamitischen Religionen, allen voran Christentum, Judentum und Islam haben Götter erfunden, die eher eine Spiegelung der unvollkommenen Erfinder dieser Götter als Gott selbst waren und sind. Gott besitzt alle guten Eigenschaften in unermesslicher Fülle. Wie kann Gott dann rachsüchtig, herrschsüchtig, gewalttätig, jähzornig und auf Eroberung, Unterdrückung und Mord aus sein? Das ist nicht, was Gott ist. Das ist das Wesen der Dämonen, die sich einen falschen Gott ausgedacht haben, um die Menschen von der Begegnung mit dem echten Gott abzuhalten und über sie zu herrschen.

Wie geht es dir dabei? Was denkst du und was fühlst du, wenn du den Begriff Gott liest oder hörst? Wendest du dich angewidert ab, weil du - vermutlich aufgrund einer menschengemachten Religion und ihrer zugehörigen Kirche - negative Erfahrungen oder zumindest Assoziationen hast? Glaubst du, dass die Kirche oder auch nur der Priester Gott tatsächlich repräsentiert?

So ist z.B. der Papst - wie alle vorherigen Päpste auch - kein Stellvertreter Gottes, sondern ein Dämon, der Gott nicht nur verleugnet, sondern ihn sogar mit allen Mitteln zu bekämpfen versucht. Die meisten heutigen sogenannten Kirchen und Religionen sind dämonische Organisationen. Nur Dämonen sind in der Lage Millionen von Menschen zu verfolgen, zu töten, zu foltern, zu belügen, zu betrügen, zu unterdrücken und auszurauben.

Kein Priester ist berechtigt oder auch nur befähigt, den Menschen durch die Beichte ihre Sünden abzunehmen. Damit sichert sich eine Kirche nur ihre Macht über die Menschen. Den Kirchen geht es nicht um wahre Religion, sondern um Macht, Geld und Kontrolle. Sie spielt ein materielles Spiel und verkauft es als Spiritualität.

Glaubst du an den Gott einer Kirche? Die Dämonen, die ihre dämonische Organisation aufgebaut haben, um die Menschheit und ihre Besitztümer unter Kontrolle zu bringen, was ihnen lange Zeit gelungen ist, haben keinen Gott. Sie haben etwas zu Gott gemacht, was nicht Gott ist. Gott wird aber nicht gemacht, Gott ist, war und wird immer sein. Und Gott hat mit dem, was die meisten Menschen unter Gott verstehen, nicht das Geringste zu tun. Das ist das Resultat dämonischer Tätigkeit: Die Menschen haben Angst vor einem Gott, der kein Gott ist. Die billigen Taschenspielertricks der Dämonen waren und sind sehr effektiv. Von Gott will kaum mehr jemand etwas wissen.

Ein anderes Beispiel dafür ist die Religion der Neuzeit, die Esoterik. Hier wird Gottlosigkeit als Spiritualität verkauft. Tagein, tagaus werden die Menschen mit gottlosen Botschaften, Mittteilungen, Prophezeiungen, Enthüllungen, Channelings und Meinungen bombardiert. Alles ist spirituell, nur Gott nicht. Du kannst dein ganzes Leben damit verbringen, sogenannte spirituelle Bücher zu lesen, Filme zu sehen, Kongresse und Seminare zu besuchen und Produkte zu kaufen, die alle unter dem Deckmantel angeblicher Spiritualität stehen, ohne dass du auch nur ein einziges mal etwas von Gott hörst, geschweige denn Ihm näher kommst oder gar begegnest.

Da wird mit Ideen, Schlagworten, Erkenntnissen, Theorien, Vermutungen, Interpretationen und Prophezeiungen um sich geworfen, und das einzige, was dies bewirkt, ist eine noch grössere Verwirrung bei den Menschen. Die meisten der sogenannten spirituellen Lehrer mit all ihren so erfolgreichen Konzepten und schön und gut klingenden Worten, machen nichts anderes, als die Menschen weiterhin und immer tiefer im Spinnennetz der materiellen Energie und den Illusionen des falschen Egos zu verstricken. Anstatt die Menschen in die Klarheit des reinen Geistes zu führen, führen sie sie in die Verwirrung, die ein Merkmal der Dunkelheit ist, die wir in diesem Zeitalter erleben. Statt Sinn wird Wahnsinn geliefert, und jeder Mensch findet genau den Betrüger, den er verdient, da er betrogen werden möchte. Die Welt ist ein Irrenhaus.

Lass dich davon nicht durcheinanderbringen. Halte dich fern von allem, was populär ist und wende dich dem Unpopulären zu. Lerne zu unterscheiden und benutze dabei Kopf und Herz. Die Menschen haben sich von der Wahrheit entfernt, da sie sich von Gott entfernt haben, der die Höchste Wahrheit ist. Immerhin ist Gott der Anfang und das Ende von allem.

Du kannst Gott aus deinem Leben ausklammern, aber du kannst Gott nicht aus der Spiritualität ausklammern, weil Gott Herr über die spirituelle Energie ist, der du als Seele entstammst. Gott ist auch Herr über die materielle Energie, der du als Mensch unterliegst, und die gewissermassen aus der spirituellen Energie hervorgeht. Ohne Gott gäbe es weder die spirituelle noch die materielle Welt. Er ist die Ursache beider Welten. Wenn du ihn verleugnest, schneidest du dich nur von der Wirklichkeit ab. Dann wirst du die vorübergehende Illusion wieder und wieder erfahren, da du das Wesentliche missachtest. Und dann erlebt du auch Spiritualität als gottlose Verwirrung anstatt als praktischen Weg zur wahren Erlösung.

ICH BIN dankbar, Herr, für deine Liebe, die mir die Wahl lässt. Ich wähle, dir meine achtungsvollen Ehrerbietungen darzubringen, weil du die Absolute Wahrheit bist, alle manifestierten Universen aus dir hervorgehen, du sie erhältst und vernichtest. Du bist die vollkommen unabhängige Ursache aller Ursachen und die Fülle allen Wissens, aller Schönheit, aller Macht, allen Reichtums, allen Ruhms und aller Entsagung. Ich aber bin irgendwann in den Ozean der Unwissenheit gefallen. Bitte hilf mir nun wieder hinaus und führe mich jetzt zurück zu dir.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Zurück

Den Artikel teilen