Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

Tagesbotschaft 02. Dezember

Heute ist ein guter Tag, um die Schubladen in deinem Kopf zu öffnen und aufzuräumen. In jeder Schublade liegen noch alte Meinungen, Vermutungen, Überzeugungen, Ängste, Sorgen, …
Bild von Michael de Groot auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um die Schubladen in deinem Kopf zu öffnen und aufzuräumen. In jeder Schublade liegen noch alte Meinungen, Vermutungen, Überzeugungen, Ängste, Sorgen, Zweifel und Irrtümer. Solange du all dies in dir trägst, nimmst du nicht wahr, was ist, sondern nur, was du glaubst. Dann besteht die Wahrnehmung aus deiner Voreingenommenheit, die auf dem ganzen Zeug beruht, das sich in den Schubladen angesammelt hat. Schaue dir den Inhalt dieser Schubladen gut an und entsorge alles, was dich davon abhält, die Wirklichkeit so wahrzunehmen, wie sie ist.

Wenn du auf dem Weg zum Einkauf bist, und du siehst einen Bettler vor dem Eingang des Supermarkts: Siehst du in ihm die Seele, die er ist? Siehst du in ihm die Überseele, die sein höchstes Selbst ist? Siehst du in ihm den Menschen, der er wirklich ist, oder siehst du nur, was in dir ist? Würdest du Jesus erkennen, wenn er in einem Bettlergewand vor dem Eingang des Supermarkts sitzt, um genau dir zu begegnen und deine Wahrhaftigkeit zu prüfen?

Wenn du geprüft werden würdest, ob deine Barmherzigkeit echt oder gespielt ist: würdest du die Prüfung bestehen? Wenn du geprüft werden würdest, ob du das, was du vorgibst, zu sein, wirklich bist: würdest du die Prüfung bestehen? Wenn du geprüft werden würdest, ob die Liebe, von der du sprichst, nur ein leeres Wort oder eine Wahrheit ist, die du auch lebst: würdest du die Prüfung bestehen?

Um die Prüfung, die eines Tages kommen wird, zu bestehen, musst du dir den Inhalt der Schubladen in deinem Kopf ansehen. Du musst verstehen, was sich dort angesammelt hat und was in jedem Moment deines Lebens dein Denken und deine Wahrnehmung manipuliert. All diese Dinge in den Schubladen sind durch die Verschmutzungen der materiellen Energie entstanden. Du hast dich in die materielle Welt begeben, und dadurch wurde dein Geist verunreinigt, dein Herz befleckt, und deine Seele in den Hintergrund gedrängt. Die Erscheinungsweisen der materiellen Energie haben dich beeinflusst und verändert. Tugend hat sich mit Leidenschaft und Unwissenheit vermischt. Die Verblendung der materiellen Energie hat auch dich getroffen.

Und so bist du voller Überzeugungen, die dazu führen, dass du das wahrnimmst, was du bist und nicht das, was dir begegnet. Das Wirkliche wird verleugnet, das Wahre nicht erkannt und das Echte verfälscht. All die Inhalte deiner Schubladen lassen dich die Wahrheit nicht erkennen. Dadurch schiebst du dich, bzw. das, was du für dein Ich hältst, vor das Licht und verdunkelst deine Gegenwart. Dann besteht die Gegenwart nur noch aus Vergangenheit und Zukunft, und so verpasst du das eigentliche Leben.

Das eigentliche Leben ist nicht das, was die Schubladen in deinem Kopf füllt, sondern das, was du wahrnehmen würdest, wenn die Schubladen leer wären. Werdet wieder wie die Kinder bedeutet, den Müll aus dem Kopf zu entsorgen, alle Verunreinigungen zu entfernen und der Reinheit des Lebens in Reinheit zu begegnen.

Dann sitzt Gott auch im Gewand eines Bettlers vor dem Supermarkt, und zwar nicht, um dich zu prüfen, sondern um dir Gnade zu erweisen, und so bist du in der Lage, in wahrhaftiger Liebe zu handeln. Diese Liebe ist vollkommen und rein. Sie ist reinste Tugend, die auch nicht mit einem Hauch von Unwissenheit oder Leidenschaft vermischt und durch materielle Energie verunreinigt ist. Das ist die Wirklichkeit, der du wieder begegnen kannst, wenn du in deinem Kopf aufgeräumt und alle Vorurteile, Meinungen und Programme gelöscht hast.

ICH BIN die Gegenwart der Liebe: reine, klare und wahrhaftige Präsenz.

Zurück

Den Artikel teilen