Botschaften Mit Arthos durch das Jahr

31.05.2020

Tagesbotschaft 31. Mai

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Heute ist ein guter Tag, um dir bewusst zu machen, dass dieses Leben eine Vorbereitung auf dein nächstes Leben ist. Das Leben ist nicht vorbei, wenn der Körper vergeht. Wenn du als Seele den Körper verlässt, geht das Leben für dich weiter. Es endet nur für den Körper - nicht aber für die Seele. Als Seele wanderst du weiter in den nächsten Körper. Du wechselst mit dem sogenannten Tod sozusagen nur dein Kleid oder steigst von einem ins nächste Fahrzeug um deine Reise dann als scheinbar neue Erfahrung fortzusetzen.

Die Reise der Seele steht für die Entwicklung des Bewusstseins - deines individuellen Bewusstseins. Dein individuelles Bewusstsein ist von der Ganzheit der ewigen Vollkommenheit in individueller Liebe und Hingabe in die materielle Erfahrung der Trennung gefallen und hat sich in realen Illusionen verwickelt. Das Ziel der Bewusstseinsreise ist es, diese Verwicklungen zu ent-wickeln. Das ist nicht einfach nur ein Wortspiel, das gut klingt. Es macht wirklich Sinn, wenn du das wörtlich nimmst und darüber nachdenkst, wie und in was du verwickelt bist, wie du dich ent-wickeln kannst und warum du dich wohin entwickeln solltest.

Was ist die Ursache deines Lebens? Hast du dir diese Frage schon einmal gestellt? Und wenn ja, wie lautet die Antwort? Lautet die Antwort, dass dein Vater die Ursache deines Lebens ist, weil er einen Moment Spass mit deiner Mutter hatte und seinen Samen dabei in ihren Körper gesetzt hat? Und wenn ja: Bist du dann ein Produkt des Samens deines Vaters? Oder bist du das, was deine Mutter daraus gemacht hat, denn sie hat dich ja neun Monate getragen und genährt? Oder lautet die Antwort, dass du dir das selber ausgesucht hast, weil du unbedingt in dieser Familie, zu dieser Zeit und unter diesen Umständen leben wolltest? Und wenn ja: Was hast du vorher getan und warum hast du dich dann gerade so entschieden?

Vielleicht lautet deine Antwort auch, dass das alles nur Zufall ist und kein Sinn dahinter steckt, weil das Universum einfach nur ein sich selbst organisierendes Würfelspiel der Materie ist. Oder vielleicht denkst du, dass all das überhaupt keine Rolle spielt - Hauptsache du hast deinen Spass. Das wäre dann die sinnloseste Variante, denn du suchst den Spass ja immer nur, findest ihn aber nicht wirklich. Du glaubst, ihn in fruchtbringenden Tätigkeiten zu finden, doch die Früchte, die du erntest, sind niemals das, was du dir erhoffst hast. Wenn du das glaubst, machst du dir etwas vor.

Wie auch immer deine Antwort lautet, sie wird vermutlich nichts weiter als eine Spekulation sein. Eine Vorstellung deines Geistes. Darf ich dich fragen: Ist dein Geist vollkommen klar? Ist er dein Freund? Oder ist er möglicherweise gar dein Feind? Beherrscht er dich, oder beherrschst du ihn? Wie kommt die Antwort auf das, was du nicht wissen kannst, zustande? Woher hast du dein Wissen? Was weisst du überhaupt?

Bitte verzeih mir diese sehr direkten und vertraulichen Fragen, aber es ist ungemein wichtig, darüber nachzudenken, denn nur so kannst du wirklich verstehen. So kannst du allerdings nur die aktuellen Zusammenhänge verstehen, nicht aber die wahren Hintergründe dessen, was du durch Nachdenken verstehen kannst. Du kannst nicht über dein Denken hinauswachsen.

Was ich damit sagen will: Das Denken ist nicht vollkommen. Wenn Denken vollkommen wäre, wie könntest du dann schlechte Gedanken denken? Das wäre nicht vollkommen. Liebe ist vollkommen, denn Liebe gibt sich selbstlos hin. Liebe zerstört nichts Wahres. Denken aber findet meistens ausserhalb der Wahrheit statt, denn das Denken steht üblicherweise im Zusammenhang mit dem Denker, und der Denker ist nur eine von dir geschaffene und akzeptierte Illusion. Der Denker ist einfach nur das, was du glaubst, was du bist. Du bist das aber nicht, denn du bist nicht deine Gedanken.

Auch das wirst du möglicherweise nicht hören wollen, und wenn dem so ist, dann zeigt es dir etwas sehr Wichtiges: Du bist nicht das, was du zu sein glaubst. Wenn du denkst, dass du mit deinen Gedanken dein Leben gestaltest, dann ist das nur eine Halbwahrheit. Wäre es die ganze Wahrheit, dann solltest du in der Lage sein, einen Gedanken deiner Wahl zu denken und diesen dann als Realität zu erfahren. Das ist es, was ein Schöpfer macht. Er denkt etwas und erschafft es dadurch. Kannst du das? Bist du der Schöpfer? Bist du Gott? Oder wenigstens ein machtvoller Diener Gottes, der in seinem Auftrag handelt und erschafft?

Oder handelst du in deinem Auftrag, und wenn ja, wer bist du? Was ist dein wahres Wesen, und was ist die diesem Wesen eigene ursprüngliche Position? Wenn du dich als Mensch betrachtest, der nur ein zufälliges Produkt in einer eigentlich sinnlosen Welt ist, dann spielen all diese Fragen keine Rolle. Dann bist du so tief und fest verstrickt, dass du ausser deinen Stricken nichts kennst und ausser ihnen nichts anderes wahrnehmen kannst und willst.

Dann lebst du, um zu essen, zu schlafen, dich zu paaren und dich zu verteidigen. Und dann tust du all diese Dinge ohne dir darüber bewusst zu sein, was du eigentlich tust und was all dies bewirkt. Das ist nicht gerade intelligent. Intelligent zu sein bedeutet, über die reinen Triebe hinauszuwachsen und einen höheren Sinn zu erkennen oder wenigstens danach zu suchen. Intelligenz dient nicht dazu, die körperlichen Sinne auf bestmögliche Art zu befriedigen. Das ist ein Missbrauch der Intelligenz.

Richtig gebrauchte Intelligenz dient der Entwicklung des Bewusstseins. Nur mit Hilfe der Intelligenz, kannst du unterscheiden, und nur wenn du unterscheiden kannst, kannst du auch die Verwicklungen erkennen, die dich mit ihren Stricken an das fesseln, was du nicht bist. Nur mit Hilfe von Intelligenz kannst du die Verstrickungen ent-wickeln, um dein Bewusstsein in das zurück zu entwickeln, was es ursprünglich war: ein individuelles Fragment des Göttlichen Bewusstseins. Du benötigst Intelligenz, um zu verstehen, was Gott ist, was du bist und was dich von Gott unterscheidet.

Aber du kannst nicht mit Intelligenz auf die wahren Antworten auf die essentiellen Fragen des Lebens kommen. Dann wären diese Antworten nämlich nur relative logische Spekulation. Relative logische Spekulation jedoch hat nichts mit der absoluten höchsten Wahrheit zu tun. Das Absolute ist nicht nur logisch, sondern auch unlogisch. Die höchste Wahrheit ist nicht relativ, sondern steht über dem Relativen und bildet gleichzeitig die Wurzel, aus der alles Relative erwächst. Das Absolute ist der Urgrund, die Ursache aller Ursachen. Ein Gedanke ist niemals die erste Ursache. Ein Gedanke kann nur die Folge von etwas sein, was vor dem Gedanken war, und das diesen Gedanken denkt.

Du bist ein winziges Teilchen dessen, was den Urgrund von allem bildet, was ist: der Ursache aller Ursachen. Dein Leben ist das Leben der Ursache aller Ursachen. Dein Bewusstsein ist das Bewusstsein der Ursache aller Ursachen. Du hast dich aber aus welchen Gründen auch immer und wann auch immer in dem verstrickt, was nicht der reinen Wahrheit der Ursache aller Ursachen entspricht. Du bist in dem gefangen, was nicht wahr ist, und du kannst dich mit Hilfe der Intelligenz aus diesem Gefängnis befreien.

Der Weg der Befreiung beginnt, wenn du lernst, deinen Geist zu beherrschen, der so lange über dich geherrscht hat. Die Befreiung beginnt, wenn du nicht länger den niederen Sinnen dienst, sondern den höheren Sinn des Lebens findest, um ihm zu dienen. Dieser Dienst ist die Hingabe der Seele, und die Seele ist alles, was du bist. Wenn du alles, was du bist, dem Urgrund allen Lebens und allen Bewusstseins hingibst, dann entwickelst du dich nicht nur aus allen Verstrickungen mit dem, was nicht wahr ist, sondern dann kehrst du auch in deine ursprüngliche wesenseigene Position zurück - als Diener des Höchsten, der die Quelle und das Ziel aller Entwicklungen ist: Gott.

Diese Befreiung kann zwar in einem einzigen Moment geschehen - so Gott will -, doch es kann auch viele Leben dauern, und im Regelfall dauert es unzählige Leben, da der Sog der materiellen Energie, die dich in die Täuschung zieht, der Drang des Körpers und der Eigenwille stärker sind als das Loslassen und die Hingabe. Und so lebst du dein Leben im Dienst an dir selbst und an dem, wofür du dich hältst und gibst dich der Täuschung und dem Genuss hin. Du handelst, um etwas in diesem Leben zu erreichen, und das ist es, was dich an den Kreislauf von Geburt und Tod bindet.

Würdest du dieses Leben als Prüfung betrachten, die du nur bestehen kannst, wenn du dich von allen Bindungen löst und alle Verwicklungen ent-wickelst, um dich wieder in Freiheit voll und ganz Gott hinzugeben, dann gäbe es keinen Grund mehr, in ein körperliches Leben in der materiellen Welt zurückzukehren - ausser es ist das, was Gott will. So aber machst du, was du willst, und solange dein Wille geschieht, geschieht auch eine Reaktion auf jede Aktion, die dein Wille verursacht.

Du bist nicht einfach nur zum Spaß hier - ganz im Gegenteil. Wenn du nur deinen Spaß willst, dann kannst du ihn zwar haben, wirst ihn jedoch weitaus länger bekommen, als dir lieb ist, nämlich weit über dieses Leben hinaus, und irgendwann wirst du feststellen, dass der sogenannte Spass nur Dienst an deiner Leidenschaft ist, die dich an die materielle Welt kettet, der du als Seele aber entkommen möchtest, da diese Welt nicht die Heimat deiner Seele ist. Das ist ein Zeichen der Unwissenheit.

Du kannst dieser Welt nicht entkommen, wenn du dich als Seele nicht läuterst. Läuterung bedeutet nicht, dem Leben zu entsagen, sondern dich den Eigenschaften und Ausdrucksweisen der Tugend zuzuwenden und hinzugeben. Diese sind zwar noch nicht die Befreiung von Leid und Schmerz, aber sie führen dich auf den Weg der Befreiung.

Um dich aus der Leidenschaft in die Tugend zu erheben, ist es nötig, unterscheiden zu lernen. Was ist richtig, und was ist falsch? Was ist gut, und was ist böse? Was ist Licht, und was ist Dunkelheit? Gott gibt dir die Intelligenz, die du benötigst, wenn du beginnst, sie im spirituellen Sinne zu verwenden. Wenn das geschieht, bist du dabei, dich auf deine Meisterprüfung vorzubereiten.

Wenn du die Prüfung ernst nimmst, weil du die Sinne und den Geist meistern willst, wirst du sehr genau hinschauen, und zwar im Innen, wie im Außen. Du wirst alles hinterfragen und mit deinem Gewissen abgleichen, das dich auf den Weg der Befreiung führt. Dieser Weg führt einzig und allein zu Gott, und der Weg zu Gott führt einzig und allein über die Wahrheit Gottes, die absolut ist. Es ist an der Zeit, dich mit der Frage nach der absoluten Wahrheit zu beschäftigen.

ICH BIN die Überwindung der Leidenschaft, die mit Hilfe der Zeit meine Leiden schafft.

 

Diese Botschaft ist an Selina und mich gerichtet. Wir nehmen sie für uns an, richten uns danach und geben sie hiermit auch an all diejenigen weiter, die ebenfalls bereit sind, an sich zu arbeiten, um sich spirituell zu entwickeln. Spirituelle Entwicklung, das Ziel des Lebens, gipfelt in der Hingabe an Gott. Diese Hingabe setzt die Überwindung des falschen Egos voraus. Damit einher geht die Erkenntnis, nicht der Körper, sondern die Seele zu sein, die ein winziges Teilchen Gottes ist. Philosophische Grundlage dieser Botschaften ist das vedische Wissen von der absoluten Wahrheit Gottes wie es u.a. in der Bhagavad-gītā und im Śrīmad-Bhāgavatam verkündet wird.

Falls du es verpasst hast

Tagesbotschaft 31. Mai

Heute ist ein guter Tag, um dir bewusst zu machen, dass dieses Leben eine Vorbereitung auf dein nächstes Leben ist. Das Leben ist nicht vorbei, wenn der Körper vergeht. Wenn du als Seele den Körper verlässt, geht das Leben für dich weiter. Es endet nur für...

Den ganzen Beitrag lesen

Tagesbotschaft 30. Mai

Heute ist ein guter Tag, um Gott zu begegnen. Die Begegnung mit dem Höchsten wird dein Verständnis erneuern, deine Wahrnehmung erweitern und dein Bewusstsein erheben. Voraussetzung für die Begegnung, Erneuerung, Erweiterung und Erhebung ist Läuterung...

Den ganzen Beitrag lesen

Tagesbotschaft 29. Mai

Heute ist ein guter Tag, um deine Identität neu zu definieren. Wenn ich im Zusammenhang mit den Problemen und Herausforderungen des Lebens immer wieder vom Ego rede, dann meine ich das vom Verstand erzeugte falsche Ego. Das, was du im Normalfall...

Den ganzen Beitrag lesen

Tagesbotschaft 28. Mai

Heute ist ein guter Tag, um dein Zentrum zu finden, das dir jederzeit und in jeder Situation festen Halt bietet. Während ständig äußere Einflüsse auf dich einströmen und an dir wie Sturmböen an Ästen und Zweigen eines Baumes rütteln und um deine Aufmerksamkeit...

Den ganzen Beitrag lesen

Den Artikel teilen